Was macht das AB-Dasein mit einem?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11998
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von NBUC » Dienstag 4. Juni 2019, 17:36

klecks hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 17:04
Übersetze ich das richtig: Dein "Problem" besteht darin, dass dir nur alle Jubel Jahre mal eine Frau begegnet, auf die du "anspringst"?

Könnte ich übrigens verstehen, ging mir auch so ... Deshalb war ich auch so perplex, als mich mein jetziger Partner "angefixt" hat. Ich war darauf überhaupt nicht gefasst. - Und nun habe ich den Salat. :mrgreen:
Die Aussage ist nicht formell falsch, aber ggf. sinnentstellend verkürzend, ob der Auslegbarkeit von "Anspringen".

Zum "Anspringen" gehört für mich auch ein persönlicher Funken, der nicht so einfach überspringt, sondern eine gewisse, in der Regel längere Kontaktzeit voraussetzt.

Und damit kommen wir zum Mangel an überhaupt solchen Vorfällen mit schon rein statistisch potentiellen Partnerinnen in meinem Umfeld.

Den Aufruf zum "mehr üben" sehe ich darin Aktivitäten auszuüben mit dem spezifischen Ziel dort willkürlich irgendwelche Fremde dann anzuflirten, um das Übunsgdefizit aufzuholen.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2137
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von knopper » Dienstag 4. Juni 2019, 17:52

Tania hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 17:34
Yeah. Wieder ein neues Programm fürs Kopfkino: "Sexübungen mit einer Vase". Mit dem Special "Hilfe, bin stecken geblieben" :upps:
he he....nun wirds wieder komisch.... *Kopfkino schnell ausmach* :D :mrgreen:

...ja ich sollte wirklich ne Pause einlegen bei den "Filmchen"
... schlimm schlimm.... :hammer:
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 17:36

Zum "Anspringen" gehört für mich auch ein persönlicher Funken, der nicht so einfach überspringt, sondern eine gewisse, in der Regel längere Kontaktzeit voraussetzt.
nun ja den solls ja angeblich manchmal wirklich geben.... also dass sich 2 bei ner Party oder sonst wo sehen, kurz miteinander reden und aus unerklärlichen Gründen "wollen" es beide auf einmal... dann folgt halt der wilde One Night Stand

Wie das allerdings genau geht…frag mich nicht... :hammer:

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von klecks » Dienstag 4. Juni 2019, 18:09

Tania hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 17:34
klecks hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 16:57
Aber auch die, die Sex mit ihr verkauft, ist kein "Objekt" gleich einer Vase ...
Yeah. Wieder ein neues Programm fürs Kopfkino: "Sexübungen mit einer Vase". Mit dem Special "Hilfe, bin stecken geblieben" :upps:
Herrjeh ... :mrgreen: Fürs Kopfkino würde ich ja eher ein Techtelmechtel mit dem Gartenschlauch empfehlen ... :holy:

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2694
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von klecks » Dienstag 4. Juni 2019, 18:12

NBUC hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 17:36

Die Aussage ist nicht formell falsch, aber ggf. sinnentstellend verkürzend, ob der Auslegbarkeit von "Anspringen".

Zum "Anspringen" gehört für mich auch ein persönlicher Funken, der nicht so einfach überspringt, sondern eine gewisse, in der Regel längere Kontaktzeit voraussetzt.
Ok, da meinen wir wohl dasselbe. "Anspringen" nicht nur vordergründig sexuell. Sondern ein Funke, der dich aus dem Schneckenhaus lockt

(Für Tania: :mrgreen: Aus seinem Schneckenhaus in ihr Schneckenhaus. :frech: )

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 4. Juni 2019, 18:17

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 16:44
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 16:39
Wenn du nicht gelernt hast mit anderen Menschen Beziehungen zu führen nützt dir auch die passende Person nichts.
Ich war in mehreren engen freundschaften.
Das wäre, um in der obigen Analogie zu bleiben, Autoscooter fahren.
Ist lange nicht das selbe. Denn wenn einem ein anderer Mensch wirklich was bedeutet muss und will man Kompromiss eingehen. Sich anpassen. Das ist sozusagen Grundvorstellungen für eine (romantische) Beziehung.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6695
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 4. Juni 2019, 18:27

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:17
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 16:44
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 16:39
Wenn du nicht gelernt hast mit anderen Menschen Beziehungen zu führen nützt dir auch die passende Person nichts.
Ich war in mehreren engen freundschaften.
Das wäre, um in der obigen Analogie zu bleiben, Autoscooter fahren.
Ist lange nicht das selbe. Denn wenn einem ein anderer Mensch wirklich was bedeutet muss und will man Kompromiss eingehen. Sich anpassen. Das ist sozusagen Grundvorstellungen für eine (romsntische) Beziehung.
Ich hatte 15 OdBs mit den ich das hätte üben konnen.
Leider ist es bei keiner diesen frauen zu einen beziehung gekommen, aus unterschiedlichen gründen.
Ich bin bei alle diese 15 frauen gescheitert und es kam da zu keinen beziehungen.
Es waren die einzigen bei wem ich zu bestimmten kompromisse bereit gewesen wäre.
Ich wollte auch nicht mit diese frauen 'üben', ich wollte im grunde mit denen alt werden.

Für meine nicht-OdBs - die gesammte anderen frauen der welt - hätte ich nicht mal auf eine folge einer TV-serie verpassen wollen.

Bis auf meine 15 OdBs - und ein paar wenige halbwegs-OdBs für weniger-als-beziehungsebene 'übungen' gab es da keine personen mit wem ich 'üben' wollte. Nicht verliebt ist (für mich) nada kompromisse und nada beziehung und nada kuscheln und nada sex.
Also sehe ich da nicht mit wem ich hätte üben sollen.
Ich habe kein bedarf beziehungen zu üben mit frauen mit wem ich nicht in eine beziehung sein will.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Dienstag 4. Juni 2019, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 4. Juni 2019, 18:28

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 17:16
Sex mit jemanden der ich nicht liebe wäre auch eine art übung.
Aber nur eine übung in lügen und betrügen und heucheln und vortäuschen.
Und menschen als objekte zu betrachten und behandeln.

Auf solchen übungen verzichte ich gerne.
Ich glaube nicht das diese einem zu besseren menschen machen.
Warum immer diese Abwertungen?

Die meisten Menschen haben doch Sex mit anderen Menschen, die sie nicht lieben. Zumindest so lange, bis sie das Glück haben, dann doch mal jemanden besonderen zu finden.

Ich kann da wirklich nichts verwerfliches bei finden.

Aber andererseits spielst du diese Platte ja schon seit Jahren ab.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 4. Juni 2019, 18:30

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:27
Leider ist es bei keiner diesen frauen zu einen beziehung gekommen, aus unterschiedlichen gründen.
Ich bin bei alle diese 15 frauen gescheitert und es kam da zu keinen beziehungen.
Diese unterschiedlichen Gründe würden mich jetzt mal interessieren. Kannst du sie benennen?
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6695
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 4. Juni 2019, 18:35

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:30
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:27
Leider ist es bei keiner diesen frauen zu einen beziehung gekommen, aus unterschiedlichen gründen.
Ich bin bei alle diese 15 frauen gescheitert und es kam da zu keinen beziehungen.
Diese unterschiedlichen Gründe würden mich jetzt mal interessieren. Kannst du sie benennen?
Habe ich das nicht bereits gefühlte hunderttausend mal?
Einige meiner OdBs waren nie in mich verliebt und wollten mich einfach nicht.
Und bei anderen hat ein unterbewusstes selbssabotagemechanismus (erstarren, an entscheidenen momente handlungsunfähig werden) der anbahnung sabotiert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6695
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 4. Juni 2019, 18:40

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:28
Warum immer diese Abwertungen?

Die meisten Menschen haben doch Sex mit anderen Menschen, die sie nicht lieben. Zumindest so lange, bis sie das Glück haben, dann doch mal jemanden besonderen zu finden.

Ich kann da wirklich nichts verwerfliches bei finden.

Aber andererseits spielst du diese Platte ja schon seit Jahren ab.
Für mich hat sex so ungefähr die gleiche stellenwert wie ein heiratsantrag.
Es ist keine neutrale körperliche austauch.
Aber etwas das viel zu intim ist um mit neutrale personen zu teilen.
Nur mit diejenigen bei wem es bereits eine starke emotional-empatische band gibt.

Wie anderen menschen das handhaben wollen sollen die selbst wissen, aber ich mache da nicht mit.
Und ich hoffe um alles das ich niemals sex mit eine frau habe die den sex mit mir so betrachtet.
Als bedeutungsloser zeitvertrieb.
Da würde ich mich verdammt ausgenutzt fühlen.

Mit aberdutzenden austauschbare frauen unbedeuteten sex haben bis rein zufälligerweise mal eine passt ist nicht mein ding.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von bettaweib » Dienstag 4. Juni 2019, 18:54

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:40

Wie anderen menschen das handhaben wollen sollen die selbst wissen, aber ich mache da nicht mit.
Und ich hoffe um alles das ich niemals sex mit eine frau habe die den sex mit mir so betrachtet.
Als bedeutungsloser zeitvertrieb.
Da würde ich mich verdammt ausgenutzt fühlen.

Mit aberdutzenden austauschbare frauen unbedeuteten sex haben bis rein zufälligerweise mal eine passt ist nicht mein ding.
Im Grunde ist das eine herrliche, romantische Einstellung. Viele Frauen finden das bestimmt lobenswert. Nur....sie kennen auch die Realität. So wie es auch keine echten Prinzen auf einem Gaul gibt. Schade eigentlich....

Ich bin früher auch immer zu einer Säule erstarrt, wenn ich vor einem OdB stand. No chance...das hat mich so sehr eingeengt...ich war zu keiner echten weiteren Anbahnung mehr fähig.
“Men are like chairs. A girl must keep changing till she finds a comfortable one.”

Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 4. Juni 2019, 19:02

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:35
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:30
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:27
Leider ist es bei keiner diesen frauen zu einen beziehung gekommen, aus unterschiedlichen gründen.
Ich bin bei alle diese 15 frauen gescheitert und es kam da zu keinen beziehungen.
Diese unterschiedlichen Gründe würden mich jetzt mal interessieren. Kannst du sie benennen?
Habe ich das nicht bereits gefühlte hunderttausend mal?
Einige meiner OdBs waren nie in mich verliebt und wollten mich einfach nicht.
Und bei anderen hat ein unterbewusstes selbssabotagemechanismus (erstarren, an entscheidenen momente handlungsunfähig werden) der anbahnung sabotiert.
Kann sein, hab ich nicht verfolgt.
Aber eigentlich lese ich nur zwei Gründe.
Interesse wird nicht erwidert und Selbstsabotage.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 4. Juni 2019, 19:04

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:40
Für mich hat sex so ungefähr die gleiche stellenwert wie ein heiratsantrag.
Würde bei mir auch unter Selbstsabotage fallen,
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6695
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 4. Juni 2019, 19:13

bettaweib hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:54
Im Grunde ist das eine herrliche, romantische Einstellung. Viele Frauen finden das bestimmt lobenswert. Nur....sie kennen auch die Realität. So wie es auch keine echten Prinzen auf einem Gaul gibt. Schade eigentlich....

Ich bin früher auch immer zu einer Säule erstarrt, wenn ich vor einem OdB stand. No chance...das hat mich so sehr eingeengt...ich war zu keiner echten weiteren Anbahnung mehr fähig.
Sie müßen keine prinzesinnen sein.
Keine meiner OdBs war das.
Aber die gefühle sollen echt sein.
Ohne diese gibt es bei mir kein grund zur anbahnung.

Und eine beziehung als selbstzweck, oder als zugang zu irgendwelchen streicheleinheiten von Frau Scheißegal, hat mich noch nie interessiert.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Dienstag 4. Juni 2019, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6695
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 4. Juni 2019, 19:16

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:04
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 18:40
Für mich hat sex so ungefähr die gleiche stellenwert wie ein heiratsantrag.
Würde bei mir auch unter Selbstsabotage fallen,
Bei mir nicht.
Kein sex haben, oder kein beziehung anfangen mit menschen mit wem ich kein beziehung will, ist für mich ganz vernünfitg.
Alles andere ist für mich nur selbstverarsche und kognitiver dissonanz.
Wieso essen wann man gar kein appetit hat?
Und das vorhandene essen etwas ist das mich nicht mal schmeckt?
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 4. Juni 2019, 19:49

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:16
Wieso essen wann man gar kein appetit hat?
Und das vorhandene essen etwas ist das mich nicht mal schmeckt?
Der Vergleich hingt. In deinem Fall müsste es heißen: „Warum essen, wenn es kein fünf Gänge Menü ist? Auch wenn ich kurz vorm verhungern bin?“
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6695
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 4. Juni 2019, 19:54

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:49
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:16
Wieso essen wann man gar kein appetit hat?
Und das vorhandene essen etwas ist das mich nicht mal schmeckt?
Der Vergleich hingt. In deinem Fall müsste es heißen: „Warum essen, wenn es kein fünf Gänge Menü ist? Auch wenn ich kurz vorm verhungern bin?“
Für dich hingt er vielleicht.
Aber ich bin nicht am verhungern.
Wann ich nicht verliebt bin fehlt mir den sex nicht.

Ich hungere nur nach personen.
Nach OdBs.
Deswegen bleibe ich auch manchmal jahrenlang in meinem liebskummer hängen.
Mir fehlt nicht sex, mir fehlen immer noch viele meiner früheren OdBs.
Ich bin über nicht eine jemals komplett hin weg gekommen.
Ich trage jede fruhere verliebtheit immer noch in mich herum.
Und die ganze anderen frauen im welt waren mir auf beziehungs oder sex/kuschelebene völlig egal.
Immer schon.
Es gab meine 15 OdBs, zusätzlich nocht etwa 10 andere frauen in den ich so halbwegs verliebt war.
Das waren die einzigen mit wem ichz mich jemals sex vorstellen konnte.
Mit allen anderen frauen der welt wollte ich explizit kein sex.
Egal ob sie das mit mir wollten, ich habe frauen gekorbt.
Und auch einmal ein direktes sexangebot abgelehnt.

Sex war für mich immer nur die nebensache.
Nie eine hauptbeziehungsgrund.
Es geht mir ausschließlich um nicht ersetzbare einzigartige frauen.
Nicht um zugang zu - für mich - bedeutungslose körperliche akten.
Ein derartigen sexualtrieb habe ich nicht und hatte ich auch noch nie.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Dienstag 4. Juni 2019, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 4. Juni 2019, 19:58

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:54
Sex war für mich immer nur die nebensache.
Eben hast du noch gesagt, dass Sex den selben Stellenwert hat, wie ein Heiratsantrag.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11998
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von NBUC » Dienstag 4. Juni 2019, 20:02

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:58
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:54
Sex war für mich immer nur die nebensache.
Eben hast du noch gesagt, dass Sex den selben Stellenwert hat, wie ein Heiratsantrag.
Das sagt aber noch nichts über den Stellenwert des Sex an sich aus, sondern über seine Stellung als eines von mehreren möglichen "Siegeln" für eine aus anderen Gründen erstrebenswerte Beziehung. Der Sex selbst ist dabei relativ irrelevant.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6695
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht das AB-Dasein mit einem?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 4. Juni 2019, 20:10

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:58
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 19:54
Sex war für mich immer nur die nebensache.
Eben hast du noch gesagt, dass Sex den selben Stellenwert hat, wie ein Heiratsantrag.
Sex wird nur wichtig wann es bereits zusätzliche anderen gefühle gibt.
Als akt ist sie mich eigentlich nur als liebesbestätigung wichtig.
Sie ist mittel und kein zweck.
Sex im sinne von leistungssport, der jagd nach superorgasmen, usw, interessiert mich nicht.
Ich würde mich eher eine beziehung wünschen wo alles auf emotional-empatische ehe stimmt, mit nur soso-lala sex, als eine beziehung mit supersex wo weiter nichts passt. Eine sex-triebbasierte beziehung mit schmerzhafte kompromisse weil man eigentlich auf anderen ebenen nicht passt wäre nicht meins. Der sex kommt erst am zweiter oder dritter stelle.

Aber ich würde diese sex nicht haben wollen mit menschen die mir egal sind.
Exklusive intimität wäre für mich das wichtichste in eine beziehung.
Sex ist intim, und als teil dieser exklusiven intimität hat sie für mich schon wert.
Aber NUR als teil dieses intimitäts-gesammtpaket.
Nicht als von tieferen gefühlen getrennte freizeitsbeschäftigung mit semi austauschbaren partner.

Es würde bereits erwähnt das sex ein kommunikationsmittel ist.
Ich würde mit sex kommunizieren das diese frau für mich einzigartig und exklusiv ist.
Wann ich diese botschaft nicht vermitteln will, verzichte ich auch gerne auf das kommunikationsmittel.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Talbot und 24 Gäste