In meiner Kindheit gab es....

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2298
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Axolotl » Montag 11. März 2019, 23:08

Versingled hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:51
In D herrscht die Meinung vor alles was gezeichnet ist ist Comic oder Zeichentrick ... ergo gut für die lieben Kleinen ... :?

Das mag in vielen Fällen so sein ... aber Simpsons oder Futurerama läuft in den USA zur Prime-Time. Weil die Zielgruppe nicht Kinder sind, sondern Erwachsene. Dafür verteufelt man in D den Coyote der vergeblich versucht den Roadrunner zu erwischen ... ist ja sowas von brutal ... :wuetend:
Gut, die laufen hier auch nicht im Nachmittagsprogramm. Wohingegen man Animes tatsächlich so lange schneidet und absichtlich falsch synchronisiert, dass sie kindgerecht auch nach der Schule angeguckt werden können.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2796
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Dienstag 12. März 2019, 13:28

Versingled hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:51
In D herrscht die Meinung vor alles was gezeichnet ist ist Comic oder Zeichentrick ... ergo gut für die lieben Kleinen ... :?

Das mag in vielen Fällen so sein ... aber Simpsons oder Futurerama läuft in den USA zur Prime-Time. Weil die Zielgruppe nicht Kinder sind, sondern Erwachsene. Dafür verteufelt man in D den Coyote der vergeblich versucht den Roadrunner zu erwischen ... ist ja sowas von brutal ... :wuetend:
Richtig, das ist die hier immer noch vorherrschende Einstellung:
  1. Comics und Zeichentrick sind immer für „kleine Kinder“. Will sagen, ausnahmslos jede Comic- oder Zeichentrickproduktion kann man bedenkenlos Vierjährigen vorlegen.
  2. Comics und Zeichentrick sind nur für „kleine Kinder“. Will sagen, nichts für Erwachsene – oder auch nur Jugendliche.
Das liegt auch daran, daß hierzulande der allgemeine Tellerrand bezüglich Comic-Kultur nicht über die gedruckte Quengelware im Zeitschriftenregal kurz vor der Supermarktkasse hinausgeht. Comics = „Mickymaushefte“ = für „kleine Kinder“, die „bunte Bilder gucken“ wollen/müssen, weil sie noch nicht richtig lesen können.

Dasselbe gilt häufig sogar für Zeichentrick, denn Zeichentrick wird dann aufgefaßt als verfilmte Comics (gibt es auch, aber Comics werden derzeit mehr real- als trickverfilmt, und Trickfilme haben überwiegend keine Comicvorlagen, höchstens Comic-Spinoffs) und hat folglich exakt dieselbe Zielgruppe.

Und wenn es dann irgendwie verstörend wirkt, etwa düster, gewalttätig, sexuell, psychedelisch (zu psychedelisch, um noch als „ach, ist das schön bunt“ durchzugehen) oder dergleichen, dann wundern sich alle, wie man „kleinen Kindern“ so etwas zeigen kann.

Die von dir genannten Serien sind gute Beispiele: Neue Episoden von Matt-Groening-Produktionen (momentan noch außer Disenchanted) liefen und laufen ja auch hierzulande zur Prime Time. Kurz vor dem Start von Futurama sorgte South Park von Matt Stone und Trey Parker für einen riesigen Medienhype, nicht obwohl, sondern gerade weil es letztlich im Spätprogramm ausgestrahlt werden mußte. Simpsons-Altfolgen und alles von Seth McFarlane laufen aber nach wie vor im Nachmittagsprogramm.

Ich frage mich ja, was die breite Masse so dachte, als kürzlich so umfangreich über Stan Lees Tod (und damit auch sein Lebenswerk) berichtet wurde.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

INTJ nach Myers-Briggs

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5068
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Montecristo » Dienstag 12. März 2019, 14:20

Axolotl hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 23:08
Wohingegen man Animes tatsächlich so lange schneidet und absichtlich falsch synchronisiert, dass sie kindgerecht auch nach der Schule angeguckt werden können.
Ein tragisches Beispiel ist Captain Future. Übrigens auch etwas mit dem ich Kindheitserinnerungen verbinde.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2298
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Axolotl » Dienstag 12. März 2019, 14:43

Montecristo hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 14:20
Ein tragisches Beispiel ist Captain Future. Übrigens auch etwas mit dem ich Kindheitserinnerungen verbinde.
Unter Anderem. War ja dann auch für gut 30 Jahre Praxis. Und was man nicht verschneiden oder falsch synchronisieren konnte, gab es dann schlichtweg nicht zu sehen. Inzwischen ist man da Gottseidank etwas lockerer.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Versingled
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9980
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Versingled » Dienstag 12. März 2019, 17:59

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:28
Ich frage mich ja, was die breite Masse so dachte, als kürzlich so umfangreich über Stan Lees Tod (und damit auch sein Lebenswerk) berichtet wurde.
Die breite Masse wird den Namen noch nie gehört haben ...
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Karl von Kirsche
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1996
Registriert: Freitag 9. September 2011, 17:35
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Augsburg

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Karl von Kirsche » Dienstag 12. März 2019, 18:58

Klick-Klack-Kugeln, wobei wir die damals irgendwie anders genannt haben, weiß nur nicht mehr wie. Auf jeden Fall haben wir die Erwachsenen mit dem Geräusch, das die Kugeln beim Zusammenprall gemacht haben, in den Wahnsinn getrieben :holy:
An meinen Rüssel lasse ich nur Piña Colada und Mai Tai :schuechtern:

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2796
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Montag 18. März 2019, 13:32

Versingled hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 17:59
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:28
Ich frage mich ja, was die breite Masse so dachte, als kürzlich so umfangreich über Stan Lees Tod (und damit auch sein Lebenswerk) berichtet wurde.
Die breite Masse wird den Namen noch nie gehört haben ...
… und auch nicht gewußt haben, daß Spider-Man eine Comicverfilmung ist.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

INTJ nach Myers-Briggs

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5068
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Montecristo » Mittwoch 27. März 2019, 10:17

Teenager überfordert: Jugendliche verzweifeln am Wählscheibentelefon

:mrgreen:

Oh Gott, ich bin alt. Kann mich noch erinnern, wie meine Eltern mit den ersten Tastentelefonen überfordert waren...
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Swenja » Mittwoch 27. März 2019, 11:13

ich bin älter ...

meine tante hatte ein telefon mit gabel für den hörer :frech2:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tischfernsprecher_W38

(https://de.wikipedia.org/wiki/Gabelumschalter )

:mrgreen:
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Pentas

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Pentas » Mittwoch 27. März 2019, 11:19

Montecristo hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 10:17
Oh Gott, ich bin alt. Kann mich noch erinnern, wie meine Eltern mit den ersten Tastentelefonen überfordert waren...
Mein Eltern hatten bis vor ein paar Jahren noch ein Telefon mit Wählscheibe. :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast