Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy, Wolleesel, Peter

Gesperrt

Was würdest du tun wenn dein Einkommen bedingungslos gesichert wäre ?

Weiter arbeiten so wie bisher
11
12%
Aufhören zu Arbeiten
6
6%
Weniger Arbeiten
20
21%
Auszeit nehmen
11
12%
Etwas anderes Arbeiten
16
17%
Ehrenamtliches Engagement statt Erwerbsarbeit
7
7%
Kreative/Künstlerische Tätigkeit ohne Gewinnerzielungsabsicht
7
7%
Selbständig machen
8
9%
Eigenes Unternehmen gründen
5
5%
Keine Ahnung/Keine Meinung
3
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 94

Benutzeravatar
Morningstar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1193
Registriert: Sonntag 31. Juli 2016, 15:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Baden Württemberg

Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Morningstar » Sonntag 23. Juli 2017, 13:54

Was würdet ihr machen wenn ihr ein Bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe von 1200 Euro Pro Monat erhalten würdet ? Welche Wirtschaftlichen Auswirkungen hätte das eurer Meinung nach auf die Gesellschaft ?









//Parteien und Politik bitte aufgrund der Forenrichtlienien außen vor lassen.
Unsere Zukunft ist ungeschrieben, daher gilt: Niemals Aufgeben !

Reinhard
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4341
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Reinhard » Sonntag 23. Juli 2017, 14:15

Morningstar hat geschrieben:Was würdet ihr machen wenn ihr ein Bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe von 1200 Euro Pro Monat erhalten würdet ?
Aufhören zu arbeiten wäre die erste spontane Antwort. Wäre darauf dann gefragt, was ich danach sonst mit meiner Zeit so treiben wäre, käme vielleicht sowas wie Buch schreiben, beispielsweise. Also etwas, das man in der heutigen Zeit auch als Arbeit betreibt. So einfach ist das nicht mit dem "Arbeit aufhören".
Morningstar hat geschrieben: Welche Wirtschaftlichen Auswirkungen hätte das eurer Meinung nach auf die Gesellschaft ?
Naja, ist die Frage, ob dieser Betrag zu hoch, zu niedrig oder passend ist. Das weiß vorher keiner.

-- zu niedrig: die Leute müssen immer noch um Arbeitsplätze konkurrieren wodurch die Löhne fallen und könnten das aufgrund des BGE auch
-- zu hoch: Leute hören auf zu arbeiten, wichtige Arbeiten werden nicht erledigt, Güterangebot geht zurück

Das sind die beiden Horrorszenarien, die immer wieder gerne ausgebreitet werden als Argumente gegen ein BGE. Interessanterweise widersprechen sie sich von den Wirkungen her, so dass man postulieren kann, dass es einen Bereich gibt, in dem weder das eine noch das andere überwiegt.

Wie das aussehen würde, wenn ein Grundeinkommen passend hoch ist, das wird länger, das aufzuschreiben. Wäre vielleicht der Stoff eines Buches, das ich schreiben würde, wenn ich ein Grundeinkommen bekäme. :frech:
Morningstar hat geschrieben: //Parteien und Politik bitte aufgrund der Forenrichtlienien außen vor lassen.
Das ist eigentlich nicht möglich, das Thema ist an sich schon politisch.
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. --- Lucius Annaeus Seneca

schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 14527
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von schmog » Sonntag 23. Juli 2017, 14:22

Leider ein politisches Thema!

In der Schweiz haben wir kürzlich mit Nein darüber abgestimmt.
Life Shows No Mercy

Benutzeravatar
zumsel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3831
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 12:10
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: OWL / Bielefeld

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von zumsel » Sonntag 23. Juli 2017, 14:23

Ich würde ehrenamtlich anfangen ein Hilfenetzwerk für ABs aufzubauen, das Wort "AB" rechtlich schützen lassen und damit dann T-Shirts und Tassen bedrucken und ähnlich wie bei der Lesben und Schwulenbewegung meinen Teil dazu beitragen, dass unsere Gruppe nicht mehr als Randgruppe wahrgenommen wird über die abgelästert wird sondern als ein Teil der Gesellschafft verstanden wird. Ich würde ABs in politischen Ämtern unterstützen und wenn eine Abine Kanzlerin wird werden vielleicht auch endlich bedingungslose Partnerschaften eingeführt. Dann bekommt jeder Deckel einen Topf und alle sind glücklich bis an ihr Beziehungsende.

:good:
Unser Leben kann nicht immer voller Freude,
aber immer voller Liebe sein.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10869
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von NBUC » Sonntag 23. Juli 2017, 14:26

Brutto oder netto?
Inkl. Versicherungen oder ohne?
Wenn die üblichen Abgaben runterkommen sind das 920€ auf die Hand.

Soll man beim Beantworten davon ausgehen, dass es garantiert funktioniert und nicht nach kurzer Zeit implodiert? Weil sonst wäre ja schon aus Vorsicht "alles bleibt beim alten" anzukreuzen.

Zu allererst gehe ich davon aus, das es nicht funktionieren würde!

Krankenkasse ist ein ganz böser Punkt. Wer sich freiwillig versichern muss, zahlt wohl wenigstens ~350€, egal welches Einkommen.
Also muss wohl wenigstens ein midijob von 451€ dazu, also bei Mindestlohn 12 Wochenstunden, mit mehr Lohn entsprechend weniger.
Das wären dann aber auch wieder 355€ Nettoeeinkommen, wenn da nicht wieder irgendwelche Steuerverrechnungen greifen. Rechnet man das für den Steuerzahler unschön zusammen, kämen bei 1651€ Einkommen 1186€ auf die Hand bei raus.

Kommen wir nun zur Reaktion auf diese Lage:
Was man dann machen würde, würde ja auch von den Angeboten abhängen.
Auf jeden Fall würde ich als Erstes versuchen in Teilzeit zu gehen.
Die Nutzung der Zusatzzeit könnte ich mir jetzt als ehrenamtlich und/oder künstlerisch schönreden, aber auch wenn das im Ehrenamt dann Leute entlasten würde - das als reguläre "Arbeit" verkaufen zu wollen wäre extrem albern.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Kief
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5233
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Kief » Sonntag 23. Juli 2017, 14:40

schmog hat geschrieben:In der Schweiz haben wir kürzlich mit Nein darüber abgestimmt.
Nur vom absoluten Ergebnis her.

Die Zustimmung ist massiv gewachsen ...
und ich wuerde mich wundern, wenn die Ablehnung nicht bei jeder Abstimmung sinkt.

Den Initiatoren der Abstimmung war voellig klar, dass sie keine Mehrheit bekommen, ihnen war der gesellschaftliche Prozess wichtig.
Und der ist ihnen gelungen.



Ich wuerde dasselbe machen derzeit ...
meine caritativen Projekte vorantreiben,
ehrenamtliche Kraefte und andere Ressourcen dafuer suchen.
Und die dafuer notwendigen Weiterbildungen, soweit ich sie mir leisten kann.

Nur wuerde ich nicht nur 20-30€ pro Monat investieren,
sondern so etwa 200 - 500 € pro Monat.
Derzeit mangelnde Ressourcen einkaufen, damit es nicht alles so jahrelang dauert.
Da ich weniger Stress haette, koennte ich nebenher noch 200€ verdienen, um die zu investieren in die Engpaesse.

Oder ich wuerde mich in meiner politischen Arbeit mit dem BGE-Kontext befassen,
und daran arbeiten, dass die Armuts-Ausbeuter nicht einfach die Lebenskosten erhoehen,
und das BGE missbrauchen als von Armen abschoepfbaren Foerdertopf.


CU, Kief

Benutzeravatar
Unkreativer
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1563
Registriert: Montag 26. September 2016, 17:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Unkreativer » Sonntag 23. Juli 2017, 15:16

Morningstar hat geschrieben:Welche Wirtschaftlichen Auswirkungen hätte das eurer Meinung nach auf die Gesellschaft ?
Das macht meiner Meinung nach das Thema zu politisch und das ist aus gutem Grund hier unerwünscht.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4583
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 23. Juli 2017, 15:26

Erwartet wird, das über die nächsten paar jahrzehnten die hälfte der jobs verschwinden wird.

http://userpage.fu-berlin.de/melab/wordpress/?p=5219

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/ ... s-Aus.html

Viel andere wahl als so ein grundeinkommen gibt es da nicht...
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10869
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von NBUC » Sonntag 23. Juli 2017, 15:32

Nonkonformist hat geschrieben:Erwartet wird, das über die nächsten paar jahrzehnten die hälfte der jobs verschwinden wird.

http://userpage.fu-berlin.de/melab/wordpress/?p=5219

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/ ... s-Aus.html

Viel andere wahl als so ein grundeinkommen gibt es da nicht...
Sicher, abgesehen davon dass das BGE erst gar keine Lösung ist. Aber das wäre hier halt wieder eine politische Diskussion das auszuführen.

Was würdest DU aber persönlich machen mit < noch zu klärende Umstände > 1200 €?
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4583
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 23. Juli 2017, 15:35

NBUC hat geschrieben:
Nonkonformist hat geschrieben:Erwartet wird, das über die nächsten paar jahrzehnten die hälfte der jobs verschwinden wird.

http://userpage.fu-berlin.de/melab/wordpress/?p=5219

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/ ... s-Aus.html

Viel andere wahl als so ein grundeinkommen gibt es da nicht...
Sicher, abgesehen davon dass das BGE erst gar keine Lösung ist. Aber das wäre hier halt wieder eine politische Diskussion das auszuführen.

Was würdest DU aber persönlich machen mit < noch zu klärende Umstände > 1200 €?
Ich lebe zur zeit von einen Hartz IV mit zusätslich ein einen 20 stundenwoche 1.5 Euro Job.
Da wird sich wohl kaum etwas ändern.
Wann man von den 1200,- seine versicherungen & co bezahlen müß bleibt von den BGE bestimmt nicht viel mehr übrig.
Man überlebt.
Und nicht so ganz viel mehr.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Mit müden Augen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3622
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 23. Juli 2017, 16:37

Reinhard hat geschrieben:
Morningstar hat geschrieben://Parteien und Politik bitte aufgrund der Forenrichtlienien außen vor lassen.
Das ist eigentlich nicht möglich, das Thema ist an sich schon politisch.
Exakt. Macht dicht hier bevor es wieder Krieg gibt.

Kief
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5233
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Kief » Sonntag 23. Juli 2017, 16:48

NBUC hat geschrieben:Sicher, abgesehen davon dass das BGE erst gar keine Lösung ist. Aber das wäre hier halt wieder eine politische Diskussion das auszuführen.
Und es ist eine wilde Behauptung, die Du nicht belegen kannst, schon gar nicht allgemeingueltig.

Wir werden das nicht durchdiskutieren, weil die Moderation das nicht will, also lass doch bitte einen solch fragwuerdigen Einwurf sein.
Ich finde derlei Behauptungen naemlich gefaehrlich (und belastend).
Kann ich gerne ausfuehren, warum - aber nicht hier im Thread.


CU, Kief

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10869
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von NBUC » Sonntag 23. Juli 2017, 16:52

Ich sehe da ein fragwürdiges Konzept, oder eher nicht mal fragwürdiges aber dafür gefährliches Konzept und daher der notwenig erscheinende Einwurf.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Kief
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5233
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Kief » Sonntag 23. Juli 2017, 16:56

NBUC hat geschrieben:Ich sehe da ein fragwürdiges Konzept, oder eher nicht mal fragwürdiges aber dafür gefährliches Konzept und daher der notwenig erscheinende Einwurf.
Ich stimme zu, dass es da ganz erhebliches Missbrauchspontential gibt.
Wie bei allen Konzepten, wenn die falschen Leute am Druecker sind.

Auf der anderen Seite bietet es Loesungen fuer kleine und grosse Probleme unserer Zeit.
Wichtig ist also wenn dann, ob die kompromittierenden Einfluesse dabei sind.


CU, Kief

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4406
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Mannanna » Sonntag 23. Juli 2017, 17:18

Ich halte nichts davon. z.B. wegen steigender Inflation (wenn die Leute mehr Geld in der Tasche haben, wird auch alles teurer.)
Allerdings würde Deutschland wohl ein bis zwei Jahre nach der Einführung des BGE die 100-Millionen-Einwohner-Marke knacken. Es kommen ja heute schon viele, weil auch dank Internet in der Welt bekannt ist, daß man in Europa nicht arbeiten muß, wenn man nicht will. Wer keine Arbeit hat, kriegt halt einfach so Geld vom Staat geschenkt.
Auf diesen Umstand haben mich hier schon sowohl Botswaner als auch Chinesen angesprochen. (Inder noch nicht, aber wissen tun die das auch.) Für die klingt das nach Schlaraffenland. Der Chinese betonte in dem Zusammenhang auch zweimal, daß es in China überhaupt keine faulen Leute gibt...
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10869
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von NBUC » Sonntag 23. Juli 2017, 17:36

Mannanna hat geschrieben:Inder noch nicht, aber wissen tun die das auch.
Exakt, mich haben sie dafür ausgelacht.

Wobei die Chinesen nicht nach Sozialleistungen fragen, sondern nach den Möglichkeiten sich selbstständig zu machen, aber da auch nach Steuern udn Sozialabgaben.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1150
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Knallgrau » Sonntag 23. Juli 2017, 18:54

Ich würde wohl statt 40h nur 20h oder 25h arbeiten um "qualitative Lebenszeit" zu schaffen. Ich würde meine Familie unterstützen (meine Großeltern sind bereits sehr alt) und wenn dann noch Zeit bleibt würde ich mich ehrenamtlich engagieren.
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4406
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Mannanna » Sonntag 23. Juli 2017, 19:29

Knallgrau hat geschrieben:Ich würde wohl statt 40h nur 20h oder 25h arbeiten um "qualitative Lebenszeit" zu schaffen. Ich würde meine Familie unterstützen (meine Großeltern sind bereits sehr alt) und wenn dann noch Zeit bleibt würde ich mich ehrenamtlich engagieren.
"qualitative Lebenszeit" :lol:
Schreib doch einfach, daß du mehr Freizeit haben willst, die du nach deiner Gusto gestalten möchtest.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1150
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Knallgrau » Sonntag 23. Juli 2017, 19:34

Mannanna hat geschrieben:
Knallgrau hat geschrieben:Ich würde wohl statt 40h nur 20h oder 25h arbeiten um "qualitative Lebenszeit" zu schaffen. Ich würde meine Familie unterstützen (meine Großeltern sind bereits sehr alt) und wenn dann noch Zeit bleibt würde ich mich ehrenamtlich engagieren.
"qualitative Lebenszeit" :lol:
Schreib doch einfach, daß du mehr Freizeit haben willst, die du nach deiner Gusto gestalten möchtest.
:good: :mrgreen:
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2371
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen ?

Beitrag von Ninja Turtle » Montag 24. Juli 2017, 09:10

Ich würde höhere Ansprüche an den Arbeitsplatz stellen. (Arbeitsklima, Arbeitszeit, Weiterbildungsmöglichkeiten).
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Gesperrt

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste