Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten

Lohnt es sich jetzt in Bitcoins zu investieren ?

Ja
10
18%
Nein
36
63%
Vielleicht
11
19%
 
Abstimmungen insgesamt: 57

Thorson
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 30. August 2015, 18:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Thorson » Donnerstag 19. April 2018, 13:56

Thorson hat geschrieben:
Sonntag 18. März 2018, 18:38
Freier Mensch hat geschrieben:
Sonntag 11. März 2018, 08:12
Und habt ihr noch welche?
BTC nähert sich ja wieder der 7000€ Marke. Ob viele Dienstmädchen noch investiert sind?
https://www.finanzen.net/devisen/bitcoin-euro-kurs
Nicht in BTC, aber in den von mir weiter oben aufgeführten Altcoins unverändert, ja. Eventuell kaufe ich nochmal nach, um die Einstiegspreise massiv zu drücken.
Der Hype ist aktuell aber vorüber und so schnell passiert da wohl nichts.
Es gibt aktuell keine/kaum realen Einsatzzwecke, aber IBM arbeitet nicht umsonst mit Stellar, Bosch testet in ihrem Forschungszentrum extrem viel mit IOTA und den Vorteil von XRP für Crossborderpayments sehe ich sogar schon jetzt, wo ich privat mit meinen Konten in Norwegen und der EU zu tun habe. Schau mer mal, wie das in paar Jährchen aussieht.
Hab Anfang April als das marketcap bei <270 Mrd $ stand, meinen Einsatz erhöht. Stand jetzt keine schlechte Entscheidung. Marketcap 345mrd $ aktuell. Mal schauen, ob es nur ein kurzer bull trap ist oder der Beginn eines erneuten, langfristigen up trends.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2911
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von fidelchen » Donnerstag 19. April 2018, 14:20

Thorson hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 13:56
Hab Anfang April als das marketcap bei <270 Mrd $ stand, meinen Einsatz erhöht. Stand jetzt keine schlechte Entscheidung. Marketcap 345mrd $ aktuell. Mal schauen, ob es nur ein kurzer bull trap ist oder der Beginn eines erneuten, langfristigen up trends.
Im Augenblick hört man ja viel weniger über Kryptowährung in den Medien usw. so gesehen erwarte ich keine große Dynamik in der nächsten zeit ;)... Ansonsten:

Viel Glück :vielglueck:

so ganz uneigennützig natürlich :pfeif:
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
ABKO
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 642
Registriert: Samstag 18. Mai 2013, 10:35
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Koblenz

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von ABKO » Freitag 20. April 2018, 15:59

Naja, bis die mainstream-Medien hellhörig werden muss es noch etwas rauf gehen, wenn man aber die foren, reddit und die facebook-Gruppen verfolgt liest man schon so einiges. Z.B. dass so langsam doch die institutionellen Anleger mitmischen wollen, nachdem sie sich lange dagegen gewehrt haben.

Thorson
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 30. August 2015, 18:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Thorson » Mittwoch 25. April 2018, 17:50

ABKO hat geschrieben:
Freitag 20. April 2018, 15:59
Naja, bis die mainstream-Medien hellhörig werden muss es noch etwas rauf gehen, wenn man aber die foren, reddit und die facebook-Gruppen verfolgt liest man schon so einiges. Z.B. dass so langsam doch die institutionellen Anleger mitmischen wollen, nachdem sie sich lange dagegen gewehrt haben.
Jop, mal schauen wohin die Reise geht, ich bin aktuell mit Nachkäufen nun breit aufgestellt mit 9 unterschiedlichen "währungen" und habe soviel Kapital investiert, dass ein ordentliches Kursplus sich auch nicht bloß in ein paar hundert $ abbildet. Denn, man muss sich ehrlich die Frage stellen: Würde hier irgendwer bei ~1000€ oder 2000€ Gewinn wirklich aussteigen? Ich muss zugeben: Ich nicht.
Gestern standen wir übrigens kurzzeitig bei 430 Mrd $, und damit fast 70% über dem Jahrestief, heute ist es allerdings wieder um 10% abwärts gegangen. Bisher läuft das noch alles völlig unter dem Radar der Mainstreammedien, die seit Mitte Januar nach dem Ende des kurzzeitigen Kursfeuerwerks gleich mit dem Kurs abgetaucht sind.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2911
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von fidelchen » Mittwoch 25. April 2018, 19:25

Thorson hat geschrieben:
Mittwoch 25. April 2018, 17:50
Jop, mal schauen wohin die Reise geht, ich bin aktuell mit Nachkäufen nun breit aufgestellt mit 9 unterschiedlichen "währungen" und habe soviel Kapital investiert, dass ein ordentliches Kursplus sich auch nicht bloß in ein paar hundert $ abbildet. Denn, man muss sich ehrlich die Frage stellen: Würde hier irgendwer bei ~1000€ oder 2000€ Gewinn wirklich aussteigen? Ich muss zugeben: Ich nicht.
Gestern standen wir übrigens kurzzeitig bei 430 Mrd $, und damit fast 70% über dem Jahrestief, heute ist es allerdings wieder um 10% abwärts gegangen. Bisher läuft das noch alles völlig unter dem Radar der Mainstreammedien, die seit Mitte Januar nach dem Ende des kurzzeitigen Kursfeuerwerks gleich mit dem Kurs abgetaucht sind.
Das ist auch genau der Punkt der mich optimistisch stimmt ;)...

Die Kunst ist es sich wirklich emotional von den ganzen Beträgen zu lösen. Dies gelingt mir immer besser, aber wenn ich nur immer wieder teilweise an die Beträge denke die es hoch und runter geht wird mir übel. Am besten nicht darüber nachdenken ;)
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Einfach nur ich
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 317
Registriert: Freitag 26. September 2014, 20:02
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Einfach nur ich » Mittwoch 25. April 2018, 20:05

Ein vernichtendes Urteil - und es stimmt!
Bitcoin sei nichts Anderes als ein "Pump-and-Dump"-Komplott bei dem irgendwelche Promoter bei niedrigen Preisen Geld hineinstecken, anschließend über ihre einflussreichen Kanäle Promotion betreiben und auf diese Weise versuchen den Preis nach oben zu treiben. Steigt der Kurs, verkaufen die Influencer ihre Investments mit Gewinn. Die Verlierer bei diesem "Pump-and-Dump-Schema" seien schlecht informiert und vor allem von Gier getrieben.

Als Zahlungsmittel völlig ungeeignet

Harris schreibt weiter: "Die Bitcoin-Promoter behaupten Kryptowährungen sind nützlich als Zahlungsmittel, als Wertanlage und haben Eigenwert". Nichts davon sei richtig, so Harris.

Als Zahlungsmittel sei Bitcoin nicht geeignet, da es kaum irgendwo akzeptiert wird. Andere Kryptowährungen, die vorgeben ein Zahlungsmittelersatz zu sein, würden überhaupt nirgends als Zahlungsmittel akzeptiert. Generell sei eine Währung, die pro Tag zehn Prozent und mehr schwankt, als Zahlungsmittel völlig ungeeignet. Dazu kommen noch hohe Transaktionskosten und extrem lange Wartezeiten, bis Transaktion überhaupt durchgeführt werden. Mastercard könne 38.000 Transaktionen pro Sekunde durchführen, Bitcoin lediglich fünf.

Als Wertanlagen würden Kryptowährungen auch nicht taugen, so Harris. Dafür seien die Kurse viel zu volatil. Digitale Währungen seien viel weniger vertrauenswürdig als Banken oder Börsemakler.

Nur für Kriminelle

Und Eigenwert hätte Bitcoin sowieso keinen, schreibt der ehemalige PayPal-CEO. Eigenwert hätte Bitcoin nur für diejenigen, die daran glauben. Dieser Eigenwert sei rein virtuell und entstehe nur daraus, dass Anleger davon ausgehen, andere Anleger würden zu einem noch höheren Preis kaufen.

Kryptowährungen wie Sweatcoin, die man gegen Fitness-Geräte tauschen kann, seien nichts anderes als Gutscheine und Voucher. Dafür seien Promo-Codes wesentlich besser geeignet, als kryptographische Blockchain-Anwendungen.

Einen Anwendungsfall für Bitcoin findet der Ex-PayPal-CEO dann doch noch: für kriminelle Aktivitäten. Bitcoin sei vor allem dazu geeignet, dass Kriminelle anonym Transaktionen durchführen können. Dazu gehöre im Darknet für illegale Dienstleistungen und Waren zu bezahlen damit Cyberkriminelle Lösegeld bei Ransomware bekommen.
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top- ... ailsignout
"Nachts, wenn alle anderen schlafen, dann dividiere ich heimlich durch null."

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4315
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Montecristo » Freitag 27. April 2018, 22:42

Helaba: Kryptowährungen – vieles in Bewegung

Ein PDF vom Research der Helaba zu den "Kryptos". IMHO sehr fundiert, aber vermutlich nix für Fanboys.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Thorson
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 30. August 2015, 18:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Thorson » Samstag 28. April 2018, 18:46

Montecristo hat geschrieben:
Freitag 27. April 2018, 22:42
Helaba: Kryptowährungen – vieles in Bewegung

Ein PDF vom Research der Helaba zu den "Kryptos". IMHO sehr fundiert, aber vermutlich nix für Fanboys.
Auch wenn das PDF mit Kryptos betitelt ist, ist es eher zum Thema Bitcoin, da sich alle genannten Punkte auf diese beziehen. Ich halte übrigens von Bitcoin nicht sehr viel, da diese zu langsam und teuer sind bzgl. Transaktionen und inzwischen - wie im Artikel angemerkt - bei der Generierung einen enorm/absurd hohen Energieverbrauch haben.Bitcoin profitieren aktuell von ihrer Bekanntheit und dass sie auf Coinbase etc. der Einstieg in die Cryptowelt sind als Umtauschwährung zu Dollar.
Mittel- und langfristig überzeugender sind für mich andere Projekte (Stellar, Cardano, XRP, IOTA etc.) mit Reallife-Anwendungen bereits am Horizont bzw in der Umsetzungsphase. Apropros mögliche, zukünftige Anwendungen noch etwas Aktuelles zu Ethereum: https://www.businessinsider.de/die-nasa ... 018-4?IR=T

Thorson
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 30. August 2015, 18:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Thorson » Samstag 5. Mai 2018, 12:54

Inzwischen steht BTC wieder bei >9900$, Market cap Kryptos insg. 469 mrd $. Mal abwarten, wie die 10.000er und 12.000er Hürden genommen werden. Kann mir vorstellen, dass beim Sprung über die 12.000er wieder so langsam ein Hype einsetzt und das Ganze in den nächsten Wochen auf > 20.000 bringt (und das Gesamtmarketcap Richtung 1 Billion $). 1 Billion, really? Ja, in Zeiten von Nullzinspolitik sucht das Geld ja dringend nach Renditemöglichkeiten, Immobilienmarkt wird immer schwieriger, Aktienmarkt ebenso. Nach einem derartigen Hype würde es aber auch erstmal wieder crashen. Timing ist angesagt ;)

Benutzeravatar
Swenja
Meisterschreiberling
Beiträge: 7915
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Swenja » Samstag 5. Mai 2018, 13:03

http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 05768.html

" Warren Buffett erklärt, was ihm am Bitcoin nicht gefällt "
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Hachiko
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 215
Registriert: Sonntag 1. April 2018, 15:12
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Hachiko » Samstag 5. Mai 2018, 21:32

Hallo,
Bitcoin ist nur ein Hype!

Wer glaubt, diese "Scheinwährung" hält noch lange ihre Daseinsberechtigung und steigt, der sollte kaufen.
Wer skeptisch ist, sollte lieber in echte Werte investieren, denn das bedeutet weniger Spekulation.

Ich persönlich war von Anfang an kein Anhänger von Bitcoin und habe daher nie welche gekauft...andere haben damit schon gute Gewinne/Verluste gemacht.
Ein Trend also, bei dem es kein richtig oder falsch gibt.

Bevorzugen würde ich dennoch eher echte Werte...der EURO wird auch nur noch künstlich am Leben erhalten.
Bitcoin ist meiner Meinung nach nur ein Test für unsere nächste Währung...

Gruß
Hachi
Ein Traumpartner ist nur so lange ein Traum, wie keiner an ihn glauben will.... :cooler:
Früher war ich dumm und habe nur aus Fehlern gelernt,...heute versuche ich in jedem auch eine Chance zu sehen!

Eine bloße Chance im Leben kann buchstäblich alles verändern...

Freier Mensch
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 20:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Freier Mensch » Samstag 12. Mai 2018, 22:19

Ein Bekannter von mir hat keine Ahnung von der Technologie, der Wirtschaft oder von Investemens, aber er erklärte mir, dass er kurz davor stand zu investieren. Das ist für mich das beste Argument erstmal nicht zu investieren. Wir sind aktuell in der Dienstmädchenphase

Benutzeravatar
Hachiko
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 215
Registriert: Sonntag 1. April 2018, 15:12
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Hachiko » Sonntag 13. Mai 2018, 00:40

Freier Mensch hat geschrieben:
Samstag 12. Mai 2018, 22:19
Ein Bekannter von mir hat keine Ahnung von der Technologie, der Wirtschaft oder von Investemens [...]
Hallo Freier Mensch,
dein Bekannter macht es, aus meiner Sicht, ziemlich gut und absolut richtig, doch mutiger sollte er schon ab und an mal sein!

Manchmal ist es echt besser, nichts Genaueres bzw. nicht viel über etwas zu wissen, wie absolut alles, doch andererseits: "No risk no fun".

Würde keiner mehr Risiken eingehen...kämen auch Chancen praktisch nicht mehr vor!

Ich mach es beispielsweise genauso mit meinen Aktien (würde ich mit Bitcoin vergleichen, nur besser...)!
Je weniger ich mich mit allem beschäftige, desto weniger mache ich mir auch Sorgen darüber...
Eine Krise halte ich da sogar für den besten Einstiegszeitpunkt!

Sollen sich doch besser diejenigen verrückt machen, die nicht ordentlich für ihr Geld arbeiten wollen und lieber nur auf Kosten anderer spekulieren!
Genau die triffst es dann nämlich hart, wenn plötzlich der DAX schwächelt, und teilweise ganze Existenzen davon abhängen...

Gruß
Hachi
Ein Traumpartner ist nur so lange ein Traum, wie keiner an ihn glauben will.... :cooler:
Früher war ich dumm und habe nur aus Fehlern gelernt,...heute versuche ich in jedem auch eine Chance zu sehen!

Eine bloße Chance im Leben kann buchstäblich alles verändern...

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4315
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Montecristo » Freitag 1. Juni 2018, 18:15

EROIY: Eigene Kryptowährung soll Erotikbranche auf Touren bringen

Venezuela hat den Petro (gibts da was Neues?) und Panama hat den Eroiy...

Vielleicht hätte Maduro seinen Petro multifunktional gestalten sollen?
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

IronAngel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 476
Registriert: Freitag 27. Juli 2012, 11:40
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von IronAngel » Mittwoch 6. Juni 2018, 22:29

Hachiko hat geschrieben:
Samstag 5. Mai 2018, 21:32
Hallo,
Bitcoin ist nur ein Hype!

Wer glaubt, diese "Scheinwährung" hält noch lange ihre Daseinsberechtigung und steigt, der sollte kaufen.
Wer skeptisch ist, sollte lieber in echte Werte investieren, denn das bedeutet weniger Spekulation.

Ich persönlich war von Anfang an kein Anhänger von Bitcoin und habe daher nie welche gekauft...andere haben damit schon gute Gewinne/Verluste gemacht.
Ein Trend also, bei dem es kein richtig oder falsch gibt.

Bevorzugen würde ich dennoch eher echte Werte...der EURO wird auch nur noch künstlich am Leben erhalten.
Bitcoin ist meiner Meinung nach nur ein Test für unsere nächste Währung...

Gruß
Hachi
Genau. Das Internet und Mobiltelefone waren auch nur Hypes, die schnell wieder verschwunden sind.

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1032
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Clochard » Mittwoch 6. Juni 2018, 22:45

aber welche Internet- und Mobilfunkfirmen von Ende 90er haben überlebt und gibt es noch heute?

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 5783
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 6. Juni 2018, 22:50

Clochard hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 22:45
aber welche Internet- und Mobilfunkfirmen von Ende 90er haben überlebt und gibt es noch heute?
Comic aus 2002 :kopfstand:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4315
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 7. Juni 2018, 09:10

Clochard hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 22:45
aber welche Internet- und Mobilfunkfirmen von Ende 90er haben überlebt und gibt es noch heute?
Die Firmen sind gar nicht das entscheidende sondern die Leute. Da gibt es erstaunliche Kontinuitäten. Habe mal auf Marketwatch einen Artikel über Bruchlandungen und wer dabei war gelesen. Wenn sich neues "Spielgeld" (vornehm Venture Capital) findet, gehts weiter.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Hachiko
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 215
Registriert: Sonntag 1. April 2018, 15:12
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von Hachiko » Freitag 8. Juni 2018, 18:24

IronAngel hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 22:29
Genau. Das Internet und Mobiltelefone waren auch nur Hypes, die schnell wieder verschwunden sind.
Hallo IronAngel,
nein, das glaube ich nicht!

Internet und mobile Telefone waren von Anfang an die Zukunft, wie sie sich damals nur keiner vorstellen konnte oder wollte...
Das waren eben die Anfänge der Digitalisierung...
Wobei der erste Computer sicher noch früher ins Rennen kam und auch dieser erst ganze Räume einnahm, nur um leisten zu können, was ein Taschenrechner heute binnen einer halben Sekunde schafft!

Heutzutage kann man zudem ziemlich genau vorhersagen, was wie kommen wird oder muss!!!
Die Währungen sind das nur ein Parade-Beispiel dafür.

Ein System, welches nur auf Schulden aufbaut kann nicht auf ewig gut gehen..
Das war früher klar, das ist heute klar und das wird auch mit einer Krypto-Währung lange nicht gelöst sein!
Das weltumfassende "Verschuldungssystem" nimmt nur immer größere und weitreichendere Dimensionen an.

Immer nur neue Schulden aufnehmen, um alte zu bedienen, hilft irgendwann nicht mehr!
Der berühmte Zinseszins macht alle Rechnung zunichte.
Es verzögert nur zu Lasten der Steuerzahler (Inflation)...

Irgendwann machts Booom und es bleibt nur noch die vollständige Geldentwertung als erhabene Lösung!
Gut, wer da dann echte Werte, sprich Sachwerte, besitzt (Immobilie, Gold, Maschinen, Land etc.)...
Wobei der Gesetzgeber auch da wieder ganz leicht irgendwie rankommen wird via "Solidaritäts-Gesetz" oder Ähnlichem.

Damals war das auch noch ganz anders!
Immer wieder trällert mir meine Oma, wie sich alle, mit gerade 50 DM (war früher sicher mehr wert wie heute), ein neues Leben wieder haben aufbauen müssen...

Aber keine Sorge, das zieht sich noch und eine 100%-ige Sicherheit gibt es sowieso nicht!

Gruß
Hachi
Ein Traumpartner ist nur so lange ein Traum, wie keiner an ihn glauben will.... :cooler:
Früher war ich dumm und habe nur aus Fehlern gelernt,...heute versuche ich in jedem auch eine Chance zu sehen!

Eine bloße Chance im Leben kann buchstäblich alles verändern...

IronAngel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 476
Registriert: Freitag 27. Juli 2012, 11:40
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Bitcoins, kaufen oder nicht kaufen ?

Beitrag von IronAngel » Samstag 9. Juni 2018, 17:52

Hachiko hat geschrieben:
Freitag 8. Juni 2018, 18:24
IronAngel hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 22:29
Genau. Das Internet und Mobiltelefone waren auch nur Hypes, die schnell wieder verschwunden sind.
Hallo IronAngel,
nein, das glaube ich nicht!

Internet und mobile Telefone waren von Anfang an die Zukunft, wie sie sich damals nur keiner vorstellen konnte oder wollte...
Das waren eben die Anfänge der Digitalisierung...
Wobei der erste Computer sicher noch früher ins Rennen kam und auch dieser erst ganze Räume einnahm, nur um leisten zu können, was ein Taschenrechner heute binnen einer halben Sekunde schafft!

Heutzutage kann man zudem ziemlich genau vorhersagen, was wie kommen wird oder muss!!!
Die Währungen sind das nur ein Parade-Beispiel dafür.

Ein System, welches nur auf Schulden aufbaut kann nicht auf ewig gut gehen..
Das war früher klar, das ist heute klar und das wird auch mit einer Krypto-Währung lange nicht gelöst sein!
Das weltumfassende "Verschuldungssystem" nimmt nur immer größere und weitreichendere Dimensionen an.

Immer nur neue Schulden aufnehmen, um alte zu bedienen, hilft irgendwann nicht mehr!
Der berühmte Zinseszins macht alle Rechnung zunichte.
Es verzögert nur zu Lasten der Steuerzahler (Inflation)...

Irgendwann machts Booom und es bleibt nur noch die vollständige Geldentwertung als erhabene Lösung!
Gut, wer da dann echte Werte, sprich Sachwerte, besitzt (Immobilie, Gold, Maschinen, Land etc.)...
Wobei der Gesetzgeber auch da wieder ganz leicht irgendwie rankommen wird via "Solidaritäts-Gesetz" oder Ähnlichem.

Damals war das auch noch ganz anders!
Immer wieder trällert mir meine Oma, wie sich alle, mit gerade 50 DM (war früher sicher mehr wert wie heute), ein neues Leben wieder haben aufbauen müssen...

Aber keine Sorge, das zieht sich noch und eine 100%-ige Sicherheit gibt es sowieso nicht!

Gruß
Hachi
Ich weiß darüber schon bescheid. Kryptowährungen stellen für die Regierungen und Banken ein riesen Problem dar, da sie sich deren Kontrolle entziehen. Ich bin mir sicher, dass die Eliten so etwas nicht in ihren Plänen stehen hatten.
Jetzt ist die Blockchaintechnologie samt Kryptogeld dabei, sich zu etablieren. Ich bin sehr gespannt, wohin das ganze noch führt.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste