Langlebiges Smartphone gesucht

Gegenseitige Hilfe zu verschiedenen Themen von AB zu AB

Moderatoren: Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy, Wolleesel, Peter

Benutzeravatar
Lazarus Long
Meisterschreiberling
Beiträge: 7320
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 7. November 2017, 08:36

Mein Samsung Galaxy S4 ist demnächst 4 Jahre alt. Ich bin damit hoch zufrieden...
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Lonely
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1739
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 20:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: westlich von Stuttgart

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Lonely » Dienstag 7. November 2017, 08:41

Mein altes Handy war nicht smart und war 9 Jahre in Betrieb.
Seit 4 Monaten habe ich jetzt ein günstiges Smartphone.
Da bin ich ja mal gespannt.....
:cooler:
"You can´t always get what you want. But if you try sometimes you just might find you get what you need." - The Rolling Stones

"You spend your life waiting for a moment that just don´t come. Well, don´t waste your time waiting!" - Bruce Springsteen

Benutzeravatar
Xanopos
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Kakanien

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Xanopos » Dienstag 7. November 2017, 08:59

Auch ein vermeidlich fest verbauter Akku lässt sich mit etwas Aufwand tauschen. Das schreckt mich persönlich weniger.
Ob ein Modell wirklich langlebig ist, lässt sich nur bei Modellen sagen, die schon entsprechend lange am Markt. Und heute würde ich mir kein mehrere Jahre altes Smartphone kaufen.

Benutzeravatar
Xanopos
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Kakanien

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Xanopos » Dienstag 7. November 2017, 10:55

Logan 5 hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 07:58
Übrigens können wir einen kleinen Club gründen, mein Handy ist 10 Jahre alt, mein Laptop wird 9 (und nicht mehr supportet, daher nur noch eingeschränkt nutzbar).
Mein alter Laptop war auch über 9 Jahre, bis er dann wirklich komplett den Geist aufgegeben hat. Interessanterweise hat der Akku noch immer funktioniert.
Mein Mutter hatte ihr letzes Handy auch fast 10 Jahre, auch noch mit dem Originalakku. Wir haben sie überredet zu wechseln, weil ihr Vertrag aus dem Jahre Schnee ein Witz war, und sie doch auch Whatsapp nutzen wollte.

Benutzeravatar
Xanopos
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Kakanien

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Xanopos » Dienstag 7. November 2017, 11:05

Logan 5 hat geschrieben:
Montag 6. November 2017, 15:33
Werden die ganzen ausgemusterten Smartphones zu 100 Prozent recycelt? Oder spielt beim Lieblingspielzeug der Generation WhatsApp Nachhaltigkeit keine Rolle?
Ich würde das nicht überbewerten. Viele kaufen sich zwar alle ein, zwei Jahre ein neues Smartphone, dafür aber wesentlich größere Dinge, z.B. Auto seltener oder gar nicht mehr.
Wenn ich denke, was für Unsinn-Elektronik es in meiner Kindheit gegeben hat, die kaum genutzt schon Müll waren. Für x-Millionen Smartphones macht es schon Sinn ans Recycling zu denken. Und das passiert ja auch schon, mit teilweise skurrilen Folgen: https://www.stern.de/digital/computer/w ... 72522.html

Wenn ich wirklich nur pro Jahr 75 Gramm Elektronik Müll (ein neues Phone alle zwei Jahre) produziere, habe ich kein schlechtes Gewissen.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2112
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Dienstag 7. November 2017, 12:29

Logan 5 hat geschrieben:
Montag 6. November 2017, 15:33
Werden die ganzen ausgemusterten Smartphones zu 100 Prozent recycelt? Oder spielt beim Lieblingspielzeug der Generation WhatsApp Nachhaltigkeit keine Rolle?
Für die Generation WhatsApp spielt nur eine Rolle, daß das Gerät möglichst einfach zu bedienen und nicht zu peinlich alt ist, und der Kauf muß ein No-Brainer sein, man will also nicht groß darüber nachdenken müssen, welches Gerät man nimmt. Alles andere (Nachhaltigkeit, Sicherheit, Privatsphäre, Frei- und Offenheit) ist nicht nur nachrangig, sondern komplett uninteressant.

Natürlich haben die Leute Angst vor der NSA und vor Black Hats. Zumindest ein bißchen. Aber wenn sie dann erfahren, daß sie für mehr Privatsphäre und Sicherheit ein paar Schritte aus ihrer Komfortzone hinaus machen müssen und die Bedienung ihres Smartphone sich in Richtung des Ungewohnten und einen Tick Aufwendigeren verschiebt, fällt ihnen auf einmal ein, daß sie eigentlich gar nichts zu verbergen haben.

Und sie wollen in ihrem Bekanntenkreis auch nicht unbedingt die mit dem ältesten Smartphone sein.
Logan 5 hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 07:58
Übrigens können wir einen kleinen Club gründen, mein Handy ist 10 Jahre alt, mein Laptop wird 9 (und nicht mehr supportet, daher nur noch eingeschränkt nutzbar).
Mein ältestes Smartphone habe ich mir auch vor gut zehn Jahren wenig gebraucht zugelegt. Das würde ich aber nicht mehr einsetzen.

Für mein N900 habe ich sogar noch einen jungfräulichen Ersatzakku. Das Modell wird seit Jahren von der Community gepflegt, sofern die noch nicht alle von Maemo auf Sailfish umgeschwenkt sind. Sollte es jemals vollends dahinscheiden, könnte ich sehen, ob ich es zu einem Neo900 aufrüsten lasse. Manchmal muß es einfach ein Gerät mit Hardwaretastatur sein.

Entsorgt habe ich noch nie ein Smartphone, schon gar kein noch funktionierendes.

Augenblicklich schreibe ich an einem ThinkPad, dessen Produktionseinstellung sich letzten Monat zum zehnten Mal jährte. Weil es nur einen Core Duo hat, also nicht 64-Bit-tauglich ist, wird in puncto Betriebssysteme langsam die Luft dünn, aber mit einer SSD und Debian GNU/Linux rennt es noch ziemlich gut. Mein großes ThinkPad stammt aus derselben Generation. Maximal würde ich noch eine Generation weiter haben wollen, danach hatten die ThinkPads keinen PC-Card-Slot mehr.
Xanopos hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 08:59
Auch ein vermeidlich fest verbauter Akku lässt sich mit etwas Aufwand tauschen. Das schreckt mich persönlich weniger.
Wenn das Gehäuse verklebt ist, sich also nicht zerstörungsfrei öffnen läßt, und/oder sich der Akku als proprietäre Spezialkonstruktion erweist, die nicht als Ersatzteil verfügbar und sowieso mit dem Mainboard automatenverlötet ist, wird es schwierig bis sinnlos.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
Xanopos
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Kakanien

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Xanopos » Dienstag 7. November 2017, 13:09

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 12:29
Xanopos hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 08:59
Auch ein vermeidlich fest verbauter Akku lässt sich mit etwas Aufwand tauschen. Das schreckt mich persönlich weniger.
Wenn das Gehäuse verklebt ist, sich also nicht zerstörungsfrei öffnen läßt, und/oder sich der Akku als proprietäre Spezialkonstruktion erweist, die nicht als Ersatzteil verfügbar und sowieso mit dem Mainboard automatenverlötet ist, wird es schwierig bis sinnlos.
Bei einem Massenprodukt wird der passende Ersatzakku wohl kein Problem darstellen. Wegen Klebung und Löten, na dann muss halt ein Fachmann ran.

Mit müden Augen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3622
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Mit müden Augen » Dienstag 7. November 2017, 14:16

Xanopos hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 11:05
teilweise skurrilen Folgen: https://www.stern.de/digital/computer/w ... 72522.html
Hoffentlich nur für billige USB-Sticks, Flash-Speicher hat ja auch nur eine begrenzte Lebensdauer. Und ich kann mal wieder nur den Kopf schütteln:
Die EU-Kommission dachte dem Bericht zufolge bereits über eine solche Löschpflicht nach, verwarf die Pläne aber wieder.
Wie wäre es mal damit den Leuten beizubringen ihre Daten sicher zu löschen statt gleich nach einem Gesetz zu schreien? (Ja ok, wurde wieder verworfen, aber trotzdem...)
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 12:29
Natürlich haben die Leute Angst vor der NSA und vor Black Hats. Zumindest ein bißchen. Aber wenn sie dann erfahren, daß sie für mehr Privatsphäre und Sicherheit ein paar Schritte aus ihrer Komfortzone hinaus machen müssen und die Bedienung ihres Smartphone sich in Richtung des Ungewohnten und einen Tick Aufwendigeren verschiebt, fällt ihnen auf einmal ein, daß sie eigentlich gar nichts zu verbergen haben.
Amen. (==Du hast leider völlig Recht.)
Xanopos hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 13:09
Bei einem Massenprodukt wird der passende Ersatzakku wohl kein Problem darstellen.
Naja, man muss zumindestens eine vertrauenswürdige Quelle fürs Ersatzteil finden. Das ganze Zeug bei Ebay würde ich nicht kaufen, das dürfte zum größten Teil gefälscht sein und ziemlich unbrauchbar. edit: Und iirc gibt es z.B. von Apple keine Ersatzteile auf dem Endverbrauchermarkt, nur gebrauchtes, ggf aufbereitetes Zeug (Displays).
Wegen Klebung und Löten, na dann muss halt ein Fachmann ran.
Klar, aber das kostet wieder Geld usw. Zwei Kabel löten kriege ich wohl selber hin, aber ein verklebtes Gerät mit Heissluft öffnen braucht Übung, das würde ich z.B. nicht versuchen.

Benutzeravatar
Xanopos
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Kakanien

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Xanopos » Dienstag 7. November 2017, 19:07

Mit müden Augen hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 14:16
Xanopos hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 13:09
Bei einem Massenprodukt wird der passende Ersatzakku wohl kein Problem darstellen.
Naja, man muss zumindestens eine vertrauenswürdige Quelle fürs Ersatzteil finden. Das ganze Zeug bei Ebay würde ich nicht kaufen, das dürfte zum größten Teil gefälscht sein und ziemlich unbrauchbar. edit: Und iirc gibt es z.B. von Apple keine Ersatzteile auf dem Endverbrauchermarkt, nur gebrauchtes, ggf aufbereitetes Zeug (Displays).
Wegen Klebung und Löten, na dann muss halt ein Fachmann ran.
Klar, aber das kostet wieder Geld usw. Zwei Kabel löten kriege ich wohl selber hin, aber ein verklebtes Gerät mit Heissluft öffnen braucht Übung, das würde ich z.B. nicht versuchen.
Daher besser zu Fachmann damit. Der hat Zugang zu offiziellen Ersatzteilen und das geeignete Werkzeug. Klar kostet das was.
Hoffentlich nur für billige USB-Sticks, Flash-Speicher hat ja auch nur eine begrenzte Lebensdauer.
Mich interessiert jetzt doch sehr, wie viele Zyklen so ein Flash Speicher eines Handys am Ende der durchschnittlichen Nutzungsdauer durch gemacht hat. Ich habe da echt keine Idee.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2112
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Mittwoch 8. November 2017, 12:41

Xanopos hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 13:09
Bei einem Massenprodukt wird der passende Ersatzakku wohl kein Problem darstellen. Wegen Klebung und Löten, na dann muss halt ein Fachmann ran.
Wenn der Akku zum Tausch nicht vorgesehen und das Gerät sowieso kaum bis gar nicht zerstörungsfrei zu öffnen ist, gibt es weder offizielle Ersatzakkus (außer irgendein Foxconn-Mitarbeiter verkauft Lagerbestände unter der Hand) noch passende Third-Party-Akkus, und für jede Generation von jedem Gerät wird eigens ein neuer Spezialakku designt. Dann hat man auch keine herkömmlichen Elektroden für gefederte Kontakte, sondern superkurze Lötfahnen, die mit derart winzigen Lötpunkten durch eine derart dicht doppelseitig bestückte Platine gesteckt sind, daß kein Mensch mit keinem Lötkolben das noch verlöten könnte, sondern tatsächlich nur noch Lötroboter.

Und gerade Apple ist dafür berüchtigt, daß sie nicht wollen, daß man das Gehäuse von irgendeinem ihrer Geräte öffnet, geschweige denn irgendetwas an der Hardware ändert. Höchstens noch das vom Mac Pro, um ihn z. B. als Betreiber eines professionellen Tonstudios mit entsprechend highendiger Audiohardware zu bestücken. Aber beispielsweise die MacBooks sind meines Wissens inzwischen alle verklebt. Der RAM ist definitiv festgelötet und dann verklebt.

Da lobe ich mir klassische ThinkPads gehobener Klassen (T, W, X).
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
Xanopos
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Kakanien

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von Xanopos » Mittwoch 8. November 2017, 12:56

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Mittwoch 8. November 2017, 12:41
Wenn der Akku zum Tausch nicht vorgesehen und das Gerät sowieso kaum bis gar nicht zerstörungsfrei zu öffnen ist, gibt es weder offizielle Ersatzakkus (außer irgendein Foxconn-Mitarbeiter verkauft Lagerbestände unter der Hand) noch passende Third-Party-Akkus, und für jede Generation von jedem Gerät wird eigens ein neuer Spezialakku designt.
Ein iPhone lässt sich mit den passenden Hilfsmitteln relativ leicht öffnen. Zumindest für Fachpersonal.
Dann hat man auch keine herkömmlichen Elektroden für gefederte Kontakte, sondern superkurze Lötfahnen, die mit derart winzigen Lötpunkten durch eine derart dicht doppelseitig bestückte Platine gesteckt sind, daß kein Mensch mit keinem Lötkolben das noch verlöten könnte, sondern tatsächlich nur noch Lötroboter.
Es gibt genügend Reparaturshops, die iPhones reparieren inkl. Akkutausch. Es gibt sogar Techniker, die kommen auf Wunsch zu Kunden, so schwierig kann das also nicht sein. Ich kann mich dunkel erinnern, dass man dafür nicht mal einen Lötkolben braucht.
edit: Nicht ganz professionell, aber innerhalb von 2 Minuten erledigt: https://www.youtube.com/watch?v=sQqPm3LmwV4

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2713
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Langlebiges Smartphone gesucht

Beitrag von marwie » Freitag 10. November 2017, 23:41

Das Problem ist, dass selten die Hardware von Smartphones 5 Jahre hält ohne Probleme zu machen... Viel mehr als 3 Jahre wird meist schwierig.
Offizielle Updates gibt es meist auch nicht 5 Jahre, aber man kann viele Android Smartphones rooten und z.b. LineageOS installieren.

Ev. wäre das Fairphone 2 was für dich, aber ob es auch in 5 Jahre noch Ersatzteile geben wird, ist halt unklar...

Antworten

Zurück zu „ABs helfen ABs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste