Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Einem Menschen zu helfen bringt Freude in die Welt. Probier es gerne einmal aus.

Moderatoren: Obelix, Esperanza

ERSTER BEITRAG DES THEMAS
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller

Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #1 » von Montecristo »

Im Rahmen des Urlaubs soll eines Tagesausflug nach Amsterdam geben. Ich war nie da. Kenne nix.
Wie vorgehen? Wo parken? Was machen?
Hafenrundfahrt? Gibts einen Palast mit König drin? (So wie Buckingham Palace oder Windsor?)
Museen eher nicht, weil zu zeitintensiv für 1 Tag.

ERSTER BEITRAG DES THEMAS
time4change
Liebt es sich mitzuteilen

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #2 » von time4change »

Du schreibst "Wo parken?"

--> von wo kommst Du?
--> wo willst Du danach hinfahren?

Bei "Palast" in NL würde ich eher an Het Loo denken - nahe Apeldoorn:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Het_Loo

Ach ja: irgendwo in der Pampa östlich von Utrecht findest Du auch noch das Schloß, wo der letzte deutsche Kaiser (Wilhelm 2) als Asylant seine Exiljahre verbracht hat:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Haus_Doorn

Und ne Hafenrundfahrt wäre eher in Rotterdam interessant!

Also in A'dam:
Weit außerhalb parken!
In der Stadt einfach das Flair genießen... die Grachten entlang flanieren...

...und wenn kunstinteressiert: durchaus ein Museum einschieben!
Benutzeravatar
Hoppala
Meisterschreiberling

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #3 » von Hoppala »

Ich kenne Amsterdam von mehreren Tages- und Nachtaufenthalten, auch in Gesellschaft Indigener ;-)

"Parken" ist eine sehr schlechte und - sofern überhaupt sinnvoll in Zielnähe möglich - sehr teure Idee. Indigene meiden das wie die Pest, so sie nicht die Option von Anwohnerparken und ähnlichen Zugeständnissen haben.
Anders als in D werden auch recht stringent Radsperren angelegt und abgeschleppt.
Auto weit außerhalb an der Bahn stehen lassen (auch da ggf. nicht billig). Tagesticket ÖPNV oder Fiets leihen.

Des Weiteren für nur 1 Tag: gemütlich die Grachten, Seitenstraßen und Vondelpark entlang bummeln, nix Besonderes vornehmen, eventuell Fähren benutzen "um mal das andere Ufer zu sehen", das bunte Leben und die Architektur genießen, es gibt genug zu Bestaunen. Koffie, Frikandel, indonesisch essen (die können das da, möglichst nicht im Touri-Viertel; ggf. Indigene befragen),sofern ein Wochenmarkt irgendwo: frischen Bratfisch auf die Hand (das können die auch).
Regentag? Fähre fahren, unter Dach im Außenbereich eines Straßenlokals sitzen und ansonsten dasselbe wie oben.

Je nach Disposition gibt es auch spezielle Kräuterzubereitungen a la carte in diversen Kaffeehäusern und Lokalen ...

Man spricht im Allgemeinen auch deutsch. Nederlandsk Begrüßung, Bitte, Danke, Bestellungen versuchen wird wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Wie überall in Touri-Stadtvierteln, aber hier nochmal besonders: gut auf Wertsachen acht geben (insbesondere auch: nirgends nix! im Auto lassen, schon gar nicht sichtbar; das deutsche Kennzeichen genügt, um in die engere Wahl zu kommen ...).
Volta
Keiner schreibt schneller

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #4 » von Volta »

Jordaan wird ja allgemein empfohlen als Szeneviertel, ggf. Alternative zu De Wallen und Co.

Ich war im UpsideDown-Museum, war ein netter Spaß, dauert auch nicht lange, allerdings gesponsert, glaube für Selbstzahler ist das recht teuer.

Ansonsten ist die Amsterdamer Altstadt generell echt schön, egal wo konkret.

Und es gibt bestimmt noch tausend Sachen, die ich nicht kenne.

Palast ist vorhanden, fand ich von außen jetzt nicht so beeindruckend.
Strange Lady
Keiner schreibt schneller

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #5 » von Strange Lady »

In einen Coffeshop gehen und folgendes sagen:
Een gram van de Kolossus, alstublieft!

Schönen Flug! :hut:
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #6 » von Montecristo »

Danke schon mal für die Anregungen.
Ich komme übrigens aus Frankfurt. Das alleine wird dafür sorgen dass das Auto auf der Rückreise irgendwo in NRW rangewunken wird. Mal abgesehen davon dass ich keine Drogen konsumiere. Wie gesagt komme ich nicht aus der Provinz (auch nicht aus diesem Provinzagglomerat namens Ruhrgebiet) und erwarte nicht vor dem Rijksmuseum parken zu können. Ich werde mich über die Preise informieren und die Möglichkeiten im ÖPNV. In London haben wir das auch immer so gemacht. Irgendwo außerhalb parken.
Habe auch gesehen, dass der König nicht in Amsterdam wohnt. Eigentlich schon mal ein schlechtes Zeichen. :mrgreen:
Tony2021
Kommt an keinem Thema vorbei

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #7 » von Tony2021 »

Mach ne Grachtenrundfahrt, das ist super. Die Ecke rund ums Reijksmuseum ist auch draußen sehenswert (Architektur, Leute).
Benutzeravatar
uhu72
Keiner schreibt schneller

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #8 » von uhu72 »

Für Amsterdam empfiehlt sich das dortige P+R System. Das Parkticket ist gleichzeitig das Ticket für die Straßenbahn. Pro geparktes Auto können bis zu fünf dieser Tickets direkt aus den Parkautomaten gezogen werden. Günstiger geht es nicht.

Es empfiehlt sich tatsächlich die Hafenrundfahrt und die Grachtenrundfahrt ist obligatorisch. Damit bekommt man den Tag gut rum.
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #9 » von Montecristo »

Bedankt.

Es wurde dann doch Maastricht. Valkenburg ist auch nett.

Frikandel Special mit Fritten war auch gut.
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #10 » von Montecristo »

uhu72 hat geschrieben: 30.07.2023, 18:45 Für Amsterdam empfiehlt sich das dortige P+R System. Das Parkticket ist gleichzeitig das Ticket für die Straßenbahn.
In Maastricht gibts auch ein Park und Ride-System. Die Parkhäuser in der Innenstadt sind aber noch halbwegs bezahlbar, wenn man Frankfurter Standards ansetzt. Ich habe im Mosae Forum geparkt. Da ist man dann direkt an der Maas und am Rathausplatz. Bezahlung des Tickets nur mit Karte.

War später noch im Winkelcentrum Brusselse Port etwas außerhalb bei Jumbo und Albert Heijn. Während in den Supermärkten und am Parkautomaten im Mosa Forum überall die Girocard (Sparda Hessen oder ING Deutschland) ging, wollte der Parkautomat im Winkelcentrum nur Visa. Der schaltete bei Karteneinführung auch nicht auf Deutsch um. Warum auch immer. Dafür gings wieder bei der Frittenbude in Heerlen. "Pinnen" ist deutlich beliebter als in Deutschland.

Fun Fact: Bei der Einfahrt ins Parkhaus wird wohl das Nummernschild registriert. Auch wenn ein Ticket gezogen wird. Bei der Ausfahrt musste ich nie was einstecken. Die Schranke ging immer von selbst hoch.
Benutzeravatar
LazyEyeOzzy
Kommt an keinem Thema vorbei

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #11 » von LazyEyeOzzy »

uhu72 hat geschrieben: 30.07.2023, 18:45 Für Amsterdam empfiehlt sich das dortige P+R System. Das Parkticket ist gleichzeitig das Ticket für die Straßenbahn. Pro geparktes Auto können bis zu fünf dieser Tickets direkt aus den Parkautomaten gezogen werden. Günstiger geht es nicht.

Es empfiehlt sich tatsächlich die Hafenrundfahrt und die Grachtenrundfahrt ist obligatorisch. Damit bekommt man den Tag gut rum.
Das hab ich auch damals versucht nachdem ich überall Tipps dazu gelesen habe dass das ca 3€ am Tag kosten soll.
Als mein Auto abholen wollte hat das Parken irgendwie knapp 100€ gekostet für ich glaube knapp 2 Tage^^
Ich hab da wahrscheinlich irgendwas falsch gemacht aber Amsterdam mit Auto kann ich nur von abraten, ansonsten würde ich auch die Grachtenfahrten empfehlen und "The Pancake Bakery" (wobei ich nicht weiß ob das nicht neue Besitzer hat).
Benutzeravatar
captain-slow
Tauscht Gedanken aus

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #14 » von captain-slow »

Mein Tipp (als gebürtiger Holländer) an alle die mich Fragen nach Amsterdam ist immer: nicht hinfahren. Stattdessen lieber Den Haag besuchen, dass ist nicht so touristisch, aber hat mindestens genau so viel zu bieten, und hat auch noch ein Strand.
Oder Utrecht, Groningen, Maastricht, Den Bosch, Rotterdam.
Bloss nicht Amsterdam, die Stadt ist zwar architektonisch interessant, aber grausam überlaufen von Touristen, alles ist extrem teuer, es ist für mich nicht (mehr) authentisch Holland.
Benutzeravatar
captain-slow
Tauscht Gedanken aus

Re: Amsterdam - 1 Tag - Was machen? Wie machen?

Beitrag #15 » von captain-slow »

LazyEyeOzzy hat geschrieben: 28.08.2023, 09:56 Das hab ich auch damals versucht nachdem ich überall Tipps dazu gelesen habe dass das ca 3€ am Tag kosten soll.
Als mein Auto abholen wollte hat das Parken irgendwie knapp 100€ gekostet für ich glaube knapp 2 Tage^^
Ich hab da wahrscheinlich irgendwas falsch gemacht aber Amsterdam mit Auto kann ich nur von abraten, ansonsten würde ich auch die Grachtenfahrten empfehlen und "The Pancake Bakery" (wobei ich nicht weiß ob das nicht neue Besitzer hat).
Zumindest beim P&R unter der Amsterdam Arena gibt es nicht nur das P&R sondern auch "normale" Parkplätze wenn ich mich richtig erinnere, das muss man genau hinschauen durch welche Schranke man fährt. Und wenn ein Fussbalspiel oder Konzert in der Arena stattfindet, gilt der P&R Tarif auch nicht.