Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten

Wenn du normal (wie üblich) lebst/haushaltest, wie viel Geld hast du am Monatsende übrig?

Ich muss mich einschränken um es überhaupt zum Monatsende zu schaffen.
11
14%
Ich wirtschafte genau auf Null Euro unterm Strich.
5
7%
<10€
2
3%
11-50€
1
1%
51-100€
4
5%
101-200€
2
3%
201-300€
6
8%
301-400€
2
3%
401-500€
2
3%
501-750€
9
12%
751-1000€
6
8%
über 1000€
6
8%
über 1500€
14
18%
Ich bin Millionär und gucke nicht aufs Geld.
3
4%
Ich finde Geld doof und will den Kommunismus.
3
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 76

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7837
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 25. Mai 2019, 18:35

:gruebel:
Ganz spontan mal eine Umfrage:
Wie viel Geld bleibt euch von eurem Einkommen (im weitesten Sinne) am Ende des Monats? Wirtschaftet ihr nach dem Motto "Ich kann alles ausgeben was ich bekomme" oder eher "Ich will pro Monat X€ zurücklegen" oder "Ich lebe sparsam und gucke was am Ende übrig bleibt"? Kommt ihr überhaupt über die Runden?
Bitte keine Diskussionen über Kommunismus, Kapitalismus, BGE oder Politik. Die Frage ist zwar ernstgemeint aber für sowas ist das hier der falsche Ort.

edit: Kann ich die Abstufungen noch ändern?
Zuletzt geändert von Mit müden Augen am Samstag 25. Mai 2019, 19:08, insgesamt 2-mal geändert.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1224
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Girassol » Samstag 25. Mai 2019, 18:47

Hmmmm...schwierig zu beantworten. Kommt drauf an, was genau "bleiben" bedeutet. Ich stecke z.B. jeden Monat Geld in einen ETF und zahle in eine Rentenversicherung ein. Das Geld ist also zwar erstmal weg (im Sinne von nicht verfügbar), wenn es aber eng werden würde, würde ich da eben mal aussetzen müssen. Wenn ich da nicht investieren würde, wäre jeden Monat mehr verfügbar, könnte aber im Alter dann doof werden.
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7837
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 25. Mai 2019, 18:49

Rentenversicherung würde ich jetzt als nötige Ausgabe verbuchen, also Geld was nicht verfügbar ist (außer Notfall). ETF kenne ich nicht. :gruebel:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1224
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Girassol » Samstag 25. Mai 2019, 18:53

Mit müden Augen hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 18:49
Rentenversicherung würde ich jetzt als nötige Ausgabe verbuchen, also Geld was nicht verfügbar ist (außer Notfall). ETF kenne ich nicht. :gruebel:
Ein ETF ist quasi ein Aktienfonds. Ich kenne haufenweise Leute in meinem Alter (Ende 20) die sich um das Thema Rente noch nie Gedanken gemacht haben und demnach auch nicht privat vorsorgen...
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7837
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 25. Mai 2019, 18:55

Über meine Rente möchte ich lieber auch nicht nachdenken. :?
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1224
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Girassol » Samstag 25. Mai 2019, 19:00

So, ich hab mal so abgestimmt, wie es die letzten Jahre war. Durch einen Jobwechsel kommt jetzt jeden Monat deutlich mehr Geld rein als vorher und die Differenz geht direkt nach Gehaltseingang per Dauerauftrag auf das Sparkonto. Dann komme ich hoffentlich nicht in Versuchung, das zusätzliche Geld auszugeben. :mrgreen:
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Vidar
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Vidar » Samstag 25. Mai 2019, 19:01

Sind ziemlich kleinteilige Stufen. Denke nicht, dass du da ein aussagekräftiges Bild erhältst, da meinem Eindruck nach sich hier doch auch ziemlich gut verdienende Ingenieure etc. tummeln, wenn man da 40+ und AB ist (keine Kinder zu versorgen usw.), sollte Geld ja eher kein Problem darstellen.
Nach Abzug aller fixen und variablen Kosten bleiben bei mir rund 1500€ über, 2/3 davon werden investiert, das letzte Drittel bleibt auf dem Konto.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7837
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 25. Mai 2019, 19:05

Ja zugegeben, ich dachte da eher an Leute wie mich und [selbstzensiert wegen Persönlichkeitsrechten]... Ich hätte andere Abstufungen vorsehen sollen. Naja, sei es drum...
1500€ sind mehr als mein gesamtes "Einkommen"... :shock:

edit: Ich konnte es ändern, leider sind damit die bisherigen Stimmen weg. Bitte nochmal. :oops: :oops:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Melli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 929
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Madurai, Tamilnadu, India

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Melli » Samstag 25. Mai 2019, 19:34

Mit müden Augen hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 18:35
Wie viel Geld bleibt euch von eurem Einkommen (im weitesten Sinne) am Ende des Monats?
Ich weiß es gar nicht :shy:
Mit müden Augen hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 18:35
Wirtschaftet ihr nach dem Motto "Ich kann alles ausgeben was ich bekomme" oder eher "Ich will pro Monat X€ zurücklegen" oder "Ich lebe sparsam und gucke was am Ende übrig bleibt"?
Weder noch, eigentlich wirtschafte ich gar nicht. Ich bin nicht besonders konsumorientiert, es bedeutet mir nicht viel. Wenn es hier zuhause irgendwelche Anschaffungen zu besprechen gibt, trage ich oft nichts bei außer: "Ja, ist ok, mach mal."
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10363
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Lazarus Long » Samstag 25. Mai 2019, 23:02

Ich wirtschafte nicht im engeren Sinne.
Wenn ich in einem Monat mal "sparsam" bin, dann bleiben vermutlich mal 1500 Euro über.
Ich habe aber kein besonderes Sparziel. Geld ist für mich einfach ein Mittel zum Zweck.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Danger Mouse
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 14:36
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Danger Mouse » Samstag 25. Mai 2019, 23:50

Was macht ihr das ihr so viel übrig habt? Nach abzug von Miete, Versicherungen, Lebenshaltungskosten (Essen kaufen, Telefon, Tanken etc) und einer Privaten Rentenversicherung bleibt nicht mehr so viel übrig.

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 361
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Oxymoron » Sonntag 26. Mai 2019, 00:15

Nix. Ich kann und will mit Geld nicht umgehen können. Ein Konto wurde grad wegen der GEZ gepfändet. Mir ist es sowas von Latte weil Geld hat keinen Wert :)

Am Ende des Monats habe ich den Dispo sogar noch überzogen.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 475
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von AviferAureus » Sonntag 26. Mai 2019, 00:21

Danger Mouse hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 23:50
Was macht ihr das ihr so viel übrig habt? Nach abzug von Miete, Versicherungen, Lebenshaltungskosten (Essen kaufen, Telefon, Tanken etc) und einer Privaten Rentenversicherung bleibt nicht mehr so viel übrig.
Von einer Arbeitskollegin bekam ich vor ca. 20 Jahren den Tip, einen Dauerauftrag einzurichten über den monatlich zu sparenden Betrag. Dieser Betrag variierte freilich je nach Höhe des Einkommens aus den jeweiligen Arbeitsverhältnissen bei mir über die Jahre erheblich.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5881
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Gilbert » Sonntag 26. Mai 2019, 01:20

Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 23:02
Ich wirtschafte nicht im engeren Sinne.
Wenn ich in einem Monat mal "sparsam" bin, dann bleiben vermutlich mal 1500 Euro über.
Bei mir ist das ähnlich. Ich strebe allerdings durch Ansparen langfristig das Ziel an, in ca. einem Jahrzehnt nach 45 Arbeitsjahren aus dem Berufsleben auszusteigen. Bis zum Rentenbeginn wird dann noch einige Zeit finanziell zu überbrücken sein, sofern sich bis dahin keine bessere Lösung findet.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
MissWho
Ist frisch dabei
Beiträge: 20
Registriert: Montag 22. April 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von MissWho » Sonntag 26. Mai 2019, 05:06

Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 00:15
Nix. Ich kann und will mit Geld nicht umgehen können. Ein Konto wurde grad wegen der GEZ gepfändet. Mir ist es sowas von Latte weil Geld hat keinen Wert :)

Am Ende des Monats habe ich den Dispo sogar noch überzogen.
:no:
Die Liebe will nichts von dem anderen, sie will alles für den anderen. (Dietrich Bonhoeffer)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11718
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von NBUC » Sonntag 26. Mai 2019, 09:43

Danger Mouse hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 23:50
Was macht ihr das ihr so viel übrig habt? Nach abzug von Miete, Versicherungen, Lebenshaltungskosten (Essen kaufen, Telefon, Tanken etc) und einer Privaten Rentenversicherung bleibt nicht mehr so viel übrig.
Nicht "erwachsen werden". Bis zum Berufseinstieg war deutlich Ebbe in der Kasse und mit dem Berufseinstieg und dem regulären Gehalt hat sich im Freizeit- und Konsumverhalten nicht soo viel geändert. Im Prinzip ist das, dass ich jetzt die Sportveranstaltungen zumindest im grob europäischen Raum deutlich häufiger mitnehme und ein Trainingslager im Jahr, also Reisen. Mit Bahn und rechtzeitiger Planung sind das aber auch in der Regel übersichtliche Kosten.
Wenn man beim Spielzeug auch plant und prüft oder auch gebraucht unterwegs ist und nicht ganz nach oben greift, halten sich die Kosten auch dort in Grenzen.
Klar kommen dann Kosten für Wohnung und Lebenshaltung zu, aber wenn man da weiter wirtschaftet und im Maß bleibt (bzw. bei der Wohnung Glück hat) , hält sich das auch in Grenzen (in Relation zum Gehalt) .
Was halt kosten würde ist der nächste (oder übernächste ...) Level an (oft auch vermeintlichem, weil eher repräsentativ wirksamen statt eigenwirksamen ) Lebensstandard oder eben Familie.
In manchen Jahren wird das auch durch den Beruf beeinflusst. wenn du Wochen bis Monate irgendwo in der Pampa sitzt, eigentlich nur arbeitest und keinen Alkohol trinkst, dann hast du da auch so gut wie keine Möglichkeit Geld auszugeben ...
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17231
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von schmog » Sonntag 26. Mai 2019, 09:45

Ich rechne nicht so ... ich habe einfach immer Geld!
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
Don Rosa
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1216
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2016, 23:33
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Don Rosa » Sonntag 26. Mai 2019, 09:52

schmog hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 09:45
Ich rechne nicht so ... ich habe einfach immer Geld!
Ah, du hast Millionär angekreuzt. ;)
Doubt kills more dreams than failure ever will.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17231
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von schmog » Sonntag 26. Mai 2019, 09:58

Don Rosa hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 09:52
schmog hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 09:45
Ich rechne nicht so ... ich habe einfach immer Geld!
Ah, du hast Millionär angekreuzt. ;)
Weit weg von Millionär, dafür sparsam! 8-) Kein Auto, kein Urlaub, Stubenhocker.
Trotz hohen Steuern, KK, Miete ...
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
Nell The Sentinel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2695
Registriert: Samstag 21. März 2015, 18:28
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30

Re: Wie viel Geld bleibt euch am Monatsende?

Beitrag von Nell The Sentinel » Sonntag 26. Mai 2019, 10:07

Ich habe keinen großen Anspruch an meinen Lebensstandard, würde ich sagen. Ich habe nur die absolut notwendigen Versicherungen, kein Auto und da ich keine Hobbies habe, auch da keine Ausgaben. Freunde fehlen auch, von daher habe ich keine Ausgaben im Freizeitbereich.

Es bleibt ein wenig was übrig, was ich dann nutzen kann, wenn ich doch mal was Größeres anschaffen muss (z.B. meine Waschmaschine).
Erwachsensein ist schon scheiße

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste