Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Bücher, Musik, Filme, Sport, Spiel und Sonstiges

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Khaleesi
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 415
Registriert: Montag 1. September 2014, 23:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Meereen

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Khaleesi » Dienstag 23. April 2019, 23:23

Mein Fazit zu Start Trek "Discovery":

Durchaus 'ne Menge guter Drehbuch-Ideen - allerdings recht lieblos ausgearbeitet (mit zum Teil wirklich unnötigen Logikfehlern). Naja - immerhin war die Kameraführung in Staffel 2 angenehmer.

Jetzt geht's weiter mit GoT - und parallel dazu (nach langer Abstinenz) mal wieder ER. Retro, aber irgendwie trotzdem genial :mrgreen:
People learn to love their chains.
- Daenerys Targaryen

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Mittwoch 24. April 2019, 10:19

Khaleesi hat geschrieben:
Dienstag 23. April 2019, 23:23
Mein Fazit zu Start Trek "Discovery":

Durchaus 'ne Menge guter Drehbuch-Ideen - allerdings recht lieblos ausgearbeitet (mit zum Teil wirklich unnötigen Logikfehlern).
Sag das mal den Discovery Fans. Was du zurückbekommst ist irgendwas zwischen Beleidigung und halber Morddrohung. Einer rennt sogar rum und nennt alle die auf Logikfehler hinweisen Incels :roll:
Khaleesi hat geschrieben:
Dienstag 23. April 2019, 23:23
Naja - immerhin war die Kameraführung in Staffel 2 angenehmer.
Also all das "twirling" und die "upside-down" shots waren ultra grausam. War mehr als einmal drauf und dran mir einen Eimer neben das Sofa zu stellen. Und das Lensflare-Problem scheinen sie seit 2009 einfach nicht in den Griff zu bekommen.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1007
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von t385 » Montag 29. April 2019, 15:44

[+] Zu GoT EP 3
Die Folge fing mit den Feuerschwert-Dothraki und der Stille danach bis zum Erscheinen der Toten aus der Dunkelheit und dem Aufeinandertreffen der Armeen stark an, nur um dann gefühlt 100 Situationen zu liefern, in denen wichtige Charaktere dem Tod immer wieder von der Klippe springen. Sam lag die ganze Schlacht über irgendwo herum und wurde immer wieder gerettet. Wie toll wäre es gewesen, wenn Jorah mit den Dothraki umgekommen wäre. So wechseln sich starke Szenen mit Szenen ab, über die ich, ob der vergebenen Möglichkeiten, nur den Kopf schütteln kann. Schade!

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Montag 29. April 2019, 16:48

t385 hat geschrieben:
Montag 29. April 2019, 15:44
[+] Zu GoT EP 3
Die Folge fing mit den Feuerschwert-Dothraki und der Stille danach bis zum Erscheinen der Toten aus der Dunkelheit und dem Aufeinandertreffen der Armeen stark an, nur um dann gefühlt 100 Situationen zu liefern, in denen wichtige Charaktere dem Tod immer wieder von der Klippe springen. Sam lag die ganze Schlacht über irgendwo herum und wurde immer wieder gerettet. Wie toll wäre es gewesen, wenn Jorah mit den Dothraki umgekommen wäre. So wechseln sich starke Szenen mit Szenen ab, über die ich, ob der vergebenen Möglichkeiten, nur den Kopf schütteln kann. Schade!
[+] Zu GoT EP 3
Ich muss sagen, ich fand die Episode sogar extrem schwach. War natürlich episch anzusehen, wie die Dothraki da zu Hunderten oder Tausenden einfach nach und nach weg waren. Aber danach? Nur Gemetzel und keine Story mehr. Anschließend springt Arya den Night King einfach an und killt ihn mit dem ältesten Assasin-Trick der Welt :roll: So ein Antiklimax :cry:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 30. April 2019, 07:53

Axolotl hat geschrieben:
Montag 29. April 2019, 16:48
t385 hat geschrieben:
Montag 29. April 2019, 15:44
[+] Zu GoT EP 3
Die Folge fing mit den Feuerschwert-Dothraki und der Stille danach bis zum Erscheinen der Toten aus der Dunkelheit und dem Aufeinandertreffen der Armeen stark an, nur um dann gefühlt 100 Situationen zu liefern, in denen wichtige Charaktere dem Tod immer wieder von der Klippe springen. Sam lag die ganze Schlacht über irgendwo herum und wurde immer wieder gerettet. Wie toll wäre es gewesen, wenn Jorah mit den Dothraki umgekommen wäre. So wechseln sich starke Szenen mit Szenen ab, über die ich, ob der vergebenen Möglichkeiten, nur den Kopf schütteln kann. Schade!
[+] Zu GoT EP 3
Ich muss sagen, ich fand die Episode sogar extrem schwach. War natürlich episch anzusehen, wie die Dothraki da zu Hunderten oder Tausenden einfach nach und nach weg waren. Aber danach? Nur Gemetzel und keine Story mehr. Anschließend springt Arya den Night King einfach an und killt ihn mit dem ältesten Assasin-Trick der Welt :roll: So ein Antiklimax :cry:
[+] Zu GoT EP 3
Das es bei so einen großen schlacht mehr chaos als geschichte gibt stört mich nicht wirklich. Nach zwei folgen charakter-entwicklung war es mir auch recht das mal eine folge wenig geredet würde. Was mir schon gefallen hat, wr, das es nicht eine macho-klischee lösung gab. Mich hätte eher der erwartete heroische kampf zwisschen Jon und der Night King gestört. Das es kein Azor Ahai gab - die meisten prophezeiungen waren eh voll daneben. Es würde drüber geklagt das es so dunkel war; in den bücher gibt es im winter der lange nacht, wo man gar nichts mehr sehen kann, ich denke das das hier wohl ein guter kompromiss war, der zusätsllich beklemmend war. Der meist beeindrückende moment war, wann da in der ferne die lichter ausgegangen sind. Nur gemetzel war es für mich auch nicht; es gab ausreichend viele subplots mit mini-geschichten der einzelne kämpfer. Ich war ein wenig überrascht das so vielen überlebten; die beiden redemption-arcs von Jorah und Theon waren klischeemäßig, aber ich habe mich nicht drann gestört. Bei so eine übermacht war der einzige lösung schon, das wann man der könig-creator tötet. alle drann gehen. In den bücher gibt es ein solcher anführer der untoten (bis jetzt) gar nicht, aber ich schätze das es auch da eine eher magische lösung geben wird; als armee sind die untoten unschlagbar. Was schade ist, ist das der Night King so anonym war. Das auch wenig über ihm erklärt würde. Ich hatte irgendwie erwartet das noch bestätigt wird das er in der zukunft blicken kann (er hat anscheinend auf seiner drache gewartet), und auch seine motivation würde nur angedeutet (die gechichte auslöschen. Gut, aber wieso denn...? Ich hoffe das die bücher eine mehr ausführliche erklärung für die untoten haben.)
Die untoten waren die großere bedrohung, aber keine wirklich interessante feind.
Grüßelig weil sie grüßelig waren.
Und die unbeantwortete fragen werden wohl ewig unbeantwortet bleiben.

Fazit - keine ganz krasse überraschungen, keine supergeniale folge, aber ich war bis zum ende gefesselt und habe richtig mitgefiebert.
Mal schauen wie die geschichte um den eiseren thron ausgehen wird. Ich hoffe da schon auf mehr intrigen und überraschungen.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Lila Lila

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Lila Lila » Dienstag 30. April 2019, 08:40

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 07:53
Axolotl hat geschrieben:
Montag 29. April 2019, 16:48
t385 hat geschrieben:
Montag 29. April 2019, 15:44
[+] Zu GoT EP 3
Die Folge fing mit den Feuerschwert-Dothraki und der Stille danach bis zum Erscheinen der Toten aus der Dunkelheit und dem Aufeinandertreffen der Armeen stark an, nur um dann gefühlt 100 Situationen zu liefern, in denen wichtige Charaktere dem Tod immer wieder von der Klippe springen. Sam lag die ganze Schlacht über irgendwo herum und wurde immer wieder gerettet. Wie toll wäre es gewesen, wenn Jorah mit den Dothraki umgekommen wäre. So wechseln sich starke Szenen mit Szenen ab, über die ich, ob der vergebenen Möglichkeiten, nur den Kopf schütteln kann. Schade!
[+] Zu GoT EP 3
Ich muss sagen, ich fand die Episode sogar extrem schwach. War natürlich episch anzusehen, wie die Dothraki da zu Hunderten oder Tausenden einfach nach und nach weg waren. Aber danach? Nur Gemetzel und keine Story mehr. Anschließend springt Arya den Night King einfach an und killt ihn mit dem ältesten Assasin-Trick der Welt :roll: So ein Antiklimax :cry:
[+] Zu GoT EP 3
Das es bei so einen großen schlacht mehr chaos als geschichte gibt stört mich nicht wirklich. Nach zwei folgen charakter-entwicklung war es mir auch recht das mal eine folge wenig geredet würde. Was mir schon gefallen hat, wr, das es nicht eine macho-klischee lösung gab. Mich hätte eher der erwartete heroische kampf zwisschen Jon und der Night King gestört. Das es kein Azor Ahai gab - die meisten prophezeiungen waren eh voll daneben. Es würde drüber geklagt das es so dunkel war; in den bücher gibt es im winter der lange nacht, wo man gar nichts mehr sehen kann, ich denke das das hier wohl ein guter kompromiss war, der zusätsllich beklemmend war. Der meist beeindrückende moment war, wann da in der ferne die lichter ausgegangen sind. Nur gemetzel war es für mich auch nicht; es gab ausreichend viele subplots mit mini-geschichten der einzelne kämpfer. Ich war ein wenig überrascht das so vielen überlebten; die beiden redemption-arcs von Jorah und Theon waren klischeemäßig, aber ich habe mich nicht drann gestört. Bei so eine übermacht war der einzige lösung schon, das wann man der könig-creator tötet. alle drann gehen. In den bücher gibt es ein solcher anführer der untoten (bis jetzt) gar nicht, aber ich schätze das es auch da eine eher magische lösung geben wird; als armee sind die untoten unschlagbar. Was schade ist, ist das der Night King so anonym war. Das auch wenig über ihm erklärt würde. Ich hatte irgendwie erwartet das noch bestätigt wird das er in der zukunft blicken kann (er hat anscheinend auf seiner drache gewartet), und auch seine motivation würde nur angedeutet (die gechichte auslöschen. Gut, aber wieso denn...? Ich hoffe das die bücher eine mehr ausführliche erklärung für die untoten haben.)
Die untoten waren die großere bedrohung, aber keine wirklich interessante feind.
Grüßelig weil sie grüßelig waren.
Und die unbeantwortete fragen werden wohl ewig unbeantwortet bleiben.

Fazit - keine ganz krasse überraschungen, keine supergeniale folge, aber ich war bis zum ende gefesselt und habe richtig mitgefiebert.
Mal schauen wie die geschichte um den eiseren thron ausgehen wird. Ich hoffe da schon auf mehr intrigen und überraschungen.

Genau die Fragen stelle ich mir auch.

Hab die Folge heute morgen vor der Arbeit geguckt.
Das wars, mehr nicht. Ich finde die Lösung ziemlich schwach. Ich hoffe da kommt noch was.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 30. April 2019, 09:53

Lila Lila hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 08:40
Genau die Fragen stelle ich mir auch.
Vielleicht wird der motivation der untöten absichtlich nicht in GoT beantwortet.

Der anstehende spin-off TV-serie wird, so wie ich es mitgekriegt habe, von der konfrontation der First Men mit den Children of the Forest handeln (entschuldigung, ich kenne GoT nur auf englisch). Behauptet wird, das die geschichte noch mal krass anders ist, als man aus den überlieferungen kennt. Da wird auch der Night King entstehen und der Mauer gebaut.

Warten wir mal ab...

Link: https://www.harpersbazaar.com/culture/f ... ries-news/
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Dienstag 30. April 2019, 11:18

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 07:53
[+] Zu GoT EP 3
Das es bei so einen großen schlacht mehr chaos als geschichte gibt stört mich nicht wirklich. Nach zwei folgen charakter-entwicklung war es mir auch recht das mal eine folge wenig geredet würde. Was mir schon gefallen hat, wr, das es nicht eine macho-klischee lösung gab. Mich hätte eher der erwartete heroische kampf zwisschen Jon und der Night King gestört. Das es kein Azor Ahai gab - die meisten prophezeiungen waren eh voll daneben. Es würde drüber geklagt das es so dunkel war; in den bücher gibt es im winter der lange nacht, wo man gar nichts mehr sehen kann, ich denke das das hier wohl ein guter kompromiss war, der zusätsllich beklemmend war. Der meist beeindrückende moment war, wann da in der ferne die lichter ausgegangen sind. Nur gemetzel war es für mich auch nicht; es gab ausreichend viele subplots mit mini-geschichten der einzelne kämpfer. Ich war ein wenig überrascht das so vielen überlebten; die beiden redemption-arcs von Jorah und Theon waren klischeemäßig, aber ich habe mich nicht drann gestört. Bei so eine übermacht war der einzige lösung schon, das wann man der könig-creator tötet. alle drann gehen. In den bücher gibt es ein solcher anführer der untoten (bis jetzt) gar nicht, aber ich schätze das es auch da eine eher magische lösung geben wird; als armee sind die untoten unschlagbar. Was schade ist, ist das der Night King so anonym war. Das auch wenig über ihm erklärt würde. Ich hatte irgendwie erwartet das noch bestätigt wird das er in der zukunft blicken kann (er hat anscheinend auf seiner drache gewartet), und auch seine motivation würde nur angedeutet (die gechichte auslöschen. Gut, aber wieso denn...? Ich hoffe das die bücher eine mehr ausführliche erklärung für die untoten haben.)
Die untoten waren die großere bedrohung, aber keine wirklich interessante feind.
Grüßelig weil sie grüßelig waren.
Und die unbeantwortete fragen werden wohl ewig unbeantwortet bleiben.

Fazit - keine ganz krasse überraschungen, keine supergeniale folge, aber ich war bis zum ende gefesselt und habe richtig mitgefiebert.
Mal schauen wie die geschichte um den eiseren thron ausgehen wird. Ich hoffe da schon auf mehr intrigen und überraschungen.
[+] Zu GoT EP 3
Ich kritisiere auch nicht das jedwede Fehlen von Story in der Episode, sondern das jedwede Fehlen der Story an sich. Eigentümlich wurde der Kampf Gut gegen Böse ja in den letzten Staffel regelrecht personifiziert. Und die ganze Geschichte entwickelt sich ja um den Hintergrund, dass die White Walker und ihre Armee von Untoten sich wider in Bewegung setzen. Nach und nach wurde das ganze Thema immer weiter ausgebaut, bis es schließlich in der letzten Staffel zu diesem epischen Kampf kam. Den fand ich übrigens deutlich epischer, als den Endkampf in der jetzigen Episode. Was jetzt insgesamt fehlte, war dieser Gut gegen Böse Charakter dieser Konfrontation, der ja nach und nach immer deutlicher herausgearbeitet wurde.

Was es jetzt so antiklimaktisch macht ist die Tatsache, dass es nicht mal der finale Kampf ist. Es hieß immer gewinnen die White Walker und der Night King, dann kommt eine lange Nacht und viel Tod, Leid und Elend. Das war also der ultimative Survival Kampf. Und jetzt wurde das kurzerhand durch Arys, die eigentlich in dem gesamten Plot nicht mal eine Nebenrolle hat, beendet. Und was kommt jetzt? Ich meine klar wird jetzt Cersei nochmal aktiv. Aber wie das ausgehen wird ist fast schon klar. Denn Danys Armee ist zerrieben worden und auch die Lehnstruppen des Nordens haben ziemlich gelitten. Was jetzt noch übrig ist, wird sich kaum gegen die Lannisters wehren können. Wie das also endet ist jetzt gt absehbar.

Insgesamt wirkte die letzte Schlacht gegen den Night King eher wie die Möglichkeit ein paar Nebencharaktere loszuwerden.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 30. April 2019, 11:52

Axolotl hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 11:18
[+] Zu GoT EP 3
Ich kritisiere auch nicht das jedwede Fehlen von Story in der Episode, sondern das jedwede Fehlen der Story an sich. Eigentümlich wurde der Kampf Gut gegen Böse ja in den letzten Staffel regelrecht personifiziert. Und die ganze Geschichte entwickelt sich ja um den Hintergrund, dass die White Walker und ihre Armee von Untoten sich wider in Bewegung setzen. Nach und nach wurde das ganze Thema immer weiter ausgebaut, bis es schließlich in der letzten Staffel zu diesem epischen Kampf kam. Den fand ich übrigens deutlich epischer, als den Endkampf in der jetzigen Episode. Was jetzt insgesamt fehlte, war dieser Gut gegen Böse Charakter dieser Konfrontation, der ja nach und nach immer deutlicher herausgearbeitet wurde.

Was es jetzt so antiklimaktisch macht ist die Tatsache, dass es nicht mal der finale Kampf ist. Es hieß immer gewinnen die White Walker und der Night King, dann kommt eine lange Nacht und viel Tod, Leid und Elend. Das war also der ultimative Survival Kampf. Und jetzt wurde das kurzerhand durch Arys, die eigentlich in dem gesamten Plot nicht mal eine Nebenrolle hat, beendet. Und was kommt jetzt? Ich meine klar wird jetzt Cersei nochmal aktiv. Aber wie das ausgehen wird ist fast schon klar. Denn Danys Armee ist zerrieben worden und auch die Lehnstruppen des Nordens haben ziemlich gelitten. Was jetzt noch übrig ist, wird sich kaum gegen die Lannisters wehren können. Wie das also endet ist jetzt gt absehbar.

Insgesamt wirkte die letzte Schlacht gegen den Night King eher wie die Möglichkeit ein paar Nebencharaktere loszuwerden.
[+] Zu GoT EP 3
GoT wirkt für mich seit eine weile wie ein schachspiel.
Wie kriege ich meine figuren am richtigen moment am richtigen stelle?
Und wie bekommen sie die überlebenswichtigen informationen?
Saudummes plot um ein wight zu entführen. Aber zufälligerweise lernen sie (und auch wir) dabei, das, wann man ein whitewalker tötet, auch seine kreationen sterben. Also, nächster strategie; tötet den Night King.

Ich sehe auch jetzt ein solches schachspiel.
Möglicher plot: Cerseis armee ist zu groß, wird sich mit was in Winterfell noch übrig ist nicht besiegen lassen.
Aber da gibt es Bronn mit seiner mission.
Arya tötet ihm - ob Jaime und/oder Tyrion dabei drauf gehen ist nebensächlich.
Sie weiß in seinen gestallt Cersei nahe zu kommen - sie braucht ja jemanden aus ihren vertrautenkreis. Oder vielleicht tötet sie zuerst über Bronns gestallt noch jemanden der Cersei noch näher ist, wie Qyburn. Das sie das kann würde bereits bei den Freys gezeigt.
Tötet dann Cersei.
Erbfolger gibt es da nicht mehr.
Krieg gewonnen, unabhängig davon wie die schlacht ausgeht. (Der schlacht findet wohl noch statt, sonst wären die fans enttäuscht)

Bronns mission ergibt dabei an sich nicht viel sinn, aber er ist damit ein bauer im schachspiel der drehbuchautoren, die verzweiffelt ein weg brauchen Arya zu Cersei zu bringen. Etwa so erfahre ich die späteren drehbücher; als verzweiffelte ausreden figuren zum richtigen ort oder zu wichtigen kenntnisse zu führen..
Ob sich der handlung auch so entwickeln wird wie in meinen theorie bezweiffele ich, aber ich erwarte schon derartige künstgriffe im drehbuch.
Ich schaue vor allem noch weil ich die charaktere sehr mag, und der filmische gestaltung; der plot ergibt bereits seit längerem nicht viel sinn mehr.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 30. April 2019, 16:06

[+] Zu GoT EP 3
Link zu einen Episode 3 makling of, mit erklärungen wie diese folge zu stande gekommen ist, und warum sie bestimmte entschedungen gemacht haben:

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... 3M0Xt97aFI
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Tyrion
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2320
Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 19:48
Geschlecht: männlich

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Tyrion » Dienstag 30. April 2019, 18:49

[+] Zu GoT EP 3
Also ich weiß nicht so recht, was ich von dieser Folge halten soll. Es hat mich schon ein bisschen enttäuscht, dass (wieder) keine richtigen Hauptpersonen gestorben sind oder auch viele andere nicht getötet wurden als es mehr als wahrscheinlich gewesen wäre. Jorah hätte deutlich früher (mit den Dothraki) - wäre natürlich plump gewesen und seiner Figur nicht würdig, aber wenn er da mitrennt... Sam hätte mindestens an zwei Stellen sterben MÜSSEN. Leider war es bei GoT in den letzten Staffeln vermehrt so, dass keine Hauptcharaktere mehr sterben. Ich hätte es auch gut gefunden, wenn Dany hätte sterben müssen, damit Jon den Nachtkönig killen kann (Azor Ahai halt). Statt dessen springt Arya den Nachtkönig einfach von hinten an und trickst ihn aus. Woher wusste Arya, dass man den Nachtkönig ausschalten muss, damit alle Toten erledigt sind? Okay, kann Jon ihr ja gesagt haben, aber gesehen (wie Tormund oder der Bluthund) hat sie es hinter der Mauer nicht. Ich habe nicht verstanden, warum SIE jetzt Azor Ahai sein soll? Okay, Melisandre hatte es ja irgendwie prophezeit, aber naja..
Apropos Melisandre: warum haben die den Feuerwall nicht gleich zu Beginn entzündet? Und warum haben sie nicht noch mehr Feuer gelegt? Auch zwecks besserer Sicht wäre das doch von Vorteil gewesen, oder?
Und was war denn bitte mit Bran los? Ich habe ja erwartet, dass er eine ganz entscheidende Aufgabe hat und noch DEN entscheidenden Hinweis gibt. Stattdessen chillt er da die ganze Zeit am Baum rum. Wozu die ganze Ausbildung zum dreiäugigen Raben? Okay, er hat die Wahre Identität von Jon geklärt, aber für die ganze Wahrheit brauchte er die Hilfe von Sam. Und dafür ist Hodor gestorben! Danke Bran... -.-

Übrigens ist der Rest der Handlung tatsächlich recht klar: Jaime wird Cersei töten. So will es die Prophezeiung, die Cersei erhalten hat ("Tod durch die Hand ihres Bruders"). Außerdem ist Jaime der Königsmörder - er hat also Erfahrung und wird wieder die Dynastie auf den Thron bringen, die er einst beendet hatte. Vielleicht tötet der "Berg" ja unterdessen wieder das Kind der Königsfamilie? Cersei erwartet ja eines... Aber das ist nur gemutmaßt.
"Vergiss nie, wer du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann es nie dazu benutzt werden, dich zu verletzen." - Tyrion Lannister

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Dienstag 30. April 2019, 19:55

Tyrion hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:49
[+] Zu GoT EP 3
Also ich weiß nicht so recht, was ich von dieser Folge halten soll. Es hat mich schon ein bisschen enttäuscht, dass (wieder) keine richtigen Hauptpersonen gestorben sind oder auch viele andere nicht getötet wurden als es mehr als wahrscheinlich gewesen wäre. Jorah hätte deutlich früher (mit den Dothraki) - wäre natürlich plump gewesen und seiner Figur nicht würdig, aber wenn er da mitrennt... Sam hätte mindestens an zwei Stellen sterben MÜSSEN. Leider war es bei GoT in den letzten Staffeln vermehrt so, dass keine Hauptcharaktere mehr sterben. Ich hätte es auch gut gefunden, wenn Dany hätte sterben müssen, damit Jon den Nachtkönig killen kann (Azor Ahai halt). Statt dessen springt Arya den Nachtkönig einfach von hinten an und trickst ihn aus. Woher wusste Arya, dass man den Nachtkönig ausschalten muss, damit alle Toten erledigt sind? Okay, kann Jon ihr ja gesagt haben, aber gesehen (wie Tormund oder der Bluthund) hat sie es hinter der Mauer nicht. Ich habe nicht verstanden, warum SIE jetzt Azor Ahai sein soll? Okay, Melisandre hatte es ja irgendwie prophezeit, aber naja..
Apropos Melisandre: warum haben die den Feuerwall nicht gleich zu Beginn entzündet? Und warum haben sie nicht noch mehr Feuer gelegt? Auch zwecks besserer Sicht wäre das doch von Vorteil gewesen, oder?
Und was war denn bitte mit Bran los? Ich habe ja erwartet, dass er eine ganz entscheidende Aufgabe hat und noch DEN entscheidenden Hinweis gibt. Stattdessen chillt er da die ganze Zeit am Baum rum. Wozu die ganze Ausbildung zum dreiäugigen Raben? Okay, er hat die Wahre Identität von Jon geklärt, aber für die ganze Wahrheit brauchte er die Hilfe von Sam. Und dafür ist Hodor gestorben! Danke Bran... -.-

Übrigens ist der Rest der Handlung tatsächlich recht klar: Jaime wird Cersei töten. So will es die Prophezeiung, die Cersei erhalten hat ("Tod durch die Hand ihres Bruders"). Außerdem ist Jaime der Königsmörder - er hat also Erfahrung und wird wieder die Dynastie auf den Thron bringen, die er einst beendet hatte. Vielleicht tötet der "Berg" ja unterdessen wieder das Kind der Königsfamilie? Cersei erwartet ja eines... Aber das ist nur gemutmaßt.
Du klingst wie Doomcock. Der hat fast die gleichen Worte, natürlich auf Englisch, benutzt :mrgreen:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 30. April 2019, 21:10

Tyrion hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:49
[+] Zu GoT EP 3
Also ich weiß nicht so recht, was ich von dieser Folge halten soll. Es hat mich schon ein bisschen enttäuscht, dass (wieder) keine richtigen Hauptpersonen gestorben sind oder auch viele andere nicht getötet wurden als es mehr als wahrscheinlich gewesen wäre. Jorah hätte deutlich früher (mit den Dothraki) - wäre natürlich plump gewesen und seiner Figur nicht würdig, aber wenn er da mitrennt... Sam hätte mindestens an zwei Stellen sterben MÜSSEN. Leider war es bei GoT in den letzten Staffeln vermehrt so, dass keine Hauptcharaktere mehr sterben. Ich hätte es auch gut gefunden, wenn Dany hätte sterben müssen, damit Jon den Nachtkönig killen kann (Azor Ahai halt). Statt dessen springt Arya den Nachtkönig einfach von hinten an und trickst ihn aus. Woher wusste Arya, dass man den Nachtkönig ausschalten muss, damit alle Toten erledigt sind? Okay, kann Jon ihr ja gesagt haben, aber gesehen (wie Tormund oder der Bluthund) hat sie es hinter der Mauer nicht. Ich habe nicht verstanden, warum SIE jetzt Azor Ahai sein soll? Okay, Melisandre hatte es ja irgendwie prophezeit, aber naja..
Apropos Melisandre: warum haben die den Feuerwall nicht gleich zu Beginn entzündet? Und warum haben sie nicht noch mehr Feuer gelegt? Auch zwecks besserer Sicht wäre das doch von Vorteil gewesen, oder?
Und was war denn bitte mit Bran los? Ich habe ja erwartet, dass er eine ganz entscheidende Aufgabe hat und noch DEN entscheidenden Hinweis gibt. Stattdessen chillt er da die ganze Zeit am Baum rum. Wozu die ganze Ausbildung zum dreiäugigen Raben? Okay, er hat die Wahre Identität von Jon geklärt, aber für die ganze Wahrheit brauchte er die Hilfe von Sam. Und dafür ist Hodor gestorben! Danke Bran... -.-

Übrigens ist der Rest der Handlung tatsächlich recht klar: Jaime wird Cersei töten. So will es die Prophezeiung, die Cersei erhalten hat ("Tod durch die Hand ihres Bruders"). Außerdem ist Jaime der Königsmörder - er hat also Erfahrung und wird wieder die Dynastie auf den Thron bringen, die er einst beendet hatte. Vielleicht tötet der "Berg" ja unterdessen wieder das Kind der Königsfamilie? Cersei erwartet ja eines... Aber das ist nur gemutmaßt.
Mal schauen. Es gab mal ein interview wo GRR Martin sagt, das er von prophezeiungen nicht viel hält. Vielleicht wollte er damit seine leser nur in der irre führen....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Tyrion
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2320
Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 19:48
Geschlecht: männlich

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Tyrion » Mittwoch 1. Mai 2019, 11:52

Axolotl hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:55
Du klingst wie Doomcock. Der hat fast die gleichen Worte, natürlich auf Englisch, benutzt :mrgreen:
Bin ich jetzt enttarnt? :mrgreen: Ich kenne den zwar nicht, aber wenn es schon zwei sagen, dann wird wohl was dran sein.. :pfeif:
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 21:10
Mal schauen. Es gab mal ein interview wo GRR Martin sagt, das er von prophezeiungen nicht viel hält. Vielleicht wollte er damit seine leser nur in der irre führen....
Der Rest der Prophezeiung ist ja eingetreten. Es fehlt nur noch dieser letzte Teil. Außerdem ist es ja "Das Lied von Eis und Feuer" und nicht "Das Lied der Bruderfickerin". ;)
"Vergiss nie, wer du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann es nie dazu benutzt werden, dich zu verletzen." - Tyrion Lannister

Benutzeravatar
Wolleesel
Moderator
Beiträge: 2036
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 18:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Wolleesel » Mittwoch 1. Mai 2019, 14:53

[+] GoT
Finds echt schade, dass die Season wohl wieder in Richtung Popcorn Kino geht. Man darf nicht nachdenken, sonst macht man sich das ganze nur madig. War gut mett als die Kavallerie random in den Tod rennt. Mauern scheinbar nicht besetzt bis es zu spät ist, Belagerungsmaschinen einfach mal vor Allem aufstellen. Irgendwie funktioniert das ganze vorne und hinten nicht. Gefüht 15 Aneinanderreihungen von Helden wie sie fast sterben war dann auch irgendwie mehr anstrengend als cool
Gomennasai
Daijoubu?
Hai...watashi...daijoubu
;_;

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Mittwoch 1. Mai 2019, 18:04

Tyrion hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 11:52
Bin ich jetzt enttarnt? :mrgreen: Ich kenne den zwar nicht, aber wenn es schon zwei sagen, dann wird wohl was dran sein.. :pfeif:
Ist ein YouTuber. kann ich nur empfehlen. Der ist sehr gut. Meckert viel, aber niemals grundlos und begründet auch immer warum. Hat zudem, ist eher für Trekkies interessant, zusammen mit ein paar anderen YouTubern eine Connection aufgebaut und versorgt und mit Infos aus dem Umfeld von CBS :mrgreen:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Wolleesel
Moderator
Beiträge: 2036
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 18:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Wolleesel » Mittwoch 1. Mai 2019, 20:46

Empfehle preston als Youtuber ;)
Gomennasai
Daijoubu?
Hai...watashi...daijoubu
;_;

Benutzeravatar
Tyrion
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2320
Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 19:48
Geschlecht: männlich

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Tyrion » Montag 6. Mai 2019, 21:26

[+] Zu GoT EP 4
Um es mal zusammenzufassen: Erst Trauer und Feuerbestattung, dann Feier mit hormoneller Entladung. Dann reisen alle peu a peu nach Süden. Rhaegal tot, Missandei tot. Varys spricht von Verrat. Es läuft dann doch auf Jon OHNE Daenerys hinaus, die langsam aber sicher durchdreht. Arya und Gendry = Lyanna und Robert: Er will sie, sie aber nicht ihn. Tja, was soll man sonst noch über diese Folge sagen?
"Vergiss nie, wer du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann es nie dazu benutzt werden, dich zu verletzen." - Tyrion Lannister

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Nonkonformist » Montag 6. Mai 2019, 22:04

Tyrion hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 21:26
[+] Zu GoT EP 4
Um es mal zusammenzufassen: Erst Trauer und Feuerbestattung, dann Feier mit hormoneller Entladung. Dann reisen alle peu a peu nach Süden. Rhaegal tot, Missandei tot. Varys spricht von Verrat. Es läuft dann doch auf Jon OHNE Daenerys hinaus, die langsam aber sicher durchdreht. Arya und Gendry = Lyanna und Robert: Er will sie, sie aber nicht ihn. Tja, was soll man sonst noch über diese Folge sagen?
[+] Zu GoT EP 4
Sie benutzen deren besten geheimwaffe nicht; Bran könnte als warg im gestallt von Raben jedes potentielles gefahr aufspüren. So wie flottenbewegungen und so.... Der meiste aufmerksamkeit in social media bekam ein Starbucks-becher; anscheinend gibt es diese kaffeee-franchise auch in Westeros...
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Dienstag 7. Mai 2019, 10:25

Tyrion hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 21:26
[+] Zu GoT EP 4
Um es mal zusammenzufassen: Erst Trauer und Feuerbestattung, dann Feier mit hormoneller Entladung. Dann reisen alle peu a peu nach Süden. Rhaegal tot, Missandei tot. Varys spricht von Verrat. Es läuft dann doch auf Jon OHNE Daenerys hinaus, die langsam aber sicher durchdreht. Arya und Gendry = Lyanna und Robert: Er will sie, sie aber nicht ihn. Tja, was soll man sonst noch über diese Folge sagen?
[+] Zu GoT EP 4
Wie wäre es mit enttäuschend? Weil genau das war die Folge...wieder mal. Die ganze Staffel ist bisher eine einzige Enttäuschung. Im Prinzip drei Filler Folgen und eine, wo man nichts gesehen hat. Hat irgendwie nichts mehr mit dem Game of Thrones zu tun, das wir mir vorher so gefallen hat. Nach der Staffel würde ich auch keine mehr wollen.

Der Plot-Twist mit Daenerys gefällt mir absolut nicht. Sie entwickelt sich immer mehr zum Mad King. Das wirkt wie "Wir müssen jetzt noch unbedingt irgendwie Jon auf den Thron bringen" :roll:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Antworten

Zurück zu „Hobby“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste