Mietabrechnung - Gasverbrauch

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 459
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Ida-Margarethe » Freitag 10. November 2017, 22:03

Hallo ihr Lieben :D
Kennt sich hier zufällig jemand mit Mietabrechnungen aus?
Ich muß den Geldwert für den Gasverbrauch von 3 Wohnungen ausrechnen und habe einen Knoten im Hirn :mrgreen:

Wäre toll, wenn jemand helfen könnte :)
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 15206
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von schmog » Freitag 10. November 2017, 22:20

3 Wohnungen : 3 = Geldwert? :D :gruebel:
Zustand und Band Status Quo ist super

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 459
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Ida-Margarethe » Freitag 10. November 2017, 22:36

schmog hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 22:20
3 Wohnungen : 3 = Geldwert? :D :gruebel:
Leider nicht ganz so einfach :sadwoman: 3 Wohnungen = 3 Wärmemengenzähler mit 3 verschiedenen Zählerständen.
In meinem dummen Kopf denke ich mir jetzt, die Jahresendsumme, die wir an den Gaslieferanten zahlen müssen : den KW-Jahresverbrauch = Preis/KW × der KW-Zahl der 3 einzelnen Zähler = Verbrauchspreis/Jahr.

Wenn das stimmen würde, müßte die Addition der 3 Einzelsummen die Summe ergeben, die der Gaslieferant uns in Rechnung stellt.
Tja, und da ist der Haken. Differenz sind über 200 € :crybaby:
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10876
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von NBUC » Freitag 10. November 2017, 22:49

Das kann aber nur hapern, wenn der Lieferant eine andere Gesamtmenge hat oder noch Fixkosten draufgeschlagen hat, z.B. Anschlussgebühr oder so einen Kram.
Ansonsten wei beschrieben:
Gesamtverbrauch x => Gesamtkosten n
wenn Individualverbrauch a dann m= n/x*a an Geldwert m
Annahme a+b+c = x
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 459
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Ida-Margarethe » Freitag 10. November 2017, 23:04

NBUC hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 22:49
Das kann aber nur hapern, wenn der Lieferant eine andere Gesamtmenge hat oder noch Fixkosten draufgeschlagen hat, z.B. Anschlussgebühr oder so einen Kram.
Ansonsten wei beschrieben:
Gesamtverbrauch x => Gesamtkosten n
wenn Individualverbrauch a dann m= n/x*a an Geldwert m
Annahme a+b+c = x
Ich Muße noch nachsehen, ob der Lieferant den Gasverbrauch/Zählerstand zugrunde gelegt hat, den ich am Hauptzähler abgelesen habe.
Und richtig, ich Muße auch mal die drei einzelnen Gaszähler addieren.
Und ansonsten, hüstel, hüstel :oops: verstehe ich deinen Rechenweg nicht. Ist das was anderes, als ich beschrieben habe?
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10876
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von NBUC » Freitag 10. November 2017, 23:06

Ida-Margarethe hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 23:04
NBUC hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 22:49
Das kann aber nur hapern, wenn der Lieferant eine andere Gesamtmenge hat oder noch Fixkosten draufgeschlagen hat, z.B. Anschlussgebühr oder so einen Kram.
Ansonsten wei beschrieben:
Gesamtverbrauch x => Gesamtkosten n
wenn Individualverbrauch a dann m= n/x*a an Geldwert m
Annahme a+b+c = x
Ich Muße noch nachsehen, ob der Lieferant den Gasverbrauch/Zählerstand zugrunde gelegt hat, den ich am Hauptzähler abgelesen habe.
Und richtig, ich Muße auch mal die drei einzelnen Gaszähler addieren.
Und ansonsten, hüstel, hüstel :oops: verstehe ich deinen Rechenweg nicht. Ist das was anderes, als ich beschrieben habe?
Nein, habe ich aber auch erst beim Nachlesen gemerkt . :oops:
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 459
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Ida-Margarethe » Freitag 10. November 2017, 23:20

NBUC hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 23:06
Ida-Margarethe hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 23:04
NBUC hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 22:49
Das kann aber nur hapern, wenn der Lieferant eine andere Gesamtmenge hat oder noch Fixkosten draufgeschlagen hat, z.B. Anschlussgebühr oder so einen Kram.
Ansonsten wei beschrieben:
Gesamtverbrauch x => Gesamtkosten n
wenn Individualverbrauch a dann m= n/x*a an Geldwert m
Annahme a+b+c = x
Ich Muße noch nachsehen, ob der Lieferant den Gasverbrauch/Zählerstand zugrunde gelegt hat, den ich am Hauptzähler abgelesen habe.
Und richtig, ich Muße auch mal die drei einzelnen Gaszähler addieren.
Und ansonsten, hüstel, hüstel :oops: verstehe ich deinen Rechenweg nicht. Ist das was anderes, als ich beschrieben habe?
Nein, habe ich aber auch erst beim Nachlesen gemerkt . :oops:
Schade. Wäre vielleicht noch eine Möglichkeit gewesen, dem Rätsel auf die Spur zu kommen.
Also werde ich jetzt die Summen noch mal überprüfen und wenn die Gesamtsumme der 3 einzelnen Zähler nicht mit dem Jahresverbrauch übereinstimmt, den Heizungsmonteur anrufen. Der sollte Wissen, ob die Therme einen Eigenverbrauch hat.
Und ggf auch den Gaslieferanten wg Nebenkosten anrufen.
Aber die sollten eigentlich auf der Rechnung stehen.
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

Online
Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4731
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Mannanna » Sonntag 12. November 2017, 07:00

Ida-Margarethe hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 22:36
schmog hat geschrieben:
Freitag 10. November 2017, 22:20
3 Wohnungen : 3 = Geldwert? :D :gruebel:
Leider nicht ganz so einfach :sadwoman: 3 Wohnungen = 3 Wärmemengenzähler mit 3 verschiedenen Zählerständen.
In meinem dummen Kopf denke ich mir jetzt, die Jahresendsumme, die wir an den Gaslieferanten zahlen müssen : den KW-Jahresverbrauch = Preis/KW × der KW-Zahl der 3 einzelnen Zähler = Verbrauchspreis/Jahr.

Wenn das stimmen würde, müßte die Addition der 3 Einzelsummen die Summe ergeben, die der Gaslieferant uns in Rechnung stellt.
Tja, und da ist der Haken. Differenz sind über 200 € :crybaby:
Vielleicht liegt der Fehler beim Lieferanten?
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1700
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von selina » Sonntag 12. November 2017, 12:10

Hast du die Grundgebühr schon in deiner Rechnung mit drin? Die muss ja wahrscheinlich auch jeder zahlen.

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Suboptimierer
Ein guter Bekannter
Beiträge: 96
Registriert: Mittwoch 8. Juni 2016, 17:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: NRW

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Suboptimierer » Sonntag 12. November 2017, 13:50

Die Werte des Lieferanten und die der Wärmemengenzähler sind nicht vergleichbar. Die WMZ messen die tatsächliche Wärmemenge, die am Ende rauskommt, der Gaslieferant berechnet den theoretisch möglichen Wert. Je nach Anlage, Isolierung der Leitungen usw. geht jedoch einiges davon verloren.

In Deutschland müssen laut Heizkostenverordnung (§ 6 oder 7, bin mir grad nicht sicher) von den Kosten übrigens 50-70% nach Verbrauch und der Rest nach Wohn- oder Nutzfläche verteilt werden.

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 459
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Ida-Margarethe » Sonntag 12. November 2017, 19:44

selina hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 12:10
Hast du die Grundgebühr schon in deiner Rechnung mit drin? Die muss ja wahrscheinlich auch jeder zahlen.
Es geht nur um den Verbrauch. Die Grundgebühr, Kosten für den Messstellenbetrieb etc. sind dann extra.
Suboptimierer hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 13:50
Die Werte des Lieferanten und die der Wärmemengenzähler sind nicht vergleichbar. Die WMZ messen die tatsächliche Wärmemenge, die am Ende rauskommt, der Gaslieferant berechnet den theoretisch möglichen Wert. Je nach Anlage, Isolierung der Leitungen usw. geht jedoch einiges davon verloren.

In Deutschland müssen laut Heizkostenverordnung (§ 6 oder 7, bin mir grad nicht sicher) von den Kosten übrigens 50-70% nach Verbrauch und der Rest nach Wohn- oder Nutzfläche verteilt werden.
Danke - die Heizkostenverordnung habe ich mir eben gespeichert. Aber da wir kein warmes Wasser über die Heizung beziehen (sondern über Durchlauferhitzer), wird das Problem ggf an der Isolierung liegen. Ich werde jedenfalls morgen mit dem Heizungsmonteur sprechen.
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1700
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von selina » Sonntag 12. November 2017, 20:07

Ida-Margarethe hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 19:44
selina hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 12:10
Hast du die Grundgebühr schon in deiner Rechnung mit drin? Die muss ja wahrscheinlich auch jeder zahlen.
Es geht nur um den Verbrauch. Die Grundgebühr, Kosten für den Messstellenbetrieb etc. sind dann extra.
Und die Märchensteuer auch beachtet? Bei mir ist der Preis übrigens nach Verbrauch gestaffelt.
Niedriger Verbrauch ergibt dann höheren KW-Preis.

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 459
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Ida-Margarethe » Sonntag 12. November 2017, 20:19

selina hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 20:07
Ida-Margarethe hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 19:44
selina hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 12:10
Hast du die Grundgebühr schon in deiner Rechnung mit drin? Die muss ja wahrscheinlich auch jeder zahlen.
Es geht nur um den Verbrauch. Die Grundgebühr, Kosten für den Messstellenbetrieb etc. sind dann extra.
Und die Märchensteuer auch beachtet? Bei mir ist der Preis übrigens nach Verbrauch gestaffelt.
Niedriger Verbrauch ergibt dann höheren KW-Preis.
Wir haben einen 3Jahresvertrag mit einem festen Preis pro kWh
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

Benutzeravatar
One One Seven
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 423
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hamburg

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von One One Seven » Sonntag 12. November 2017, 20:57

Am Ende zählen nur die von den Wasser- und Brennstofflieferanten abgerechneten Kosten.
Zusätzlich kann der Vermieter eine Heizungswartung, den Schornsteinfeger, Erneuerungs- / Eichkosten für Zähler usw. in die Heiz- und Nebenkostenabrechnung aufnehmen.
Die Hauptzähler arbeiten mit hoher Genauigkeit. Die kleineren Wohnungszähler sind, trotz Eichpflicht, weniger genau.
Dadurch entstehen zwangsläufig Differenzen. Hinzu kommen normale Leitungsverluste innerhalb des Hauses und ggf. die Heizkosten für gemeinsam genutzte Räume (z.B. Wasch- und Trockenraum).
Es liegt beim Vermieter die Verteilung der Gesamtheizkosten zu bestimmen. Es kann z.B. maximal zu 30% über die Wohnfläche und zu 70% über Zähler abgerechnet werden.
Der Haken am Ende ist die Korrektheit der Abrechnung, damit diese nicht pauschal gekürzt oder insgesamt angefochten werden kann.

Bei Aussagen von Handwerkern wäre ich, auf Grund so einiger Erfahrungen, immer etwas vorsichtig und würde mich in jedem Fall auch selbst informieren.
I'm going to learn how to douche.

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 459
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Ida-Margarethe » Sonntag 12. November 2017, 21:52

One One Seven hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 20:57
Am Ende zählen nur die von den Wasser- und Brennstofflieferanten abgerechneten Kosten.
Zusätzlich kann der Vermieter eine Heizungswartung, den Schornsteinfeger, Erneuerungs- / Eichkosten für Zähler usw. in die Heiz- und Nebenkostenabrechnung aufnehmen.
Die Hauptzähler arbeiten mit hoher Genauigkeit. Die kleineren Wohnungszähler sind, trotz Eichpflicht, weniger genau.
Dadurch entstehen zwangsläufig Differenzen. Hinzu kommen normale Leitungsverluste innerhalb des Hauses und ggf. die Heizkosten für gemeinsam genutzte Räume (z.B. Wasch- und Trockenraum).
Es liegt beim Vermieter die Verteilung der Gesamtheizkosten zu bestimmen. Es kann z.B. maximal zu 30% über die Wohnfläche und zu 70% über Zähler abgerechnet werden.
Der Haken am Ende ist die Korrektheit der Abrechnung, damit diese nicht pauschal gekürzt oder insgesamt angefochten werden kann.

Bei Aussagen von Handwerkern wäre ich, auf Grund so einiger Erfahrungen, immer etwas vorsichtig und würde mich in jedem Fall auch selbst informieren.
Ich wüßte nicht, wer mir sagen kann, wie hoch ungefähr der Wärmeverlust unserer Therme nebst Leitungen ist. Eine grobe Schätzung kann doch nur der Handwerker abgeben. Oder?
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

Benutzeravatar
One One Seven
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 423
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hamburg

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von One One Seven » Sonntag 12. November 2017, 23:05

Ja, schätzen kann er. Sind die Abweichungen vom gemessenen Gesamtverbrauch zur Summe der Individualverbräuche denn ungewöhnlich hoch, verglichen mit den Abrechnungen der Vorjahre?
I'm going to learn how to douche.

Mit müden Augen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4617
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Mit müden Augen » Montag 13. November 2017, 01:15

Ida-Margarethe hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 21:52
Eine grobe Schätzung kann doch nur der Handwerker abgeben. Oder?
Kann er vermutlich, aber wenn er nicht ganz ehrlich ist kann er auch versuchen die Situation zu nutzen um dir eine neue Heizung oder sonstwas anzudrehen...
geboren um zu leiden
Isolationshaft

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 459
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von Ida-Margarethe » Montag 13. November 2017, 09:42

Mit müden Augen hat geschrieben:
Montag 13. November 2017, 01:15
Ida-Margarethe hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 21:52
Eine grobe Schätzung kann doch nur der Handwerker abgeben. Oder?
Kann er vermutlich, aber wenn er nicht ganz ehrlich ist kann er auch versuchen die Situation zu nutzen um dir eine neue Heizung oder sonstwas anzudrehen...
Er konnte keine Schätzung abgeben und eine neue Heizung andrehen tut er nicht. Wir sind hier auf dem Lande, sowas würde sich rumsprechen. Und der Betrieb hat einen sehr guten Ruf zu verlieren.

Ich muß mich heute Abend ans Rechnen machen - und dann sehen wir weiter.
Mir liegen die Vergleichszahlen von 2015 und 2016 vor. Mal sehen, was passiert :roll:
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

Benutzeravatar
One One Seven
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 423
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hamburg

Re: Mietabrechnung - Gasverbrauch

Beitrag von One One Seven » Montag 13. November 2017, 10:29

Handwerker wissen oft selbst nicht was sie genau tun. Selbst wenn sie "Fachpartner" eines bestimmten Herstellers sind, heißt dies noch lange nicht, dass sie dessen Produkte auch korrekt einbauen und einstellen können oder bzgl. aller relevanten Normen und Vorschriften auf dem aktuellen Stand sein sind.
Da hat meine Familie schon mehr als genug erlebt.

Die absoluten Werte mögen sich unterscheiden, die Verhältnisse sollten aber in etwa hinkommen. Sofern es keine Mieterwechsel oder Leerstände gab.
I'm going to learn how to douche.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste