Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy, Wolleesel, Peter

Antworten

Lohnt es sich jetzt in Bitcoins zu investieren ?

Ja
5
14%
Nein
24
67%
Vielleicht
7
19%
 
Abstimmungen insgesamt: 36

knopper
Ein guter Bekannter
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von knopper » Montag 14. August 2017, 10:23

hm also ich werde auf jeden Fall investieren sollte der Kurs wieder rasant fallen...denn das er DANN trotzdem wieder so explodiert ist so gut wie sicher bzw. vermute ich es.
Ich denke wenn er wieder bei ca. 500$ / Bitcoin liegt lohnt es sich.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von fidelchen » Montag 14. August 2017, 12:27

knopper hat geschrieben:
Montag 14. August 2017, 10:23
hm also ich werde auf jeden Fall investieren sollte der Kurs wieder rasant fallen...denn das er DANN trotzdem wieder so explodiert ist so gut wie sicher bzw. vermute ich es.
Ich denke wenn er wieder bei ca. 500$ / Bitcoin liegt lohnt es sich.
Hast du dir den auch Gedanken darüber gemacht wann du wieder aussteigen würdest?
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Logan 5
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1783
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 11:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: wo man den Sommer am warmen Regen erkennt

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Logan 5 » Montag 14. August 2017, 12:37

Spinnt der Bitcoin-€-Chart bei mir oder gab es in den letzten Tagen tatsächlich mehrmals Ausschläge bis an die 5000 €? Die 3500 € finde ich ja schon irre...
Even if it´s hopeless, continue with style...
-------------------------------------------------------------------------------
Anton: Grushenko? Isn´t he the young coward all St. Petersburg is talking about?
Boris Grushenko: I´m not so young. I´m thirty-five...

- Love and Death

knopper
Ein guter Bekannter
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von knopper » Montag 14. August 2017, 16:49

fidelchen hat geschrieben:
Montag 14. August 2017, 12:27
knopper hat geschrieben:
Montag 14. August 2017, 10:23
hm also ich werde auf jeden Fall investieren sollte der Kurs wieder rasant fallen...denn das er DANN trotzdem wieder so explodiert ist so gut wie sicher bzw. vermute ich es.
Ich denke wenn er wieder bei ca. 500$ / Bitcoin liegt lohnt es sich.
Hast du dir den auch Gedanken darüber gemacht wann du wieder aussteigen würdest?


naja das ist halt die Frage... aber das sie komplett an Wert verlieren und somit nur noch Cent-beträge wert sind wie zu Anfang glaube ich nicht, dazu sind sie schon zu bekannt.

Interessant wäre auch inwiefern die Alternativen die es ja bereits gibt, also andere Kryptowährungen, noch steigen. Ist mir aber zu riskant. Ich denke das geht nur einmal...also nur bei Bitcoin.

Reinhard
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4316
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Reinhard » Dienstag 15. August 2017, 14:08

Morningstar hat geschrieben:
Samstag 12. August 2017, 12:45
Unkreativer hat geschrieben:
Samstag 12. August 2017, 12:18
Meiner Meinung nach ist es auch ein Fehler, zu glauben, dass aufgrund der begrenzten Anzahl die Geldmenge begrenzt ist. Die Anzahl der digitalen Währungen ist nämlich nicht begrenzt. Es gibt heute schon wie viele Digitalwährungen und es können beliebig viele dazukommen. Damit sind die Einheiten pro Währung begrenzt, aber nicht die 'Geld'-Einheiten insgesamt und Inflation ist genauso möglich.
Nuja, es gibt auch so schon unendlich viele Währungen, z.B. Simbabwe-Dollar oder Venezuelanische Bolívar, trotzdem gibts bei Euro und $ keine Inflation weil die Nachfrage nach solchen schrott Währungen auf dem Weltmarkt gegen 0 tendiert.
Das liegt daran, dass die Währungen getrennte Räume und damit Nutzerkreise ansprechen.

Bei mehreren Blockchain-währungen, die alle dasselbe Feld des Transaktionsgeldbedarfs für pseudonymisiertes Zahlen abdecken wollen, da ist es hingegen schon so, dass mehrere Währungen sich gegenseitig das Wasser abgraben. Andererseits läuft das in der Praxis aber darauf hinaus, dass es nur eine Standardwährung gibt. Möglicherweise wechselt der Quasistandard aber im Lauf der Zeit und die vorherige ist nach dem Wechsel wertlos. Was es als Spekulationsobjekt toll, aber als Investitionsobjekt sinnlos macht.
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. --- Lucius Annaeus Seneca

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von fidelchen » Dienstag 15. August 2017, 14:47

Das liegt daran, dass die Währungen getrennte Räume und damit Nutzerkreise ansprechen.

Bei mehreren Blockchain-währungen, die alle dasselbe Feld des Transaktionsgeldbedarfs für pseudonymisiertes Zahlen abdecken wollen, da ist es hingegen schon so, dass mehrere Währungen sich gegenseitig das Wasser abgraben. Andererseits läuft das in der Praxis aber darauf hinaus, dass es nur eine Standardwährung gibt. Möglicherweise wechselt der Quasistandard aber im Lauf der Zeit und die vorherige ist nach dem Wechsel wertlos. Was es als Spekulationsobjekt toll, aber als Investitionsobjekt sinnlos macht.
Jede Investition ist auch eine Spekulation. Ob man nun in Gold, Silber oder Bitcoins investiert. Nur eben ein anderes Risikoprofil.

Außerdem verstärkt deine Aussage doch nur die Annahme, um die es doch bei dieser Teil-Diskussion ging. Das nämlich eine Inflation nicht durch unterschiedliche Blockchain "Währungen" ausgelöst werden kann. Wenn sich Bitcoin auf Dauer (und die Chancen stehen am höchsten) durchsetzt, dann ist die doch eher geringere "insgesamte" Anzahl an Bitcoins ein Grund warum sich der Preis weiter nach oben entwickeln kann. Wenn natürlich Bitcoin keine Bedeutung mehr hat, wird die Währung auf kurz oder lang natürlich an Wert verlieren und die entsprechend gefragte Währung gewinnt das Spiel.
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
ABKO
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 617
Registriert: Samstag 18. Mai 2013, 10:35
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Koblenz

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von ABKO » Mittwoch 16. August 2017, 14:51

Logan 5 hat geschrieben:
Montag 14. August 2017, 12:37
Spinnt der Bitcoin-€-Chart bei mir oder gab es in den letzten Tagen tatsächlich mehrmals Ausschläge bis an die 5000 €? Die 3500 € finde ich ja schon irre...
Wie die Ausreißer zustande kommen frage ich mich allerdings auch, auf bitcoin.de gibts auch ständig welche und zwar in beide Richtungen.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von fidelchen » Mittwoch 16. August 2017, 15:46

ABKO hat geschrieben:
Mittwoch 16. August 2017, 14:51
Wie die Ausreißer zustande kommen frage ich mich allerdings auch, auf bitcoin.de gibts auch ständig welche und zwar in beide Richtungen.
Ich vermute mal auf den entsprechenden Märkten eine kurzfriste zu hohe Anfrage oder eben Angebot.

Ist ja normal, wenn jemand 1000 Bitcoins (Marktpreis) auf ein mittelmässigen Marktplatz sofort verkaufen will, dann kann der Markt das für die aktuellen Konditionen nicht ermöglichen, somit geht der Preis runter (wenn man dennoch eben alles verkaufen will)...

Ist das gleiche Prinzip wie an den Aktienmärkten auch, insbesondere bei wenig gehandelten Papieren. Deswegen handeln vermutlich auch die meisten über Xetra ;)... Jedenfalls macht es dort auch ein Preisunterschied aus, ob man nun im vierstelligen Bereich oder im fünfstelligen Bereich handelt. Im sechsstelligen wird es meist bei kleineren Dingen ganz schwer ein ordentlichen Preis zu (Market-Orders) zu erhalten.

Wobei zugegeben die Ausreißer wirklich heftig sind, so große Schwankungen würden ja theoretisch auch Arbitragegewinne ermöglichen, höchstens die Summen hätten sogar kurzfristig ein sehr großen Einfluss auf den Gesamtmarkt...
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Einfach nur ich
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 261
Registriert: Freitag 26. September 2014, 20:02
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Einfach nur ich » Samstag 16. September 2017, 01:54

Morningstar hat geschrieben:Da gegen die Popularität des Bitcoins keine andere digitale Währung so schnell ankommt wird sich da wohl ersteinmal auch nichts dran ändern. Es sei den es kommt zum Crash weil eine zentrale Sicherheitslücke auftaucht oder irgendeine der großen Tauschbörsen gehackt oder geschlossen wird. Klar, es ist Risiko und Spekulation. Wir dürfen sehr gespannt sein wie es weiter geht.
Einen kleinen Vorgeschmack auf das, was möglich ist, lieferte soeben China:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-kurs-bricht-wegen-erneuter-boersenschliessung-ein-a-1167871.html hat geschrieben:Die Cyberwährung Bitcoin ist durch zwei Börsenschließungen in China unter großen Druck geraten. Rund 24 Stunden nach der Megabörse BTC China verkündete auch der Handelsplatz ViaBTC sein Aus zum Monatsende. Auf ViaBTC fiel der Bitcoin-Kurs daraufhin um etwa 16 Prozent auf 18.000 Yuan (2750 Dollar). Auf der Handelsplattform BitPoint stürzte er sogar um fast 30 Prozent auf 2767,85 Dollar ab.
"Nachts, wenn alle anderen schlafen, dann dividiere ich heimlich durch null."

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von fidelchen » Samstag 16. September 2017, 09:32

Ja und? Und nun ist der Preis wieder bei 3200 Euro...

Die Chinesische Politik ist zwar für Kryptowährung nicht förderlich, aber bedeutet auch nicht den Niedergang der Technik. Vor Jahren gab es Gegenüber Bitcoin schon oft ähnliche Ereignisse.

Die grösste Gefahr geht für Bitcoin doch eher von den anderen Kryptowährunen aus.
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3659
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Montecristo » Samstag 16. September 2017, 09:48

Die größte Gefahr geht - wie immer - von den USA aus. Wenn die Bitcoin für illegal erklären, dann ist Schluss.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
ABKO
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 617
Registriert: Samstag 18. Mai 2013, 10:35
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Koblenz

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von ABKO » Montag 18. September 2017, 12:32

Ich denke ein "Schluss" ist ganz und gar unmöglich, vielleicht gibt es einen noch massiveren Einbruch auf ein Zehntel oder ein Hundertstel des Kurses, oder schlimmer, aber Schluss ist nie mehr so lange es Menschen und das Internet gibt.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3659
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Montecristo » Montag 18. September 2017, 14:04

Am Ende des Tages will man für die Bitcoins eben doch was kaufen. Und welcher Metzger oder Bäcker nimmt Bitcoins?
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Morningstar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1188
Registriert: Sonntag 31. Juli 2016, 15:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Morningstar » Dienstag 19. September 2017, 10:36

Montecristo hat geschrieben:
Samstag 16. September 2017, 09:48
Die größte Gefahr geht - wie immer - von den USA aus. Wenn die Bitcoin für illegal erklären, dann ist Schluss.
Der Bitcoin wird ja im Silicon Valley von vielen Tech Investoren und auch Großen Firmen unterstützt. Solange es keine massive Lobby dagegen gibt ist ein Verbot sehr unwahrscheinlich. Eher wird es zu einer regulierung kommen, also das man Bitcoin nicht mehr anonym kaufen/verkaufen darf bzw die Handelsplätze besser reguliert und überwacht werden als jetzt. Das dürfte dem Bitcoin auf lange Sicht jedoch eher förderlich sein.
Unsere Zukunft ist ungeschrieben, daher gilt: Niemals Aufgeben !

Benutzeravatar
Logan 5
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1783
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 11:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: wo man den Sommer am warmen Regen erkennt

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Logan 5 » Dienstag 19. September 2017, 13:07

Morningstar hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 10:36
Eher wird es zu einer regulierung kommen, also das man Bitcoin nicht mehr anonym kaufen/verkaufen darf
Das gilt, zumindest in manch Börsenforen, als einer der Hauptvorteile. So eine Regulierung wird auch mit Sicherheit kommen. Leider...
Even if it´s hopeless, continue with style...
-------------------------------------------------------------------------------
Anton: Grushenko? Isn´t he the young coward all St. Petersburg is talking about?
Boris Grushenko: I´m not so young. I´m thirty-five...

- Love and Death

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von fidelchen » Dienstag 19. September 2017, 20:17

Logan 5 hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 13:07
Morningstar hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 10:36
Eher wird es zu einer regulierung kommen, also das man Bitcoin nicht mehr anonym kaufen/verkaufen darf
Das gilt, zumindest in manch Börsenforen, als einer der Hauptvorteile. So eine Regulierung wird auch mit Sicherheit kommen. Leider...
lol da bin ich mal gespannt wie diese Regulierung aussieht...
Vielleicht mit einer anderen Kryptowährung, welche sich erst durchsetzen muss :P...

Warum alle so negativ? Selbst wenn die Chancen für den Bitcoin schlecht stehen wäre nur die wage Chance von 10% dafür das sich der Bitcoin durchsetzt schon eine Kaufentscheidung Wert. Spätestens wenn es beispielsweise als Währungsreserve (keine Lagerkosten, keine Abhängig von anderen Regierungen, berechenbare Inflation) genutzt wird, wird sich der Kurs vervielfachen. Den Gegenüber den ganzen negativen Argumenten - mit denen man alles hier niederredet - gibt es auch gute Argumente warum es funktionieren kann und es gibt einfach Usecases für die Kryptogeld prädestiniert sind - beispielsweise Westernunion-Ersatz.

Auf der anderen Seite finde ich es beruhigend das soviele es negativ betrachten. Würden hier alle euphorisch zum Bitcoin jubeln wäre es das sicherste Zeichen für eine gigantische Blase :mrgreen: ... Aber bis auf das Bitcoins gegenüber 5 Jahren nun bekannter sind hat sich nach meiner Meinung nicht soviel an der Stimmung geändert...
Montecristo hat geschrieben:
Montag 18. September 2017, 14:04
Am Ende des Tages will man für die Bitcoins eben doch was kaufen. Und welcher Metzger oder Bäcker nimmt Bitcoins?
Auf ein Flohmarkt um die Ecke habe ich dieses Jahr schon mit Bitcoins bezahlt... Ach und in einem Museum ;)...
Finde das schon bemerkenswert, wenn ich bedenke wie unbeliebt die Bitcoins gerade in Deutschland sind.
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3659
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Montecristo » Dienstag 19. September 2017, 22:21

fidelchen hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 20:17
Auf ein Flohmarkt um die Ecke habe ich dieses Jahr schon mit Bitcoins bezahlt...
Antiquitätenhandel scheint sowieso irgendwie anders zu funktionieren. Hier muss man bei Auktionen renommierter Veranstalter bar bezahlen. Durchaus auch sehr hohe Beträge. Also mehrere Tausend Euro. Finde ich irritierend. Jede Bank macht bei Bareinzahlung über 15k Stress.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Logan 5
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1783
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 11:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: wo man den Sommer am warmen Regen erkennt

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Logan 5 » Mittwoch 20. September 2017, 09:21

fidelchen hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 20:17
ol da bin ich mal gespannt wie diese Regulierung aussieht...
Die Anonymität könnte z. B. unterbunden werden.
Trotzdem können Kryptowährungen natürlich erfolgreich sein. Nur dass zukünftig die halbe Welt fröhlich anonym auf diesem Wege kleine und große Transaktionen tätigt, kann ich mir bei den derzeitigen Tendenzen schlecht vorstellen.
Even if it´s hopeless, continue with style...
-------------------------------------------------------------------------------
Anton: Grushenko? Isn´t he the young coward all St. Petersburg is talking about?
Boris Grushenko: I´m not so young. I´m thirty-five...

- Love and Death

Giebenrath
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 569
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hessen

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Giebenrath » Mittwoch 20. September 2017, 14:43

Investiert lieber in Tulpenzwiebeln. Deren Wert steigt bestimmt bald wieder kräftig an. :lol:
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Reinhard
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4316
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 20. September 2017, 21:30

fidelchen hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 20:17
Logan 5 hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 13:07
Morningstar hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 10:36
Eher wird es zu einer regulierung kommen, also das man Bitcoin nicht mehr anonym kaufen/verkaufen darf
Das gilt, zumindest in manch Börsenforen, als einer der Hauptvorteile. So eine Regulierung wird auch mit Sicherheit kommen. Leider...
lol da bin ich mal gespannt wie diese Regulierung aussieht...
Vielleicht mit einer anderen Kryptowährung, welche sich erst durchsetzen muss :P...
Naja ...

In der Türkei werden gerade Leute eingeknastet, weil sie eine bestimmte Messengerapp benutzen. Die wird von Leuten benutzt, die der Gülenbewegung angehören -- behaupten die türkischen Behörden! Und dann ist man angeblich gleich Putschist und Terrorist und was man sonst noch alles sein kann ...

Wenn die Türkei sowas hinbekommt, dann kriegt die Heimatlandschutzabteilung und die Nationalsicherheitsagentur im "land of the free largest prison population" das mit Kryptowährungen auch hin. Es ist ja auch nicht so, als wären Bitcoins an sich geheim, sie sind nur sehr gut pseudonymisiert, und die Transaktionen zwischen den pseudonymen Konten sind öffentlich.
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. --- Lucius Annaeus Seneca

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste