In meiner Kindheit gab es....

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1457
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Axolotl » Sonntag 5. August 2018, 00:55

Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 00:52
Hat eigentlich irgendjemand Ahoi-Brause jemals tatsächlich in Wasser aufgelöst anstatt sie direkt aus der Tüte zu essen? :lol:
Dafür war die eigentlich gedacht? :surprise: :mrgreen:
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
Unknown Legend
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 680
Registriert: Sonntag 31. August 2008, 21:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: hoch (ganz hoch) im Norden

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Unknown Legend » Sonntag 5. August 2018, 21:07

Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 00:52
Krausig hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 12:37
Lisa hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 10:36
Kennt jemand von euch noch diese Plastikröhrchen, in denen Brausepulver drin war? Oder wurden die hier schon genannt? :gruebel: Die musste man aufbeissen und dann das Brausepulver rauslutschen. Meistens hat man dabei einen Teil vom Plastik mitgegessen. Das war bestimmt sehr gesund. :mrgreen:
Rauslutschen? Aufbeißen, und das Brausepulver in den Mund schütten, so machte ich das. Hab da nie Plastik mitgegessen.
Hat eigentlich irgendjemand Ahoi-Brause jemals tatsächlich in Wasser aufgelöst anstatt sie direkt aus der Tüte zu essen? :lol:
Schuldig! Aber pur schmeckte Ahoi natürlich unendlich besser! :)

Brause war in meiner Kindheit eh allgegenwärtig. Außer den von Lisa erwähnten Brausestangen, gab es beim Kiosk meines Vertrauens noch einzelne Brausebonbons für einen Pfennig pro Stück zu kaufen und etwas größere mit Glückssymbolen, wo drei Stück fünf Pfennige kosteten. Zudem noch Brausestäbchen die irgendwie nach Himbeere schmeckten und ich kann mich erinnern, dass es in Supermärkten quadratische Brauseklötzchen in verschiedenen Geschmackssorten gab. Auch in kleinen Plastikfläschchen gab es das Zeug. Die hatten im Deckel ein kleines Loch. Nach dem Leeressen konnte man die mit Wasser füllen und andere Leute mit einem winzigen Wasserstrahl beschießen ... :)

Eigentlich ein Wunder, dass ich der Diabetes entgangen bin ... ;)
I don't want to belong to any club, that will accept people like me as a member! (Groucho Marx)

Schokolade
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 144
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 07:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Schokolade » Montag 27. August 2018, 01:19

In meiner Kindheit gab es Büdchen , wo ich Gummibärchen, süße Mäuse, Lakritzschnecken für wenig Geld kaufen konnte; Telefonzellen, Schwarzweiß-Fernseher mit Umschaltknopf, später Farbfernsehen mit 2 Programmen, Musikkassetten mit ständigem Bandsalat, Plattenspieler und LP's und Singles, Mainzelmännchen im alten Gewand, Sesamstrasse von Amerika mit Bibo, Sendeschluss im Fernsehen, Testbild, Ofen statt Heizung, zugige Fenster, Eisenrollschuhe, Schlussverkauf im Einzelhandel, Barbiepuppen, Hase H.C. mit Arno, Sendung mit der Maus (gibt's heute noch), VW Käfer, Samstagabend Shows (wie z.b. am laufenden Band, Hitparade, Starparade), "nur" 1 Fernseher in der Wohnung, kein Kinderzimmer, nicht ständig heißes Wasser zu Hause. Autos, wo man froh war, wenn sie 100 km/h fuhren. Nicht ausgebaute Autobahnen, wo ein großer Teil über Landstraßen gefahren werden musste um zum Ziel zu kommen. usw.

Benutzeravatar
Swenja
Meisterschreiberling
Beiträge: 7910
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Swenja » Montag 27. August 2018, 08:26

Verkehrspolizisten (auch umgangssprachlich "weiße Mäuse" genannt), die auf großen Kreuzungen (noch ohne Ampeln) meist auf einem Podest standen und den Verkehr mit einem schwarz-weißem Stock (ich habe keinen Namen dafür) regelten.

lg, Swenja
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5700
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Gilbert » Montag 27. August 2018, 12:12

Swenja hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:26
Verkehrspolizisten (auch umgangssprachlich "weiße Mäuse" genannt), die auf großen Kreuzungen (noch ohne Ampeln) meist auf einem Podest standen und den Verkehr mit einem schwarz-weißem Stock (ich habe keinen Namen dafür) regelten.

lg, Swenja
Ja, anstatt grüner hatten sie weiße Mützen auf und trugen einen weißen Umhang , daß man sie als Verkehrspolizisten, die in den Verkehr eingreifen, besser erkennen konnte.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1457
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Axolotl » Montag 27. August 2018, 12:36

Swenja hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:26
Verkehrspolizisten (auch umgangssprachlich "weiße Mäuse" genannt), die auf großen Kreuzungen (noch ohne Ampeln) meist auf einem Podest standen und den Verkehr mit einem schwarz-weißem Stock (ich habe keinen Namen dafür) regelten.

lg, Swenja
Die gibt es immer noch. Nur stehen sie nicht mehr auf den Straßen, sondern bilden Eskorten, Straßensperren, nehmen Verkehrsunfälle auf und sind generell für den Straßenverkehr zuständig. Die beiden Beamten die ankamen als ich angefahren wurde waren Verkehrspolizisten.
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1750
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von kreisel » Montag 27. August 2018, 15:57

Unknown Legend hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 21:07
Brause war in meiner Kindheit eh allgegenwärtig.
Es gab auch so bunte Esspapier-ufos, die mit Brause gefüllt waren.
Dann so ein komisches lösliches Kaltgetränk, das wie Trockenwürmer aussah mit
Zitronengeschmack (bäh).
Und für 5 Pfennig konnte man kandierte rote Erdnüsse aus dem Kaugummi-
automaten ziehen.

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3379
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von bettaweib » Montag 27. August 2018, 16:14

kreisel hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 15:57
Unknown Legend hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 21:07
Brause war in meiner Kindheit eh allgegenwärtig.
Es gab auch so bunte Esspapier-ufos, die mit Brause gefüllt waren.
Dann so ein komisches lösliches Kaltgetränk, das wie Trockenwürmer aussah mit
Zitronengeschmack (bäh).

Eben musste ich bei Trockenwürmern stark nachdenken...aber ich weiß jetzt was du meinst.

Den Instant Zitronentee gibt es aber noch.


[quoze]Und für 5 Pfennig konnte man kandierte rote Erdnüsse aus dem Kaugummi-
automaten ziehen.
[/quote]

Als Kind habe ich die geliebt......gibt es auch manchmal noch zu kaufen.
"Die Frau ist eine raffinierte Mischung aus Brandstifter und Feuerwehr."
Marcel Aymé

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1750
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von kreisel » Montag 27. August 2018, 16:33

bettaweib hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 16:14
Eben musste ich bei Trockenwürmern stark nachdenken...aber ich weiß jetzt was du meinst.

Den Instant Zitronentee gibt es aber noch.
Ach ja, das Ding hat einen Namen - Intant Zitronentee :mrgreen:
Erstaunlich, dass sich das schon einige Jahrzehnte gehalten hat.

Ich glaub, selbst die Brause-Ufos gibts noch ab und an (vor allem wohl in Belgien oder Holland,
wo es alles chemische süße Zeug so gibt)

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3379
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von bettaweib » Montag 27. August 2018, 16:34

kreisel hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 16:33
bettaweib hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 16:14
Eben musste ich bei Trockenwürmern stark nachdenken...aber ich weiß jetzt was du meinst.

Den Instant Zitronentee gibt es aber noch.
Ach ja, das Ding hat einen Namen - Intant Zitronentee :mrgreen:
Erstaunlich, dass sich das schon einige Jahrzehnte gehalten hat.

Ich glaub, selbst die Brause-Ufos gibts noch ab und an (vor allem wohl in Belgien oder Holland,
wo es alles chemische süße Zeug so gibt)
Die gibt es hier aber auch in fast jedem Supermarkt.
"Die Frau ist eine raffinierte Mischung aus Brandstifter und Feuerwehr."
Marcel Aymé

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3481
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Lilia » Montag 27. August 2018, 20:00

Swenja hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:26
Verkehrspolizisten (auch umgangssprachlich "weiße Mäuse" genannt), die auf großen Kreuzungen (noch ohne Ampeln) meist auf einem Podest standen und den Verkehr mit einem schwarz-weißem Stock (ich habe keinen Namen dafür) regelten.

lg, Swenja
Ein Straßenverkehrsreglerleuchtstab oder kürzer Verkehrsstab oder Regulierungsstab.

Ich muss aber gestehen, dass ich vor einigen Wochen auch mal gegoogelt habe, weil ich es auch nicht wusste. Das Wort "Straßenverkehrsreglerleuchtstab" fand ich dann so typisch Behördendeutsch, dass ich es mir gemerkt habe. :hammer:

Benutzeravatar
Unknown Legend
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 680
Registriert: Sonntag 31. August 2008, 21:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: hoch (ganz hoch) im Norden

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Unknown Legend » Montag 27. August 2018, 21:18

Lilia hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 20:00
Swenja hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:26
Verkehrspolizisten (auch umgangssprachlich "weiße Mäuse" genannt), die auf großen Kreuzungen (noch ohne Ampeln) meist auf einem Podest standen und den Verkehr mit einem schwarz-weißem Stock (ich habe keinen Namen dafür) regelten.

lg, Swenja
Ein Straßenverkehrsreglerleuchtstab oder kürzer Verkehrsstab oder Regulierungsstab.
Dann weißt Du sicher auch, wie das Teil heißt, das man an der Supermarktkasse zwischen die Einkäufe der einzelnen Kunden legt ... ;)

Back 2 Topic: Es gab in meiner Kindheit kein Schweinchen Dick, weil es als gewaltverherrlichend eingestuft wurde und auf den Index kam. Die weißen Mäuse die ich kannte kosteten 5 Pfennig das Stück und waren weich und pappsüß. Amerikanische Sesamstraße und der Hase Cäsar sind mir auch bekannt, ebenso der Plumpaquatsch, Robbie, Tobby und das Fliewatüt und Lemmi und die Schmöker. Die Highlights bei der Sportschau waren die Animationen zum Tor des Monats (insbesondere Tor Nr. 5) und das Fußballballett. Bei Pippi Langstrumpf war ich in Annika verliebt und bei den Kauka Comics in Lupinchen. Man konnte die Autoabgase der Benziner deutlich riechen und hörte regelmäßig Überschallflugzeuge am Himmel. Güterzüge waren endlos lang und der Anblick des Trans Europ Express sorgte bei mir für ehrfürchtiges Staunen. Ich liebte TriTop, aber bei uns gab es stattdessen Quench ...
I don't want to belong to any club, that will accept people like me as a member! (Groucho Marx)

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3481
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Lilia » Dienstag 28. August 2018, 06:32

Unknown Legend hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 21:18
Lilia hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 20:00
Swenja hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:26
Verkehrspolizisten (auch umgangssprachlich "weiße Mäuse" genannt), die auf großen Kreuzungen (noch ohne Ampeln) meist auf einem Podest standen und den Verkehr mit einem schwarz-weißem Stock (ich habe keinen Namen dafür) regelten.

lg, Swenja
Ein Straßenverkehrsreglerleuchtstab oder kürzer Verkehrsstab oder Regulierungsstab.
Dann weißt Du sicher auch, wie das Teil heißt, das man an der Supermarktkasse zwischen die Einkäufe der einzelnen Kunden legt ... ;)
Bin doch Fan von Bastian Sick. Warentrenner. :mrgreen:
Unknown Legend hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 21:18
Back 2 Topic: Es gab in meiner Kindheit kein Schweinchen Dick, weil es als gewaltverherrlichend eingestuft wurde und auf den Index kam. Die weißen Mäuse die ich kannte kosteten 5 Pfennig das Stück und waren weich und pappsüß. Amerikanische Sesamstraße und der Hase Cäsar sind mir auch bekannt, ebenso der Plumpaquatsch, Robbie, Tobby und das Fliewatüt und Lemmi und die Schmöker. Die Highlights bei der Sportschau waren die Animationen zum Tor des Monats (insbesondere Tor Nr. 5) und das Fußballballett. Bei Pippi Langstrumpf war ich in Annika verliebt und bei den Kauka Comics in Lupinchen. Man konnte die Autoabgase der Benziner deutlich riechen und hörte regelmäßig Überschallflugzeuge am Himmel. Güterzüge waren endlos lang und der Anblick des Trans Europ Express sorgte bei mir für ehrfürchtiges Staunen. Ich liebte TriTop, aber bei uns gab es stattdessen Quench ...
Kennst du auch noch Zini oder war das nach deiner Zeit?

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Endura » Dienstag 28. August 2018, 06:44

Unknown Legend hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 21:18
und hörte regelmäßig Überschallflugzeuge am Himmel.
In meiner Kindheit gab es nicht mal das. Österreich war so ziemlich das letzte Land in Europa, als es sich Ende der 80er entschlossen hat auch Überschallflugzeuge anzuschaffen. So 30 Jahre nach dem Rest von Europa. Die wenigen Darken, die dann gekauft wurden, bekam ich als Kind weder zu Gesicht noch hörte ich einen.
Dafür flog mal eine Saab 105 im Tiefflug über den Garten, und hat dabei sicher einige Mindestabstände zu Wohngebieten missachtet. Leider nur einmal, das hätte ich gerne öfters gesehen.
In Deutschland beschwerte sich mal jemand bei der Luftwaffe, dass die Tornados nicht oft genug über sein Haus donnern würden, er zahle doch genug Steuern, die sollen das doch bitte öfters machen. :lach:

Benutzeravatar
Unknown Legend
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 680
Registriert: Sonntag 31. August 2008, 21:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: hoch (ganz hoch) im Norden

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Unknown Legend » Mittwoch 29. August 2018, 19:58

Lilia hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 06:32
Bin doch Fan von Bastian Sick. Warentrenner. :mrgreen:

[...snip]

Kennst du auch noch Zini oder war das nach deiner Zeit?
Ja, der gute Herr Sick hat mir erst neulich wieder weitergeholfen, als ich nach weiteren Begriffen für 'Apfelbutzen' gesucht hatte. Schade, dass es seine Kolumne auf Spiegel Online nicht mehr gibt.

Zini war nach meiner Zeit und sagte mir erst Mal nix. Aber ich habe mich dann wieder erinnert.

Was gab es in meiner Kindheit noch? Ich schwitzte Blut und Wasser bei der deutschen Erstausstrahlung von Raumschiff Enterprise und bin bis heute davon überzeugt, dass sie die Überlichtgeschwindigkeit damals "Sol" und noch nicht "Warp" nannten. Es gab campino-ähnliche Bonbons mit Cola-Geschmack, die ich nicht essen durfte, weil sie anscheinend Koffein enthielten (???). Natürlich naschte ich sie trotzdem und bekam Riesenärger. Geschäfte hatten mittags zwischen 13 und 15 Uhr geschlossen. Man konnte kostenlos Ortsgespräche am Telefon führen, später dann immerhin noch ohne Zeitbegrenzung für eine Einheit. Frischmilch wurde in wabbeligen Plastikschläuchen verkauft. Zum Ausgießen wurde eine Ecke abgeschnitten und der Schlauch in einen speziellen Behälter gestellt. Milky Way schwamm sogar in Milch. Man konnte den Tiger in den Tank packen oder behauptete zwei Öltanks zu sein. Palmin schloss sofort die Poren, Deutschland fuhr auf "Trimm Dich" ab und man ging meilenweit für eine bestimmte Zigarettenmarke, obwohl es die an jeder Ecke gab. Hmm, war ja eigentlich ne ganze Menge los damals ... ;)
I don't want to belong to any club, that will accept people like me as a member! (Groucho Marx)

Benutzeravatar
Unknown Legend
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 680
Registriert: Sonntag 31. August 2008, 21:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: hoch (ganz hoch) im Norden

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Unknown Legend » Mittwoch 29. August 2018, 20:10

Endura hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 06:44
Dafür flog mal eine Saab 105 im Tiefflug über den Garten
Das musste ich googeln. Ich dachte zuerst, du redest von einem Auto ... :lol:
I don't want to belong to any club, that will accept people like me as a member! (Groucho Marx)

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1862
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von selina » Mittwoch 29. August 2018, 20:11

Unknown Legend hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 19:58
Milky Way schwamm sogar in Milch. Man konnte den Tiger in den Tank packen oder behauptete zwei Öltanks zu sein. Palmin schloss sofort die Poren, Deutschland fuhr auf "Trimm Dich" ab und man ging meilenweit für eine bestimmte Zigarettenmarke, obwohl es die an jeder Ecke gab. Hmm, war ja eigentlich ne ganze Menge los damals ... ;)
Du hast damals offenbar viel Werbung geschaut. :lol: Und ich wohl ebenso, da ich alles erkannt habe. :crybaby: :mrgreen:

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Ferienhaus » Mittwoch 29. August 2018, 20:17

... den oft in Familienmagazinen zitierten Erziehungsratschlag, auf keinen Fall ein Kind vor Beginn der Pubertät ein Handy (damals meistens Nokia oder Siemens) zu kaufen. Man bräuchte einfach erst ab einem bestimmten Alter ein Handy und man sollte nicht zu abhängig davon werden. Die hätten ja bereits so viele Funktionen, welche süchtig machen würden...

Das war so um die Jahrtausendwende. Das entfaltet natürlich angesichts heutiger Zustände bezüglich Smartphones usw. eine gewisse Ironie. :lol:
Besitzer eines Leben, welches zerstört ist, bevor es überhaupt angefangen hat.

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1457
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Berlin

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Axolotl » Mittwoch 29. August 2018, 21:11

Ferienhaus hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 20:17
Die hätten ja bereits so viele Funktionen, welche süchtig machen würden...
Na ja, schon. Man konnte immerhin schon drauf spielen und wenn man Glück hatte, konnte es auch schon polyphone Klingeltöne abspielen :lach: Ins Internet konnte man glaube auch schon.

Ach ja. Früher konnte man mit Handys auch noch alles machen. Mit einem 3310 von Nokia hättest du problemlos zehn Jahre durch die Wüste wandern können, ohne einen Kratzer und ohne es einmal zu laden :mrgreen:
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: In meiner Kindheit gab es....

Beitrag von Ferienhaus » Mittwoch 29. August 2018, 21:24

Axolotl hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 21:11
Na ja, schon. Man konnte immerhin schon drauf spielen und wenn man Glück hatte, konnte es auch schon polyphone Klingeltöne abspielen :lach: Ins Internet konnte man glaube auch schon.
Der Punkt ist natürlich der: In hindsight wirkt das alles schon ironisch, wenn man bedenkt, was 5-Jährige heutzutage mit ihren Smartphones machen können...
Besitzer eines Leben, welches zerstört ist, bevor es überhaupt angefangen hat.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste