Frauen sind wunderbar

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Knopfloch

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Knopfloch » Donnerstag 24. Mai 2018, 15:50

t385 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 15:17
Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 22:21
Jo mei.

Die Frauen sind wunderbar.
Das ist eine Verallgemeinerung, die nicht der Realität entspricht.
Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 22:21
Stimmt, nur lässt sich das nicht durch Diskussion vermitteln. Das muss jeder Mann selbst entdecken.
Ja, das haben die Männer, deren Frauen fremdgegangen sind oder die durch ihre Partnerin misshandelt wurden, sicherlich auch schon längst entdeckt. :lol:

Geht mir weg mit euren Allgemeinplätzen. :dont:
Na sag mal, du setzt der ganzen Diskussion echt noch das "i-Tüpfelchen" auf . Ich habe auch noch nie gehört, daß Männer fremd gegangen sind und Männer misshandeln auch keine Frauen. :hammer:

Entweder du lebst hinter dem Mond oder du willst uns mit deinen komischen Kommentaren zum lachen bringen. Was dir hiermit auch gelungen ist. Ich habe selten so gelacht HaHa. :roll:

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Stabil » Donnerstag 24. Mai 2018, 16:31

t385 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 15:17
Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 22:21
Die Frauen sind wunderbar.
Das ist eine Verallgemeinerung, die nicht der Realität entspricht.
Nein, das ist eine Grundhaltung.
Diese Grundhaltung ermöglicht mir offen zu sein und sie kollidiert nicht damit, dass ich mir das Verhalten von Frauen genau ansehe.
Die positive Grundhaltung hindert mich auch nicht daran, genau hin zu sehen, ob eine zu mir passt, und ich zu ihr passe.
Mit dieser Grundhaltung lebe ich auch Beziehung und gestalte sie sehr aktiv.
Das bewährt sich bei mir seit Jahren.
t385 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 15:17
Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 22:21
Stimmt, nur lässt sich das nicht durch Diskussion vermitteln. Das muss jeder Mann selbst entdecken.
Ja, das haben die Männer, deren Frauen fremdgegangen sind oder die durch ihre Partnerin misshandelt wurden, sicherlich auch schon längst entdeckt.
Wenn du von vereinzeltem Verhalten von Frauen auf die Gesamtheit der Frauen als Personen schliesst, dann pflegst du eine Logik, die zwar kenne, aber nicht verwende.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5589
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 24. Mai 2018, 19:06

Rohdiamant hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 21:47
Das liegt ganz alleine an mir! Das einzige was ich schade finde das wir Männer halt immer noch auf die Frauen zugehen müssen! Was mir halt sehr schwer fällt. :shy: Und ob ich es das jemals überwinden werde weiß ich auch nicht. :wuetend: Da würde ich mich über eine öffene Frau über alles freuen die auch mal auf mich zugeht. :shylove:

Liebe Grüße an alle Frauen hier im Forum! :umarmung2:
Bevor du an deinem Mut arbeitest, würde ich noch andere Punkte klären. Mut alleine nützt gar nichts. Außer man steht auf Ablehnungen und wie Dreck oder eine Fliege behandelt zu werden.
Pferdefreundin hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 22:13
Wir Frauen, die keinen "casual Sex" haben wollen, sind also die Bösen/Abnormalen/Whatever. Gut zu wissen. Wer ihn haben will, soll es eben tun. Nur sollte man aufhören, uns unbedingt in dieses uns widerstrebende (nicht widerliche, was ich nie geschrieben hatte, aber einem ja wieder schön unterstellt wird) Muster auf Teufel komm raus reintreiben zu wollen - ich habe ja auch nirgends geschrieben, dass irgendeine Frau mit casual Sex aufhören soll, nur kommt dieser FÜR MICH PERSÖNLICH NICHT infrage und ich möchte dazu auch nicht missioniert werden. Soll jeder nach seiner Facon glücklich werden.

Da hier eh nicht verstanden wird, worauf Knopfloch und ich hinaus wollen, klinke ich mich aus dieser sinnlosen Diskussion aus und erfreue mich weiterhin an meiner sagenhaft einfachen Situation.
Ich finde dich nicht böse, sondern dein Verhalten schade. Schade, weil nicht nur Männern, die vor einer Beziehung Sex wollen, so eine tolle Frau entgeht, sondern für dich, weil du dir damit die Chance auf viele tolle Erlebnisse nimmst. Es gibt sicher Männer, die eigentlich nichts festes suchen, aber sich dann doch verlieben. Du kannst und sollst so sein wie du willst - ich wollte dir nur sagen, dass der Hauptgrund für dein AB-tum nicht der Bauchumfang oder der Hintern ist wie du meinst sondern diese Einstellung zur Sexualität. Ich will dich nicht zu Änderungen zwingen, sondern nur sagen, was die wahre Ursache deiner Probleme ist.
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 02:03
Männer werden gesellschaftlich seit Jahren vernachlässigt und diskriminiert. Sie machen die Mehrzahl aller Gewaltopfer aus, sie werden durch Einstellungsquoten diskriminiert, sie sind öfter sozial isoliert, öfter obdachlos, begehen bis zu 4 mal häufiger Selbstmord, etc.pp. Trotzdem ist das Einzige, was man als Mann zu hören bekommt wenn man Probleme hat, ein "Mimimi, kein Wunder dass du keine abbekommst. Reiß dich zusammen, heul nicht rum". Frauen haben diese Probleme nicht. An Frauen stellt man keine widersprüchlichen Ansprüche. Sie werden auch genommen, wenn sie nicht perfekt sind.
+1 Und in der Schule werden die im Schnitt ruhigeren und konzentrierteren Mädchen bei den mdl. Noten bevorzugt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Jungs im Schnitt nicht so lange ruhig sitzen und konzentriert arbeiten können.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 996
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von t385 » Donnerstag 24. Mai 2018, 19:49

Knopfloch hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 15:50
Na sag mal, du setzt der ganzen Diskussion echt noch das "i-Tüpfelchen" auf . Ich habe auch noch nie gehört, daß Männer fremd gegangen sind und Männer misshandeln auch keine Frauen. :hammer:
Das ist genau die Reaktion, die ich erwartet habe, wenn man den Kontext nicht berücksichtigt, in dem meine Aussage zu sehen ist. ;)
Knopfloch hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 15:50
Entweder du lebst hinter dem Mond oder du willst uns mit deinen komischen Kommentaren zum lachen bringen. Was dir hiermit auch gelungen ist. Ich habe selten so gelacht HaHa. :roll:
Es freut mich immer, wenn ich Menschen mit meinem Humor zum Lachen bringe. Humor kommt immer gut an, ob bei Männern oder bei Frauen. :lol:
Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 16:31
Nein, das ist eine Grundhaltung.Diese Grundhaltung ermöglicht mir offen zu sein und sie kollidiert nicht damit, dass ich mir das Verhalten von Frauen genau ansehe. Die positive Grundhaltung hindert mich auch nicht daran, genau hin zu sehen, ob eine zu mir passt, und ich zu ihr passe.
Mit dieser Grundhaltung lebe ich auch Beziehung und gestalte sie sehr aktiv. Das bewährt sich bei mir seit Jahren.
Das leistet meine Grundhaltung auch. Da brauche ich mir nicht einzureden, dass Frauen wunderbar seien. Ich stehe nicht auf Verklärung.
Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 16:31
Wenn du von vereinzeltem Verhalten von Frauen auf die Gesamtheit der Frauen als Personen schliesst, dann pflegst du eine Logik, die zwar kenne, aber nicht verwende.
Nein, ich pflege diese Logik nicht. Das steht nirgendwo.

Mediin
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 306
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 21:23
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Mediin » Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 10:30
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 02:03
Ich gebe auch nicht allein den Frauen die Schuld daran. Nur den Blödsinn, dass sie es nicht leichter hätten, kann ich nicht mehr hören. Männer haben es schwerer.
Was mir hier noch nie jemand nachvollziehbar hat erklären können ist, warum Frauen es leichter haben sollten, in eine Beziehung zu kommen.
Ich erkenne aus den einschlägigen männlichen Argumenten eigentlich immer nur heraus, die eigene Perspektive nicht verlassen zu können und sich daher nicht in die weibliche Situation hineindenken zu können.
Falls eine Frau es wirklich sehr offensiv angeht an Sex heranzukommen, würde es ihr wahrscheinlich gelingen. So weit würde ich mitgehen. Aber das muss Frau erst mal wollen und innerlich bereit zu sein. Da scheint schon die erste Schwierigkeit zu sein, sich in eine Frau hineinversetzen zu können, die nicht um jeden Preis mit irgendwem ins Bett steigen möchte. Wahrscheinlich fehlt schon die Vorstellung, dass es dafür eventuell einen Preis zu bezahlen gibt.
Insbesondere dann, wenn Frau eigentlich auf der Suche nach Liebe und Partnerschaft ist. Dann geht sie in emotionaler und sexueller Vorleistung, nur um im Anschluss mit Danke Anke wieder abgelegt zu werden. Diese Gefahr ist nicht gerade klein.
Ja, eben. Liebe und Partnerschaft, darum geht es doch, nicht um billigen Sex. An Sex kommt man als Mann auch einfach heran, sofern man bereit ist einen kleineren, dreistelligen Betrag für eine Stunde zu zahlen.
Und genau in diesen Belangen ziehen Männer den Kürzeren: Erfahren von Verständnis, Aufbringen von Auwand für Probleme, Investition von Zeit und Ressourcen von denen man als Mann profitiert. Meine letzte Freundin hat mit mir Schluss gemacht weil sie nicht damit klarkam, dass ich sie um ihren ausschweifenden Freundeskreis beneide. Das war mir eine Lehre mich je wieder in einer Beziehung sicher zu fühlen. Und meine Ex ist keine emotionslose Schlampe die nur nach einem Grund suchte. Wir sind durchaus noch befreundet. Aber als Mann hält man bezüglich seiner Probleme eben besser einfach die Klappe. Beide(!) Geschlechter können einfach nicht damit umgehen, wenn ein Mann welche hat und tendieren dazu, sie zu ignorieren oder herunterzuspielen. Darum haben es Frauen leichter.
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 10:30
Statt nach Unterschieden zu suchen und sich an ihnen hochzuziehen, könnte man auch gerade in einem AB-Forum nach Gemeinsamkeiten suchen und sich gegenseitig unterstützen. Gerade Männer, die selbst unter Ängsten, Komplexen, Ablehnungen leiden, sollte es eigentlich nicht schwer fallen zu verstehen, dass dies menschliche Probleme sind. Sie kommen also bei beiden Geschlechtern vor.
Klar sind es menschliche Probleme. Aber das tut nichts zur Sache wie damit geschlechterspezifisch umgegangen wird. Nehmen wir mal sexuelle Selbstbestimmung als Beispiel. Jeder erkennt an, dass es ein zugrundeliegendes Menschenrecht ist, selbst über seine Genitalien zu bestimmen, und Manipulationen an ebendiesen, egal wie klein und folgenlos, zu verbitten. Trotzdem sind nur die weiblichen Beschneidungen verboten, während Vorhäute männlicher Säugline in Kosmetik-Produkte für Frauen verrührt werden. Und das ist nicht alles. Es gibt unzählige, ähnliche Beispiele zu den Themen häuslicher Gewalt, Obdachlosenhilfe, Kindesentzug, etc.

Es gibt einen Unterschied in der Problembehandlung zwischen Männern und Frauen, und das Problem der stetig wachsenden Anzahl frustrierter, sozial isolierter Männer wird man nicht mit gutmenschlichen Kalendersprüchen lösen lassen, dass doch alle dasselbe Paket zu tragen hätten. Klar kann einem das auch einfach egal sein. Aber dann braucht man sich halt auch nicht über Vans die in Menschenmengen gefahren werden wundern.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Stabil » Donnerstag 24. Mai 2018, 20:27

t385 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 19:49
Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 16:31
Nein, das ist eine Grundhaltung.Diese Grundhaltung ermöglicht mir offen zu sein und sie kollidiert nicht damit, dass ich mir das Verhalten von Frauen genau ansehe. Die positive Grundhaltung hindert mich auch nicht daran, genau hin zu sehen, ob eine zu mir passt, und ich zu ihr passe.
Mit dieser Grundhaltung lebe ich auch Beziehung und gestalte sie sehr aktiv. Das bewährt sich bei mir seit Jahren.
Das leistet meine Grundhaltung auch. Da brauche ich mir nicht einzureden, dass Frauen wunderbar seien. Ich stehe nicht auf Verklärung.
OK, du würdest dir das einreden müssen. Und es wäre Verklärung für dich.

Bei mir ist es so, dass ich die Frauen ganz unmittelbar als wunderbar erlebe.
Danke für die Erläuterung des Unterschiedes.

t385 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 19:49
Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 16:31
Wenn du von vereinzeltem Verhalten von Frauen auf die Gesamtheit der Frauen als Personen schliesst, dann pflegst du eine Logik, die zwar kenne, aber nicht verwende.
Nein, ich pflege diese Logik nicht. Das steht nirgendwo.
Sorry, ich konte nicht wissen, dass du die Verwendung von Wörtern im übertragenen Sinn nicht verstehst. Tut mir leid, ich werde versuchen, es für dich neu zu formulieren:
Wenn du von vereinzeltem Verhalten von Frauen auf die Gesamtheit der Frauen als Personen schliesst, dann wendest du eine besondere Logik an, die zwar kenne, aber bewusst nicht verwende.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Rohdiamant
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 507
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Oberbayern

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Rohdiamant » Donnerstag 24. Mai 2018, 21:39

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 19:06
Rohdiamant hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 21:47
Das liegt ganz alleine an mir! Das einzige was ich schade finde das wir Männer halt immer noch auf die Frauen zugehen müssen! Was mir halt sehr schwer fällt. :shy: Und ob ich es das jemals überwinden werde weiß ich auch nicht. :wuetend: Da würde ich mich über eine öffene Frau über alles freuen die auch mal auf mich zugeht. :shylove:

Liebe Grüße an alle Frauen hier im Forum! :umarmung2:
Bevor du an deinem Mut arbeitest, würde ich noch andere Punkte klären. Mut alleine nützt gar nichts. Außer man steht auf Ablehnungen und wie Dreck oder eine Fliege behandelt zu werden.
Darf ich fragen an was ich noch arbeiten kann? Welche Punkte meinst Du denn?
Ich bin nicht da wo ich sein will, aber auch nicht mehr dort wo ich war!

Benutzeravatar
Frangipani210
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 858
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 19:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Frangipani210 » Donnerstag 24. Mai 2018, 21:53

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 19:06
Ich finde dich nicht böse, sondern dein Verhalten schade. Schade, weil nicht nur Männern, die vor einer Beziehung Sex wollen, so eine tolle Frau entgeht, sondern für dich, weil du dir damit die Chance auf viele tolle Erlebnisse nimmst.
Woher willst du denn wissen, dass sie damit auf viele tolle Erlebnisse verzichtet?
Wer sagt, dass das für jeden toll ist?
Nur weil du auf sowas stehst, bedeutet das nicht, dass das auch alle anderen tun.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 19:06
Es gibt sicher Männer, die eigentlich nichts festes suchen, aber sich dann doch verlieben. Du kannst und sollst so sein wie du willst - ich wollte dir nur sagen, dass der Hauptgrund für dein AB-tum nicht der Bauchumfang oder der Hintern ist wie du meinst sondern diese Einstellung zur Sexualität. Ich will dich nicht zu Änderungen zwingen, sondern nur sagen, was die wahre Ursache deiner Probleme ist.
Und wieder die Frage: Woher willst du denn wissen, dass das die wahre Ursache für ihre Probleme ist?
Ich bin in einer Beziehung und halte auch nichts von Gelegenheitssex.
Finde deine Behauptungen hinken extrem.
Die einzigen 3 Dinge, die ein Mann an seiner Frau verändern sollte:

Ihren Nachnamen, ihre Adresse und ihre Sicht auf Männer

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1021
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von ComebackCat » Donnerstag 24. Mai 2018, 22:33

Auch wenn sowas hier nicht so gerne gelesen wird von der schreibenden Mehrheit:

Pro Monat kommen 11.000 neue Zuwanderer nach Deutschland, ca. 24.000 werden pro Jahr abgeschoben. Das ist dann eine Nettozuwanderung von 108.000 pro Jahr. Ein Großteil von denen (80 % ?) sind männlich. D.h. für Männer wird es rein statistisch gesehen immer schwieriger auf Grund der sukzessive steigenden Konkurrenz, sollte sich dieser Trend fortsetzen.

Die Zahlen habe ich aus dieser Augstein-Kolumne entnommen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 06527.html
“Courage is not having the strength to go on; it is going on when you don't have the strength.”

(Theodore Roosevelt)

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3847
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Lilia » Donnerstag 24. Mai 2018, 22:44

Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24
Nehmen wir mal sexuelle Selbstbestimmung als Beispiel. Jeder erkennt an, dass es ein zugrundeliegendes Menschenrecht ist, selbst über seine Genitalien zu bestimmen, und Manipulationen an ebendiesen, egal wie klein und folgenlos, zu verbitten. Trotzdem sind nur die weiblichen Beschneidungen verboten, während Vorhäute männlicher Säugline in Kosmetik-Produkte für Frauen verrührt werden.
Ich schwanke gerade zwischen: er glaubt doch nicht wirklich, dass wir einen link zur Huffington Post, dem Online-Journalismus auf RTL-Niveau Glauben schenken und einer gewissen Fassungslosigkeit, wie wenig du über das, was du da behauptest informiert bist und trotz der Tatsache, dass du bereits eine Freundin hattest, über die weibliche Anatomie weißt.
Der §226A StGB stellt die weibliche GenitalVERSTÜMMELUNG unter Strafe. § 1631d I S2 BGB sagt zur männlichen Beschneidung und des Rechts der Eltern, in die Beschneidung einzuwilligen: "Dies gilt nicht, wenn durch die Beschneidung auch unter Berücksichtigung ihres Zwecks das Kindeswohl gefährdet wird." In beiden Gesetzestexten gibt es Grenzen, die sich am Kindeswohl bzw den möglichen Folgen für die Person orientieren. Insofern wird eben nicht bei Jungs erlaubt, was bei Mädchen verboten ist.
Die häufigste Form der weiblichen Beschneidung ist mit 80% die Excision, bei der ganz oder teilweise die Klitoris und die Schamlippen entfernt werden. Vergleichbar wäre das mit der teilweisen oder kompletten Entfernung des Penis. Du wirst doch nicht allen Ernstes behaupten, dass Jungs bei einer Beschneidung die Penisse abgeschnitten werden und der Gesetzgeber da tatenlos zuschaut.
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24
Es gibt einen Unterschied in der Problembehandlung zwischen Männern und Frauen, und das Problem der stetig wachsenden Anzahl frustrierter, sozial isolierter Männer wird man nicht mit gutmenschlichen Kalendersprüchen lösen lassen, dass doch alle dasselbe Paket zu tragen hätten. Klar kann einem das auch einfach egal sein. Aber dann braucht man sich halt auch nicht über Vans die in Menschenmengen gefahren werden wundern.
Aufgrund des letzten Satzes sag ich dir als Berlinerin im Hinblick auf die Geschehnisse am Breitscheidplatz im Dezember 2016, dass ich hoffe, dass die Moderatoren bald ein paar Konsequenzen ziehen.
Im Übrigen schätze ich Peters Beiträge sehr, sie sind alles andere als "gutmenschliche Kalendersprüche". Ich denke mal, ich kann für den größten Teil der Frauen und Männer im Forum sprechen, dass deine Beleidigungen in seine Richtung nicht an unserer Wertschätzung für ihn ändern werden. Übrigens ohne dass er viel dafür tun muss.

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 996
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von t385 » Donnerstag 24. Mai 2018, 23:15

Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:27
Sorry, ich konte nicht wissen, dass du die Verwendung von Wörtern im übertragenen Sinn nicht verstehst. Tut mir leid, ich werde versuchen, es für dich neu zu formulieren:
Wenn du von vereinzeltem Verhalten von Frauen auf die Gesamtheit der Frauen als Personen schliesst, dann wendest du eine besondere Logik an, die zwar kenne, aber bewusst nicht verwende.
Sorry, aber ich sehe dort absolut nichts, das man im übertragenen Sinne verstehen könnte. Falls es deine Absicht war, dies entsprechend zu formulieren, dann war deine Formulierung unzureichend. Ich sehe dort nur ganz eindeutig zu verstehende Aussagen. :gruebel:

Vielleicht liegts auch an meinen autistischen Macken. Mit Ironie hab ich auch meine Schwierigkeiten - auch im RL.
Zuletzt geändert von t385 am Donnerstag 24. Mai 2018, 23:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Swenja » Donnerstag 24. Mai 2018, 23:24

Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 22:44
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24
Nehmen wir mal sexuelle Selbstbestimmung als Beispiel. Jeder erkennt an, dass es ein zugrundeliegendes Menschenrecht ist, selbst über seine Genitalien zu bestimmen, und Manipulationen an ebendiesen, egal wie klein und folgenlos, zu verbitten. Trotzdem sind nur die weiblichen Beschneidungen verboten, während Vorhäute männlicher Säugline in Kosmetik-Produkte für Frauen verrührt werden.
Ich schwanke gerade zwischen: er glaubt doch nicht wirklich, dass wir einen link zur Huffington Post, dem Online-Journalismus auf RTL-Niveau Glauben schenken und einer gewissen Fassungslosigkeit, wie wenig du über das, was du da behauptest informiert bist und trotz der Tatsache, dass du bereits eine Freundin hattest, über die weibliche Anatomie weißt.
Der §226A StGB stellt die weibliche GenitalVERSTÜMMELUNG unter Strafe. § 1631d I S2 BGB sagt zur männlichen Beschneidung und des Rechts der Eltern, in die Beschneidung einzuwilligen: "Dies gilt nicht, wenn durch die Beschneidung auch unter Berücksichtigung ihres Zwecks das Kindeswohl gefährdet wird." In beiden Gesetzestexten gibt es Grenzen, die sich am Kindeswohl bzw den möglichen Folgen für die Person orientieren. Insofern wird eben nicht bei Jungs erlaubt, was bei Mädchen verboten ist.
Die häufigste Form der weiblichen Beschneidung ist mit 80% die Excision, bei der ganz oder teilweise die Klitoris und die Schamlippen entfernt werden. Vergleichbar wäre das mit der teilweisen oder kompletten Entfernung des Penis. Du wirst doch nicht allen Ernstes behaupten, dass Jungs bei einer Beschneidung die Penisse abgeschnitten werden und der Gesetzgeber da tatenlos zuschaut.
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24
Es gibt einen Unterschied in der Problembehandlung zwischen Männern und Frauen, und das Problem der stetig wachsenden Anzahl frustrierter, sozial isolierter Männer wird man nicht mit gutmenschlichen Kalendersprüchen lösen lassen, dass doch alle dasselbe Paket zu tragen hätten. Klar kann einem das auch einfach egal sein. Aber dann braucht man sich halt auch nicht über Vans die in Menschenmengen gefahren werden wundern.
Aufgrund des letzten Satzes sag ich dir als Berlinerin im Hinblick auf die Geschehnisse am Breitscheidplatz im Dezember 2016, dass ich hoffe, dass die Moderatoren bald ein paar Konsequenzen ziehen.
Im Übrigen schätze ich Peters Beiträge sehr, sie sind alles andere als "gutmenschliche Kalendersprüche". Ich denke mal, ich kann für den größten Teil der Frauen und Männer im Forum sprechen, dass deine Beleidigungen in seine Richtung nicht an unserer Wertschätzung für ihn ändern werden. Übrigens ohne dass er viel dafür tun muss.
+ 1
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von AviferAureus » Freitag 25. Mai 2018, 00:37

Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 22:44
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24
Nehmen wir mal sexuelle Selbstbestimmung als Beispiel. Jeder erkennt an, dass es ein zugrundeliegendes Menschenrecht ist, selbst über seine Genitalien zu bestimmen, und Manipulationen an ebendiesen, egal wie klein und folgenlos, zu verbitten. Trotzdem sind nur die weiblichen Beschneidungen verboten, während Vorhäute männlicher Säugline in Kosmetik-Produkte für Frauen verrührt werden.
Ich schwanke gerade zwischen: er glaubt doch nicht wirklich, dass wir einen link zur Huffington Post, dem Online-Journalismus auf RTL-Niveau Glauben schenken und einer gewissen Fassungslosigkeit, wie wenig du über das, was du da behauptest informiert bist und trotz der Tatsache, dass du bereits eine Freundin hattest, über die weibliche Anatomie weißt.
Der §226A StGB stellt die weibliche GenitalVERSTÜMMELUNG unter Strafe. § 1631d I S2 BGB sagt zur männlichen Beschneidung und des Rechts der Eltern, in die Beschneidung einzuwilligen: "Dies gilt nicht, wenn durch die Beschneidung auch unter Berücksichtigung ihres Zwecks das Kindeswohl gefährdet wird." In beiden Gesetzestexten gibt es Grenzen, die sich am Kindeswohl bzw den möglichen Folgen für die Person orientieren. Insofern wird eben nicht bei Jungs erlaubt, was bei Mädchen verboten ist.
Die häufigste Form der weiblichen Beschneidung ist mit 80% die Excision, bei der ganz oder teilweise die Klitoris und die Schamlippen entfernt werden. Vergleichbar wäre das mit der teilweisen oder kompletten Entfernung des Penis. Du wirst doch nicht allen Ernstes behaupten, dass Jungs bei einer Beschneidung die Penisse abgeschnitten werden und der Gesetzgeber da tatenlos zuschaut.

Um eine Behauptung zu entkräften, müsste man doch prinzipiell die Behauptung entkräften, nicht das Beweismittel.

§ 226a StGB ist eine Verbotsnorm bzw. Strafanspruchsnorm, die in sich keine Einschränkungen enthält.
§ 1631d I 2 BGB ist (u. a.) eine Erlaubnisnorm bzw. Strafanspruchsausschließungsnorm, die in sich Beschränkungen enthält.
Mediin hat das Verbot weiblicher Beschneidungen und die explite - beschränkte - Erlaubnis der Beschneidung des männlichen Kindes gegenübergestellt. Der unterschiedliche Charakter der Normen wurde damit - auch ohne Einordnung des § 226d StGB als spezielle Form der Körperverletzung - hinreichend deutlich zum Ausdruck gebracht. Ein Korrektor hätte sich natürlich eine präzisere Einordnung in das Normgefüge gewünscht, aber hier werden ja keine Klausuren geschrieben.

Gänzlich von der Hand zu weisen sind Mediins Einwände nicht. Auch Teile der Jurisprudenz betrachten die momentane Gesetzeslage kritisch. Eschelbach sieht in seiner Kommentierung zu § 226a StGB Rn. 1 im BeckOK StGB jedenfalls einen markanten Kontrast zur gleichzeitigen Gestattung der Knabenbeschneidung und eine insoweit bestehende Kollision mit dem Gleichbehandlungsgebot. Böse hält in seiner Kommentierung zu § 226a StGB Rn 3 in Kindhäuser/Neumann/Paeffgen StGB den Widerspruch zwischen den beiden Normen für verfassungsrechtlich kaum zu rechtfertigen.
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24
Es gibt einen Unterschied in der Problembehandlung zwischen Männern und Frauen, und das Problem der stetig wachsenden Anzahl frustrierter, sozial isolierter Männer wird man nicht mit gutmenschlichen Kalendersprüchen lösen lassen, dass doch alle dasselbe Paket zu tragen hätten. Klar kann einem das auch einfach egal sein. Aber dann braucht man sich halt auch nicht über Vans die in Menschenmengen gefahren werden wundern.
Aufgrund des letzten Satzes sag ich dir als Berlinerin im Hinblick auf die Geschehnisse am Breitscheidplatz im Dezember 2016, dass ich hoffe, dass die Moderatoren bald ein paar Konsequenzen ziehen.
Auch wenn der Satz lediglich mögliche Folgen ausdrücken wollte, würde mir die Löschung des Satzes durch Mediin sehr zusagen. Soweit ich weiß, kann man seine Posts nachträglich noch ändern.
Im Übrigen schätze ich Peters Beiträge sehr, sie sind alles andere als "gutmenschliche Kalendersprüche". Ich denke mal, ich kann für den größten Teil der Frauen und Männer im Forum sprechen, dass deine Beleidigungen in seine Richtung nicht an unserer Wertschätzung für ihn ändern werden. Übrigens ohne dass er viel dafür tun muss.
Die Argumentation Mediins war ad rem, nicht ad hominem. Der eine schätzt den Inhalt der Posts, der andere den Inhalt anderer Posts. Zudem können unterschiedliche Positionen in den verschiedenen Posts auch den Horizont erweitern. Selber war ich kürzlich sehr erstaunt, dass von einer Person, der ich nie einen sachlichen Kommentar zugetraut hätte, eine sehr sachliche und auch einfühlsame Antwort auf einen FrustPost kam. Postschreiber können also durchaus für Überraschungen gut sein.

Und jetzt kommt mein Frust-Post:
Unsachlichkeiten, Unfairness etc. nerven. Es wäre schön, wenn die Postschreiber sich hier alle um einen fairen Umgang in Sache wie Sprache miteinander bemühen.

Zum Threadthema

Sappho (übersetzt von Franz Wilhelm Richter)

Göttern gleich scheint jener beglückte Mann mir,
Welcher dir entgegen vor Augen dasitzt
Und in deiner Nähe der Lippe süsses
Tönen dir ablauscht,

Und das Lächeln schauet der Liebesanmuth.
Mir bewegt dies wogend das Herz im Busen;
Denn erscheinst vor Augen mir du, so stockt gleich
Jeglicher Laut mir.

Ja gelähmt erstarret die Zung', und leises
Feuer rinnt dann über die Haut mir plötzlich;
Nacht umhüllt fortan das Gesicht, und gellend
Klingen die Ohren;

Kalter Schweiss entträufelt der Stirn, und Zittern
Fasst mich ganz, und falber, denn Gras, erblass' ich,
Und der Nacht des Todes nur wenig fern noch
Schein' ich [o Atthis.]

Aus: Sappho und Erinna
nach ihrem Leben beschrieben und in ihren poetischen
Überresten übersetzt und erklärt
von Professor Frz. W. Richter
Quedlinburg und Leipzig 1833
(S. 31)

Sappho ("übersetzt" von Catull)

Ille mi par esse deo videtur ,
ille, si fas est, superare divos,
qui sedens adversus identidem te
spectat et audit

dulce ridentem, misero quod omnis
eripit sensus mihi: nam simul te,
Lesbia, aspexi, nihil est super mi,
Lesbia, vocis;

lingua sed torpet, tenuis sub artus
flamma demanat, sonitu suopte
tintinant aures, gemina teguntur
lumina nocte.

Otium, Catulle, tibi molestum est :
otio exultas nimiumque gestis;
otium et reges prius et beatas
perdidit urbes.

Mediin
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 306
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 21:23
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Mediin » Freitag 25. Mai 2018, 01:35

Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 22:44
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24
Nehmen wir mal sexuelle Selbstbestimmung als Beispiel. Jeder erkennt an, dass es ein zugrundeliegendes Menschenrecht ist, selbst über seine Genitalien zu bestimmen, und Manipulationen an ebendiesen, egal wie klein und folgenlos, zu verbitten. Trotzdem sind nur die weiblichen Beschneidungen verboten, während Vorhäute männlicher Säugline in Kosmetik-Produkte für Frauen verrührt werden.
Ich schwanke gerade zwischen: er glaubt doch nicht wirklich, dass wir einen link zur Huffington Post, dem Online-Journalismus auf RTL-Niveau Glauben schenken und einer gewissen Fassungslosigkeit, wie wenig du über das, was du da behauptest informiert bist und trotz der Tatsache, dass du bereits eine Freundin hattest, über die weibliche Anatomie weißt.
Der §226A StGB stellt die weibliche GenitalVERSTÜMMELUNG unter Strafe. § 1631d I S2 BGB sagt zur männlichen Beschneidung und des Rechts der Eltern, in die Beschneidung einzuwilligen: "Dies gilt nicht, wenn durch die Beschneidung auch unter Berücksichtigung ihres Zwecks das Kindeswohl gefährdet wird." In beiden Gesetzestexten gibt es Grenzen, die sich am Kindeswohl bzw den möglichen Folgen für die Person orientieren. Insofern wird eben nicht bei Jungs erlaubt, was bei Mädchen verboten ist.
Die häufigste Form der weiblichen Beschneidung ist mit 80% die Excision, bei der ganz oder teilweise die Klitoris und die Schamlippen entfernt werden. Vergleichbar wäre das mit der teilweisen oder kompletten Entfernung des Penis. Du wirst doch nicht allen Ernstes behaupten, dass Jungs bei einer Beschneidung die Penisse abgeschnitten werden und der Gesetzgeber da tatenlos zuschaut.
Verstümmelung ist in diesem Kontext kein eindeutiger Rechtsbegriff. Die "milde Sunna" ist in Dt. genauso verboten wie jeder andere Eingriff an weibliche Genitalien, und diese ist auf keinen Fall invasiver als die männliche Beschneidung. Sie ist auf jedenfall nicht genauso explizit erlaubt wie die männliche Beschneidung. Und aufgrund der medizinisch nicht notwendigen Operationen gibt es durchaus männliche Säuglinge, die sterben oder denen deswegen das Glied amputiert werden muss.
Wie wärs wenn du dir den Artikel übrigens einfach mal durchliest, anstatt gleich anhand der Quelle zu urteilen?
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 22:44
Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 20:24
Es gibt einen Unterschied in der Problembehandlung zwischen Männern und Frauen, und das Problem der stetig wachsenden Anzahl frustrierter, sozial isolierter Männer wird man nicht mit gutmenschlichen Kalendersprüchen lösen lassen, dass doch alle dasselbe Paket zu tragen hätten. Klar kann einem das auch einfach egal sein. Aber dann braucht man sich halt auch nicht über Vans die in Menschenmengen gefahren werden wundern.
Aufgrund des letzten Satzes sag ich dir als Berlinerin im Hinblick auf die Geschehnisse am Breitscheidplatz im Dezember 2016, dass ich hoffe, dass die Moderatoren bald ein paar Konsequenzen ziehen.
Im Übrigen schätze ich Peters Beiträge sehr, sie sind alles andere als "gutmenschliche Kalendersprüche". Ich denke mal, ich kann für den größten Teil der Frauen und Männer im Forum sprechen, dass deine Beleidigungen in seine Richtung nicht an unserer Wertschätzung für ihn ändern werden. Übrigens ohne dass er viel dafür tun muss.
Ich hab mich eigentlich auf den Vorfall in Toronto bezogen. Der, weswegen eine große Diskussion bezüglich männlicher Incels entbrannte, die angeblich alle Frauen hassen, deswegen Menschen umbringen, und auf die die Gesellschaft keine bessere Reaktion vorzuweisen hat, als die restlichen Incels zu beleidigen, auszugrenzen und zu beschämen, was die Problematik sicher nicht entschärfen dürfte. Aber vorzeitig nach autoritären Konsequenzen zu rufen, wenn jemand etwas sagt was einem nicht passt, ist ein Verhalten, dass mir von Berlinern nur allzu vertraut ist.
Wie du darauf kommst dass ich ihn beleidige ist mir auch rätselhaft. Das Erwähnen von Tatsachen ist keine Beleidigung.

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von AviferAureus » Freitag 25. Mai 2018, 08:53

Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 22:44
...wie wenig ...über die weibliche Anatomie weiß...
Frauen können nicht nur wunderbar sein, sondern auch gemein. Zu mir wurde von einer Frau gesagt, dass ich nach Jahrzehnten seit dem letzten Bio-Unterricht nicht mehr wüsste, wo ein bestimmter Teil der weiblichen Anatomie wäre, und dass ich ganz bestimmt denken würde, es wäre eine der am Kopf sichtbaren Körperöffnungen. Hahaha...sehr witzig.
Das sind gemeine Witze auf Kosten von Ü-50 HC-MABs! :schuechtern:

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3847
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Lilia » Freitag 25. Mai 2018, 10:07

AviferAureus hat geschrieben:
Freitag 25. Mai 2018, 08:53
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 22:44
...wie wenig ...über die weibliche Anatomie weiß...
Frauen können nicht nur wunderbar sein, sondern auch gemein. Zu mir wurde von einer Frau gesagt, dass ich nach Jahrzehnten seit dem letzten Bio-Unterricht nicht mehr wüsste, wo ein bestimmter Teil der weiblichen Anatomie wäre, und dass ich ganz bestimmt denken würde, es wäre eine der am Kopf sichtbaren Körperöffnungen. Hahaha...sehr witzig.
Das sind gemeine Witze auf Kosten von Ü-50 HC-MABs! :schuechtern:
Leider habe ich nicht viel Zeit, um auf die anderen Beiträge einzugehen. Aber nur kurz dazu: meine Kritik betraf jemanden, der MEHRERE Freundinnen hatte, nicht einen HC-mAB! Dass solche gemeinen Witze wie der von dir erwähnte gemacht werden, liegt meines Erachtens daran, dass viele sexuell aktiven Männer es nicht für nötig halten, sich mit der weiblichen Anatomie zu beschäftigen. Ist aber halt notwendig beim Sex, da seid ihr Jungs ja meist ein bisschen flotter, wenn man nicht aufpasst. Dahingehend schüttel ich eben auch mit dem Kopf und kann ein Stück weit die Frustration der Frauen verstehen und nachvollziehen, zumal ich es selbst erlebt habe, wie wenig das interessiert, wenn man(n) nur auf die eigenen Kosten kommt. :sadwoman:
Aber um dem Witz mal was Positives entgegenzusetzen: ich habe den Eindruck, dass viele mABs sich gezielt auf den Sex mit einer Frau vorbereiten und sich Wissen anlesen. Wenn sie es schaffen, das Wissen abzurufen, ohne sich verkrampft ausschließlich darauf zu konzentrieren, dass sie alles richtig machen, sind sie tolle Liebhaber. Auch selbst erlebt. :schuechtern: :shylove:

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6693
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Peter » Freitag 25. Mai 2018, 11:34

Moderation
Drei Beiträge hierhin verschoben.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5589
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 25. Mai 2018, 13:22

Rohdiamant hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 21:39
Darf ich fragen an was ich noch arbeiten kann? Welche Punkte meinst Du denn?
Prüfen, ob du hübsch genug wärst.
Frangipani210 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 21:53
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 19:06
Ich finde dich nicht böse, sondern dein Verhalten schade. Schade, weil nicht nur Männern, die vor einer Beziehung Sex wollen, so eine tolle Frau entgeht, sondern für dich, weil du dir damit die Chance auf viele tolle Erlebnisse nimmst.
Woher willst du denn wissen, dass sie damit auf viele tolle Erlebnisse verzichtet?
Wer sagt, dass das für jeden toll ist?
Nur weil du auf sowas stehst, bedeutet das nicht, dass das auch alle anderen tun.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 19:06
Es gibt sicher Männer, die eigentlich nichts festes suchen, aber sich dann doch verlieben. Du kannst und sollst so sein wie du willst - ich wollte dir nur sagen, dass der Hauptgrund für dein AB-tum nicht der Bauchumfang oder der Hintern ist wie du meinst sondern diese Einstellung zur Sexualität. Ich will dich nicht zu Änderungen zwingen, sondern nur sagen, was die wahre Ursache deiner Probleme ist.
Und wieder die Frage: Woher willst du denn wissen, dass das die wahre Ursache für ihre Probleme ist?
Ich bin in einer Beziehung und halte auch nichts von Gelegenheitssex.
Finde deine Behauptungen hinken extrem.
Es gibt immerhin die theoretische Möglichkeit, dass es ihr gefallen könnte. Ob das in der Praxis der Fall ist, ist was anderes. Aber die Chance ist da. Das ist sie nicht, wenn man sich von Anfang an gegen was sperrt. Gibt genug Männer, die auch oder nur auf dicke Frauen stehen. Von daher würde ich das als Hauptursache ausschließen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Volta » Freitag 25. Mai 2018, 14:22

Mediin hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 02:03
Männer werden gesellschaftlich seit Jahren vernachlässigt und diskriminiert. Sie machen die Mehrzahl aller Gewaltopfer aus, sie werden durch Einstellungsquoten diskriminiert, sie sind öfter sozial isoliert, öfter obdachlos, begehen bis zu 4 mal häufiger Selbstmord, etc.pp. Trotzdem ist das Einzige, was man als Mann zu hören bekommt wenn man Probleme hat, ein "Mimimi, kein Wunder dass du keine abbekommst. Reiß dich zusammen, heul nicht rum". Frauen haben diese Probleme nicht. An Frauen stellt man keine widersprüchlichen Ansprüche. Sie werden auch genommen, wenn sie nicht perfekt sind.
Dümmliche Pauschalisierung.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6693
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Frauen sind wunderbar

Beitrag von Peter » Freitag 25. Mai 2018, 15:07

Volta hat geschrieben:
Freitag 25. Mai 2018, 14:22
Dümmliche Pauschalisierung.
Moderation
Auf Grund des wenig wertschätzenden Tons, der die letzten Tage im Forum um sich greift, möchte ich euch stellvertretend an dieser Stelle bitten, verbal wieder abzurüsten und auf ein respektvolleres Miteinander zu achten.
Es geht immer um Andrea!

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: alex321, Google [Bot], Melli, Neveryoung, SameOldGuy und 50 Gäste