Wissenschaft und Mathematik

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Wissenschaft und Mathematik

Beitrag von Stabil » Mittwoch 31. Oktober 2018, 19:59

Kief hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 21:20
Stabil hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 11:07
Wie steht das eigentlich für dich in Beziehung zu einander?
So wie ich die Frage interpretiere, wuerde das bedeuten, dass meine Aussage Dir zu verklausuliert und unverstaendlich war.
Ich fand deine Ausführungen verständlich und auch nicht verklausuliert geschrieben.
Meine Frage ist vollkommen ohne Interpretation zu verstehen, da sie wörtlich gemeint war. Sie bezieht sich auf ein Informationselement, das ich in deinen Ausführungen noch vermisst hatte. (Vielleicht habe ich auch einfach was überlesen, das kann ich nicht ausschliessen.)
Ich kopiere die Statements hier her, damit das Herumblättern und -scrollen nicht umständlich wird und weil du etwas dazu noch verdeutlicht hast.
----------------------------------------------------
These 1:
Kief hat geschrieben:
Dienstag 23. Oktober 2018, 12:13
Gefuehle, Impulse und Verdraengung verdraengen Zahlen.
Kief hat geschrieben:
Mittwoch 24. Oktober 2018, 00:49
Weil es bei dem angesprochenen Kontext eine [Hervorhebung von St.] Rangfolge gibt.
Wir koennen Zahlen erst dann korrekt und zielfuehrend verarbeiten, wenn unser Ego keine Impulse verdraengen muss.
----------------------------------------------------
These 2:
Kief hat geschrieben:
Freitag 26. Oktober 2018, 23:33
Man kann es auch umgekehrt betrachten, und die Stolpersteine in der Gegenrichtung analysieren.
Dann ist aber nicht mehr die Fragestellung, wie ich zutreffende Wissenschaft bearbeite, und was dabei im Weg ist, sondern dann ist die Fragestellung, wie ich mit meinen Gefuehlen umgehe, und wie dabei meine verkopften Gedanken im Weg sind.
Nochmals bekräftigt:
Kief hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 21:20
Denn bei mir gibt es ebenfalls beide Varianten, selbstverstaendlich - ...
----------------------------------------------------
Der Inhalt von These 2 scheint dem Inhalt von These 1 zu widersprechen.
Zum Unterschied zu früher, wo nur eine Wirkungsrichtung angenommen wurde, wird nun von zwei Wirkungsrichtungen ausgegangen.
Das scheint mir eine wesentliche inhaltliche Korrektur zu sein, die ich persönlich auch für richtig halte.
Damit wäre auch die Beziehung zwischen den beiden Thesen geklärt, sofern ich dich richtig verstanden habe. OK?

Kief hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 21:20
nur ist die eine Variante mit weniger gesellschaftlicher/wissenschaftlicher Relevanz.
Gut. Vorerst lasse ich die Relevanz in gesellschaftlicher, wissenschaftlicher, psychologischer und jeweiliger persönlicher Relevanz ausser Acht, da das vorschnell zu weit führen würde.

Jedoch kann erkannt werden, dass ein Vergleich der Relevanz der beiden Wirkungsrichtungen impliziert, dass beide Wirkungsrichtungen möglich sind. Das bekräftigt nochmals die These 2.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7131
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Wissenschaft und Mathematik

Beitrag von Kief » Mittwoch 31. Oktober 2018, 21:00

Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 31. Oktober 2018, 19:59
Kief hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 21:20
Stabil hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 11:07
Wie steht das eigentlich für dich in Beziehung zu einander?
So wie ich die Frage interpretiere, wuerde das bedeuten, dass meine Aussage Dir zu verklausuliert und unverstaendlich war.
Ich fand deine Ausführungen verständlich und auch nicht verklausuliert geschrieben.
Meine Frage ist vollkommen ohne Interpretation zu verstehen, da sie wörtlich gemeint war.
[ ... ]
----------------------------------------------------
Der Inhalt von These 2 scheint dem Inhalt von These 1 zu widersprechen.
Zum Unterschied zu früher, wo nur eine Wirkungsrichtung angenommen wurde, wird nun von zwei Wirkungsrichtungen ausgegangen.
Das scheint mir eine wesentliche inhaltliche Korrektur zu sein, die ich persönlich auch für richtig halte.
Damit wäre auch die Beziehung zwischen den beiden Thesen geklärt, sofern ich dich richtig verstanden habe. OK?
Deine Begriffe zur allgemeineren Betrachtung verstehe ich nicht.
Als ob sich These 1 und 2 widersprechen, weil sie nur unabhaengig voneinander zutreffen koennen.

Nur haben beide unterschiedliche Vorraussetzungen.
Das eine ist die praktische Anwendung, und wie Probleme im Alltag aussehen, mit allen anderen Menschen, da das saemtliche Menschen betrifft, und staendig latent aufflammen kann.
Das andere ist die Erweiterung um die erheblich seltener relevante Umkehrung der betreffenden Gehirnhaelfte:
wenn ich mich mit der rechten Gehirnhaelfte befasse, dann muss ich die Fehlerquellen aus der linken Gehirnhaelfte klaeren - und umgekehrt.
Eine generellere Beschreibung, keine konkret-praktische Anwendung mehr.

Ist das so eine befriedigende Antwort?


K

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Wissenschaft und Mathematik

Beitrag von Stabil » Mittwoch 31. Oktober 2018, 21:11

Kief hat geschrieben:
Mittwoch 31. Oktober 2018, 21:00
Ist das so eine befriedigende Antwort?
Ja, weil sie mir deutlich macht, dass ich nichts von dem, was ich zu dem Thema hier von dir gelesen habe, verstanden habe.

Das ist für mich ok. Ich unterliege ja nicht einer Anforderung, deine Beträge verstehen zu müssen. Einen Versuch habe ich unternommen und der ist für mich abgeschlossen.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste