Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Informatiker
Ist frisch dabei
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 9. März 2019, 17:54
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Informatiker » Montag 11. März 2019, 17:47

Ich bin 21 und habe, Studium an einer technischen Fakultät sei dank, kaum Kontakt zu Frauen. Ich habe bemerkt, dass ich etwas ändern muss und nicht auf die Eine warten kann und sich bei mir der Eindruck erweckt hat, dass ich etwas elementares verpasst habe.
Was liegt näher als sich auf Datingplattformen anzumelden? Übrig geblieben sind nur eine handvoll Matches, obwohl ich alles im Umkreis von 35 km nach rechts geswiped habe was sich nicht mit Gesichtspiercings oder Snapchatfiltern verunstaltet hat. Ich bin wohl nicht fotogen genug und das Tinder Klientel ist tendenziell attraktiver als die durchschnittliche Studentin. Das Angebot auf Okcupid ist für eine Stadt mit einer viertelmillion Einwohner ziemlich spärlich. Ich habe von keinem meiner Matches mit 90%+ Übereinstimmung eine Antwort erhalten, obwohl ich Stunden verschwendet habe, um das Profil und die Fragen auszufüllen. Regel 1? 2?
Auf zum letzten Hort der Verzweifelten. Der Tanzkurs beim Unisport. Warum suchen Leute in der Sportpartnerbörse einen Tanzpartner, melden sich aber nicht?! Der angebliche Frauenüberschuss ist nur ein Mythos.
Wie kann man Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis?

LonelyBoy
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 23. Juni 2013, 18:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von LonelyBoy » Montag 11. März 2019, 17:56

Unisport ist ein guter Ansatz, meinetwegen auch ein Tanzkurs. In erster Linie sollte dir der Kurs bzw. die Sportart Spass machen, dann fühlst dich gut und kannst nebenbei auch noch Mädels kennenlernen. Wenn du dich traust dann geh mit Kumpels auf Uniparties, da lernst vll auch welche kennen. Probier mal die App "Jodel" aus, vll ergibt sich dort was.

Benutzeravatar
Arsonist
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 377
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 15:48
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Arsonist » Montag 11. März 2019, 17:59

Ich war in genau der gleichen Situation wie du und bei mir ist es bekanntlich nichts geworden :/

Habe mal einen spanisch Sprachkurs gemacht und der war definitiv von (ziemlich hübschen) Frauen dominiert. Habe mich da aber nicht getraut da offensiver zu werden. In den Fachschaften und im AStA sind generell auch ziemlich viele Frauen zu finden, auch bei uns Informatikern. Dazu muss ich auch sagen dass die Frauen in unserer Branche schon ziemlich schwierig ist, und um die halbwegs vorzeigbaren Frauen hat sich der ganze Studiengang geprügelt.

Wo ich während meines Studiums in Kontakt gekommen bin war im Club (ok muss man mögen). Bei den Fachschaftsparties der klassischen Frauenfächer herrschte, zumindestens bei uns, ein Frauenüberschuss. Da hätte ich in manchen Fällen mehr draus machen müssen. Außerdem hatte ich noch einen zweiten Freundeskreis, das waren eher links orientierte Lehrer, da bin ich aber erst gegen Ende meines Studiums reingerutscht. Da waren auch definitiv mehr Frauen.

Meine Antwort zusammengefasst:
- Sprachkurse
- AStA
- Fachschaft
- Club/Bar
- andere Freunde suchen


Außerdem: Mit 21 ist noch alles easy, auch wenn du es vielleicht nicht wahr haben willst, du hast noch mehr als genügend Zeit jemanden kennen zu lernen. Bei deinen Kommilitonen sind vermutlich auch ziemlich viele ABs dabei.

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 939
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Nordlicht84 » Montag 11. März 2019, 21:39

Informatiker hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:47
Ich bin 21 und habe, Studium an einer technischen Fakultät sei dank, kaum Kontakt zu Frauen. Ich habe bemerkt, dass ich etwas ändern muss und nicht auf die Eine warten kann und sich bei mir der Eindruck erweckt hat, dass ich etwas elementares verpasst habe.
Was liegt näher als sich auf Datingplattformen anzumelden? Übrig geblieben sind nur eine handvoll Matches, obwohl ich alles im Umkreis von 35 km nach rechts geswiped habe was sich nicht mit Gesichtspiercings oder Snapchatfiltern verunstaltet hat. Ich bin wohl nicht fotogen genug und das Tinder Klientel ist tendenziell attraktiver als die durchschnittliche Studentin. Das Angebot auf Okcupid ist für eine Stadt mit einer viertelmillion Einwohner ziemlich spärlich. Ich habe von keinem meiner Matches mit 90%+ Übereinstimmung eine Antwort erhalten, obwohl ich Stunden verschwendet habe, um das Profil und die Fragen auszufüllen. Regel 1? 2?
Auf zum letzten Hort der Verzweifelten. Der Tanzkurs beim Unisport. Warum suchen Leute in der Sportpartnerbörse einen Tanzpartner, melden sich aber nicht?! Der angebliche Frauenüberschuss ist nur ein Mythos.
Wie kann man Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis?
Klingt nach Kiel :mrgreen:

Wie Arsonist schrieb, da geht schon was. Speziell die ganzen Uni-Gruppen. Schau einfach nach Theater-Gruppen oder informier dich allgemein, was es da so gibt. An der Uni sind, laut einer 2009 veröffentlichten Studie, die Chancen am höchsten, den Partner fürs Leben zu finden.
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6103
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 11. März 2019, 21:59

Informatiker hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:47
Ich bin 21 und habe, Studium an einer technischen Fakultät sei dank, kaum Kontakt zu Frauen. Ich habe bemerkt, dass ich etwas ändern muss und nicht auf die Eine warten kann und sich bei mir der Eindruck erweckt hat, dass ich etwas elementares verpasst habe.
Was liegt näher als sich auf Datingplattformen anzumelden? Übrig geblieben sind nur eine handvoll Matches, obwohl ich alles im Umkreis von 35 km nach rechts geswiped habe was sich nicht mit Gesichtspiercings oder Snapchatfiltern verunstaltet hat. Ich bin wohl nicht fotogen genug und das Tinder Klientel ist tendenziell attraktiver als die durchschnittliche Studentin. Das Angebot auf Okcupid ist für eine Stadt mit einer viertelmillion Einwohner ziemlich spärlich. Ich habe von keinem meiner Matches mit 90%+ Übereinstimmung eine Antwort erhalten, obwohl ich Stunden verschwendet habe, um das Profil und die Fragen auszufüllen. Regel 1? 2?
Auf zum letzten Hort der Verzweifelten. Der Tanzkurs beim Unisport. Warum suchen Leute in der Sportpartnerbörse einen Tanzpartner, melden sich aber nicht?! Der angebliche Frauenüberschuss ist nur ein Mythos.
Wie kann man Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis?
Vllt. wären Studentenpartys anderer Fakultäten oder fakultätsübergreifende was. Oder Hochschulgruppen. Wünsche dir alles Gute dabei, die Uni nicht wie ich unberührt zu verlassen. Auslandssemester sollten auch potentielle Chancen bieten: https://www.zeit.de/2012/10/C-Erasmus https://www.reisereporter.de/artikel/13 ... in-spanien
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Omomo » Montag 11. März 2019, 22:44

Informatiker hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:47
Ich bin 21 und habe, Studium an einer technischen Fakultät sei dank, kaum Kontakt zu Frauen. Ich habe bemerkt, dass ich etwas ändern muss und nicht auf die Eine warten kann und sich bei mir der Eindruck erweckt hat, dass ich etwas elementares verpasst habe.
Was liegt näher als sich auf Datingplattformen anzumelden? Übrig geblieben sind nur eine handvoll Matches, obwohl ich alles im Umkreis von 35 km nach rechts geswiped habe was sich nicht mit Gesichtspiercings oder Snapchatfiltern verunstaltet hat. Ich bin wohl nicht fotogen genug und das Tinder Klientel ist tendenziell attraktiver als die durchschnittliche Studentin. Das Angebot auf Okcupid ist für eine Stadt mit einer viertelmillion Einwohner ziemlich spärlich. Ich habe von keinem meiner Matches mit 90%+ Übereinstimmung eine Antwort erhalten, obwohl ich Stunden verschwendet habe, um das Profil und die Fragen auszufüllen. Regel 1? 2?
Auf zum letzten Hort der Verzweifelten. Der Tanzkurs beim Unisport. Warum suchen Leute in der Sportpartnerbörse einen Tanzpartner, melden sich aber nicht?! Der angebliche Frauenüberschuss ist nur ein Mythos.
Wie kann man Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis?
Ich denke Arsonist hat sehr gute Anregungen gegeben, wo du einige Frauen ungezwungen kennenlernen kannst.
Wenn du ein wenig offener bist oder dich nicht scheust ab und zu mal fremde Menschen zu treffen, dann gibt es in der allgemeinen Unigruppe sicher öfters auch Leute, die andere Leute für Kartenspiele, Brettspiele oder auch auf ein gemütliches Bier suchen.
Ansonsten finde ich Hochschulgruppen ziemlich top und man lernt die Leute über Zeit einfach besser kennen.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Informatiker
Ist frisch dabei
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 9. März 2019, 17:54
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Informatiker » Dienstag 12. März 2019, 01:28

LonelyBoy hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:56
Unisport ist ein guter Ansatz, meinetwegen auch ein Tanzkurs. In erster Linie sollte dir der Kurs bzw. die Sportart Spass machen, dann fühlst dich gut und kannst nebenbei auch noch Mädels kennenlernen.
Sport ist nicht meine große Leidenschaft.
LonelyBoy hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:56
Probier mal die App "Jodel" aus, vll ergibt sich dort was.
Soll ich mich den Tinder-Aasgeiern anschließen?
Nordlicht84 hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:39
Klingt nach Kiel :mrgreen:
Ich studiere an einer Volluniversität, die leider keinen gemeinsamen Campus hat. Die Frauen müssen irgendwo sein, ich weiß nur nicht wo. :wuetend:
Nordlicht84 hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:39
Wie Arsonist schrieb, da geht schon was. Speziell die ganzen Uni-Gruppen. Schau einfach nach Theater-Gruppen oder informier dich allgemein, was es da so gibt.
Ich bin in zwei Hochschulgruppen meiner technischen Fakultät. Die Frauenquote ist dort noch schlechter als in den Pflichtveranstaltungen eh schon. Selbst im Debattierclub der philosophischen Fakultät sieht die Situation nicht viel besser aus. Für den Anfang würde es mir ausreichen, wenn sich jemand finden würde, der gelegentlich mit ins Theater oder auf einen Poetry-Slam geht. Ich tue mich leider schwer damit allein zu solchen Veranstaltungen zu gehen und dort in kleinere Gruppen dazuzustoßen, die sich bereits kennen. Tipps?

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Omomo » Dienstag 12. März 2019, 01:53

Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 01:28
Für den Anfang würde es mir ausreichen, wenn sich jemand finden würde, der gelegentlich mit ins Theater oder auf einen Poetry-Slam geht. Ich tue mich leider schwer damit allein zu solchen Veranstaltungen zu gehen und dort in kleinere Gruppen dazuzustoßen, die sich bereits kennen. Tipps?
Ich finde Ehrlichkeit währt am längsten. Versuch mal in Gruppen nach Menschen zu suchen, die Lust darauf haben und sprich ruhig an, dass du aktuell kaum Leute kennst und gerne mehr Kontakte knüpfen würdest. Ich denke du bist da nicht der einzige und wenn du sowas schreibst, dann fühlen sich möglicherweise einige Leute eher angesprochen.
Ansonsten kannst du es ja auch mal versuchen in der Vorlesung dich neben für dich sympathische Menschen zu setzen und mal "Hi!" zu sagen. Da man sich öfters sieht, muss man auch nicht auf Teufel komm' raus sofort ein langes Gespräch starten, aber man kann sich ja langsam rantasten und so vllt Menschen für sich gewinnen.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 939
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Nordlicht84 » Dienstag 12. März 2019, 13:57

Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 01:28
[...]
Nordlicht84 hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:39
Klingt nach Kiel :mrgreen:
Ich studiere an einer Volluniversität, die leider keinen gemeinsamen Campus hat. Die Frauen müssen irgendwo sein, ich weiß nur nicht wo. :wuetend:
Wenn es wirklich Kiel ist, dann bist du am Ostufer tatsächlich am Arsch. Sofern ich mich richtig entsinne, war der technische Campus in Gaarden. ^^
Die Mädels sind da schwer zu finden, es sei denn, du gehst ins Ghetto und suchst dir eine mit Migrationshintergrund. Aber bleib weg vom Vineta-Platz, einer DER Drogenumschlagsplätze in Kiel.
Die Mädels die du wahrscheinlich suchst sind schon in Kiel. Kiel hat einen leichten Frauenüberhang im Alter von 20-30. Die sind regional allerdings eher woanders angesiedelt.

Entweder an der FH, in Dietrichsdorf und damit nördlich von dir.
An der Muthesius und damit Nahe Schrevenpark.
Oder dem Rest der Uni und damit am Westufer allgemein.
Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 01:28
Nordlicht84 hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:39
Wie Arsonist schrieb, da geht schon was. Speziell die ganzen Uni-Gruppen. Schau einfach nach Theater-Gruppen oder informier dich allgemein, was es da so gibt.
Ich bin in zwei Hochschulgruppen meiner technischen Fakultät. Die Frauenquote ist dort noch schlechter als in den Pflichtveranstaltungen eh schon. Selbst im Debattierclub der philosophischen Fakultät sieht die Situation nicht viel besser aus. Für den Anfang würde es mir ausreichen, wenn sich jemand finden würde, der gelegentlich mit ins Theater oder auf einen Poetry-Slam geht. Ich tue mich leider schwer damit allein zu solchen Veranstaltungen zu gehen und dort in kleinere Gruppen dazuzustoßen, die sich bereits kennen. Tipps?
Da liegt der Fehler. Du bleibst in deiner eigenen Suppe. Think outside of the box. Die meisten Mädels sind nicht so aktiv in Hochschulgruppen. Bei meiner warens auch grad nur 25-30 % der Mitglieder.
Trotzdem ein Anfang. Du musst gucken, was eher beliebt ist bei Frauen. Guck nach Sportkursen, die nicht auf Kompetitivität ausgelegt sind, da gibts fast immer getrennte Mannschaften.
Mach beim Uni-Kino mit, da waren früher auch viele Mädels. Die werden dann auch am "Bewegten Abend" teilnehmen, wo Filme in einer Bar gezeigt werden und danach wird drüber diskutiert. Da kannst du auf jeden welche kennenlernen. So lief es zumindest bei mir ab.
Eine weitere Möglichkeit könnte ein Engagement bei der Uni-Zeitung sein. Viele Frauen studieren Germanistik, allgemein was mit Sprachen und wollen später journalistisch tätig sein. Da machen sie meist ihre ersten Footsteps.
Was mir noch einfallen würde, falls du nicht unbedingt schon was hast, such dir einen klassischen Studentenjob. Gibt viele Bars, Kneipen und Restaurants, die Studentinnen anheuern. Das El Paso hatte nicht nur leckere mexikanische Gerichte zu bieten :mrgreen:
Oder guck nach Jobs als Aushilfe im Einzelhandel nahe der Uni, dem Schrevenpark oder am Südfriedhof. Da leben auch viele Studentinnen.

Nachtrag: Oder halt im Kino anfragen. Das Metro sucht auch gelegentlich.

Sofern du halt in Kiel studierst :mrgreen:
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

Informatiker
Ist frisch dabei
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 9. März 2019, 17:54
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Informatiker » Dienstag 12. März 2019, 14:53

Nordlicht84 hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:57
Sofern du halt in Kiel studierst
Ich studiere nicht in Kiel.
Nordlicht84 hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:57
Da liegt der Fehler. Du bleibst in deiner eigenen Suppe. Think outside of the box. Die meisten Mädels sind nicht so aktiv in Hochschulgruppen. Bei meiner warens auch grad nur 25-30 % der Mitglieder.
In welcher Hochschulgruppe warst du?
Nordlicht84 hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:57
Was mir noch einfallen würde, falls du nicht unbedingt schon was hast, such dir einen klassischen Studentenjob. Gibt viele Bars, Kneipen und Restaurants, die Studentinnen anheuern.
Ich habe leider bereits einen deutlich besser bezahlten Job als Softwareentwickler.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von BartS » Dienstag 12. März 2019, 18:34

Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 14:53
Ich habe leider bereits einen deutlich besser bezahlten Job als Softwareentwickler.
Leider!? :mrgreen: Sieh es mal so, das ermöglicht Dir auch die Dinge zu tun, die etwas kostspieliger sind, und Frauen durchaus interessieren. Beispielsweise ins Musical, Theater, Ballett, Kabarett zu gehen.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 939
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Nordlicht84 » Dienstag 12. März 2019, 22:06

Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 14:53
Nordlicht84 hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:57
Sofern du halt in Kiel studierst
Ich studiere nicht in Kiel.
Hörte sich so an :mrgreen:
Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 14:53
Nordlicht84 hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:57
Da liegt der Fehler. Du bleibst in deiner eigenen Suppe. Think outside of the box. Die meisten Mädels sind nicht so aktiv in Hochschulgruppen. Bei meiner warens auch grad nur 25-30 % der Mitglieder.
In welcher Hochschulgruppe warst du?
Ich war, als Geisteswissenschaftler, in einer studentischen Unternehmensberatung. Da sind verhältnismäßig viele Damen, weils ja schon eher was für die BWLer ist und die Frauen gern BWL studieren. Wobei ich in Soziologie halt auch schon gefühlt 80% Frauenquote hatte. Nur waren die in den Seminaren und Vorlesungen nicht so wirklich greifbar, wie bei der Organisation von irgendwelchen SAchen, wo man danach noch n Bier miteinander trinkt.
Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 14:53
Nordlicht84 hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:57
Was mir noch einfallen würde, falls du nicht unbedingt schon was hast, such dir einen klassischen Studentenjob. Gibt viele Bars, Kneipen und Restaurants, die Studentinnen anheuern.
Ich habe leider bereits einen deutlich besser bezahlten Job als Softwareentwickler.
Gibt immer noch die Chance dann halt anderen Hochschulgruppen zu joinen. Uni-Kino gibts in jeder Uni und die haben immer viele Damen am Start...sofern ich das richtig beobachten konnte. ;)
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

Vidar
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 377
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Vidar » Mittwoch 13. März 2019, 18:27

Hab mal eine Frau im Flieger kennengelernt, das Ende allerdings verhauen.
Saßen zufällig nebeneinander, hatte erstmal 'ne Weile mein Buch gelesen, bevor ich sie dann - als wir beide durch das Fenster die Alpenlandschaft betrachteten - angesprochen hatte, was sie an unserem Zielort zu tun gedenkt. Die restliche Stunde waren wir dann gt im Gespräch über alles Mögliche und wir haben auch herausgefunden, dass wir den selben Rückflug haben.
Beim Rückflug (und anderen Sitznachbarn) kam sie irgendwann sogar mal nach vorne zu mir um sich zu erkundigen, wie mein Aufenthalt war. Ich hab es allerdings verpennt gehabt, sie nach Kontaktdaten zu fragen, war ärgerlich/doof von mir, da die Kombination gesprächsfreudig + attraktiv + Wohnort und Alter sehr nahe beieinander + Single nun da auch nicht so häufig ist. Wäre bestimmt mal ein miteinander Ausgehen drin gewesen und wer weiß, was sich dann ergeben hätte können.
Wie auch immer: Manchmal klappt's vielleicht auch an ungewöhnlichen Orten.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Omomo » Mittwoch 13. März 2019, 21:25

Vidar hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 18:27
Hab mal eine Frau im Flieger kennengelernt, das Ende allerdings verhauen.
Saßen zufällig nebeneinander, hatte erstmal 'ne Weile mein Buch gelesen, bevor ich sie dann - als wir beide durch das Fenster die Alpenlandschaft betrachteten - angesprochen hatte, was sie an unserem Zielort zu tun gedenkt. Die restliche Stunde waren wir dann gt im Gespräch über alles Mögliche und wir haben auch herausgefunden, dass wir den selben Rückflug haben.
Beim Rückflug (und anderen Sitznachbarn) kam sie irgendwann sogar mal nach vorne zu mir um sich zu erkundigen, wie mein Aufenthalt war. Ich hab es allerdings verpennt gehabt, sie nach Kontaktdaten zu fragen, war ärgerlich/doof von mir, da die Kombination gesprächsfreudig + attraktiv + Wohnort und Alter sehr nahe beieinander + Single nun da auch nicht so häufig ist. Wäre bestimmt mal ein miteinander Ausgehen drin gewesen und wer weiß, was sich dann ergeben hätte können.
Wie auch immer: Manchmal klappt's vielleicht auch an ungewöhnlichen Orten.
Ich finde solche Geschichten motivieren einen dann doch wieder.
Viele denken ja ansonsten immer, dass keine Frau überhaupt angesprochen werden will.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6103
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von LonesomeCoder » Samstag 16. März 2019, 13:47

BartS hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 18:34
Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 14:53
Ich habe leider bereits einen deutlich besser bezahlten Job als Softwareentwickler.
Leider!? :mrgreen: Sieh es mal so, das ermöglicht Dir auch die Dinge zu tun, die etwas kostspieliger sind, und Frauen durchaus interessieren. Beispielsweise ins Musical, Theater, Ballett, Kabarett zu gehen.
Aber Frauen in seinem Alter auch? Er ist 21. Wenn ich an mein Studium zurückdenke, dann interessierte sich hier kaum jemand für die von dir genannten Punkte und ich studierte das gleiche wie er.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von BartS » Samstag 16. März 2019, 13:48

LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:47
BartS hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 18:34
Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 14:53
Ich habe leider bereits einen deutlich besser bezahlten Job als Softwareentwickler.
Leider!? :mrgreen: Sieh es mal so, das ermöglicht Dir auch die Dinge zu tun, die etwas kostspieliger sind, und Frauen durchaus interessieren. Beispielsweise ins Musical, Theater, Ballett, Kabarett zu gehen.
Aber Frauen in seinem Alter auch? Er ist 21. Wenn ich an mein Studium zurückdenke, dann interessierte sich hier kaum jemand für die von dir genannten Punkte und ich studierte das gleiche wie er.
Das kann ich echt nicht sagen, weil dieses Alter nicht so ganz mein "Jagdgebiet" ist. ;)
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1299
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Girassol » Samstag 16. März 2019, 18:04

LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:47
BartS hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 18:34
Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 14:53
Ich habe leider bereits einen deutlich besser bezahlten Job als Softwareentwickler.
Leider!? :mrgreen: Sieh es mal so, das ermöglicht Dir auch die Dinge zu tun, die etwas kostspieliger sind, und Frauen durchaus interessieren. Beispielsweise ins Musical, Theater, Ballett, Kabarett zu gehen.
Aber Frauen in seinem Alter auch? Er ist 21. Wenn ich an mein Studium zurückdenke, dann interessierte sich hier kaum jemand für die von dir genannten Punkte und ich studierte das gleiche wie er.
Ich bin eine Frau und mir macht sowas Spaß und hat es auch schon zu Studienzeiten Spaß gemacht. Damals war ich mit Freundinnen z.B. öfters im Theater und auch hin und wieder im Musical. Gerade Ballett ist bei Frauen meiner Meinung nach deutlich beliebter als bei Männern. Ich denke schon, dass man durch Interesse an solchen Aktivitäten bei Frauen punkten kann, aber nicht unbedingt bei allen. Sich über den eigenen Studiengang hinaus Kontakte zu suchen, ist sicher sinnvoll.

In meinem Studiengang war es genau andersrum, fast nur Frauen, genauso an den umliegenden Instituten. Deshalb waren wir damals gerne auf den Unipartys der Physiker und Mathematiker genauso wie die bei uns, einfach um hin und wieder mal ein paar Personen des anderen Geschlechts zu Gesicht zu bekommen. ;-) :mrgreen:
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 768
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von fredstiller » Samstag 16. März 2019, 19:55

Informatiker hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:47
Auf zum letzten Hort der Verzweifelten. Der Tanzkurs beim Unisport. Warum suchen Leute in der Sportpartnerbörse einen Tanzpartner, melden sich aber nicht?! Der angebliche Frauenüberschuss ist nur ein Mythos
Anfängerkurse haben, wie ich hörte, gerade im Uniumfeld schon mal Männerüberschüsse. Mutmasslich gerade aus diesem Grunde: Männer, die sich das als sozialen Katalysator erhoffen. Auf der anderen Seite haben vermutlich von den potentiell tanzinteressierten Frauen viele schon früher, d.h. während der Schulzeit einen Anfängerkurs gemacht.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von Omomo » Samstag 16. März 2019, 20:05

Girassol hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 18:04
LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:47
BartS hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 18:34


Leider!? :mrgreen: Sieh es mal so, das ermöglicht Dir auch die Dinge zu tun, die etwas kostspieliger sind, und Frauen durchaus interessieren. Beispielsweise ins Musical, Theater, Ballett, Kabarett zu gehen.
Aber Frauen in seinem Alter auch? Er ist 21. Wenn ich an mein Studium zurückdenke, dann interessierte sich hier kaum jemand für die von dir genannten Punkte und ich studierte das gleiche wie er.
Ich bin eine Frau und mir macht sowas Spaß und hat es auch schon zu Studienzeiten Spaß gemacht. Damals war ich mit Freundinnen z.B. öfters im Theater und auch hin und wieder im Musical. Gerade Ballett ist bei Frauen meiner Meinung nach deutlich beliebter als bei Männern. Ich denke schon, dass man durch Interesse an solchen Aktivitäten bei Frauen punkten kann, aber nicht unbedingt bei allen. Sich über den eigenen Studiengang hinaus Kontakte zu suchen, ist sicher sinnvoll.

In meinem Studiengang war es genau andersrum, fast nur Frauen, genauso an den umliegenden Instituten. Deshalb waren wir damals gerne auf den Unipartys der Physiker und Mathematiker genauso wie die bei uns, einfach um hin und wieder mal ein paar Personen des anderen Geschlechts zu Gesicht zu bekommen. ;-) :mrgreen:
An meiner Uni gab es auch sehr sehr viele Frauen, die sich gerade für die oben genannten Tätigkeiten interessiert haben. Denke das wird an anderen Unis nicht anders gewesen sein.
fredstiller hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 19:55
Informatiker hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:47
Auf zum letzten Hort der Verzweifelten. Der Tanzkurs beim Unisport. Warum suchen Leute in der Sportpartnerbörse einen Tanzpartner, melden sich aber nicht?! Der angebliche Frauenüberschuss ist nur ein Mythos
Anfängerkurse haben, wie ich hörte, gerade im Uniumfeld schon mal Männerüberschüsse. Mutmasslich gerade aus diesem Grunde: Männer, die sich das als sozialen Katalysator erhoffen. Auf der anderen Seite haben vermutlich von den potentiell tanzinteressierten Frauen viele schon früher, d.h. während der Schulzeit einen Anfängerkurs gemacht.
An meiner Uni gab es regelmäßig Sportkurse, wo jeder hin konnte und da war das Verhältnis ca 80% Frauen und 20% Männer.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6103
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frauen kennenlernen trotz männlich dominierten Freundeskreis

Beitrag von LonesomeCoder » Samstag 16. März 2019, 21:30

Girassol hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 18:04
In meinem Studiengang war es genau andersrum, fast nur Frauen, genauso an den umliegenden Instituten. Deshalb waren wir damals gerne auf den Unipartys der Physiker und Mathematiker genauso wie die bei uns, einfach um hin und wieder mal ein paar Personen des anderen Geschlechts zu Gesicht zu bekommen. ;-) :mrgreen:
Wenn ich im Studium Frauen (anderer Fakultäten, meine hatte kaum welche) über Männer reden hörte, dann sagten sie zwar, dass es bei den MINTlern viele davon gebe, aber Zitat "die sind alle so komisch drauf und meist nicht so hübsch".
Er müsste also zuerst mal gegen diese Vorurteile ankommen.
Bei Sportkursen hängt das Geschlechterverhältnis sehr von der Sportart ab.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Don Rosa, knopper, LaraMarie, MorsWestford, Talbot und 33 Gäste