Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Gesperrt
Benutzeravatar
Rob_HBS
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 599
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 13:55
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Rob_HBS » Montag 21. Mai 2018, 00:18

Stabil hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 21:42
Rob_HBS hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 21:08
... dass frau im zweifelsfall dann eher den nimmt, der mehr arschloch als nett ist ...
Damit sprichst du deine Meinung über Frauen sehr deutlich aus.
Diese Einstellung den Frauen gegenüber zeigt sich in deinem ganzen Verhalten.
Frauen bekommen deine Einstellung schon nonverbal mit. Sie sehen sie in dem Blick, mit dem du sie ansiehst. Entsprechend reagieren sie.

Die meisten Frauen wollen mit Achtung behandelt werden. Mit der Einstellung, die du oben hingeschrieben hast, kann dir das nicht gelingen.
mein glück, dass mein größtenteils weiblicher freundeskreis das gänzlich anders sieht, da diese mich im gegensatz zu dir kennen und mir deine meinung herzlich egal ist. allein nur einen teil meines satzes zu zitieren um dessen aussage völlig zu verdrehen zeigt schon, dass du nix verstanden hast. daher bemühe ich mich gar nicht weiter auf deine aussagen einzugehen.

aber ich möchte mich jetzt hier nicht streiten, also denkt ihr euch euren teil und gut ist.
"I got soul, but I'm not a soldier" (The Killers - All these things that I've done)

Mediin
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 311
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 21:23
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Mediin » Montag 21. Mai 2018, 02:07

Einsamer Wanderer hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 20:34
Was ist schon heutzutage festehend männlich?
Zu jeder Zeit gab und gibt es unterschiedliche Sichtweisen auf Männlichkeit-
Bestimme selbst über Dein Bild.
Auch nach dem ,,Abhaken'' des ersten Mals kommt Männlichkeit nicht von allein. :spiegel:
"Männlich" ist das Codewort für Mann mit hohem sozialem Prestige. Frauen stehen von Natur aus prinzipiell nur auf Männer, die in ihrem sozialem Zirkel prestigeträchtig sind, insofern passt auch das.

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Glockenspiel » Montag 21. Mai 2018, 03:20

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 22:42
Glockenspiel hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 22:06
Sehe ich auch so. Die Schuld nur bei Frauen zu suchen ist eben viel leichter als mal in sich selbst zu horchen.
Da stellt sich mir die Frage, inwiefern man selbst ein "Nice Guy" ist und kein "Arschloch", wenn man Frauen so etwas unterstellt. Irgendwie Paradox.
Kann ich nur zustimmen.
Meiner Erfahrung nach ist bei solchen Nice-Guy-Diskussionen auf der "Ich bin viel zu nett für die Frauen"-Seite jedenfalls kein besonders nettes Frauen- und Menschenbild erkennbar.
Genauso auch bei dem ständigen Jammern bezüglich der "Friendzone".
Für mich sind die typischen Friendzone-Typen, die sich versuchen Sex durch irgendwelche freundlichen Handlungen bzw. Dienstleistungen zu erkaufen/erschleichen jedenfalls nicht besonders nett.
Empfinde ich zum Beispiel deutlich arschlochmäßiger als den klassischen Frauenhelden-Typen, der immer offensiv flirtend auftritt und frühzeitig sexuelles Interesse zeigt und dabei ggfalls auch noch klar macht, dass es ihm nur um Sex geht.
Genau so sehe ich das auch. Finde Menschen, die sich durch falsches freundliches Getue etwas erschleichen wollen einfach feige.
Sich dann im Hintergrund darüber zu beschweren würde für mich eher den Arschloch-Begriff decken als jemand, der ganz offensichtlich Interesse zeigt, wo Frau dann entscheiden kann, ob sie sich darauf einlässt oder eben nicht.
Für mich sind Menschen, die sich verstellen, um der Frau zu gefallen, aber sich dann beschweren wenn es keine Wirkung zeigt und ihnen sogar noch die Schuld gibt nicht auf ihr Schauspiel reinzufallen die wirklichen "Arschlöcher".

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Stabil » Montag 21. Mai 2018, 08:46

Rob_HBS hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 00:18
herzlich egal
Ist schon OK.

Das war als Vorschlag gedacht, diesen Aspekt mal selbstkritisch genauer zu betrachten.
Wenn du das nicht willst oder vielleicht nicht kannst, ist das eine Entscheidung, die zu respektieren ist.
Du bist es ja, der mit den Folgen deines Verhaltens und deiner Einstellungen zu leben hat.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2365
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Batman » Montag 21. Mai 2018, 09:16

Hey Leute :winken:

Habt jetzt genug rum diskutiert. Der Thread war jetzt nicht für die Arschlochtheorie oder sonst was gedacht :lach:

Dankev :hut:
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Stabil » Montag 21. Mai 2018, 09:54

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 22:42
Meiner Erfahrung nach ist bei solchen Nice-Guy-Diskussionen auf der "Ich bin viel zu nett für die Frauen"-Seite jedenfalls kein besonders nettes Frauen- und Menschenbild erkennbar.
Genauso auch bei dem ständigen Jammern bezüglich der "Friendzone".
Für mich sind die typischen Friendzone-Typen, die sich versuchen Sex durch irgendwelche freundlichen Handlungen bzw. Dienstleistungen zu erkaufen/erschleichen jedenfalls nicht besonders nett.
Empfinde ich zum Beispiel deutlich arschlochmäßiger als den klassischen Frauenhelden-Typen, der immer offensiv flirtend auftritt und frühzeitig sexuelles Interesse zeigt und dabei ggfalls auch noch klar macht, dass es ihm nur um Sex geht.
Gut zusammen gefasst und ausgedrückt.

Dafür: "... die typischen Friendzone-Typen, die sich versuchen Sex durch irgendwelche freundlichen Handlungen bzw. Dienstleistungen zu erkaufen/erschleichen ... " gibt es auch den sehr treffenden Ausdruck "creepy". Übersetzt heisst das gruselig, gemeint ist eher "schleimig".

Die interessante und sehr treffende Anmerkung von @Talbot nehme ich zum Anlass in den Überlegungen etwas weiter aus zu holen.
Ganz allgemein ist die Nettigkeits Diskussion von vielen Missverständnissen geprägt. Einige wurden im Thread schon erwähnt.
Recht aufschlussreich ist es, die Intention zu beachten - die Absicht hinter dem Verhalten. Damit lässt sich einiges kompakt und übersichtlich zusammen fassen. Nettes Verhalten kann aus unterschiedlichen Gründen gezeigt werden. Frauen sind aufmerksam und erkenne oder spüren die Intention. Zumindest für Unstimmigkeiten und Widersprüchlichkeiten haben sie ein untrügliches Gefühl.

Wenn einer nettes Verhalten zeigt, ...
... weil er nettes Verhalten zeigen will, dann kommt das gut an. Er zeigt, dass er Frauen mag.
... weil er Sex will, dann kommt das schleimig an. Er zeigt, dass er Frauen für dum und käuflich hält.
... weil er Beziehung will, dann kommt das auch schleimig an. Er zeigt die selbe Einstellung zu Frauen.
... weil er nur das kann, dann kommt das langweilig an. Er zeigt, dass ihn Frauen nicht wirklich interessieren.

Als nächstes taucht die Frage auf, mit welchem Verhalten wird das nette Verhalten kombiniert?
Steht einer zu seinem emotionalen und sexuellen Begehren? Ist er gelassen aktiv? (vs Drängt er oder ist er untätig?)
Wenn beides der Fall ist, ist das nett Sein in ein attraktives Verhalten integriert.

Auch die nächsten Eigenschaften sind relevant:
Zeigt er starken Charakter?
Dann braucht er Stärke nicht durch Zurückweisungen vortäuschen. (Dann braucht er keine abwertenden "Negs".)
Zeigt er eine interessante Persönlichkeit?
Dann braucht er sich nicht durch Rückzug interessant machen.
Dann braucht er nicht Widersprüchlichkeit, um sich interessant zu machen. Dann braucht er kein Push Pull. Angemessene Themenführerschaft reicht.

Das nette Verhalten für sich zu betrachten hat nicht weit geführt. Aber zusammen mit Intention, weiterem Verhalten, Charakter und Persönlichkeit wird einiges deutlich.

Edit: (Ich sehe jetzt erst Batmans zwischenzeitliches Posting.) Ich hoffe dass das nette Verhalten in Verbindung mit Intention, weiterem Verhalten, Charakter und Persönlichkeit dem im Ausgangsthema angesprochenen jungfräulichen oder jungmännlichen Mann nützt. Viel Erfolg und viel Glück!
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Mediin
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 311
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 21:23
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Mediin » Montag 21. Mai 2018, 10:33

Glockenspiel hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 03:20
Genau so sehe ich das auch. Finde Menschen, die sich durch falsches freundliches Getue etwas erschleichen wollen einfach feige.
Sich dann im Hintergrund darüber zu beschweren würde für mich eher den Arschloch-Begriff decken als jemand, der ganz offensichtlich Interesse zeigt, wo Frau dann entscheiden kann, ob sie sich darauf einlässt oder eben nicht.
Für mich sind Menschen, die sich verstellen, um der Frau zu gefallen, aber sich dann beschweren wenn es keine Wirkung zeigt und ihnen sogar noch die Schuld gibt nicht auf ihr Schauspiel reinzufallen die wirklichen "Arschlöcher".
Lol. Jeder Mann versucht etwas mit seinem Verhalten bei einer Frau zu erschleichen. Warum sollte "freundlich tun" da schwerwiegender sein als machohaft zu sein.
Dass nette Männer finden, dass Frauen Arschlöcher bevorzugen liegt einfach daran, dass nette Männer in der intersexuellen Konkurrenz meist von dominanteren, aggressiveren Männern ausgestochen werden. Diese sind für sie natürlich Arschlöcher, weil diese sie demütigen, beleidigen und sogar bedrohen. Davon bekommt die Frau aber natürlich nichts mit, und bevorzugt den Platzhirsch vor dem, der scheinends kein sexuelles Interesse hat. Frauen könnten dieses schädliche Verhalten mancher Männer durchaus steuern, indem sie aggressives Agieren gegen sexuelle Konkurrenz nicht tolerieren. Tun sie aber.

Die meisten "netten" Männer verstellen sich während ihrer freundlichen Zeit übrigens überhaupt nicht. Verbittern aber mit der Zeit und schreiben über ihre Erfahrungen dann Online. Daher entsteht dann der Eindruck, dass nette Männer eigentlich gar nicht nett sind. Das ist aber ein oberflächlicher Trugschluss.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1605
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Milkman » Montag 21. Mai 2018, 11:08

Mediin hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 10:33
Dass nette Männer finden, dass Frauen Arschlöcher bevorzugen liegt einfach daran, dass nette Männer in der intersexuellen Konkurrenz meist von dominanteren, aggressiveren Männern ausgestochen werden. Diese sind für sie natürlich Arschlöcher, weil diese sie demütigen, beleidigen und sogar bedrohen. Davon bekommt die Frau aber natürlich nichts mit, und bevorzugt den Platzhirsch vor dem, der scheinends kein sexuelles Interesse hat. Frauen könnten dieses schädliche Verhalten mancher Männer durchaus steuern, indem sie aggressives Agieren gegen sexuelle Konkurrenz nicht tolerieren. Tun sie aber.
Das ist naturlich gen auso Schmarrn wie die Einlassungen von oben, dass ein Mann, der nur "nett" ist, creepy, manipulativ und hinterhältig und daher das wahre "Arschloch" ist. Das sind zwei Extrempositionen, die allem Anschein nach von einem gefrusteten HC-AB einerseits und von einem selbsterklärten Flirter und ONS-Haber andererseits vertreten werden.

Im Posting von Stabil steckt schon viel Wahres drin. Wenn man es überliest, dann wohl deswegen, weil es mit dem unsäglichen Anspruch vorgetragen wird "ich habe die Weisheit, profitiert davon oder bleibt auf ewig unglücklich".
Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben.

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Schneeleopard » Montag 21. Mai 2018, 11:14

Mediin hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 02:07
Einsamer Wanderer hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 20:34
Was ist schon heutzutage festehend männlich?
Zu jeder Zeit gab und gibt es unterschiedliche Sichtweisen auf Männlichkeit-
Bestimme selbst über Dein Bild.
Auch nach dem ,,Abhaken'' des ersten Mals kommt Männlichkeit nicht von allein. :spiegel:
"Männlich" ist das Codewort für Mann mit hohem sozialem Prestige. Frauen stehen von Natur aus
prinzipiell nur auf Männer, die in ihrem sozialem Zirkel prestigeträchtig sind, insofern passt auch das.
Deine Antwort liest sich erst mal sehr überzeugend. Aber nach etwas nachdenken erscheint sie
mir als reine Umformulierung dessen was Einsamer Wolf schon geschrieben hat.

Zum einen ist es sehr unterschiedlich wie groß der 'soziale Zirkel' einer Frau ist. Wie wir hier aus
dem Forum wissen kann der schon mal nur aus ihr selbst bestehen.
Dann kommt es auf die Struktur der Bezugsgruppe an. Ob sie primär aus den eigenen Eltern oder
einer Gruppe Frauen besteht, die täglich zusammen 'abhängen' und in der sie die Jüngste ist, oder
ein loser Verbund von Frauen, Männern und Paaren, macht einen gewaltigen Unterschied.
Dann ich es sehr unterschiedlich wie sehr eine Frau den Vorgaben ihres 'sozialen Zirkels' folgt.
Zwischen geradezu Abhängigkeit und sehr freiem Geist liegen Welten.
Und am Ende ist zusätzlich in jedem 'sozialen Zirkel' etwas Anderes 'von hohem sozialen Prestige'.
Eine Bekannte von mir engagiert sich z.B. in einem Schachverein und für sich zählen daher total
andere Dinge als für eine Frau in deren Clique die neuste Mode ständig Thema ist oder bei einer
Frau die Volleyball spielt und dort ihre Bezugsgruppe hat. Weitere Beispiele liessen sich beliebig
hinzufügen ...

Die Grundfrage 'was ist heutzutage feststehend männlich?' ist also weiter offen. 'Hohes soziales
Prestige' sollte aber für jeden erreichbar sein .. nur eben nicht bei jeder ;-)
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Teetrinker
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 551
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 20:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Teetrinker » Montag 21. Mai 2018, 11:30

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 22:42
Meiner Erfahrung nach ist bei solchen Nice-Guy-Diskussionen auf der "Ich bin viel zu nett für die Frauen"-Seite jedenfalls kein besonders nettes Frauen- und Menschenbild erkennbar.
Genauso auch bei dem ständigen Jammern bezüglich der "Friendzone".
Für mich sind die typischen Friendzone-Typen, die sich versuchen Sex durch irgendwelche freundlichen Handlungen bzw. Dienstleistungen zu erkaufen/erschleichen jedenfalls nicht besonders nett.
Empfinde ich zum Beispiel deutlich arschlochmäßiger als den klassischen Frauenhelden-Typen, der immer offensiv flirtend auftritt und frühzeitig sexuelles Interesse zeigt und dabei ggfalls auch noch klar macht, dass es ihm nur um Sex geht.
Ich verstehe hier zwei Wertungen nicht (ich habe sie mal nachträglich fett gemacht). Daß mit dem Erschleichen ist noch halbwegs nachvollziehbar, weil sie es sehr indirekt versuchen und auf einen inkongruenten Austausch hoffen - aber sie wissen es nicht besser. Da ist doch eher Mitleid angebracht. Dazu kommt noch: Sie werden sogar, von so ziemlich allen Seiten, anders belehrt/so erzogen (teilweise bewusst als Lüge (eher Höflichkeitslüge als taktisch), meistens sogar, weil auch der Rest es nur unbewusst begriffen hat).

Wahrscheinlich ging Talbot versehentlich davon aus, auch der Friendzone-Typ wüsste eigentlich, wie es geht, er sei vielleicht nur nicht mutig genug. Mitnichten. Der arme Kerl kann nunmal leider nichts dafür. Klar könnte man angesichts des reichen Angebots an Erklärungen fordern, er müsse sich kümmern, aber a) trotz vieler Referenzen bleiben solche Erklärungen doch ein gut verstecktes Nischenprodukt b) wird man sich dagegen wahrscheinlich sehr lange wehren, weil sie das ganze Selbstbild inklusive Vorstellung einer Art "gerechten Welt" umstoßen.

Gut, charaktermäßig ist er vielleicht zum Teil auch ein Schweinehund, weil er gerne die Moral für sich beansprucht und andererseits auch gerne nur mal bumsen will (sich und andere darüber auch belügt), aber das ist nun eine ziemliche Kleinigkeit.

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Glockenspiel » Montag 21. Mai 2018, 11:31

Stabil hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 09:54
Talbot hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 22:42
Meiner Erfahrung nach ist bei solchen Nice-Guy-Diskussionen auf der "Ich bin viel zu nett für die Frauen"-Seite jedenfalls kein besonders nettes Frauen- und Menschenbild erkennbar.
Genauso auch bei dem ständigen Jammern bezüglich der "Friendzone".
Für mich sind die typischen Friendzone-Typen, die sich versuchen Sex durch irgendwelche freundlichen Handlungen bzw. Dienstleistungen zu erkaufen/erschleichen jedenfalls nicht besonders nett.
Empfinde ich zum Beispiel deutlich arschlochmäßiger als den klassischen Frauenhelden-Typen, der immer offensiv flirtend auftritt und frühzeitig sexuelles Interesse zeigt und dabei ggfalls auch noch klar macht, dass es ihm nur um Sex geht.
Gut zusammen gefasst und ausgedrückt.

Dafür: "... die typischen Friendzone-Typen, die sich versuchen Sex durch irgendwelche freundlichen Handlungen bzw. Dienstleistungen zu erkaufen/erschleichen ... " gibt es auch den sehr treffenden Ausdruck "creepy". Übersetzt heisst das gruselig, gemeint ist eher "schleimig".

Die interessante und sehr treffende Anmerkung von @Talbot nehme ich zum Anlass in den Überlegungen etwas weiter aus zu holen.
Ganz allgemein ist die Nettigkeits Diskussion von vielen Missverständnissen geprägt. Einige wurden im Thread schon erwähnt.
Recht aufschlussreich ist es, die Intention zu beachten - die Absicht hinter dem Verhalten. Damit lässt sich einiges kompakt und übersichtlich zusammen fassen. Nettes Verhalten kann aus unterschiedlichen Gründen gezeigt werden. Frauen sind aufmerksam und erkenne oder spüren die Intention. Zumindest für Unstimmigkeiten und Widersprüchlichkeiten haben sie ein untrügliches Gefühl.

Wenn einer nettes Verhalten zeigt, ...
... weil er nettes Verhalten zeigen will, dann kommt das gut an. Er zeigt, dass er Frauen mag.
... weil er Sex will, dann kommt das schleimig an. Er zeigt, dass er Frauen für dum und käuflich hält.
... weil er Beziehung will, dann kommt das auch schleimig an. Er zeigt die selbe Einstellung zu Frauen.
... weil er nur das kann, dann kommt das langweilig an. Er zeigt, dass ihn Frauen nicht wirklich interessieren.

Als nächstes taucht die Frage auf, mit welchem Verhalten wird das nette Verhalten kombiniert?
Steht einer zu seinem emotionalen und sexuellen Begehren? Ist er gelassen aktiv? (vs Drängt er oder ist er untätig?)
Wenn beides der Fall ist, ist das nett Sein in ein attraktives Verhalten integriert.

Auch die nächsten Eigenschaften sind relevant:
Zeigt er starken Charakter?
Dann braucht er Stärke nicht durch Zurückweisungen vortäuschen. (Dann braucht er keine abwertenden "Negs".)
Zeigt er eine interessante Persönlichkeit?
Dann braucht er sich nicht durch Rückzug interessant machen.
Dann braucht er nicht Widersprüchlichkeit, um sich interessant zu machen. Dann braucht er kein Push Pull. Angemessene Themenführerschaft reicht.

Das nette Verhalten für sich zu betrachten hat nicht weit geführt. Aber zusammen mit Intention, weiterem Verhalten, Charakter und Persönlichkeit wird einiges deutlich.

Edit: (Ich sehe jetzt erst Batmans zwischenzeitliches Posting.) Ich hoffe dass das nette Verhalten in Verbindung mit Intention, weiterem Verhalten, Charakter und Persönlichkeit dem im Ausgangsthema angesprochenen jungfräulichen oder jungmännlichen Mann nützt. Viel Erfolg und viel Glück!

Sehr gut ausformuliert und zusammengefasst :good:
Kann ich nur meine volle Zustimmung geben.

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Glockenspiel » Montag 21. Mai 2018, 11:40

Teetrinker hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 11:30
Talbot hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 22:42
Meiner Erfahrung nach ist bei solchen Nice-Guy-Diskussionen auf der "Ich bin viel zu nett für die Frauen"-Seite jedenfalls kein besonders nettes Frauen- und Menschenbild erkennbar.
Genauso auch bei dem ständigen Jammern bezüglich der "Friendzone".
Für mich sind die typischen Friendzone-Typen, die sich versuchen Sex durch irgendwelche freundlichen Handlungen bzw. Dienstleistungen zu erkaufen/erschleichen jedenfalls nicht besonders nett.
Empfinde ich zum Beispiel deutlich arschlochmäßiger als den klassischen Frauenhelden-Typen, der immer offensiv flirtend auftritt und frühzeitig sexuelles Interesse zeigt und dabei ggfalls auch noch klar macht, dass es ihm nur um Sex geht.
Ich verstehe hier zwei Wertungen nicht (ich habe sie mal nachträglich fett gemacht). Daß mit dem Erschleichen ist noch halbwegs nachvollziehbar, weil sie es sehr indirekt versuchen und auf einen inkongruenten Austausch hoffen - aber sie wissen es nicht besser. Da ist doch eher Mitleid angebracht. Dazu kommt noch: Sie werden sogar, von so ziemlich allen Seiten, anders belehrt/so erzogen (teilweise bewusst als Lüge (eher Höflichkeitslüge als taktisch), meistens sogar, weil auch der Rest es nur unbewusst begriffen hat).

Wahrscheinlich ging Talbot versehentlich davon aus, auch der Friendzone-Typ wüsste eigentlich, wie es geht, er sei vielleicht nur nicht mutig genug. Mitnichten. Der arme Kerl kann nunmal leider nichts dafür. Klar könnte man angesichts des reichen Angebots an Erklärungen fordern, er müsse sich kümmern, aber a) trotz vieler Referenzen bleiben solche Erklärungen doch ein gut verstecktes Nischenprodukt b) wird man sich dagegen wahrscheinlich sehr lange wehren, weil sie das ganze Selbstbild inklusive Vorstellung einer Art "gerechten Welt" umstoßen.

Gut, charaktermäßig ist er vielleicht zum Teil auch ein Schweinehund, weil er gerne die Moral für sich beansprucht und andererseits auch gerne nur mal bumsen will (sich und andere darüber auch belügt), aber das ist nun eine ziemliche Kleinigkeit.
Gerade der "Friendzone"-Begriff ist doch aktuell in aller Munde und kein Mann möchte dort gerne landen. Ich denke daher schon, dass es die meisten wissen und keineswegs mit Unwissen an die Sache rangehen. Ferner steckt auch nichts verwerfliches dahinter wirklich nett zu sein - wie Stabil schon ausgeführt hat.
Ich wüsste auch von keiner Quelle die sagt, dass man sich bei Frauen wie ein Hündchen verhalten sollte, um gut anzukommen.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Stabil » Montag 21. Mai 2018, 11:55

Dead Milkman hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 11:08
unsäglichen Anspruch ... "ich habe die Weisheit".
Da traust du mir viel mehr zu, als ich mir selbst. Wirklich, ich habe den Eindruck, dass du mich stark überschätzt. Das ist zwar nett, aber schon sehr unralistisch. Ganz im Gegenteil: Ich selbst sehe mich so weit weg vom Besitz der Weisheit, dass ich gar nicht in die Versuchung komme, diesen Anspruch zu stellen.

Zum Glück beunruhigt mich mein geringes Wissen zu dem Thema nicht. Einerseits kann ich gut leben damit, andererseits ist das Thema für mich immer noch so wichtig, dass ich mich gerne möglichst umfassend und möglichst präzise damit auseinandersetze. Tatsächlich hatte ich erhebliche Probleme in meinem Leben und es ist für mich heute noch manches schwierig.

Mir geht es dabei darum, dazu zu lernen, - hauptsächlich praktisch, die theoretische Beschäftigung halte ich nur zur Begleitung der Praxis sinnvoll. Den Bereich der Praxis fasse ich dabei sehr weit. Auch das gezielte Verändern von Einstellungen, der Abbau von Ängsten ist für mich praktische Aktivität. Im Gegensatz zu grübeln, hat das dann ein Ziel, einen Anfang, ein Ende, Konzentration, Einsatz von Energie und ein Ergebnis. Dafür gibt es bestimmte Methoden, aber das würde hier zu weit führen.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Schneeleopard » Montag 21. Mai 2018, 11:57

Glockenspiel hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 11:40
Ich wüsste auch von keiner Quelle die sagt, dass man sich bei Frauen wie ein Hündchen verhalten sollte, um gut anzukommen.
Unbeabsichtigt haben das hier schon viele geschrieben ;-)

Wenn man seine Begierden und Lüste versteckt und immer versucht um jeden
Preis kein 'Arschloch' zu sein und alles futtert unternimmt um kein 'sportlicher
Südländer' zu sein und nie nie niemals 'übergriffig' werden will, ist man Hündchen.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2186
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 21. Mai 2018, 12:21

Der TE hat übrigens ausdrücklich geschrieben, dass ihr diese unsinnige Diskussion hier doch bitte beenden könntet... :roll:
"I never asked for this."

Teenage Kicks

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Teenage Kicks » Montag 21. Mai 2018, 12:29

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 22:42
Glockenspiel hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 22:06
Sehe ich auch so. Die Schuld nur bei Frauen zu suchen ist eben viel leichter als mal in sich selbst zu horchen.
Da stellt sich mir die Frage, inwiefern man selbst ein "Nice Guy" ist und kein "Arschloch", wenn man Frauen so etwas unterstellt. Irgendwie Paradox.
Für mich sind die typischen Friendzone-Typen, die sich versuchen Sex durch irgendwelche freundlichen Handlungen bzw. Dienstleistungen zu erkaufen/erschleichen jedenfalls nicht besonders nett.
Empfinde ich zum Beispiel deutlich arschlochmäßiger als den klassischen Frauenhelden-Typen, der immer offensiv flirtend auftritt und frühzeitig sexuelles Interesse zeigt und dabei ggfalls auch noch klar macht, dass es ihm nur um Sex geht.
Wie viele davon kennst Du denn persönlich? :gruebel:
Also die "Nice-Guys/Friendzone Typen" die ich kenne treten nicht nur Frauen gegenüber nett auf.
In den meisten Fällen sind sie zu allen Menschen eher nett und schenken befreundeten Männern die selbe Aufmerksamkeit.
Aber ich glaube genau hier liegt die Krux, sie behandeln die Frau halt genau wie ihre Freunde.
Oft haben sie einfach ein Problem damit offen Interesse zu signalisieren, dies würde ich vielleicht als feige bezeichnen aber nicht als "nicht besonders nett". Wobei ich auch gar nicht abstreiten möchte das es auch Männer gibt die es nur mit Hintergedanken machen.

Was die typischen Frauenhelden angeht...
Die definieren sich ja nicht nur dadurch offen Interesse an Frauen zu signalisieren, sondern oft auch durch ein dreistes Verhalten im Zwischenmenschlichen und gewisse Unhöflichkeiten, bspw. In der Schlange vordrängeln, sich über andere Leute lustig machen, aufdringliches Verhalten etc.
Ich glaube auch nicht das viele Frauen das besonders toll finden, aber viele Frauen sind nun mal genau so feige wie viele Männer, und trauen sich oft auch nicht aktives Interesse zu zeigen.
Dadurch geraten sie dann halt schnell an Männer die zwar charakterlich nicht so toll sind, aber dafür dann halt aktiv Interesse zeigen und der Frau das Gefühl geben begehrenswert zu sein.
Batman hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 09:16
Hey Leute :winken:

Habt jetzt genug rum diskutiert. Der Thread war jetzt nicht für die Arschlochtheorie oder sonst was gedacht :lach:

Dankev :hut:
Sry Batman aber das musste ich zu dem Thema einfach noch los werden :schwitzen:
Ich werde deinen Wunsch jetzt respektieren und nichts mehr dazu schreiben :hallo:
Zuletzt geändert von Teenage Kicks am Montag 21. Mai 2018, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rob_HBS
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 599
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 13:55
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Rob_HBS » Montag 21. Mai 2018, 12:32

Mediin hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 10:33
Glockenspiel hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 03:20
Genau so sehe ich das auch. Finde Menschen, die sich durch falsches freundliches Getue etwas erschleichen wollen einfach feige.
Sich dann im Hintergrund darüber zu beschweren würde für mich eher den Arschloch-Begriff decken als jemand, der ganz offensichtlich Interesse zeigt, wo Frau dann entscheiden kann, ob sie sich darauf einlässt oder eben nicht.
Für mich sind Menschen, die sich verstellen, um der Frau zu gefallen, aber sich dann beschweren wenn es keine Wirkung zeigt und ihnen sogar noch die Schuld gibt nicht auf ihr Schauspiel reinzufallen die wirklichen "Arschlöcher".
Lol. Jeder Mann versucht etwas mit seinem Verhalten bei einer Frau zu erschleichen. Warum sollte "freundlich tun" da schwerwiegender sein als machohaft zu sein.
Dass nette Männer finden, dass Frauen Arschlöcher bevorzugen liegt einfach daran, dass nette Männer in der intersexuellen Konkurrenz meist von dominanteren, aggressiveren Männern ausgestochen werden. Diese sind für sie natürlich Arschlöcher, weil diese sie demütigen, beleidigen und sogar bedrohen. Davon bekommt die Frau aber natürlich nichts mit, und bevorzugt den Platzhirsch vor dem, der scheinends kein sexuelles Interesse hat. Frauen könnten dieses schädliche Verhalten mancher Männer durchaus steuern, indem sie aggressives Agieren gegen sexuelle Konkurrenz nicht tolerieren. Tun sie aber.

Die meisten "netten" Männer verstellen sich während ihrer freundlichen Zeit übrigens überhaupt nicht. Verbittern aber mit der Zeit und schreiben über ihre Erfahrungen dann Online. Daher entsteht dann der Eindruck, dass nette Männer eigentlich gar nicht nett sind. Das ist aber ein oberflächlicher Trugschluss.
endlich mal ein beitrag dem ich absolut zustimmen kann, danke!

und mal zum thema intention: es geht doch allen im endeffekt IMMER um sex mit der entsprechenden frau? meiner meinung nach könnte sich die welt das ganze gebalze, das getue und gespiele sparen was manchmal jahrelang dauert nur um mit irgendwem am ende der kühnen planung in die kiste zu springen. die netten umschreibung wie "flirten" usw dienen doch allesamt immer nur dem zweck um an sex zu kommen. ich habe oft das gefühl, der mensch dahinter ist für die meisten leute eher zweitrangig, hauptsache sex -.-

und was diese "spielchen" angeht sind vermutlich viele MABs gefrustet, weil ein zweideutiger spruch oder ein blick, eine berührung von der frau sofort als grenzüberschreitend oder aufdringlich bis hin zu #metoo ausgelegt wird, WENN der ausführende kerl ihr eben nicht zusagt. ist er aber in den augen der frau attraktiv, kann er sich bei ihr so gut wie alles erlauben, ohne, dass es negativ ausgelegt wird.

(das ist meine beobachtung die nicht auf eigenen erfahrungen beruht, weil mir das ganze sexuelle gewurstel eh egal ist).
"I got soul, but I'm not a soldier" (The Killers - All these things that I've done)

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1051
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von t385 » Montag 21. Mai 2018, 15:53

Mediin hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 10:33
Dass nette Männer finden, dass Frauen Arschlöcher bevorzugen liegt einfach daran, dass nette Männer in der intersexuellen Konkurrenz meist von dominanteren, aggressiveren Männern ausgestochen werden.
Dominant und aggressiv impliziert nicht zwingend, ein Arschloch zu sein.
Mediin hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 10:33
Diese sind für sie natürlich Arschlöcher, weil diese sie demütigen, beleidigen und sogar bedrohen.
Trifft sicherlich nur auf Klischee-Arschlöcher zu, die mehr Masse in den Armen als im Kopf haben.
Mediin hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 10:33
Davon bekommt die Frau aber natürlich nichts mit, und bevorzugt den Platzhirsch vor dem, der scheinends kein sexuelles Interesse hat. Frauen könnten dieses schädliche Verhalten mancher Männer durchaus steuern, indem sie aggressives Agieren gegen sexuelle Konkurrenz nicht tolerieren. Tun sie aber.
Oder die netten Männer lernen mal, sich männlich zu verhalten.
Mediin hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 10:33
Die meisten "netten" Männer verstellen sich während ihrer freundlichen Zeit übrigens überhaupt nicht. Verbittern aber mit der Zeit und schreiben über ihre Erfahrungen dann Online. Daher entsteht dann der Eindruck, dass nette Männer eigentlich gar nicht nett sind. Das ist aber ein oberflächlicher Trugschluss.
Nein, das ist kein Trugschluss. Wer aus Verbitterung Hass verbreitet - und das machen viele dieser "netten" Männer - ist nicht nett.

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1051
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von t385 » Montag 21. Mai 2018, 15:55

Mediin hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 02:07
Einsamer Wanderer hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 20:34
Was ist schon heutzutage festehend männlich?
Zu jeder Zeit gab und gibt es unterschiedliche Sichtweisen auf Männlichkeit-
Bestimme selbst über Dein Bild.
Auch nach dem ,,Abhaken'' des ersten Mals kommt Männlichkeit nicht von allein. :spiegel:
"Männlich" ist das Codewort für Mann mit hohem sozialem Prestige. Frauen stehen von Natur aus prinzipiell nur auf Männer, die in ihrem sozialem Zirkel prestigeträchtig sind, insofern passt auch das.
Nein, Frauen stehen auf Männer mit männlichen Eigenschaften. Du hast zuviele LMS-Theorien gelesen.

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Glockenspiel » Montag 21. Mai 2018, 16:29

Kann mich da t385 nur anschließen.

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Kisuli, Solalala und 28 Gäste