In meiner Kindheit gab es....

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1457
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Axolotl » Mittwoch 29. August 2018, 21:31

Ferienhaus hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 21:24
Der Punkt ist natürlich der: In hindsight wirkt das alles schon ironisch, wenn man bedenkt, was 5-Jährige heutzutage mit ihren Smartphones machen können...
Die Kinder sehe ich dabei nicht als Problem. Eher die Helikoptereltern, die permanent wissen müssen wo ihr Kind ist.
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Ferienhaus » Mittwoch 29. August 2018, 21:34

Axolotl hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 21:31
Ferienhaus hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 21:24
Der Punkt ist natürlich der: In hindsight wirkt das alles schon ironisch, wenn man bedenkt, was 5-Jährige heutzutage mit ihren Smartphones machen können...
Die Kinder sehe ich dabei nicht als Problem. Eher die Helikoptereltern, die permanent wissen müssen wo ihr Kind ist.
Das stimmt wohl, Smartphones haben nunmal mit einer solchen Wucht alle möglichen Lebensbereiche eingenommen... Da können Kinder oftmals nichts dafür.

Ich bekam mein erstes Handy immerhin mit 12, also ein Jahr vor der Pubertät. :schwitzen:
Besitzer eines Leben, welches zerstört ist, bevor es überhaupt angefangen hat.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5700
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Gilbert » Mittwoch 29. August 2018, 21:36

selina hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 20:11
Du hast damals offenbar viel Werbung geschaut. :lol: Und ich wohl ebenso, da ich alles erkannt habe. :crybaby: :mrgreen:
LOL, geht mir genauso. Habe auch alles erkannt. Wir sind Freaks der 70iger Jahre. :lach:
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Swenja
Meisterschreiberling
Beiträge: 7910
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Swenja » Sonntag 7. Oktober 2018, 11:59

...in manchen wohngebieten waschhäuser.
dort konnte man nach voranmeldung seine wäsche zum waschen und mangeln hinbringen; natürlich gegen ein endgelt - seine wäsche mangeln konnte man aber auch selber.

lg, Swenja
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Swenja
Meisterschreiberling
Beiträge: 7910
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Swenja » Mittwoch 10. Oktober 2018, 11:40

wir, L.L. und ich, waren gestern in einem DDR-museum. ich habe so einiges fotografiert, wie z.b. ein kleines kästchen, durch das eine strippe führte. solch ein kästchen hatten wir auch zuhause im badezimmer. mein vater legte immer seine benutzte rasierklinge (nassrasur) hinein. dann zog er das kästchen an der strippe hoch und runter und schärfte damit die rasierklinge.
mir ist noch eingefallen, dass ich für meine ersten eigenen fotos, mit meinem ersten eigenen fotoapparat, einen belichtungsmesser brauchte und der war damals noch nicht in der kamera integriert. ("sonne lacht - blende acht" ;) )
..und einige gegenstände, wie ich sie ebenfalls in meiner dunkelkammer hatte, habe ich im museum auch wiedergesehen.

lg, Swenja
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 10. Oktober 2018, 13:05

Unknown Legend hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 20:10
Endura hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 06:44
Dafür flog mal eine Saab 105 im Tiefflug über den Garten
Das musste ich googeln. Ich dachte zuerst, du redest von einem Auto ... :lol:
Tsts...SAAB war Flugzeughersteller mit " Nebenerwerb " Automobile. Das sagt aber auch schon der Name...
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

NiceSice
Ist frisch dabei
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2018, 16:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von NiceSice » Montag 5. November 2018, 12:30

Der Besuch beim Kiosk vor der Schule ;)

Benutzeravatar
Alfred
Ist frisch dabei
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2017, 23:31
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Alfred » Donnerstag 22. November 2018, 01:04

Ich bin mir sicher das es den Kiosk immer noch gibt.
Geld bleibt gern am Ort.

Übrigens gibt es wieder Puppenhäuser.

Benutzeravatar
Swenja
Meisterschreiberling
Beiträge: 7910
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Swenja » Donnerstag 6. Dezember 2018, 21:06

Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2433
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Donnerstag 13. Dezember 2018, 10:52

Cascade hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 18:20
Endura hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 17:49
Noch keine Klimaanlagen. Heute hat es draußen 35°C, trotzdem hatte die Kassiererin im Supermarkt eine Weste an. :hammer:
Die Supermärkte sind auch gut klimatisiert. Neulich sah ich auch eine Angestellte die Tiefkühlware einräumte und eine Jacke anhatte bei 27 °C Außentemperatur.
Supermärkte habe ich eigentlich gar nicht als heiß in Erinnerung. Nur haben die heute Klimaanlagen, und damals waren dann eben die Kühl- und Tiefkühlregale nur sehr ineffizient isoliert (oder überhaupt nicht, Kühlregale hatten z. B. noch keine Türen, sondern waren komplett offen) und kühlten den ganzen Markt ab.
Unknown Legend hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 21:18
Amerikanische Sesamstraße und der Hase Cäsar sind mir auch bekannt
Ja, die ersten Folgen der Sesamstraße in Deutschland waren synchronisierte US-Importe, bis auch die ARD begriff, daß dieses Ostküsten-Ghetto-Setting bei deutschen Spießbürgerfrüchten, die in Einfamilienhäusern aufwuchsen, nicht griff. Also produzierte man seine eigenen Rahmenhandlungen und synchronisierte nur noch die Sketche, Lieder usw.
Unknown Legend hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 21:18
Güterzüge waren endlos lang und der Anblick des Trans Europ Express sorgte bei mir für ehrfürchtiges Staunen. Ich liebte TriTop, aber bei uns gab es stattdessen Quench ...
Vor allem waren damals™ die allermeisten Güterzüge noch bunt gemischt im Einzelwagenverkehr unterwegs, während es heute fast nur noch Ganzzüge gibt.

Wehmut befällt einen ja schon, wenn man zeitgenössische Eisenbahn-Bildbände aus den 1980er Jahren durchgeht, z. B. Die DB heute. Leider war eines der heimlichen Highlights der damaligen Zeit, die Nachtschnellzüge mit ihren diversen Kurswagengruppen, überwiegend zu sehr unfotogenen Zeiten unterwegs.
Unknown Legend hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 19:58
Es gab campino-ähnliche Bonbons mit Cola-Geschmack, die ich nicht essen durfte, weil sie anscheinend Koffein enthielten (???).
Stichwort Campino: Die hatten damals™ noch eine ganz andere Rezeptur. Transparent, moderat fruchtig, sehr süß, sehr klebrig, vor allem im Sommer. Nicht alles war früher besser.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Cascade
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 380
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Cascade » Freitag 14. Dezember 2018, 10:52

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 10:52
Cascade hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 18:20
Endura hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 17:49
Noch keine Klimaanlagen. Heute hat es draußen 35°C, trotzdem hatte die Kassiererin im Supermarkt eine Weste an. :hammer:
Die Supermärkte sind auch gut klimatisiert. Neulich sah ich auch eine Angestellte die Tiefkühlware einräumte und eine Jacke anhatte bei 27 °C Außentemperatur.
Supermärkte habe ich eigentlich gar nicht als heiß in Erinnerung. Nur haben die heute Klimaanlagen, und damals waren dann eben die Kühl- und Tiefkühlregale nur sehr ineffizient isoliert (oder überhaupt nicht, Kühlregale hatten z. B. noch keine Türen, sondern waren komplett offen) und kühlten den ganzen Markt ab.
Daran wird es vermutlich auch liegen.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Skyper und 11 Gäste