Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Wovor hast du panische Angst?

Mäuse
4
6%
Ratten
6
9%
Hamster/sonstige Nagetiere
1
1%
Spinnen
18
26%
Schlangen
5
7%
Katzen
0
Keine Stimmen
Hunde
1
1%
Bienen/Wespen/Hummeln
4
6%
Pferde/Kühe/Schafe
1
1%
Schnecken/Nacktschnecken
3
4%
Skorpione
3
4%
Käfer
2
3%
Frösche/Kröten
1
1%
Insekten allgemein (Spinnen sind keine)
4
6%
Einhörner
6
9%
Menschen (sind auch nur komische Tiere...)
11
16%
 
Abstimmungen insgesamt: 70

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8257
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Tania » Mittwoch 30. Januar 2019, 17:34

Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 16:23
Lass bitte das Gift weg, die Viecher gehen daran grausam zu Grunde. :crybaby: :crybaby:
Keine Sorge - das ist die allerletzte Option. Bis jetzt ist jede Maus durch die Katze oder die Lebendfalle erwischt worden und lebt jetzt glücklich im Park weiter.
Polarfuchs hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 17:08

Mäuse im Haus- es gibt nichts Schlimmeres. :shock:

Ratten sind deutlich schlimmer ... :(

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1275
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Talbot » Mittwoch 30. Januar 2019, 18:04

Mir fehlt auch die Option für nichts.
Besonders bei Spinnen verstehe ich die Aufregung nicht.
Stören mich nicht und sind sogar noch nützlich.
Wenn es da keine anderen Leute/Gäste geben würde, die es wahrscheinlich eklig fänden dann würde ich die auch einfach immer in der Wohnung hängen lassen.
Hab sogar mal ne mittelgroße Hausspinne über meiner Dusche für 2/3 Monate hängen lassen bis ich sie dann wegmachen musste.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Donnerstag 31. Januar 2019, 16:48

schmog hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 16:25
Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 15:36
John McClane hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 14:21
Blöd nur, dass Mäuse in lebend-Fallen nicht reingehen, hatte ich mal vor Jahren versucht.
Ich denke mal das hängt vom Köder ab. Ich hab auch schon Mäuse mit bloßer Hand gefangen und in den Garten gebracht.
[+] ekelig
Das arme Tier war so verängstigt dass es mir auf die Hand gepinkelt hat. Zum Glück hatte ich Handschuhe an...
Nebenbei bemerkt, wenn man Lebendfallen aufstellt muss man diese sehr regelmäßig kontrollieren oder Wasser bereitstellen, angeblich können Mäuse innerhalb weniger Stunden verdursten. :crybaby:
Ich habe schon eine Maus in einer Falle lebend gefangen, und liess sie dann ein Kaff weiter wieder frei.
Als meine Schwester auf einem Hof gewohnt hat, hat sie das mal zwei Nächte lang mehrmals pro Nacht gemacht, bis sie herausgefunden hat, wo die Mäuse in ihre Wohnung gekommen sind 😂
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Donnerstag 31. Januar 2019, 16:53

Polarfuchs hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 16:33
Am wirksamsten gegen Mäuse im Haus sind doch einfach Katzen.
Nicht zwangsläufig. Als meine Eltern eine Maus in der Waschküche hatten, die nicht in die Lebendfalle gegangen ist, musste unsere Katze mal eine Nacht dort bleiben. Am nächsten Morgen hat er seelenruhig auf seinem Kissen geschlafen und die Maus war noch am Leben 😂 dabei ist draußen normal nichts vor ihm sicher.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von John McClane » Donnerstag 31. Januar 2019, 19:11

Undomiel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:53
Polarfuchs hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 16:33
Am wirksamsten gegen Mäuse im Haus sind doch einfach Katzen.
Nicht zwangsläufig. Als meine Eltern eine Maus in der Waschküche hatten, die nicht in die Lebendfalle gegangen ist, musste unsere Katze mal eine Nacht dort bleiben. Am nächsten Morgen hat er seelenruhig auf seinem Kissen geschlafen und die Maus war noch am Leben 😂 dabei ist draußen normal nichts vor ihm sicher.
Noch besser wäre es, wenn er mit der Maus gekuschelt hätte :shylove: :D
I used to think that my life was a tragedy, but now I realize … it’s a comedy.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Donnerstag 31. Januar 2019, 19:25

John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:11
Undomiel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:53
Polarfuchs hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 16:33
Am wirksamsten gegen Mäuse im Haus sind doch einfach Katzen.
Nicht zwangsläufig. Als meine Eltern eine Maus in der Waschküche hatten, die nicht in die Lebendfalle gegangen ist, musste unsere Katze mal eine Nacht dort bleiben. Am nächsten Morgen hat er seelenruhig auf seinem Kissen geschlafen und die Maus war noch am Leben 😂 dabei ist draußen normal nichts vor ihm sicher.
Noch besser wäre es, wenn er mit der Maus gekuschelt hätte :shylove: :D
Dafür ist der Killerinstinkt dann wohl doch zu sehr ausgeprägt 😄
Ich vermute ja mal, dass die Maus sich zu gut versteckt hat und er dann die Lust verloren hat. Er kann nämlich katzentypisch ein bisschen faul sein 😅
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von John McClane » Donnerstag 31. Januar 2019, 19:33

Undomiel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:25
John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:11
Undomiel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:53


Nicht zwangsläufig. Als meine Eltern eine Maus in der Waschküche hatten, die nicht in die Lebendfalle gegangen ist, musste unsere Katze mal eine Nacht dort bleiben. Am nächsten Morgen hat er seelenruhig auf seinem Kissen geschlafen und die Maus war noch am Leben 😂 dabei ist draußen normal nichts vor ihm sicher.
Noch besser wäre es, wenn er mit der Maus gekuschelt hätte :shylove: :D
Dafür ist der Killerinstinkt dann wohl doch zu sehr ausgeprägt 😄
Ich vermute ja mal, dass die Maus sich zu gut versteckt hat und er dann die Lust verloren hat. Er kann nämlich katzentypisch ein bisschen faul sein 😅
So sind Katzen. Sie sagen einfach Kein Bock, mach´s doch selbst! :lach:
I used to think that my life was a tragedy, but now I realize … it’s a comedy.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8257
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Tania » Donnerstag 31. Januar 2019, 21:30

John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:33
Undomiel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:25
Er kann nämlich katzentypisch ein bisschen faul sein 😅
So sind Katzen. Sie sagen einfach Kein Bock, mach´s doch selbst! :lach:
Katzen sind nicht faul. Sie verfügen lediglich über ein ausgesprochen hohes Anstrengungsvermeidungspotential.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von John McClane » Donnerstag 31. Januar 2019, 21:44

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 21:30
John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:33
Undomiel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:25
Er kann nämlich katzentypisch ein bisschen faul sein 😅
So sind Katzen. Sie sagen einfach Kein Bock, mach´s doch selbst! :lach:
Katzen sind nicht faul. Sie verfügen lediglich über ein ausgesprochen hohes Anstrengungsvermeidungspotential.
Ich bin nicht derjenige der geschrieben hat, sie seien faul. ;) Sie haben halt nur ihren eigenen Kopf und machen meist, worauf sie Lust haben. Sie lassen sich auch nicht so dressieren, wie Hunde. Aber Anstrengungsvermeidungspotential könnte man als faul übersetzen, wenn man böse wäre. :mrgreen:
I used to think that my life was a tragedy, but now I realize … it’s a comedy.

Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 306
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von LarryHovis » Donnerstag 31. Januar 2019, 22:08

Spinnen, Insekten und Amphibien überhaupt nicht.
Dafür alle Nagetiere ohne Ausnahmen.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8257
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Tania » Donnerstag 31. Januar 2019, 22:12

John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 21:44
Aber Anstrengungsvermeidungspotential könnte man als faul übersetzen, wenn man böse wäre. :mrgreen:
Zum Glück bin ich das reinste Engelchen und würde niiiiieeee auf so eine Idee kommen :holy:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Freitag 1. Februar 2019, 17:14

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 21:30
John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:33
Undomiel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:25
Er kann nämlich katzentypisch ein bisschen faul sein 😅
So sind Katzen. Sie sagen einfach Kein Bock, mach´s doch selbst! :lach:
Katzen sind nicht faul. Sie verfügen lediglich über ein ausgesprochen hohes Anstrengungsvermeidungspotential.
Super ausgedrückt 😂
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
Karlsson
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2489
Registriert: Dienstag 5. April 2016, 17:27
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Karlsson » Sonntag 3. Februar 2019, 11:33

Ratten!! Bei denen kriege ich panische Angst! Die Viecher können aggressiv sein und unter Umständen sind sie auch giftig...

Bei Pferden ist mir auch ein bisschen mulmig zumute...

Da ich hier ja nicht in Australien bin, kann ich die kleinen mehrbeinigen Krabbeltiere gerade noch verkraften...
Peace! 🍀

Glück ist nur echt, wenn man es teilt...

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8274
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 3. Februar 2019, 12:59

Karlsson hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 11:33
Da ich hier ja nicht in Australien bin, kann ich die kleinen mehrbeinigen Krabbeltiere gerade noch verkraften...
Wie in DE ist weiß ich nicht, aber hierzulande gibt es auch faustgroße Spinnen. :schrei: Sie mögen selten sein aber es gibt sie (leider!). :?
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Karlsson
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2489
Registriert: Dienstag 5. April 2016, 17:27
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Karlsson » Sonntag 3. Februar 2019, 21:51

Mit müden Augen hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 12:59
Karlsson hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 11:33
Da ich hier ja nicht in Australien bin, kann ich die kleinen mehrbeinigen Krabbeltiere gerade noch verkraften...
Wie in DE ist weiß ich nicht, aber hierzulande gibt es auch faustgroße Spinnen. :schrei: Sie mögen selten sein aber es gibt sie (leider!). :?
Hier habe ich auch schon ziemlich große gesehen... :shock: , aber eher selten. Meistens da, wo viel Dreck und Schmutz ist, im Keller oder in der Nähe von Mülltonnen...
Peace! 🍀

Glück ist nur echt, wenn man es teilt...

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2258
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Axolotl » Sonntag 3. Februar 2019, 22:23

Mit müden Augen hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 12:59
Wie in DE ist weiß ich nicht, aber hierzulande gibt es auch faustgroße Spinnen. :schrei: Sie mögen selten sein aber es gibt sie (leider!). :?
Na ja kommt ein bisschen auf die Faust an. Hatte aber schon eine Spinne in der Wohnung, die war sicherlich irgendwo zwischen bis sieben cm groß. Kann aber auch der Arachnophobiker in mir sein, der das Vieh größer machte als es war :schwarzekatze:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2761
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Donnerstag 7. Februar 2019, 13:36

Talbot hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 18:04
Hab sogar mal ne mittelgroße Hausspinne über meiner Dusche für 2/3 Monate hängen lassen bis ich sie dann wegmachen musste.
In meinem Elternhaus habe ich schon versucht, eine Zitterspinne über meiner Dusche anzusiedeln – weil sich da Ameisen herumtrieben. Sie hat den Wink mit dem Zaunpfahl leider nicht ganz verstanden.
Karlsson hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 11:33
Ratten!! Bei denen kriege ich panische Angst! Die Viecher können aggressiv sein und unter Umständen sind sie auch giftig...
Schon Farbratten versucht?
Karlsson hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 11:33
Da ich hier ja nicht in Australien bin, kann ich die kleinen mehrbeinigen Krabbeltiere gerade noch verkraften...
In Australien sind gerade die kleineren Spezies die gefährlichen. Ein Huntsman, der größer ist als deine beiden Hände zusammen, tut dir nichts.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

INTJ nach Myers-Briggs

Benutzeravatar
Zitronenkuchen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 111
Registriert: Montag 1. Oktober 2018, 03:26
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Zitronenkuchen » Dienstag 12. Februar 2019, 00:54

Auf Ratten bin ich gar nicht gut zu sprechen seit ich eine zu Besuch in meiner Küche hatte. Sie hat unsere Begegnung auch nicht überlebt. Bei allen anderen Tieren mache ich dann halt die Wohnungstür oder das Fenster auf damit die raus können.

Spinnen sind bei mir Untermieter, die stören mich nicht.

Vor Schlangen habe ich am zweit meisten Angst. Ich mag die gar nicht
Die meiste Angst habe ich vor Menschen. Die mag ich bis auf eine Handvoll ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
Valkyrja
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 08:38
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Valkyrja » Mittwoch 20. Februar 2019, 19:45

Ich liebe Spinnen, Schlangen und eigentlich finde ich alles, was so krabbelt und fliegt, immer interessant.

Ich selber pflege schon seit ich ein kleines Mädchen war, Winkelspinnen.
Gut, das mag für viele nicht sehr Spektakulär daherkommen, aber ich mag sie nun mal sehe gerne.

Die hiesige Spinnenfauna ist es auf jeden Fall wert, beachtet zu werden.

Gegenwärtig habe ich zwei Winkelspinnen, meine Prinzessin (die noch ganz klein war, als ich sie fand) und meine Gräfin Bathory.

Die leben ein wohlbehütetes Leben in Luxus, mit persönlicher Futtersklavin :mrgreen:

Interessant ist es auch, wenn sie alt werden.
Das mekt man ihnen erst kurz vor Schluss dann so wirklich an.
Dann wird es Zeit Abschied zu nehmen.
A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
(George R. R. Martin)

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5179
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mannanna » Mittwoch 20. Februar 2019, 20:21

Valkyrja hat geschrieben:
Mittwoch 20. Februar 2019, 19:45
Ich liebe Spinnen, Schlangen und eigentlich finde ich alles, was so krabbelt und fliegt, immer interessant.

Ich selber pflege schon seit ich ein kleines Mädchen war, Winkelspinnen.
Gut, das mag für viele nicht sehr Spektakulär daherkommen, aber ich mag sie nun mal sehe gerne.

Die hiesige Spinnenfauna ist es auf jeden Fall wert, beachtet zu werden.

Gegenwärtig habe ich zwei Winkelspinnen, meine Prinzessin (die noch ganz klein war, als ich sie fand) und meine Gräfin Bathory.

Die leben ein wohlbehütetes Leben in Luxus, mit persönlicher Futtersklavin :mrgreen:

Interessant ist es auch, wenn sie alt werden.
Das mekt man ihnen erst kurz vor Schluss dann so wirklich an.
Dann wird es Zeit Abschied zu nehmen.
Winkelspinnen habe ich als Kind mit Schnaken gefüttert..Schnake ins Netz und dann gucken, wie die Spinne über sie herfällt.
btw: Wie stehst du zu wunderlichen Heuschrecken?
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste