Face to Face Dating - empfehlenswert?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

ABi2000
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 19. September 2018, 21:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von ABi2000 » Donnerstag 20. Dezember 2018, 23:29

AndreaFreddo hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 03:30
ABi2000 hat geschrieben:
Samstag 15. Dezember 2018, 11:09
Milkman hat geschrieben:
Samstag 15. Dezember 2018, 10:34
Da es ja explizit "Face to Face Dating" heißt, bin ich am Zweifeln, dass


Es geht doch ums Finden eines möglichen Partners, und nicht darum, nur ein bisschen unter Menschen zu sein? So wie sich das anhört, haben offene, kommunikative Leute da einmal mehr deutlich die Nase vorn und werden das Maximum aus der Geschichte rausziehen können. Für die eher stillen Wasser unter uns habe ich Bedenken. Ich brauche ja selber eine Weile, bis ich in einer Gruppe mir Unbekannter aufgetaut bin, in der Zeit haben sich da schon die ersten Sympathiebande unter den Extrovertierteren gebildet.
Und sobald das passiert ist, haben die verbliebenen Introvertierten beider Geschlechter die Möglichkeit, sich kennenzulernen. 😉 So war es bei mir...
Leider ist es in vielen Gruppen so, dass die Männer, die sich sehr extrovertiert und dominant verhalten und die am meisten die Frauen anziehen, auch die introvertirten Frauen anziehen.

Denn eine Frau kann es sich leisten introvertiert zu sein!! Beim Männer wirkt es aber sehr unattraktiv.
Als Folge werden die introvertierten Männer deutlich weniger Chancen haben bis gar keine Chance.
Dass es Introvertierte schwerer haben als andere, ist m.E. unabhängig von der Art des Kennenlernens. Beim Onlinedating findet die entsprechende Auslese evtl. schon vor dem ersten Treffen statt. Auch introvertierte Frauen dürften es schwerer haben als extrovertierte.
Aber rein mathematisch bleiben bei einer 50-50 Gruppe noch genauso viele Frauen wie Männer übrig, nachdem die Extro-Männer "versorgt" sind.

Gahaltan
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1916
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 13:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Gahaltan » Freitag 21. Dezember 2018, 01:23

ABi2000 hat geschrieben:
Donnerstag 20. Dezember 2018, 23:29
Aber rein mathematisch bleiben bei einer 50-50 Gruppe noch genauso viele Frauen wie Männer übrig, nachdem die Extro-Männer "versorgt" sind.
und? was folgt aus dieser mathematischen selbstverständlichkeit in einer welt, in der eine person auch mehrere partner haben kann und andere einfach allein bleiben können?
„Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane.“

Benutzeravatar
AndreaFreddo
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 12. November 2017, 02:41
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von AndreaFreddo » Samstag 22. Dezember 2018, 17:08

ABi2000 hat geschrieben:
Donnerstag 20. Dezember 2018, 23:29
AndreaFreddo hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 03:30
ABi2000 hat geschrieben:
Samstag 15. Dezember 2018, 11:09


Und sobald das passiert ist, haben die verbliebenen Introvertierten beider Geschlechter die Möglichkeit, sich kennenzulernen. 😉 So war es bei mir...
Leider ist es in vielen Gruppen so, dass die Männer, die sich sehr extrovertiert und dominant verhalten und die am meisten die Frauen anziehen, auch die introvertirten Frauen anziehen.

Denn eine Frau kann es sich leisten introvertiert zu sein!! Beim Männer wirkt es aber sehr unattraktiv.
Als Folge werden die introvertierten Männer deutlich weniger Chancen haben bis gar keine Chance.
Dass es Introvertierte schwerer haben als andere, ist m.E. unabhängig von der Art des Kennenlernens. Beim Onlinedating findet die entsprechende Auslese evtl. schon vor dem ersten Treffen statt. Auch introvertierte Frauen dürften es schwerer haben als extrovertierte.
Aber rein mathematisch bleiben bei einer 50-50 Gruppe noch genauso viele Frauen wie Männer übrig, nachdem die Extro-Männer "versorgt" sind.
Tja, Frauen sind eben nicht mathematisch :lach: :lach: :lach: sonst hätte ich schon Tausende Frauen....

Es ist tatsächlich so, dass bei einer Gruppe mit 50% Frauen und 50% Männer, 95% der Frauen auf 5 Männer stehen würden. Und davon kommt es dann auch, dass manche Männer mehrere Frauen jede Woche haben und solche wie ich seit mehr als 8 Jahren - gar keine.

Ich glaube da gibt es sogar einen Wissenschaftlichen Begriff dazu. "Natürliche Selektion" oder so. Weiss nicht mehr genau... :sadman:

Und introvertierte Frauen haben es sogar leichter als zu extrovertierte, würde ich sagen, weil die meisten Männer bei eine Frau, die zurückhaltend ist sich wohler fühlen, als mit einer, die total extravertiert ist und dominant und die ganze Gruppe mit sich führt...
Who wants flowers when you're dead?

ABi2000
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 19. September 2018, 21:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von ABi2000 » Montag 31. Dezember 2018, 10:28

AndreaFreddo hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 17:08

Tja, Frauen sind eben nicht mathematisch :lach: :lach: :lach: sonst hätte ich schon Tausende Frauen....

Es ist tatsächlich so, dass bei einer Gruppe mit 50% Frauen und 50% Männer, 95% der Frauen auf 5 Männer stehen würden. Und davon kommt es dann auch, dass manche Männer mehrere Frauen jede Woche haben und solche wie ich seit mehr als 8 Jahren - gar keine.

Ich glaube da gibt es sogar einen Wissenschaftlichen Begriff dazu. "Natürliche Selektion" oder so. Weiss nicht mehr genau... :sadman:

Und introvertierte Frauen haben es sogar leichter als zu extrovertierte, würde ich sagen, weil die meisten Männer bei eine Frau, die zurückhaltend ist sich wohler fühlen, als mit einer, die total extravertiert ist und dominant und die ganze Gruppe mit sich führt...
Ich denke, am einfachsten haben es die Frauen, die in der Beziehung durchschnittlich sind, also weder besonders extrovertiert noch introvertiert.

Und 95% der Männer stehen auch auf die 5 attraktivsten Frauen...😉😉

Ich habe da auch einen Weg der Selbsterkenntnis hinter mir: Bis vor ein paar Monaten habe ich mich eher für Frauen interessiert, die extrovertiert oder zumindest nicht so zurückhaltend sind wie ich, was aber bestenfalls zu nettem Smalltalk oder platonischen Freundschaften geführt hat. Nach diesen zuletzt gehäuften Erfahrungen habe ich mich jetzt umorientiert und war in kürzester Zeit viel erfolgreicher als jemals zuvor.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Undomiel » Dienstag 1. Januar 2019, 13:35

Ich werde Face-to-Face am Wochenende ausprobieren und bin schon sehr gespannt :frech2:
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
Moseltom
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 17. November 2018, 21:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Koblenz

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Moseltom » Dienstag 1. Januar 2019, 13:59

An einem "Wanderdate" habe ich auch schon mal teilgenommen und fand die Stimmung dort ungezwungen und das war ein schöner Tag. :good: Würde ich jederzeit wiederholen, da ich auch gerne wandere und mich das Angebot sofort angesprochen hat.

Beim face2face habe ich persönlich Bauchschmerzen, als MAB dürfte man je nach Konstellation einen Schiffbruch erleiden. Auf jeden Fall nix für mich. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Moseltom am Dienstag 1. Januar 2019, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NickP
Ein guter Bekannter
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 28. August 2018, 22:20
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von NickP » Dienstag 1. Januar 2019, 17:51

Undomiel hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 13:35
Ich werde Face-to-Face am Wochenende ausprobieren und bin schon sehr gespannt :frech2:
Bitte schreibe einen Erfahrungsbericht. Mich würde sehr interessieren wie es für dich war.

LG Nick
Was ich heute Abend mache? Das selbe wie (fast) jeden Abend. Ich sitze vorm PC, surfe hier, surfe da, schalalala und versuche die Weltherrschaft an mich zu reißen!

Noch aktuell: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=21&t=24876

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 643
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Cascade » Mittwoch 2. Januar 2019, 16:24

Das wäre sehr nett von dir Undomiel wenn du hier mal berichten würdest. Mich interessiert das auch.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Undomiel » Mittwoch 2. Januar 2019, 16:27

NickP hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:51
Undomiel hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 13:35
Ich werde Face-to-Face am Wochenende ausprobieren und bin schon sehr gespannt :frech2:
Bitte schreibe einen Erfahrungsbericht. Mich würde sehr interessieren wie es für dich war.

LG Nick
Cascade hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 16:24
Das wäre sehr nett von dir Undomiel wenn du hier mal berichten würdest. Mich interessiert das auch.
Ja, ich kann dann gerne mal was zu meinen Eindrücken schreiben :)
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Nibor
Ist frisch dabei
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 21:29
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Stuttgart

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Nibor » Mittwoch 2. Januar 2019, 17:01

Ich habe da auch schon mitgemacht und fand es wirklich gut. Es,waren völlig normale Leute dabei. Ich würde es dieses Jahr gerne wieder mal machen.

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von John McClane » Freitag 4. Januar 2019, 14:33

Habe mir grade angeschaut, wie die Altersgruppen so sind, et voila:

1. Gruppe: 20 – 35 Jahre
2. Gruppe: 30 – 40 Jahre
3. Gruppe: 40 – 50 Jahre
4. Gruppe: 50plus

Und da sage mal einer den doofen, naiven Spruch "das Alter spielt keine Rolle". Mit 35 wäre ich, aus verschiedenen Gründen, lieber in Gruppe 1, auch weil das ein Jahr später wohl nicht mehr ginge. Ich werde älter, ob ich will oder nicht, und werde in Gruppen, Klassen, Schubladen gesteckt, in die ich nie sein wollte und hinter mir verschließen sich Türen, und die meisten davon werden nie wieder aufgehen. Ich fand auch immer die Wortschöpfung "ü30-Party" schrecklich (weshalb ich auf so einer Party auch nie war), weil ich weder ü30 sein will, noch mich zu alt sehe, eine Mitte/Ende 20jährige Frau kennenzulernen.
https://www.youtube.com/watch?v=ttwJbTLLyXI
https://www.youtube.com/watch?v=v-xLmI352vE&t=5s
https://www.youtube.com/watch?v=grjSMgpkKRg

Benutzeravatar
Moseltom
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 17. November 2018, 21:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Koblenz

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Moseltom » Freitag 4. Januar 2019, 15:26

John McClane hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 14:33
Habe mir grade angeschaut, wie die Altersgruppen so sind, et voila:

1. Gruppe: 20 – 35 Jahre
2. Gruppe: 30 – 40 Jahre
3. Gruppe: 40 – 50 Jahre
4. Gruppe: 50plus

Und da sage mal einer den doofen, naiven Spruch "das Alter spielt keine Rolle". Mit 35 wäre ich, aus verschiedenen Gründen, lieber in Gruppe 1, auch weil das ein Jahr später wohl nicht mehr ginge. Ich werde älter, ob ich will oder nicht, und werde in Gruppen, Klassen, Schubladen gesteckt, in die ich nie sein wollte und hinter mir verschließen sich Türen, und die meisten davon werden nie wieder aufgehen. Ich fand auch immer die Wortschöpfung "ü30-Party" schrecklich (weshalb ich auf so einer Party auch nie war), weil ich weder ü30 sein will, noch mich zu alt sehe, eine Mitte/Ende 20jährige Frau kennenzulernen.
Imho siehst du das zu eng, machen die da etwa Ausweiskontrolle? :hammer: :mrgreen:

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von John McClane » Freitag 4. Januar 2019, 15:43

Moseltom hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 15:26
Imho siehst du das zu eng, machen die da etwa Ausweiskontrolle? :hammer: :mrgreen:
Wenn du mein Kommentar nicht ernst nimmst, antworte nicht darauf. (siehe die albernen Emojis)
https://www.youtube.com/watch?v=ttwJbTLLyXI
https://www.youtube.com/watch?v=v-xLmI352vE&t=5s
https://www.youtube.com/watch?v=grjSMgpkKRg

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Undomiel » Freitag 4. Januar 2019, 15:46

Moseltom hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 15:26
John McClane hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 14:33
Habe mir grade angeschaut, wie die Altersgruppen so sind, et voila:

1. Gruppe: 20 – 35 Jahre
2. Gruppe: 30 – 40 Jahre
3. Gruppe: 40 – 50 Jahre
4. Gruppe: 50plus

Und da sage mal einer den doofen, naiven Spruch "das Alter spielt keine Rolle". Mit 35 wäre ich, aus verschiedenen Gründen, lieber in Gruppe 1, auch weil das ein Jahr später wohl nicht mehr ginge. Ich werde älter, ob ich will oder nicht, und werde in Gruppen, Klassen, Schubladen gesteckt, in die ich nie sein wollte und hinter mir verschließen sich Türen, und die meisten davon werden nie wieder aufgehen. Ich fand auch immer die Wortschöpfung "ü30-Party" schrecklich (weshalb ich auf so einer Party auch nie war), weil ich weder ü30 sein will, noch mich zu alt sehe, eine Mitte/Ende 20jährige Frau kennenzulernen.
Imho siehst du das zu eng, machen die da etwa Ausweiskontrolle? :hammer: :mrgreen:
Nein, machen sie nicht ;) Das sind nur die Richtwerte, irgendwie müssen die ja Gruppen bilden.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
Moseltom
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 17. November 2018, 21:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Koblenz

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Moseltom » Freitag 4. Januar 2019, 15:54

John McClane hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 15:43
Moseltom hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 15:26
Imho siehst du das zu eng, machen die da etwa Ausweiskontrolle? :hammer: :mrgreen:
Wenn du mein Kommentar nicht ernst nimmst, antworte nicht darauf. (siehe die albernen Emojis)
Du hast den Sinn und meinen Humor nicht verstanden. ;)

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von John McClane » Freitag 4. Januar 2019, 16:32

Moseltom hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 15:54
Du hast den Sinn und meinen Humor nicht verstanden. ;)
Doch, nur meine verfrühte und zerstörungswütige Midlife Crisis und ich, verstehen meist kein Spaß, was Älterwerden betrifft und andere Themen rundum AB. Es macht nichts ungeschehen, wenn man darüber witzelt und lacht. Absolut nichts. Ich glaube, selbst sehr viele ABs, und vor allem Nicht-ABs, verstehen einfach nicht, und können es überhaupt nicht "fassen" und beschreiben, warum das so verheerend ist AB zu sein -vor allem ab 30-, was man alles im Detail verpasst hat. Aber ich verstehe es, sehe es, weiß es, und spüre es. Es gibt keine Lösung dafür, weil die Lösung weder in der Gegenwart, noch in der Zukunft liegt, sondern in der Vergangenheit. DA will ich hin, DA will ich Dinge richtig machen, verhindern und vor allem sagen und tun, was hätte gesagt und getan werden müssen. Es sind ja keine Steine, die ich im Kopf und Herzen unfreiwillig "sammle" und rumschleppe, sondern Menschen, Frauen, die mir über Monate, Jahre, was bedeuteten und noch bedeuten, ich mich verliebte oder heftig verguckte, aber nichts sagte - dann waren sie irgendwann weg, ohne zu wissen, dass ich sie mochte und wollte - höchstens hatten sie eine mehr oder weniger nebulöse Ahnung. Es ist oft wie ein Dauertrauerzustand, wie als ob mehrere in der Familie gestorben wären. Ich hatte mich verleugnet, gezögert, glaubte -zurecht oder unrecht- nicht gut genug zu sein; ich zeigte nicht oder kaum, wie interessant und humorvoll ich sein kann, sie erobern, verführen kann - obwohl ich weiß, dass ich es kann. Ich will nicht der sein, der auf die scheiß 40 zugeht, sondern der 16 und 20 und 25jährige, der, wie die meisten auch, eine Freundin hat, und das genießt, das scheiß Leben genießt, aber es gibt Dinge, die kann man nicht nachholen, und ich will nicht dass man mir, früher oder später, die scheiß Falten zählt und andeutet, ich wäre zu alt, für was auch immer.
https://www.youtube.com/watch?v=ttwJbTLLyXI
https://www.youtube.com/watch?v=v-xLmI352vE&t=5s
https://www.youtube.com/watch?v=grjSMgpkKRg

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Undomiel » Freitag 4. Januar 2019, 16:44

John McClane hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 16:32
Doch, nur meine verfrühte und zerstörungswütige Midlife Crisis und ich, verstehen meist kein Spaß, was Älterwerden betrifft und andere Themen rundum AB. Es macht nichts ungeschehen, wenn man darüber witzelt und lacht. Absolut nichts. Ich glaube, selbst sehr viele ABs, und vor allem Nicht-ABs, verstehen einfach nicht, und können es überhaupt nicht "fassen" und beschreiben, warum das so verheerend ist AB zu sein -vor allem ab 30-, was man alles im Detail verpasst hat. Aber ich verstehe es, weiß es, und spüre es. Es gibt keine Lösung dafür, weil die Lösung weder in der Gegenwart, noch in der Zukunft liegt, sondern in der Vergangenheit. DA will ich hin, DA will ich Dinge richtig machen, verhindern und vor allem sagen und tun, was hätte gesagt und getan werden müssen. Es sind ja keine Steine, die ich im Kopf und Herzen unfreiwillig "sammle" und rumschleppe, sondern Menschen, Frauen, die mir über Monate, Jahre, was bedeuteten und noch bedeuten, ich mich verliebte oder heftig verguckte, aber nichts sagte - dann waren sie irgendwann weg, ohne zu wissen, dass ich sie mochte und wollte - höchstens hatten sie eine mehr oder weniger nebulöse Ahnung. Es ist oft wie ein Dauertrauerzustand, wie als ob mehrere in der Familie gestorben wären. Ich hatte mich verleugnet, gezögert, glaubte -zurecht oder unrecht- nicht gut genug zu sein; ich zeigte nicht oder kaum, wie interessant und humorvoll ich sein kann, sie erobern, verführen kann - obwohl ich weiß, dass ich es kann. Ich will nicht der sein, der auf die scheiß 40 zugeht, sondern der 16 und 20 und 25jährige, der, wie die meisten auch, eine Freundin hat, und das genießt, das scheiß Leben genießt, aber es gibt Dinge, die kann man nicht nachholen, und ich will nicht dass man mir, früher oder später, die scheiß Falten zählt und andeutet, ich wäre zu alt, für was auch immer.
Ich verstehe absolut was du meinst. Ich denke auch immer "wäre es doch anders gelaufen". Aber ich kann die letzten fünfzehn Jahre nicht ändern. Deswegen versuche ich, so wenig wie möglich an die Vergangenheit zu denken. Auch wenn sie mich manchmal zugegebenermaßen auch ziemlich frustriert. Insbesondere seit meinem 30. Geburtstag. Aber ich will nicht über verpasste Chancen grübeln sondern den Fokus lieber darauf legen, dass die nächsten fünfzehn Jahre nicht genauso laufen.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Dandy

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Dandy » Freitag 4. Januar 2019, 18:32

John McClane hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 16:32
Doch, nur meine verfrühte und zerstörungswütige Midlife Crisis und ich, verstehen meist kein Spaß, was Älterwerden betrifft und andere Themen rundum AB. Es macht nichts ungeschehen, wenn man darüber witzelt und lacht. Absolut nichts. Ich glaube, selbst sehr viele ABs, und vor allem Nicht-ABs, verstehen einfach nicht, und können es überhaupt nicht "fassen" und beschreiben, warum das so verheerend ist AB zu sein -vor allem ab 30-, was man alles im Detail verpasst hat. Aber ich verstehe es, sehe es, weiß es, und spüre es. Es gibt keine Lösung dafür, weil die Lösung weder in der Gegenwart, noch in der Zukunft liegt, sondern in der Vergangenheit. DA will ich hin, DA will ich Dinge richtig machen, verhindern und vor allem sagen und tun, was hätte gesagt und getan werden müssen. Es sind ja keine Steine, die ich im Kopf und Herzen unfreiwillig "sammle" und rumschleppe, sondern Menschen, Frauen, die mir über Monate, Jahre, was bedeuteten und noch bedeuten, ich mich verliebte oder heftig verguckte, aber nichts sagte - dann waren sie irgendwann weg, ohne zu wissen, dass ich sie mochte und wollte - höchstens hatten sie eine mehr oder weniger nebulöse Ahnung. Es ist oft wie ein Dauertrauerzustand, wie als ob mehrere in der Familie gestorben wären. Ich hatte mich verleugnet, gezögert, glaubte -zurecht oder unrecht- nicht gut genug zu sein; ich zeigte nicht oder kaum, wie interessant und humorvoll ich sein kann, sie erobern, verführen kann - obwohl ich weiß, dass ich es kann. Ich will nicht der sein, der auf die scheiß 40 zugeht, sondern der 16 und 20 und 25jährige, der, wie die meisten auch, eine Freundin hat, und das genießt, das scheiß Leben genießt, aber es gibt Dinge, die kann man nicht nachholen, und ich will nicht dass man mir, früher oder später, die scheiß Falten zählt und andeutet, ich wäre zu alt, für was auch immer.
:umarmung2:

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von Undomiel » Samstag 5. Januar 2019, 13:41

Ich hatte ja zugesagt, einen Erfahrungsbericht zum Face-To-Face-Dating zu schreiben. Gestern abend war es nun soweit.
Um 19 Uhr ging es los, das erste Lokal war eine Sportsbar. Fand ich eher ungünstig, da es ziemlich laut war und unsere Gruppe an zwei Tischen saß, da es keinen gab, der groß genug war. Wir hatten uns zu zweit als Team angemeldet, außerdem wurde uns noch ein Mann als Teampartner zugeordnet. Dazu kamen beim ersten Treffen dann noch zwei andere Männer und drei Frauen. Aufgrund der Lokalität war es etwas schwierig und wir haben eigentlich nur mit unserem Teampartner und einem der anderen Männer geredet. Nach knapp anderthalb Stunden ging es dann weiter ins nächste Lokal, eine Apfelweinkneipe. Hier war es von der Lokalität deutlich besser, es war nicht so laut und wir saßen gemeinsam an einem großen Tisch. Zu unserem Team kamen hier 3 Frauen und 2 Männer. Es war eine sehr nette Runde und jeder hat sich mal mit jedem unterhalten.
Als drittes sind wir in ein indisches Restaurant weitergezogen. Dort waren wir zu neunt, außer uns noch 3 Männer und drei Frauen. Hier haben sich mehr oder weniger zwei Gruppen gebildet, die miteinander geredet haben. Zum abschließenden Treffen aller Teilnehmer ab 23 Uhr sind wir dann nicht mehr gegangen.

Alles in allem war es eine nette Erfahrung und ein schöner Abend. Auch wenn es datingtechnisch ein Reinfall war. Was aber auch daran lag, dass der Veranstalter scheinbar aus den Altersgruppen 30-40 und 40-50 eine Gruppe gemacht hat. Daher waren die meisten anderen Teilnehmer in unseren Gruppen 40+ (ich bin 30 Jahre alt). Aber auch wenn es alterstechnisch passt muss man schon sehr viel Glück haben, dass bei den knapp zehn anderen Teilnehmern des passenden Geschlechts, die man bei den Treffen kennen lernt, ausgerechnet der Richtige dabei ist. Ich würde daher davor warnen, mit großen Erwartungen daran zu gehen. Das Abschlusstreffen, wo man eventuell noch andere Leute kennen gelernt hätte, haben wir natürlich ausgelassen.

Ich bereue auf jeden Fall nicht, mitgemacht zu haben, und würde auch nochmal teilnehmen. Auch unabhängig vom Dating kann man einen netten Abend verbringen und neue Leute kennen lernen. Gerade wenn man sonst vielleicht nicht so viel rausgeht ist es eine super Möglichkeit, seine Comfort-Zone ohne großes Risiko zu verlassen. Ich kann wirklich jedem nur raten, es einfach mal auszuprobieren.

Und zur Befürchtung, dass man möglicherweise in der Gruppe untergeht: Ich gehöre auch eher zu den ruhigeren Vertretern, fühle mich in einer fremden Gruppe nicht unbedingt wohl und brauche länger, bis ich mit mir unbekannten Leuten warm werden. Aber trotzdem war das kein Problem. Die Atmosphäre ist sehr locker und man kommt immer mit jemandem ins Gespräch. Meistens hat sich das wie von selbst ergeben, bei der ersten Gruppe war es etwas zäh. Aber wenn es mal stockt stellt man dann halt die Standard-Smalltalk-Fragen nach Arbeit etc. und dann läuft das auch. Solange man grundlegende soziale Kompetenzen hat sollte man zurecht kommen.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Face to Face Dating - empfehlenswert?

Beitrag von John McClane » Samstag 5. Januar 2019, 14:09

@Undomiel

Schön, dass du einen netten Abend hattest. Ich würde da auch nicht mit großen Erwartungen hingehen. Aber es ist eine gute Gelegenheit, vor allem wenn man wenig oder nie rausgeht, seine Skills zu üben und es "auszuhalten" über Stunden mit Menschen zu verbringen. Wenn man alleine rausgehen würde, wäre man kaum so schnell Teil einer Gruppe, wenn überhaupt. Vielleicht bist du ja nächstes Mal wieder dabei, Undomiel, und vielleicht komme ich dann auch mit - sooo weit wohne ich von Frankfurt nicht :) ps: warum habt ihr auf die nächste Lokalität verzichtet, weil es so spät war?

@dandy Danke. Im RL fehlen mir hugs ziemlich
https://www.youtube.com/watch?v=ttwJbTLLyXI
https://www.youtube.com/watch?v=v-xLmI352vE&t=5s
https://www.youtube.com/watch?v=grjSMgpkKRg

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: knopper, Leprechaun, Solalala, Thespian und 42 Gäste