In meiner Kindheit gab es....

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
Swenja
Meisterschreiberling
Beiträge: 7910
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Swenja » Dienstag 22. Mai 2018, 11:45

stimmt - ESP (Einführung in die sozialistische Produktion) hatte ich total vergessen, dabei hat da mal die gesamte klasse geschwänzt. :oops:
UTP/PA fiel doch wohl unter das motto - für´s leben lernen wir. tut mir für dich leid, Elin - mir hat bohren, fräsen, feilen, montieren spaß gemacht. ich hab mich dann auch in den/für die ferien als "billige arbeitskraft" um einen ferienjob bemüht...
im sportunterricht habe ich nicht mit handgranaten geworfen, du sicher auch nicht... ;)
aber die form sah echt handgranatenmäßig aus...ähnl. einer stielhandgranate der wehrmacht aus dem 2.WK. - die runden kenne ich nicht aus dem unterricht.
übrigens haben wir auch noch -Völkerball- gespielt. der name wurde dann irgendwann geändert in -zwei-felder-ball-.
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Endura » Dienstag 22. Mai 2018, 11:55

Swenja hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 11:45
übrigens haben wir auch noch -Völkerball- gespielt. der name wurde dann irgendwann geändert in -zwei-felder-ball-.
In der Volksschule gab es im Turnunterricht hin und wieder "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?".
Gibt es das noch? Oder ist das mittlerweile zu politisch unkorrekt? Gab es das in der DDR? :gruebel:

Benutzeravatar
Elin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1172
Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 23:02
Geschlecht: weiblich

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Elin » Dienstag 22. Mai 2018, 12:44

Swenja hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 11:45
im sportunterricht habe ich nicht mit handgranaten geworfen, du sicher auch nicht... ;)
aber die form sah echt handgranatenmäßig aus...ähnl. einer stielhandgranate der wehrmacht aus dem 2.WK. - die runden kenne ich nicht aus dem unterricht.
Doch Handgranaten - natürlich keine echten, sondern Attrappen. ;)
Der Handgranatenweitwurf (so angekündigt vom Sportlehrer) wurde sogar benotet. Ob's dafür eine Extrarubrik im Leistungsschlüssel des Sportlehrers gab oder ob anhand der Weiten für Schlagballweitwurf benotet wurde, weiß ich nicht.
Und wir haben in der Tat mit eiförmigen Imitaten geworfen, die so aussahen wie die Dinger, an die die meisten beim Wort "Handgranate" vermutlich denken. Die Stielhandgranaten kenne ich nicht, die gab's bei uns an der Schule nicht.

Love is being stupid together.
(Paul Valery)

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Endura » Dienstag 22. Mai 2018, 12:54

Elin hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:44
Der Handgranatenweitwurf (so angekündigt vom Sportlehrer) wurde sogar benotet.
Ging es da nur um die Weite, oder auch ob ein bestimmtes Ziel getroffen wurde? :gruebel:

Benutzeravatar
Swenja
Meisterschreiberling
Beiträge: 7910
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Swenja » Dienstag 22. Mai 2018, 12:57

naja, ich denke Elin, wir sind doch echt unterschiedliche jahrgänge...
und du hast mit deiner anmerkung einen "Groschen bei mir fallen lassen" - handgranatenweitwurf wurde später in schlagballweitwurf umbenannt und die mädchen haben auch nur mit schlagbällen geworfen.

@ Endura - nein, das spiel kenne ich nicht. ich kenne nur die drohung meiner oma - falls ich nachts in der wohnung rumgeistern will, dann kommt "der schwarze mann". die vorhersage hat bei mir als abschreckung geholfen - war ich bei ihr zu besuch, dann war der eisschrank vor meinem nächtlichen besuch sicher. :mrgreen:
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5700
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Gilbert » Dienstag 22. Mai 2018, 13:15

Endura hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:54
Elin hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:44
Der Handgranatenweitwurf (so angekündigt vom Sportlehrer) wurde sogar benotet.
Ging es da nur um die Weite, oder auch ob ein bestimmtes Ziel getroffen wurde? :gruebel:
Es ging nur um den Weitwurf, so wie es auch bezeichnet wurde.



Ich kenne aus dem Sportunterricht sowohl die Stielhandgranaten-Attrappen und auch die 'richtigen' Eierhandgranaten-Attrappen aus Gußmetall. In der Mitte war ein fingerdickes, durchgehendes Langloch, wo sonst eigentlich die Sprengladung untergebracht ist.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Elin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1172
Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 23:02
Geschlecht: weiblich

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Elin » Dienstag 22. Mai 2018, 14:08

Swenja hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:57
naja, ich denke Elin, wir sind doch echt unterschiedliche jahrgänge...
und du hast mit deiner anmerkung einen "Groschen bei mir fallen lassen" - handgranatenweitwurf wurde später in schlagballweitwurf umbenannt und die mädchen haben auch nur mit schlagbällen geworfen.
Keine Ahnung, ich bin Einschulungsjahrgang 1982.
Schlagballweitwurf haben wir im Sport gleich von Anfang an gemacht - bis zur 5. oder 6. Klasse. Danach sind wir zum Kugelstoßen als Wurfdisziplin übergegangen. Und halt in der 5. oder 6. Klasse waren in zwei Sportstunden mal die Handgranaten - einmal eine kurze Einführung zur Wurftechnik und in der Stunde drauf dann das Werfen auf Zensur.

Love is being stupid together.
(Paul Valery)

Benutzeravatar
Swenja
Meisterschreiberling
Beiträge: 7910
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Swenja » Dienstag 22. Mai 2018, 14:51

okay...der unterschied ist wesentlich ;)
1982 war ich schon länger mit dem studium fertig :)

nachtrag - meine oma hatte einen eisschrank, der kühlschrank kam später
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Kostas Klopsis
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3627
Registriert: Freitag 23. November 2007, 22:48
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Westfalen
Kontaktdaten:

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Kostas Klopsis » Dienstag 22. Mai 2018, 17:42

Endura hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 11:55
Swenja hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 11:45
übrigens haben wir auch noch -Völkerball- gespielt. der name wurde dann irgendwann geändert in -zwei-felder-ball-.
In der Volksschule gab es im Turnunterricht hin und wieder "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?".
Gibt es das noch? Oder ist das mittlerweile zu politisch unkorrekt? Gab es das in der DDR? :gruebel:
Das Spiel gibt es natürlich noch. Eine Kollegin sagte mir mal, dass sie es jetzt "Wer hat Angst vorm bösen Mann?" nennt, worauf ich einwarf: "Ach, aber der böse Mann ist okay?"
Ich hoffe mal, sie nennt es inzwischen "Wer hat Angst vorm bösen Menschen?" ;) :mrgreen:
Lässt dich zwar doof rufen, aber wer politisch korrekt sein will, muss halt hier und da Abstriche machen. ;)
Der späte Wurm überlebt den Vogel

Benutzeravatar
Karlsson
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1964
Registriert: Dienstag 5. April 2016, 17:27
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Karlsson » Dienstag 22. Mai 2018, 21:16

... die Musik-Fernsehsendungen 'Plattenküche' und 'Bananas'... :good:
Peace and Merry Christmas! 🍀

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3411
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Ringelnatz » Mittwoch 23. Mai 2018, 10:21

Cola-Kracher für 5 Pfennig, Die Sendung mit der Maus, Weihnachtszauber, Baggersee, Mückensticke, Flöhe im Sommer.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Knopfloch

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Knopfloch » Mittwoch 23. Mai 2018, 11:30

Ringelnatz hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 10:21
Cola-Kracher für 5 Pfennig, Die Sendung mit der Maus, Weihnachtszauber, Baggersee, Mückensticke, Flöhe im Sommer.
Flöhe? :schreck:

Sauerampfer, den wir gefuttert haben, wenn wir welchen beim Spielen entdeckt haben. Oder kleine Kleeblüten sammeln und den Nektar aussaugen... war voll lecker :)

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3411
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Ringelnatz » Mittwoch 23. Mai 2018, 12:45

Knopfloch hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 11:30
Ringelnatz hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 10:21
Cola-Kracher für 5 Pfennig, Die Sendung mit der Maus, Weihnachtszauber, Baggersee, Mückensticke, Flöhe im Sommer.
Flöhe? :schreck:

Sauerampfer, den wir gefuttert haben, wenn wir welchen beim Spielen entdeckt haben. Oder kleine Kleeblüten sammeln und den Nektar aussaugen... war voll lecker :)
Oh ja, Sauerampfer hab ich auch immer gefuttert bzw. "serviert" :good:
Ja, Flöhe... meine damalige beste Freundin hat wie auf einem Bauernhof gelebt (= Pferde, Hunde, Katzen, Mäuse, etc.) - und ich war da sehr gerne ;-)
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Knopfloch

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Knopfloch » Mittwoch 23. Mai 2018, 12:56

Ringelnatz hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 12:45
Knopfloch hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 11:30
Ringelnatz hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 10:21
Cola-Kracher für 5 Pfennig, Die Sendung mit der Maus, Weihnachtszauber, Baggersee, Mückensticke, Flöhe im Sommer.
Flöhe? :schreck:

Sauerampfer, den wir gefuttert haben, wenn wir welchen beim Spielen entdeckt haben. Oder kleine Kleeblüten sammeln und den Nektar aussaugen... war voll lecker :)
Oh ja, Sauerampfer hab ich auch immer gefuttert bzw. "serviert" :good:
Ja, Flöhe... meine damalige beste Freundin hat wie auf einem Bauernhof gelebt (= Pferde, Hunde, Katzen, Mäuse, etc.) - und ich war da sehr gerne ;-)
Ja serviert haben wir auch :lach: - oh schön war's als Kind.

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1862
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von selina » Mittwoch 23. Mai 2018, 13:04

Elin hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 10:23

Wehrkundeunterricht hatte ich nicht mehr und durch die Wende ist auch der obligatorische Lehrgang für Zivilverteidigung (für die Mädchen in der Schule, während die Jungs wie von Gilbert beschrieben im Ausbildungslager waren) in der 9. Klasse zum Glück an mir vorbeigegangen. Aber dafür haben wir im Sportunterricht in der 5. oder 6. Klasse Weitwurf mit Handgranaten geübt. :omg: Da fällt einem nichts mehr zu ein.
Ach Elend das hatte ich ja alles fast vergessen.
Ich hatte noch Wehrkunde, als Mädel halt in der Schule. Ich erinnere mich noch daran, das wir aus einer Strumpfhose und einem Paket Taschentücher einen Mundschutz basteln sollten.
Ich habe mich geweigert eine Strumpfhose zu zerschneiden, weil es gute Strumpfhosen halt schwer gab und die auch recht teuer waren. :mrgreen:
Und im ersten Lehrjahr hatte ich als letzter Jahrgang noch eine Woche Wehrlager.
So mit Uniform, Nachtwache und Strafexerzieren wenn man nicht spurte. :roll:

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2318
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Batman » Mittwoch 23. Mai 2018, 14:29

Finde es echt toll zu lesen :good: was es in eurer Kindheit alles gab :buch:
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Benutzeravatar
Elin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1172
Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 23:02
Geschlecht: weiblich

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Elin » Mittwoch 23. Mai 2018, 15:56

selina hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 13:04
Ich hatte noch Wehrkunde, als Mädel halt in der Schule. Ich erinnere mich noch daran, das wir aus einer Strumpfhose und einem Paket Taschentücher einen Mundschutz basteln sollten.
Ha, an die Strumpfhosensache erinnere ich mich auch noch. Das war bei mir in der 1. Klasse.
Am Ende des Lehrgangs für Zivilverteidigung für die damaligen Neuntklässler mussten die im Rahmen unserer jährlichen Brandschutzübung/Probealarm "beweisen", was sie gelernt haben. (Also löschen, evakuieren, Verletzte bergen und versorgen und so.)
Die ersten Klassen mussten in den Keller (als "Pseudo-Luftschutzraum"; wir hatten, wenn ich mich richtig erinnere, auch mindestens einen richtigen in der Schule). Da wurde uns erklärt, dass man sich aus einer Strumpfhose und Zellstoff eine Art Mundschutz zum Schutz vor einer Rauchvergiftung basteln kann. Ob das im Ernstfall wirklich funktioniert, weiß ich nicht. Aber als ich mir mal bei einem Brand wirklich eine Rauchgasvergiftung geholt habe, musste ich echt an diesen Tag vor x Jahren zruückdenken und hab mir gedacht: siehste, hätteste mal eine Strumpfhose und Zellstoff dabei gehabt. :mrgreen:

Love is being stupid together.
(Paul Valery)

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6026
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 23. Mai 2018, 18:49

Elin hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 15:56
Ob das im Ernstfall wirklich funktioniert, weiß ich nicht.
Ich vermute mal stark Nein. Das Kohlenmonoxid wird durch den Zellstoff sicher nicht gebunden und Blausäure und was es sonst noch so im Qualm (wenn Kunststoffe brennen jedenfalls) gibt vermutlich auch nicht. Höchstens die Rußpartikel könnten etwas gefiltert werden.
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4312
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 24. Mai 2018, 10:52

Elin hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 15:56
Aber als ich mir mal bei einem Brand wirklich eine Rauchgasvergiftung geholt habe, musste ich echt an diesen Tag vor x Jahren zruückdenken und hab mir gedacht: siehste, hätteste mal eine Strumpfhose und Zellstoff dabei gehabt. :mrgreen:
Du hast Glück gehabt. Experimente mit Strumpfhosen bitte lassen. Rauchgase sind sehr schnell sehr tödlich. Wenn es irgendwo raucht, dann weg.
Chuck Norris hält sich natürlich das Taschentuch vor den Rüssel und holt noch schnell Oma, Opa, Hund, Katze und den Hamster raus...
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Elin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1172
Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 23:02
Geschlecht: weiblich

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Elin » Donnerstag 24. Mai 2018, 14:44

Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 10:52
Du hast Glück gehabt. Experimente mit Strumpfhosen bitte lassen. Rauchgase sind sehr schnell sehr tödlich. Wenn es irgendwo raucht, dann weg.
Ich habe damals ja auch nicht mit Strumpfhosen experimentiert (und würde es, so ein Brandfall nochmal eintreten sollte, sicher auch dann nicht tun), sondern habe zugesehen, dass ich aus dem Haus rauskam. Mir fiel nur auf dem Weg durch den Rauch nach draußen irgendwie diese lange vergessene Strumpfhosengeschichte wieder ein.
Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 18:49
Elin hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 15:56
Ob das im Ernstfall wirklich funktioniert, weiß ich nicht.
Ich vermute mal stark Nein. Das Kohlenmonoxid wird durch den Zellstoff sicher nicht gebunden und Blausäure und was es sonst noch so im Qualm (wenn Kunststoffe brennen jedenfalls) gibt vermutlich auch nicht. Höchstens die Rußpartikel könnten etwas gefiltert werden.

Vermute ich auch, auch wenn es für einen kurzen Moment vielleicht effektiver ist, als nur die Hand vor den Mund zu halten, um nicht zu viel einzuatmen. Aber bis ich mir das Ding gebastelt hätte, wäre es im Zweifel eh zu spät, als dass es noch irgendwas bringen könnte.

Love is being stupid together.
(Paul Valery)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste