Gedicht/Lied gesucht

Gegenseitige Hilfe zu verschiedenen Themen von AB zu AB

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5097
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Gedicht/Lied gesucht

Beitrag von Mannanna » Samstag 25. Juli 2015, 13:26

Ich habe vor langer Zeit mal ein Gedicht oder Liedtext gehört, daß ich recht eindrucksvoll und anrührend fand. Es ging da um eine Granatendreherin zu Zeiten des 1. Weltkriegs. Das Stück selber dürfte auch aus der Zeit stammen.

Der Text ging ungefähr so:

"Ihr werdet gemacht, daß ihr Menschen(?) zerreißt
.
.
. zerrüttet ... verschüttet...
.
.
.
Mir wird der Kopf und das Herz (?) so schwer,
ich denke, ich fühle, ich hoffe nicht mehr
Ich drehe Granaten. Granaten."

Ich kriege den Text nicht mehr zusammen und ich weiß nicht, wer das geschrieben hat. Wenn ich die Textfetzen in die Suchmaschine eingebe, kommt nix.
Kennt jemand das Stück und weiß, wo man es lesen kann?
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5097
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Gedicht/Lied gesucht

Beitrag von Mannanna » Samstag 25. Juli 2015, 21:41

Mannanna hat geschrieben:Ich habe vor langer Zeit mal ein Gedicht oder Liedtext gehört, daß ich recht eindrucksvoll und anrührend fand. Es ging da um eine Granatendreherin zu Zeiten des 1. Weltkriegs. Das Stück selber dürfte auch aus der Zeit stammen.

Der Text ging ungefähr so:

"Ihr werdet gemacht, daß ihr Menschen(?) zerreißt
.
.
. zerrüttet ... verschüttet...
.
.
.
Mir wird der Kopf und das Herz (?) so schwer,
ich denke, ich fühle, ich hoffe nicht mehr
Ich drehe Granaten. Granaten."

Ich kriege den Text nicht mehr zusammen und ich weiß nicht, wer das geschrieben hat. Wenn ich die Textfetzen in die Suchmaschine eingebe, kommt nix.
Kennt jemand das Stück und weiß, wo man es lesen kann?
Echt niemand?
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3642
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Gedicht/Lied gesucht

Beitrag von Automobilist » Samstag 25. Juli 2015, 22:02

Also, ich höre eigentlich täglich und mein ganzes Leben nur Texte bis etwa 1930, sehr viele aus dem Krieg, aber das ist ein bißchen dürftig....hättest Du noch irgendwelche zusätzlichen Informationen ? Früher waren alle Matritzen durchnummeriert; bei Zonophon, Brillant- Record, Beka usw.Da käme man dann schnell weiter.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5097
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Gedicht/Lied gesucht

Beitrag von Mannanna » Samstag 25. Juli 2015, 22:34

Automobilist hat geschrieben:Also, ich höre eigentlich täglich und mein ganzes Leben nur Texte bis etwa 1930, sehr viele aus dem Krieg, aber das ist ein bißchen dürftig....hättest Du noch irgendwelche zusätzlichen Informationen ? Früher waren alle Matritzen durchnummeriert; bei Zonophon, Brillant- Record, Beka usw.Da käme man dann schnell weiter.
Nein, leider nicht. Ich habe das entweder in einem Geschichtsbuch oder in einer Bildchronik über das 20te Jahrhundert gelesen. Ich weiß es nicht mehr so richtig. Aber der Text müßte wohl in den 20er Jahren entstanden sein. Bin ich mir aber auch nicht sicher.
Die letzten Textzeilen stimmen. Die habe ich mir seinerzeit irgendwie gemerkt. Nur weiß ich nicht, ob das wirklich ein Gedicht war oder ein Liedtext.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
Owl In The Shadow
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 16:10
Geschlecht: männlich

Re: Gedicht/Lied gesucht

Beitrag von Owl In The Shadow » Sonntag 26. Juli 2015, 11:27

Die google-Suche führt zu:
Gerd Kumreich, Der Erste Weltkrieg. Das Buch zur ARD-Fernsehserie, 2004.
Auf S. 197 ist das "Lied von der Granatendreherin" anzitiert. Der Ausschnitt ist zwar nicht komplett, weil das Buch nicht vollständig bei GoogleBooks eingestellt ist. Aber das Buch findest Du ja über eine Bibliothek - und das sollte auf das Original verweisen.

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5097
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Gedicht/Lied gesucht

Beitrag von Mannanna » Sonntag 26. Juli 2015, 12:22

Owl In The Shadow hat geschrieben:Die google-Suche führt zu:
Gerd Kumreich, Der Erste Weltkrieg. Das Buch zur ARD-Fernsehserie, 2004.
Auf S. 197 ist das "Lied von der Granatendreherin" anzitiert. Der Ausschnitt ist zwar nicht komplett, weil das Buch nicht vollständig bei GoogleBooks eingestellt ist. Aber das Buch findest Du ja über eine Bibliothek - und das sollte auf das Original verweisen.
DANKE :D
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Antworten

Zurück zu „ABs helfen ABs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast