Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Wovor hast du panische Angst?

Mäuse
4
6%
Ratten
6
9%
Hamster/sonstige Nagetiere
1
1%
Spinnen
18
26%
Schlangen
5
7%
Katzen
0
Keine Stimmen
Hunde
1
1%
Bienen/Wespen/Hummeln
4
6%
Pferde/Kühe/Schafe
1
1%
Schnecken/Nacktschnecken
3
4%
Skorpione
3
4%
Käfer
2
3%
Frösche/Kröten
1
1%
Insekten allgemein (Spinnen sind keine)
4
6%
Einhörner
6
9%
Menschen (sind auch nur komische Tiere...)
11
16%
 
Abstimmungen insgesamt: 70

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7830
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 30. Dezember 2018, 16:20

Ich schreibe ja immer eine "Phobiewarnung" dazu wenn ich Links auf Nagetiere poste und ich frage mich schon längere Zeit ob das nötig ist. Ich rede hier explizit von Phobien, also mehr als ein bisschen Unwohlsein wenn ein großer Hund neben dem Supermarkt steht, eher Schweißausbrüche, Fluchtinstinkt, Panikattacken und das nicht nur bei reellen Tieren sondern auch bei z.B. Bildern oder Videos.

Also: Vor welchen Tierchen habt ihr panische Angst?
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7845
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Tania » Sonntag 30. Dezember 2018, 17:32

Wo ist denn die "gar nix" - Option? :brille1:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Sonntag 30. Dezember 2018, 17:35

Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 17:32
Wo ist denn die "gar nix" - Option? :brille1:
Genau 😂 ich mag Spinnen und Schlangen (zumindest die giftigen) zwar nicht unbedingt super gerne, aber richtige Angst hab ich keine.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7830
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 30. Dezember 2018, 17:44

Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 17:32
Wo ist denn die "gar nix" - Option? :brille1:
Einfach nicht abstimmen. ;)
PS: Ich bin neidisch. :oops:
Zuletzt geändert von Mit müden Augen am Sonntag 30. Dezember 2018, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17227
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von schmog » Sonntag 30. Dezember 2018, 17:47

Auf grössere Spinnen und Schlangen kann ich gut verzichten! :shock:
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10363
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Lazarus Long » Sonntag 30. Dezember 2018, 18:10

Mit vielen der Tiere kann ich zwar gern auf näheren Kontakt verzichten, aber so richtig Angst habe ich nicht und schon gar nicht vor Bildern.

Meine Mutter hat aber z.B. Höhenangst. Derartiges hast du komplett ausgelassen.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7830
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 30. Dezember 2018, 18:20

Lazarus Long hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 18:10
Meine Mutter hat aber z.B. Höhenangst. Derartiges hast du komplett ausgelassen.
Ja, mir geht es um Tierphobien.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Don Rosa
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1216
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2016, 23:33
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Don Rosa » Sonntag 30. Dezember 2018, 18:26

Und wo bleibt die Raubdinosaurier- 🦖 und Terrorvögel-Option? Bei denen würde ich Panik kriegen und an Flucht denken.
Doubt kills more dreams than failure ever will.

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1224
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Girassol » Sonntag 30. Dezember 2018, 22:35

Mit müden Augen hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 16:20
Ich schreibe ja immer eine "Phobiewarnung" dazu wenn ich Links auf Nagetiere poste und ich frage mich schon längere Zeit ob das nötig ist. Ich rede hier explizit von Phobien, also mehr als ein bisschen Unwohlsein wenn ein großer Hund neben dem Supermarkt steht, eher Schweißausbrüche, Fluchtinstinkt, Panikattacken und das nicht nur bei reellen Tieren sondern auch bei z.B. Bildern oder Videos.

Also: Vor welchen Tierchen habt ihr panische Angst?
Bei Bildern und Videos macht mir das eigentlich gar nichts, ich denke mir da maximal "igitt". Spinnen finde ich richtig schlimm und da schreie ich auch gerne nach Verstärkung, wenn welche in meiner Wohnung sind und eine Schlange würde ich mir auch nie im Leben um den Hals legen lassen oder ähnliches.

Wie stimme ich da jetzt ab?
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von BartS » Sonntag 30. Dezember 2018, 22:48

Also ich habe mal Pferde/Kühe/Schafe angekreuzt, aber eigentlich habe ich "nur" einen Heidenrespekt vor Pferden, weil es da schon unglaublich viele tödliche Unfälle gab (nicht nur beim Reiten).
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

BTVS
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 126
Registriert: Dienstag 19. Dezember 2017, 18:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von BTVS » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:02

Also eine richtige Phobie habe ich eigentlich nur vor Ratten und Schaben.

Den Anblick von Spinnen kann ich mittlerweile ertragen, aber anfassen würde ich die trotzdem immer noch nicht. :dont:

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:03

BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 22:48
Also ich habe mal Pferde/Kühe/Schafe angekreuzt, aber eigentlich habe ich "nur" einen Heidenrespekt vor Pferden, weil es da schon unglaublich viele tödliche Unfälle gab (nicht nur beim Reiten).
Also ich denke da sollte man lieber Angst davor haben, sich ins Auto zu setzen😉 Ich hatte schon recht viel Umgang mit Pferden, auch wenn ich schon lange nicht mehr aktiv reite. Ich war aber nie in irgendeiner kritischen Situation, auch wenn ich durchaus mal runter gefallen bin. Respekt ist mit Sicherheit richtig. Nach meiner Erfahrung sind die allermeisten Pferde aber harmlos, solange man gewisse Regeln im Umgang und die Fluchtinstinkte beachtet. Meine schlimmste Verletzung war ein blauer Fleck auf dem Fuß, weil der an der falschen Stelle stand 😂
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von BartS » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:15

Undomiel hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:03
Also ich denke da sollte man lieber Angst davor haben, sich ins Auto zu setzen😉 Ich hatte schon recht viel Umgang mit Pferden, auch wenn ich schon lange nicht mehr aktiv reite.
Das Dumme an Phobien ist ja, dass man sie nicht so einfach willentlich ausschalten kann. Ich weiß, dass viele Pferdeliebhaber und Reiter ein Urvertrauen gegenüber ihren Pferden haben. Für mich wirken Pferde sehr groß und ich kann ihre Mimik und Verhalten viel schlechter einschätzen als bei Hunden und Katzen. Zudem weiß ich, was für enorme Kräfte sie in den Hinterbeinen haben und leider gab es schon tödliche Unfälle, weil ein Mensch an der falschen Stelle stand (obwohl er vom Fach war). Ich weiß, dass Autofahren gefährlicher ist. Das tue ich auch nicht immer ausgesprochen gerne. Und, naja, das Kleinhirn ist eben auch nicht zu unterschätzen. :?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5879
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Gilbert » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:19

Nein, ich habe da keine Angst vor. Spinnen lasse ich zum Entsetzen meiner Frau meistens unbehelligt in der Wohnung, denn sie sind nützlich. Allerdings sollten sie mir nicht gerade über den Kopf laufen.

Im Kroatienurlaub warnte man mich letztens vor Schlangen, die aus dem Wald kämen. Ich bin nach draußen gegangen und sah auf dem Waldweg eine kleine Blindschleiche. Wäre für mich noch nicht mal erwähnenswert.....
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:24

BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:15
Undomiel hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:03
Also ich denke da sollte man lieber Angst davor haben, sich ins Auto zu setzen😉 Ich hatte schon recht viel Umgang mit Pferden, auch wenn ich schon lange nicht mehr aktiv reite.
Das Dumme an Phobien ist ja, dass man sie nicht so einfach willentlich ausschalten kann.
Schon klar. Ich habe auch Ängste, nur haben die nichts mit Tieren zu tun 😉 und grosse Tiere sind nicht unbedingt gefährlicher als kleine. Bei Hunden zum Beispiel sind oft die kleinen die bissigen.

P. S. : Obwohl ich Katzen auch sehr gerne mag finde ich ihr Verhalten oft schwieriger einzuschätzen als das von Pferden 😅 Katzen sind nach meiner Erfahrung manchmal echt unberechenbar, selbst wenn man sie schon Jahre kennt.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von BartS » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:30

Undomiel hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:24
P. S. : Obwohl ich Katzen auch sehr gerne mag finde ich ihr Verhalten oft schwieriger einzuschätzen als das von Pferden 😅 Katzen sind nach meiner Erfahrung manchmal echt unberechenbar, selbst wenn man sie schon Jahre kennt.
Ja, kann ich verstehen. Ich konnte Katzen "lesen" erst nach vielen Jahren intensiven Katzenknuddeln und -beobachten und vielen blutigen Striemen an Händen und Armen. :schuechtern:
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 526
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von MannMitHut » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:31

Gilbert hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:19
Nein, ich habe da keine Angst vor. Spinnen lasse ich zum Entsetzen meiner Frau meistens unbehelligt in der Wohnung, denn sie sind nützlich.
Mache ich auch so (abgesehen davon, dass es bei mir keine Frau gibt :mrgreen: ). Spinnen stören mich überhaupt ncht in der Wohnung. Diejenigen, die bei uns in die Häuser kommen, sind für Menschen nicht gefährlich. Allerdings häufen sich bei uns im warmen Südwesten in letzter Zeit die Ammen-Dornfinger in Hecken. Wenn die beißen, kommt es zu schmerzhaften Schwellungen, wie letzen Sommer bei einem Mann aus unserem Ort, der seine Hecke geschnitten hat.

Schlangen und andere Reptilien liebe ich. Ringelnattern sind in meiner Gegend recht häufig.

Respekt, aber keine Phobie, habe ich vor Hunden, seit ich mit vier Jahren blutend gebissen wurde. Das Schlimmste war nicht der Biss an sich, sondern dass meine Oma meine blutende Hand in Kernseife gewaschen hat. Aua.

Katzen - hach ja, faszinierend.
Zuletzt geändert von MannMitHut am Sonntag 30. Dezember 2018, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:33

BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:30
Undomiel hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:24
P. S. : Obwohl ich Katzen auch sehr gerne mag finde ich ihr Verhalten oft schwieriger einzuschätzen als das von Pferden 😅 Katzen sind nach meiner Erfahrung manchmal echt unberechenbar, selbst wenn man sie schon Jahre kennt.
Ja, kann ich verstehen. Ich konnte Katzen "lesen" erst nach vielen Jahren intensiven Katzenknuddeln und -beobachten und vielen blutigen Striemen an Händen und Armen. :schuechtern:
Meistens kann ich das auch, ich bin mit Katzen aufgewachsen und hätte gerne eigene. Aber ab und zu verhalten sie sich echt unvorhersehbar 🤷‍♀️ bei Pferden hab ich das nie erlebt. Wobei ich das an Katzen auch eigentlich spannend finde 😁
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 526
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von MannMitHut » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:51

Undomiel hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:33
ich bin mit Katzen aufgewachsen und hätte gerne eigene. Aber ab und zu verhalten sie sich echt unvorhersehbar 🤷‍♀️
Genau das finde ich (und sicher andere) das Faszinierende. 8-) Pferde mag ich auch, vor allem in der Bratpfanne. :mrgreen:
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von BartS » Montag 31. Dezember 2018, 01:24

Undomiel hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:33
Meistens kann ich das auch, ich bin mit Katzen aufgewachsen und hätte gerne eigene. Aber ab und zu verhalten sie sich echt unvorhersehbar 🤷‍♀️ bei Pferden hab ich das nie erlebt. Wobei ich das an Katzen auch eigentlich spannend finde 😁
Das sind die berühmten 5 Minuten, die Katzen am Tag haben... :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=l5ODwR6FPRQ
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste