Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Ferienhaus » Montag 24. Dezember 2018, 17:00

Das ist meine Frage.

Hintergrund: Ich überlege mir eventuell, einen Facebook-Account anzulegen. Ich hatte bisher keinen, zu keiner Zeit. Ich dachte mir, sollte ich eventuell meinen Studienort wechseln könnte es nützlich sein oder um eventuell leichter zu einigen (sehr) alten Schulfreunden nochmal Kontakt aufzunehmen. Auch wenn es da bei mir nicht so viele gibt.

Und einfach wegen der Tatsache, dass Facebook trotz alledem irgendwie weiterhin als ein "Must-Have" erscheint und scheinbar immer noch extrem viel über diese Seite läuft. (Oder vielleicht bin ich 'mal wieder in der Zeit stehen geblieben und habe nicht mitbekommen, dass es zwischen facebook und heute schon 3 weitere Social-Media-Plattformen gab ;) ).

Jetzt habe ich allerdings von manchen Leuten auch gehört, dass Facebook's Zeit - und ich beziehe mich hier gerade auf die Wichtigkeit um quasi "am sozialen Leben teilnehmen zu können", Datenschutz-Gründe sind nochmal was Anderes ;) - schon lange abgelaufen ist (was natürlich jeder außer mir scheinbar wieder weiß :roll: ). Man bräuchte es gar nicht mehr...
Für mich ist Social Media auch ein zweischneidiges Schwert. Ich kenne mich gut genug, um zu ahnen, dass ich einer der typischen Fälle sein könnte, denen Social Media beim Anblick dessen, wie scheinbar "gut" es meine Freunde/Altersgenossen im Leben haben, noch weiter herunterziehen könnte. Oder Phänomene wie FOMO ("Fear of Missing Out" https://de.wikipedia.org/wiki/Fear_of_missing_out). Ich habe, wie manche hier wissen, ja sowieso schon eine diagnostizierte schwere Depression. Könnte ein Risikofaktor für mich sein, facebook zu benutzen.


Daher meine Frage, um vielleicht Einschätzungen anderer einmal mitzubekommen: Ist facebook heute noch wichtig? Könnte es mir was bringen? Wäre es empfehlenswert, "einfach so" einen Account zu machen. Ist es immer noch ein "Must-have"? Und überwiegen die Vorteile gegenüber den Nachteilen für euch oder umgekehrt?

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1222
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Volta » Montag 24. Dezember 2018, 17:14

Probiers halt aus, kostet ja nichts.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Ferienhaus » Montag 24. Dezember 2018, 17:16

Volta hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 17:14
Probiers halt aus, kostet ja nichts.
So geht's natürlich auch, klar. Wollte aber ein paar Einschätzungen dazu im Vorfeld gerne hören. ;)

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 16858
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von schmog » Montag 24. Dezember 2018, 17:16

Ich will keinen mehr! (ich war einmal kurz registriert)

Ich tummle mich lieber anonym in Foren. :mrgreen:
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3588
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Cavia » Montag 24. Dezember 2018, 17:22

Sind mittlerweile nicht alle bei Instagram?

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Ferienhaus » Montag 24. Dezember 2018, 17:26

Cavia hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 17:22
Sind mittlerweile nicht alle bei Instagram?
Unter anderem wegen sowas frag ich ja. ;)

Mr. Lonely
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 779
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Mr. Lonely » Montag 24. Dezember 2018, 17:53

Hat sich denn ein Facebook-Account jemals gelohnt?
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

BTVS
Ein guter Bekannter
Beiträge: 102
Registriert: Dienstag 19. Dezember 2017, 18:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von BTVS » Montag 24. Dezember 2018, 18:02

Mr. Lonely hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 17:53
Hat sich denn ein Facebook-Account jemals gelohnt?
Also für mich schon. Alle sozialen Kontakte in meinem neuen Wohnort habe ich damals über Facebook kennengelernt. Auch der gelegentliche Kontakt mit alten Freunden oder Schulkameraden ist mir sehr wichtig.

Benutzeravatar
uhu72
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1822
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von uhu72 » Montag 24. Dezember 2018, 19:38

Die Frage können wir dir nicht beantworten.
Ob Facebook für dich einen (Mehr)Wert hat, hängt unter anderem davon ab, ob die Personen, zu denen du Kontakt suchst, auch dort einen Account haben und dort aktiv sind.

Und bitte nicht die verschieden Social Media durcheinander werfen. Instagram gehört mittlerweile auch zu Facebook. Ist primär zum Teilen von Fotos und kurzen Videoclips gedacht. Facebook hat da einen größeren Funktionsumfang.
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Benutzeravatar
Versingled
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8622
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Versingled » Montag 24. Dezember 2018, 20:15

Ob sich ein FB-Account lohnt hängt eigentlich nur davon ab, wofür Du das nutzen willst. Um "auf der "Höhe der Zeit" zu sein würde ich mir nirgendwo einen Account zulegen. Whatsapp zum Beispiel meide ich wo immer es geht und lebe trotzdem noch.

FB ist zum Beispiel nützlich, wenn Du mit Menschen auf anderen Kontinenten in Verbindung bleiben möchtest. Email ist den Meisten wahrscheinlich zu popelig, aber bei FB hängt man 24/7 rum. Es ist auch ganz nützlich, wenn es um gemeinsame Interessen/Hobbies geht ... bei letzterem bin ich Admin von 3 Gruppen.

Schau mal rein, ob es für Dich dort was zu finden gibt ... :D

Frohe Weihnachten ... :)
50+ HC-AB ... es ist zu spät. | "Küstenwache" ist "Sea Patrol" für Arme | ICH bin ein guter Mensch! |West Coast Eagles - The West Is United! | Es wäre besser gewesen über den sexuellen Schatten zu springen, als Beziehung zu suchen um Sex zu haben. | Expect no mercy!

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Clochard » Montag 24. Dezember 2018, 20:37

Die Facebook-Seite ist so total unglaublich benutzerunfreundlich. Ich drehe da bei jedem Besuch fast durch und bin alleine deshalb nur noch sporadisch da. Habe mir damals auch nur einen Account zugelegt für Tinder. Heutzutage geht Tinder aber auch ohne FB.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4431
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 24. Dezember 2018, 22:10

Vor 5 oder 10 Jahren noch wurde in meinem Umfeld FB sehr aktiv genutzt. Mittlerweile nicht mehr. Irgendwie ist der Hype vorbei. Oder es liegt dran, dass mit steigendem Alter das Interesse daran sinkt. Ich hatte selber nie einen Account dort und ich würde sagen, lohnt sich auch nicht mehr, zumindest wenn man Ü30 ist.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6947
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Mit müden Augen » Montag 24. Dezember 2018, 22:36

Mr. Lonely hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 17:53
Hat sich denn ein Facebook-Account jemals gelohnt?
Für Facebook und sonstige Datenkraken definitiv. :roll: Ich habe das nicht und will es auch nicht! :schwarzekatze:
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4020
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Wuchtbrumme » Montag 24. Dezember 2018, 23:27

Ich habe Facebook mit ü 50 und tausche mich intensiv über mein Hobby aus - mit Leuten, die ich nicht so gut kenne.

Mit Freunden halte ich da keinen Kontakt.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Tyralis Fiena
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 811
Registriert: Samstag 13. Juni 2015, 23:25
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Tyralis Fiena » Dienstag 25. Dezember 2018, 01:18

Vernommen habe ich mal, dass die Jüngeren längst zu anderen sozialen Medien abgewandert sind und überwiegend nur noch "ältere" Semester dort aktiv sind. Ich selbst habe dort zwar einen Account, aber nutze den nur, um nützliche Informationen aus den Fernuni-Gruppen zu bekommen. Der soziale Aspekt fällt bei mir dort komplett weg, die Kontaktliste bzw. "Freundesliste" hat 0 Einträge und ich schreibe dort auch nichts. Insofern ist es für mich nur eine Art studentischer Newsreader.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5818
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Gilbert » Dienstag 25. Dezember 2018, 06:40

Wuchtbrumme hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 23:27
Ich habe Facebook mit ü 50 und tausche mich intensiv über mein Hobby aus - mit Leuten, die ich nicht so gut kenne.

Mit Freunden halte ich da keinen Kontakt.
So ähnlich ist es bei mir auch. In bin überwiegend in regionalen Facebookgruppen aktiv zu Themen, die mich interessieren. Da kommt es mitunter auch zu Gruppentreffen und persönlichen Kontakten.

Der direkte Kontakt zu meinen Freunden verläuft eher via Messenger-Dienste oder Telefon.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

hailo
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 124
Registriert: Montag 30. Juli 2012, 05:15
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von hailo » Dienstag 25. Dezember 2018, 07:30

Ich nutze Facebook eigentlich nur noch, um mich in diversen Gruppen auszutauschen. Quasi ein Foren Ersatz. Mit "echten" Menschen.

Ansonsten Twitter, um interessanten Leuten zu folgen, oder um einfach auf dem Laufenden zu bleiben. Twitter ist einfach schnell und übersichtlich. Alleine durch die Hashtag Geschichte..

Instagram ist halt eher wieder wie Facebook früher, nur durch die Story viel persönlicher. Zudem gut, um Stars zu folgen

Ansonsten...in der heutigen Zeit kein Facebook zu haben ist echt skurril^^ Probier es doch einfach aus..ist ja kaum der Rede wert & wirklich nutzen musst es eh nicht..

Dafür einen Thread erstellen 🤔😂 Frohe Weihnachten
Ich Cringe gerade so durchs Leben

Freier Mensch
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 20:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Freier Mensch » Dienstag 25. Dezember 2018, 09:46

Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen. Facebook braucht man heute nicht mehr, um am sozialen Leben teilzunehmen.

Die Hochzeit von Facebook war so meiner eigenen Erfahrung nach gegen 2012. Dort wurden Geburtstagseinladungen versendet und private Fotos geteilt. Wer nicht dort angemeldet war, der wurde regelmäßig vergessen zu Veranstalltungen einzuladen. Aus diesem Grund war Facebook schon bedeutsam, um am sozialen Leben teilzunehmen. Auch die Facebookgruppen waren teilweise wichtig, aber das ließ schon ab 2013 für mich nach.
Der bedeutungsverlust von Facebook hat aber verschiedene Gründe.

1. Abwanderung

Es teilt kaum noch wer persönliches. Bei mir sind es die gleichen fünf Personen, die es noch tun. Der Rest ist zur (internen) Konkurrenz abgewandert. Gerade Instagram und Snapchat haben bei jüngeren Facebook den Rang abgelaufen. Viele U20 haben auch Facebook auch direkt übersprungen und haben gleich bei Instagram und Snapchat "angefangen". Das gleiche bei Stars, wo Instagram der erste Anlaufpunkt war.

2. Software von Facebook

Facebook war eine Art personalisiertes Internet und das war Klasse. In der Timeline hatte ich die höst unterschiedlichsten Themen, die mich interessierten. Erst eine Fußballnachricht, dann etwas Politik, eine Meldung der Verkehrsbetriebe, Autos, etwas persönliches, ein lustiges Tiervideo, dann Wirtschaft und ein neues Foto eines Stars. Das war das, was Facebook ausgemacht hatte. Es vereinfachte die Suche nach Informationen ungemein und ermöglichte jedem, dass er nur das zu sehen bekommt, was ihn auch interessiert. Das war klasse. Nur konnte Facebook damit wohl weniger Geld verdienen, so dass sie die Software umgeschrieben haben und ich jetzt in der Timeline Informationen angezeigt bekomme, von denen Facebook meint, dass sie wichtig für mich wären, was leider nicht der Fall ist. So führt es dazu, dass ich fünf Tage alte Beiträge wieder und wieder angezeigt bekomme. Klar man kann die Pirorisieren, aber dazu habe ich weder Lust noch Zeit. Mit dieser Änderung hat Facebook sich selbst ins Knie geschossen.

3. Aufstieg der Messenger

Durch den Verbreitung der Messenger, primär natürlich WhatsApp, verlagerten sich zwei Aktivitäten von Facebook auf diese Apps. Private Nachrichten versende ich nur noch mit den Apps, das gleiche gilt auch bei Gruppen. Geburtstage, Arbeitsgruppen werden heute per WhatsApp ausgetauscht. Von vielen Personen, die ich in den letzten 5 Jahren kennengelernt habe, habe ich nur noch die Handynummer und sie nicht mehr bei Facebook. Man fragt da auch nicht mehr nach. Auch privatere harmlose Fotos teile ich gerne Whatsapp Status, da ich bestimmen kann, wer sie sieht und da sie nach 24h wieder verschwinden. Das gefällt mir sehr gut. Diese Funktion nutze ich regelmäßig und entzieht Facebook weitere Nutzungsminuten.

4. Skandale und Ruf

Die Datenskandale haben ja Facebook auch zugesetzt und die Menschen vorsichtiger werden lassen. Das gleiche mit den Fake News und dem Hass. Der Ton ist rau, es wird "gehasst" und sich beleidigt. Dazu kommen Trolle. Das macht kaum Spaß, sich mit diesen auseinander zu setzten. Bei den Gruppen soll das ähnlich sein, aber dazu kann ich nichts sagen, da ich diese nicht nutze. Dieses agressive gibt es bei anderen sozialen Medien wie Instagram deutlich weniger. Man könnte auch sagen. Bei Facebook sammeln sich die Frustierten.

Das war meine kleine Einschätzung von Facebook und ein Anmeldung halte ich Ende 2018 nicht mher für notwendig, um am sozialen Leben teilhaben zu können.

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von Cascade » Dienstag 25. Dezember 2018, 12:05

Ich habe seit 2009 einen Facebook Account, meistens nutze ich diesen um mal kurz reinzuschauen oder vielleicht was zu kommentieren. Wobei bis vor einigen Jahren habe ich dort noch häufiger kommentiert, seitdem aber nicht mehr so. Und ich muss auch zugeben, das mein Interesse an FB irgendwie auch abgeflacht ist, aber gelöscht habe ich mich trotzdem noch nicht.

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2708
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Lohnt sich ein Facebook-Account heutzutage noch?

Beitrag von desigual » Dienstag 25. Dezember 2018, 12:39

Früher hat sich Facebook für mich wirklich gelohnt, da ich einige Freunde habe, die weit in Europa oder auch der Welt verstreut leben. Damals haben viele Leute dort noch interessante Dinge wie Fotos, Statusmeldungen,... gepostet, sodass es möglich war, in gewisser Weise am Leben der anderen teilzuhaben. (Das hat natürlich nicht den richtigen Kontakt per Skype, E-Mail und gelegentlichen Treffen nicht ersetzt, aber auf schöne Art ergänzt.)
Mittlerweile postet dort so gut wie keiner mehr was, verständlicherweise, ich auch nicht. Insofern bringt Facebook fürs Pflegen von Freundschaften nichts mehr. In der Hinsicht ist zweifellos "Insta" der Nachfolger, mit dem bin ich aber nie richtig warm geworden, sodass ich mich da wieder abgemeldet habe.
Facebook finde ich für Infos z. B. zu Veranstaltungen ganz praktisch. So folge ich dort manchen kulturellen Einrichtungen und habe schon den ein oder anderen Veranstaltungstipp gefunden.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste