Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von AviferAureus » Dienstag 9. Oktober 2018, 21:15

MannMitHut hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 20:55
Tyrion hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 20:28
Im Englischen impliziert das Wort "Date" auch nicht den speziellen Hintergrund. Da hat es die exakte Bedeutung wie im Deutschen das Wort "Verabredung".
In der Wikipedia steht das bezogen auf die USA anders: https://de.wikipedia.org/wiki/Liebesbez ... en:_Dating

"In den Vereinigten Staaten ist das Protokoll für Liebesbeziehungen weitaus strenger als im deutschsprachigen Raum. Der Einstieg in eine Liebesbeziehung geschieht dort kulturell verbindlich über eine Praxis, die als Dating (engl. für „Verabreden“) bezeichnet wird, und die eher dem auch im Deutschen bekannten Blind Date ähnelt als einer Verabredung im europäischen Sinne. Dating ist ein stark formalisierter Prozess, über den Menschen, die einen Liebespartner suchen, herausfinden, ob eine bestimmte Person in ihrem Leben längere Zeit eine Rolle spielen wird."

In anderen englischsprachigen Ländern als den USA kann es durchaus sein, dass Date auch eine Verabredung mit meinen Kollegen oder meiner Schwester ist.
Zu den beiden zitierten Posts passt auch der Eintrag zu "date" im Merriam-Webster-Lexikon (online):
"4a : an appointment to meet at a specified time set up a date with her lawyer
especially : a social engagement (see engagement sense 1a) between two persons that often has a romantic character asked her out on a date
b : a person with whom one has a usually romantic date bringing a date to the dance"

Benutzeravatar
Tyrion
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1987
Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 19:48
Geschlecht: männlich

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Tyrion » Dienstag 9. Oktober 2018, 21:36

MannMitHut hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 20:55
Tyrion hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 20:28
Im Englischen impliziert das Wort "Date" auch nicht den speziellen Hintergrund. Da hat es die exakte Bedeutung wie im Deutschen das Wort "Verabredung".
In der Wikipedia steht das bezogen auf die USA anders: https://de.wikipedia.org/wiki/Liebesbez ... en:_Dating

"In den Vereinigten Staaten ist das Protokoll für Liebesbeziehungen weitaus strenger als im deutschsprachigen Raum. Der Einstieg in eine Liebesbeziehung geschieht dort kulturell verbindlich über eine Praxis, die als Dating (engl. für „Verabreden“) bezeichnet wird, und die eher dem auch im Deutschen bekannten Blind Date ähnelt als einer Verabredung im europäischen Sinne. Dating ist ein stark formalisierter Prozess, über den Menschen, die einen Liebespartner suchen, herausfinden, ob eine bestimmte Person in ihrem Leben längere Zeit eine Rolle spielen wird."

In anderen englischsprachigen Ländern als den USA kann es durchaus sein, dass Date auch eine Verabredung mit meinen Kollegen oder meiner Schwester ist.
Du hast dich hier ja auf die Suche nach der Bedeutung eines Wortes schon direkt von der Seite der Liebesbeziehung begeben. Dann ist auch klar, dass der Begriff in diesem Sinne gemeint ist. Kann aber auch anders verwendet werden. Man kann im Englischen auch sagen "to go out with somebody".
Die Wikipedia ist ohnehin mit Vorsicht zu genießen. Aber das ist ein anderes Thema.
"Vergiss nie, wer du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann es nie dazu benutzt werden, dich zu verletzen." - Tyrion Lannister

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 524
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von MannMitHut » Dienstag 9. Oktober 2018, 22:19

Tyrion hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 21:36
Du hast dich hier ja auf die Suche nach der Bedeutung eines Wortes schon direkt von der Seite der Liebesbeziehung begeben. Dann ist auch klar, dass der Begriff in diesem Sinne gemeint ist. Kann aber auch anders verwendet werden. Man kann im Englischen auch sagen "to go out with somebody".
Die Wikipedia ist ohnehin mit Vorsicht zu genießen. Aber das ist ein anderes Thema.
Stimmt natürlich alles. Aber ich habe den Eindruck, dass das englische Wort in deutschsprachigem Kontext besonders mit der amerikanischen Teilbedeutung von "Treffen zum Schauen nach einem Beziehungspartner" benutzt wird und eher nicht mit Verabredungen mit Freunden/Geschäftspartnern.
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Benutzeravatar
Tyrion
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1987
Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 19:48
Geschlecht: männlich

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Tyrion » Dienstag 9. Oktober 2018, 22:22

MannMitHut hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 22:19
Tyrion hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 21:36
Du hast dich hier ja auf die Suche nach der Bedeutung eines Wortes schon direkt von der Seite der Liebesbeziehung begeben. Dann ist auch klar, dass der Begriff in diesem Sinne gemeint ist. Kann aber auch anders verwendet werden. Man kann im Englischen auch sagen "to go out with somebody".
Die Wikipedia ist ohnehin mit Vorsicht zu genießen. Aber das ist ein anderes Thema.
Stimmt natürlich alles. Aber ich habe den Eindruck, dass das englische Wort in deutschsprachigem Kontext besonders mit der amerikanischen Teilbedeutung von "Treffen zum Schauen nach einem Beziehungspartner" benutzt wird und eher nicht mit Verabredungen mit Freunden/Geschäftspartnern.
Das ist richtig.
"Vergiss nie, wer du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann es nie dazu benutzt werden, dich zu verletzen." - Tyrion Lannister

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10143
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Lazarus Long » Mittwoch 10. Oktober 2018, 09:09

Neue Generationen möchten sich halt gern von den älteren abgrenzen - Sprache ist da halt eine Möglichkeit.
Wenn es sich darauf beschränken würde, dann hätte ich damit kein Problem.

In dem kleinen Ort, in dem ich aufgewachsen bin, stand früher an einen bestimmten Stelle ein Hinweisschild: "Stadtmitte". Jeder deutschspachige hat es verstanden. Viele Jahre später wurde es durch "Stadtzentrum" und noch später "Zentrum" ersetzt. Die Verständlichkeit wurde dadurch etwas verringert, war aber für die meisten in allen Altersklassen noch gegeben. Vor einigen Jahren fragte mich meine Mutter dann, was denn Kitti wäre. Konnte ich ihr leider nicht beantworten, zumindest bis ich das Schild gesehen hatte: "City"
Sie wollte dann eigentlich nur noch wissen, was ein Hinweisschild soll, dessen Hinweis nicht verständlich ist - mal abgesehen davon, daß sie, als jemand, der dort seit vielen Jahren wohnt, den Hinweis eh nicht brauchte.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6143
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Mittwoch 10. Oktober 2018, 09:15

MannMitHut hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 22:19
Aber ich habe den Eindruck, dass das englische Wort in deutschsprachigem Kontext besonders mit der amerikanischen Teilbedeutung von "Treffen zum Schauen nach einem Beziehungspartner" benutzt wird und eher nicht mit Verabredungen mit Freunden/Geschäftspartnern.
So schien es mir anfänglich auch zu sein. Aber mittlerweile wird der Begriff zunehmend für jede Art von Treffen von zwei aneinander interessierten Menschen benutzt. Und damit wird der Begriff wieder unkonkret.

Zu "Verabredung" als Alternative von "Date".
Wie bei so vielen Begriffen ist die Bedeutung auch kontextbezogen. Wenn ich zum Beispiel zu einem Kumpel sage, "ich habe mich mit Andrea ins Kino verabredet", hat bisher noch niemand diesen Satz falsch verstanden. Ist halt klar, worum es bei der Verabredung geht.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10143
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Lazarus Long » Mittwoch 10. Oktober 2018, 09:24

MannMitHut hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 22:19
Aber ich habe den Eindruck, dass das englische Wort in deutschsprachigem Kontext besonders mit der amerikanischen Teilbedeutung von "Treffen zum Schauen nach einem Beziehungspartner" benutzt wird und eher nicht mit Verabredungen mit Freunden/Geschäftspartnern.
Bevor ich in diesem Forum war, kannte ich es im wahren Leben nur als letzteres - ansonsten nur aus amerikanischen (Teeny-)Filmen.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Online
Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 16483
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von schmog » Mittwoch 10. Oktober 2018, 09:43

Immer diese englischen Wörter?
https://www.bernerzeitung.ch/region/ber ... y/11501639

Littering ist auch so ein Begriff. Warum nicht einfach Abfall?
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Online
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4416
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Montecristo » Mittwoch 10. Oktober 2018, 10:00

Zusätzliches Problem ist, dass viele nur Englisch klingende Fantasiewörter existieren. Beispielhaft "Public Viewing".
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Goldilocks
Ein guter Bekannter
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Goldilocks » Mittwoch 10. Oktober 2018, 10:24

Bevor noch jemand kommt, der erklärt, dass Handy aber kein deutsches Wort ist: http://www.sprachlog.de/tag/public-viewing/

Galadriel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Hochrhein/Grenze zur Schweiz

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Galadriel » Mittwoch 10. Oktober 2018, 10:51

Mhm. So ein paar verstreute (und unnötige...) Anglizismen gehen ja noch. Damit könnte ich leben.
Einer meiner Vorgesetzten redet nur auf Englisch mit mir, obwohl wir beide Deutsch als Muttersprache sprechen. Das ist affig.

Online
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4416
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Montecristo » Mittwoch 10. Oktober 2018, 11:32

Goldilocks hat geschrieben:
Mittwoch 10. Oktober 2018, 10:24
Bevor noch jemand kommt, der erklärt, dass Handy aber kein deutsches Wort ist: http://www.sprachlog.de/tag/public-viewing/
Kommt aus dem Schwäbischen. Ist die Kurzform von "Hän die kei Schnur dran?"
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10143
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Lazarus Long » Mittwoch 10. Oktober 2018, 11:41

Handy ist Pseudo-Englisch. Richtig Deutsch wäre Händi.

Ganz übel sind Body Bag und Public Viewing.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6143
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Mittwoch 10. Oktober 2018, 12:03

Gerne kann das Thema auch als Diskussionsgrundlage über die Verwendung von Anglizismen im Allgemeinen verwendet werden.
Mir ging es aber eher um die Verwendung der Anglizismen im Bereich Liebe, Anbahnung, Sex.
Eigentlich Themengebiete, die sehr viel mit Gefühl und Sehnsüchten zusammen hängen. Da ist es schon verwunderlich, dass gerade in diesem Bereich so viele doch sehr sachlich, kühl und distanziert wirkende Begriffe aus dem Englischen verwendet werden.

Loriot hätte sicher sehr viel Spaß daran entsprechende Dialoge zu entwickeln. Evelyn Hamann würde er statt „sie sind sehr modern“ dann „sie sind wirlich up-to-date“ in den Mund legen :lol:
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1118
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Volta » Mittwoch 10. Oktober 2018, 12:37

Die ganze Jugendkultur ist stark von den USA beeinflusst, da bleibt die Übernahme der Begriffe nicht aus.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6143
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Mittwoch 10. Oktober 2018, 12:43

Volta hat geschrieben:
Mittwoch 10. Oktober 2018, 12:37
Die ganze Jugendkultur ist stark von den USA beeinflusst, da bleibt die Übernahme der Begriffe nicht aus.
Ich habe jetzt nicht das Gefühl, dass es sich um ein Phänomen der Jugendkultur handelt. Die Verwendung von Anglizismen (auch im Bereich Liebe) zieht sich doch sehr stark durch die Altersstrukturen.
Viele erfundene Wörter wie "Service Point" werden ja auch von längst im Berufsleben etablierten Werbestrategen und in den Medien Schaffenden kreiert oder etabliert.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3624
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 10. Oktober 2018, 12:55

Die Servilität der Deutschen gegenüber dem Angloamerikanismus finde ich, gelinde gesagt, widerlich. Der Westdeutsche schreibt " car wash " an eine Autowaschanlage, in der DDR stand es aber nicht auf Russisch dran...( eher liebenswert in Berlin " Waschbär " ...)

Die Krone der Idiotie : " Oldtimer " , bezogen auf Automobile. Der Deutsche meint wohl, besser Englisch zu sprechen, als die Briten - dorten kann sich dieses Wort aber niemals auf Automobile beziehen.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1118
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Volta » Mittwoch 10. Oktober 2018, 13:06

Ja, Jugendkultur im weiteren Sinne. Denke nicht, dass die Begriffe Milf oder Friendzone in der Generation 50+ großflächig bekannt sind.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5750
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Gilbert » Mittwoch 10. Oktober 2018, 13:26

Automobilist hat geschrieben:
Mittwoch 10. Oktober 2018, 12:55
.....in der DDR stand es aber nicht auf Russisch dran...( eher liebenswert in Berlin " Waschbär " ...)
In der DDR waren Anglizismen offiziell aus politisch-ideologischen Gründen nicht erwünscht. Dort wurde immer so getan, als gäbe es das NSW gar nicht. Ich fand das ziemlich meschugge, zumal es von meinem damaligen Heimatort gerade mal knapp 30 km bis zur innerdeutschen Grenze waren. So lange ich denken kann, haben wir immer Westfernsehen geschaut.

Vor 40 Jahren habe ich mir mal erlaubt, in einem Schulaufsatz das Wort 'Fan' (begeisterter Anhänger) zu verwenden. Die Lehrerin kannte es angeblich überhaupt nicht und wertete es für mich negativ.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6143
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Mittwoch 10. Oktober 2018, 14:31

Volta hat geschrieben:
Mittwoch 10. Oktober 2018, 13:06
Ja, Jugendkultur im weiteren Sinne. Denke nicht, dass die Begriffe Milf oder Friendzone in der Generation 50+ großflächig bekannt sind.
Da wären wir im Bereich "Jugendsprache“, was ein weitaus komplexeres Thema ist als es erst mal den Anschein hat. Daher will ich gar nicht groß darauf eingehen. Es würde den Rahmen sprengen. Aber ich hänge mich sicher nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass die Mehrzahl der User hier im Forum aus dem klassischen Alter der Jugendkultur und der Jugendsprache heraus sind und trotzdem diese Begriffe verwenden.

Bei vielen Wörtern erfolgt die Verbreitung wohl eher in der Funktion des Klickgenerators über das Internet. Etwas uraltes wird als Trend mit einem neuen, dem Englischen entlehnten Begriff versehen und in einem schnell herunter geschrieben Artikel verbreitet. Alles, was mit Sex und Beziehung zu tun hat, erzeugt Klicks. Und Klicks sind mittlerweile eine Währung. Vorteil ist, man muss nicht groß Recherchieren. Und eine Plattform schreibt von der anderen ab. Dann gibt es plötzlich Begriffe wie Ghosting oder Freckling für eine stinknormale Urlaubsbeziehung.
Die Frage ist dann nur, warum werden manche dieser Begriffe tatsächlich in die gelebte Sprache übernommen? Viele Begriffe bleiben jedoch reine Klickbegriffe ohne Widerhall in der Gesellschaft.

Zu MILF und 50+...Wenn Du Dich da mal nicht irrst :mrgreen:
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste