Angst vor Blamage

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

nurso
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 183
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 01:44
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Angst vor Blamage

Beitrag von nurso » Samstag 24. Februar 2018, 22:46

Kennt ihr das: da gibt es nach langer Zeit mal wieder ein ODB, aber es ist eben eine Person (in meinem Fall eine Frau), die zum Freundeskreis gehört, bzw. eben Bekannte eines Freundes ist.
Wir haben uns in der Vergangenheit nur selten gesehen, sie war für mich immer eher die Art Frau, die sich nimmt, was sie will.
Nun lerne ich sie von einer privateren Seite kennen und erkenne, dass sie vielschichtiger ist als ich vermutet habe, und dass sie eben nicht die oberflächliche Person ist, für die ich sie gehalten hatte. Und wie es eben so kommt: ich schwärme etwas für sie (hatte ich schon zuvor getan, nur damals dachte ich, sie wäre sowieso niemals an einem Menschen wie mir interessiert).
Sie begeistert sich tatsächlich für einen Aspekt meines Freizeitverhaltens, hat sogar deshalb eine whatsApp-Kommunikation mit mir angefangen.
Nur: seither ist wieder Funkstille.
Nun könnte ich sie einfach an-whatsappen (wie drückt man sich dafür richtig aus?). Aber das würde mein Interesse an ihr sofort offenbaren. Und ich weiß nicht, ob sie nicht nur für die Freizeitgestaltung an mich gedacht hat (sonst haben wir keine Berührungspunkte). Wenn ich sie also jetzt kontakte, dann offenbare ich mein Interesse an ihr. Wenn sie das aber nicht erwiedern will, sondern nur so einen Ersatzfreizeitpartner sucht (was ich stark vermute), dann wird auf diese Weise wohl der Kontakt zum einen ins Leere laufen, und ich mich auf der anderen Seite auch zum Affen machen und für alle offensichtlich - mal wieder - zum unfähigen Mann machen. Eben zu dem Typen, der eh nie eine findet, die ihn will.

Auf einer rationalen Ebene weiß ich genau, dass ich eigentlich nichts verlieren kann, wenn ich sie einfach nur unverbindlich kontaktiere. Aber ich habe eben diese furchtbare Angst vor Ablehnung. Kontaktiere ich sie erst gar nicht, kann ich mich immer noch in dem Glauben lassen, sie wird sich schon von selbst melden, wenn sie etwas von mir will. Gehe ich den Schritt weiter, dann kann es eben sein, dass ich nicht nur von ihr abgelehnt werde, sondern damit auch gleichzeitig alle anderen Freunde/Bekannten um mich herum von dieser Niederlage erfahren und ich mich mal wieder monatelang in mein Schneckenhaus zurückziehen muß.
Und nein: meine Freunde sind gar nicht so banal, dass sie mich deshalb auslachen würden. Im Gegenteil, sie würden mich sicher in jeder Art und Weise unterstützen. Aber genau das will ich nicht: ich will nicht den Anschein erwecken, als ob ich mit fast 50 immer noch diese Unterstützung brauchen würde.

Irgendwie drehe ich mich im Kreis, wie so ein Hamster in seinem Rad. Ich sehe da keinen Ausweg.

verzweifelt
nurso

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9281
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Tania » Samstag 24. Februar 2018, 22:56

Wenn die Dame nicht deutlich jünger ist als Du, dann würde ich davon ausgehen, dass sie es nicht im Freundeskreis herum erzählt, wenn Du Interesse zeigst. Aus der mitteilsamen "Du, der hat mich angebaggert"-Phase sind wir eigentlich spätestens mit 30 raus.

Davon mal abgesehen: sie hat Dich per Whatsapp kontaktiert, ohne dass Du darin ernste Absichten gesehen hast. Warum sollte sie also bei Dir Absichten vermuten, wenn Du sie kontaktierst?

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Glockenspiel » Samstag 24. Februar 2018, 23:00

Was spricht dagegen, dass du dich mit ihr aus reiner Freizeitgestaltung triffst?

Ich würde die ganze Sache so sehen:
Sie kennt dich nicht und du kennst sie auch nicht wirklich. Von dieser Warte aus kann sie vielleicht nicht sofort Interesse an dir haben, weil sie dich ja auch noch gar nicht einschätzen kann. Du hingegen hast sicherlich schon Interesse an ihr, weil sie dir attraktiv erscheint und ihre Persönlichkeit auch Sympathiepunkte bei dir gibt. Deshalb erscheint es möglicherweise sogar als sinnvoll, dass du dich erstmal mit ihr triffst und ihr auch zeigst wie du als Person drauf bist. Gerade wenn man sich so selten gesehen hat, kann man da gar nicht sagen, ob jemand Interesse an einem haben könnte oder nicht. Vielleicht magst du sie ja gar nicht und sie dich schon. Kann alles passieren.
Dennoch würde ich an deiner Stelle erstmal versuchen ein Treffen zu organisieren, kein Date, sondern vielleicht einfach ein ganz normales Treffen mit dem Gedanken der Freizeitgestaltung.
Danach kann man ja weiterschauen.

nurso
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 183
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 01:44
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von nurso » Samstag 24. Februar 2018, 23:17

Davon mal abgesehen: sie hat Dich per Whatsapp kontaktiert, ohne dass Du darin ernste Absichten gesehen hast.
@Tania: das ist ja genau der Punkt: ich weiss nicht, wie sie diese Kontaktaufnahme gemeint hat. In meinen Augen erscheint natürlich solch eine Kontaktaufnahme wie ein eindeutiges Interesse. Nur glaube ich eben, dass sie das ganz anders sieht. Für sie wird das wohl tatsächlich nur so ein Verabredungsdings sein, mit dem sie ihre Freizeit plant. Für mich ist jede Kontaktaufnahme einer Frau ein Hoffnungsschimmer auf mehr, und damit liege ich wohl - wie immer - falsch.
Wir haben uns ja sogar schon auf einen lockeren Termin je nach Wetter verständigt irgendwann im März.
Nur hätte ich eben gerade an diesem Wochenende (und darüber hinaus) Zeit gehabt. Das habe ich aber nun durch meine Passivität schon verspielt.
Ich sitze quasi seit 2 Tagen hier in meiner Bude und grüble darüber, wie ich eine unverfängliche Nachricht an sie senden könnte, aus der sowohl Interesse, als auch schnöde Freundschaft herausklingt, eben so, dass ich mich nicht angreifbar mache...


Die Dame ist übrigens gerade mal 4 Jahre jünger, und damit durchaus noch im Rahmen einer seriösen Partneranbahnung :-)

Eigentlich so eine typische "spring ins Wasser"-Situation.

Hätte ich nur mal ordentlich Schwimmen gelernt in meinem Leben.

nurso

Teetrinker
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 551
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 20:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Teetrinker » Samstag 24. Februar 2018, 23:22

Tania hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2018, 22:56
Aus der mitteilsamen "Du, der hat mich angebaggert"-Phase sind wir eigentlich spätestens mit 30 raus.
:lach: :lach: :lach:
Selten so Tränen gelacht!!

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Glockenspiel » Samstag 24. Februar 2018, 23:24

Teetrinker hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2018, 23:22
Tania hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2018, 22:56
Aus der mitteilsamen "Du, der hat mich angebaggert"-Phase sind wir eigentlich spätestens mit 30 raus.
:lach: :lach: :lach:
Selten so Tränen gelacht!!
Solche Jugenderlebnisse - ob von anderen gehört oder selbst erlebt - scheinen dennoch einen Einfluss darauf zu haben, wie Menschen auch noch weit über 30 agieren.

nurso
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 183
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 01:44
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von nurso » Samstag 24. Februar 2018, 23:32

Solche Jugenderlebnisse...
.. hatte ich nie.
Vielleicht verfolgen mich deshalb solche Gedanken auch noch in meinem durchaus fortgeschrittenen Alter.
Aber genau diese Sichtweise auf meine Ängste ist es, die mich auch jetzt noch so unsicher macht.
Es ist eben nicht gesellschaftskonform, wenn man mit fast 50 noch so etwas wie Unsicherheit im Zusammenspiel mit dem anderen Geschlecht verspürt.
Und wenn das schon hier eher ins Lächerliche gezogen wird, dann bin ich wohl mit meiner Einschätzung der Reaktion meiner Umwelt durchaus realistisch, was die Geringschätzung meiner Person angeht.

qed
nurso

Unchained

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Unchained » Samstag 24. Februar 2018, 23:39

Tania hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2018, 22:56
Wenn die Dame nicht deutlich jünger ist als Du, dann würde ich davon ausgehen, dass sie es nicht im Freundeskreis herum erzählt, wenn Du Interesse zeigst. Aus der mitteilsamen "Du, der hat mich angebaggert"-Phase sind wir eigentlich spätestens mit 30 raus.

Davon mal abgesehen: sie hat Dich per Whatsapp kontaktiert, ohne dass Du darin ernste Absichten gesehen hast. Warum sollte sie also bei Dir Absichten vermuten, wenn Du sie kontaktierst?
Sehe ich auch so. Eine Frau, die halbwegs erwachsen ist hat das nicht nötig.

Wenn Du einen Tipp willst: Ich würde sie an Deiner Stelle erstmal neutral kontaktieren, so nach dem Motto 'Ich gehe am Sonntag um 10 Uhr im X-Wald laufen, wenn Du magst, lass uns dort treffen'. Du siehst ja dann, wie und ob sie reagiert. Das kannst Du ein paar Mal so machen und wenn von ihr gar nichts kommt weißt Du, sie ist nicht interessiert. Lass ihr ihr Tempo! ;)

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9281
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Tania » Sonntag 25. Februar 2018, 07:56

nurso hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2018, 23:32
Es ist eben nicht gesellschaftskonform, wenn man mit fast 50 noch so etwas wie Unsicherheit im Zusammenspiel mit dem anderen Geschlecht verspürt.
Aber auch nicht so extrem unüblich. Wer ist denn mit ca. 50 noch auf dem Partnermarkt unterwegs? Langzeitsingles, Leute, die aus langen Beziehungen kommen und völlig verlernt haben wie das mit dem Anbahnen ging, und Menschen, die schon ne Handvoll erfolgloser Beziehungsanbahnungen hinter sich und die Hoffnung fast aufgegeben haben. Da fällt ein AB kaum weiter auf.
Und wenn das schon hier eher ins Lächerliche gezogen wird
Wo? Teetrinker hat doch über meine Worte gelacht ...
Unchained hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2018, 23:39
Wenn Du einen Tipp willst: Ich würde sie an Deiner Stelle erstmal neutral kontaktieren, so nach dem Motto 'Ich gehe am Sonntag um 10 Uhr im X-Wald laufen, wenn Du magst, lass uns dort treffen'. Du siehst ja dann, wie und ob sie reagiert. Das kannst Du ein paar Mal so machen und wenn von ihr gar nichts kommt weißt Du, sie ist nicht interessiert.
Ja, genauso würde ich auch vorgehen.

Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten: entweder ist sie prinzipiell an einer Partnerschaft interessiert - oder sie ist es nicht. Im ersten Fall bist Du als Singlemann passenden Alters eh schon auf der Kandidatenliste, und die gemeinsamen Unternehmungen sind ein gutes Mittel herauszufinden, ob es passen könnte.

Und im zweiten Fall machst Du auch nix falsch, wenn Du ihr paar Freizeitaktivitäten anbietest.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

FrankieGoesTo...

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von FrankieGoesTo... » Sonntag 25. Februar 2018, 10:18

Tania hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 07:56
nurso hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2018, 23:32
Es ist eben nicht gesellschaftskonform, wenn man mit fast 50 noch so etwas wie Unsicherheit im Zusammenspiel mit dem anderen Geschlecht verspürt.
Aber auch nicht so extrem unüblich. Wer ist denn mit ca. 50 noch auf dem Partnermarkt unterwegs? Langzeitsingles, Leute, die aus langen Beziehungen kommen und völlig verlernt haben wie das mit dem Anbahnen ging, und Menschen, die schon ne Handvoll erfolgloser Beziehungsanbahnungen hinter sich und die Hoffnung fast aufgegeben haben. Da fällt ein AB kaum weiter auf.
Ja. Sehe ich auch so. Und erlebe es ähnlich im Bekanntenkreis.

nurso
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 183
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 01:44
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von nurso » Sonntag 25. Februar 2018, 13:15

Tania hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 07:56
Wer ist denn mit ca. 50 noch auf dem Partnermarkt unterwegs? Langzeitsingles, Leute, die aus langen Beziehungen kommen und völlig verlernt haben wie das mit dem Anbahnen ging, und Menschen, die schon ne Handvoll erfolgloser Beziehungsanbahnungen hinter sich und die Hoffnung fast aufgegeben haben. Da fällt ein AB kaum weiter auf.
Interessanter Gedanke, aus dieser Sicht hatte ich das noch nie gesehen.

Naja, wie auch immer, die Freizeitaktivitäten sind geplant, allerdings erst in 4 Wochen. Bis dahin findet sich dann wohl kein gemeinsamer Termin mehr (was dummerweise vor allem an meinem Schichtdienst liegt). Aber das Warten und Alleinsein bin ich ja gewohnt
Ich halte euch auf dem Laufenden, falls sich etwas entwickelt.

Gruß nurso

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von kiji » Sonntag 25. Februar 2018, 23:16

Verstehe deine ängste voll nurso! Aber wer nix wagt, der...soviel mir mein umfeld erzählt muss sich jeder ein bisschen überwinden, denn 100pro sicher sein, ob man interesse zurück bekommt, kann man ja nie. Jeder muss mit einem korb rechnen, das kann bei jedem in die hose gehen. Was mir aber auffällt ist das die personen mehr risiken eingehen und auch offen zeigen, dass ihnen jemand gefällt, egal wie lächerlich es wirkt und ob sie erfolg haben. Ohne interesse zu zeigen, merkt es der andere vielleicht gar nicht. Kenne das mit den vielen gedanken! Frage mich manchmal wie das wäre nix zu grübeln und einfach mal instinktiv vor zu gehen ohne angst!

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 571
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Radioactivman » Sonntag 25. Februar 2018, 23:26

kiji hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:16
Verstehe deine ängste voll nurso! Aber wer nix wagt, der...soviel mir mein umfeld erzählt muss sich jeder ein bisschen überwinden, denn 100pro sicher sein, ob man interesse zurück bekommt, kann man ja nie. Jeder muss mit einem korb rechnen, das kann bei jedem in die hose gehen. Was mir aber auffällt ist das die personen mehr risiken eingehen und auch offen zeigen, dass ihnen jemand gefällt, egal wie lächerlich es wirkt und ob sie erfolg haben. Ohne interesse zu zeigen, merkt es der andere vielleicht gar nicht. Kenne das mit den vielen gedanken! Frage mich manchmal wie das wäre nix zu grübeln und einfach mal instinktiv vor zu gehen ohne angst!
Ja, das Problem kenne ich auch.
Generell habe ich kein Problem mit Frauen zu sprechen z.B.
Auch nicht mit fremden Frauen und es können auch persönlich und intime Themen sein.
Zu vielen Gedanken mache ich mir dann nur, wenn es darum geht eine fremde Frau anzusprechen, die mir gefällt oder einer Frau zu zeigen, dass ich Interesse habe.
Ich weiß dann nicht, was und wie ich beides machen soll, wegen der Angst vor Zurückweisung, obwohl mir verschiedene Frauen auch immer wieder mal ihr Interesse gezeigt haben. Wahrscheinlich mache ich mir die Gedanken unnötig, aber kriege sie noch nicht beruhigt.

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von kiji » Sonntag 25. Februar 2018, 23:50

Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:26
kiji hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:16
Verstehe deine ängste voll nurso! Aber wer nix wagt, der...soviel mir mein umfeld erzählt muss sich jeder ein bisschen überwinden, denn 100pro sicher sein, ob man interesse zurück bekommt, kann man ja nie. Jeder muss mit einem korb rechnen, das kann bei jedem in die hose gehen. Was mir aber auffällt ist das die personen mehr risiken eingehen und auch offen zeigen, dass ihnen jemand gefällt, egal wie lächerlich es wirkt und ob sie erfolg haben. Ohne interesse zu zeigen, merkt es der andere vielleicht gar nicht. Kenne das mit den vielen gedanken! Frage mich manchmal wie das wäre nix zu grübeln und einfach mal instinktiv vor zu gehen ohne angst!
Ja, das Problem kenne ich auch.
Generell habe ich kein Problem mit Frauen zu sprechen z.B.
Auch nicht mit fremden Frauen und es können auch persönlich und intime Themen sein.
Zu vielen Gedanken mache ich mir dann nur, wenn es darum geht eine fremde Frau anzusprechen, die mir gefällt oder einer Frau zu zeigen, dass ich Interesse habe.
Ich weiß dann nicht, was und wie ich beides machen soll, wegen der Angst vor Zurückweisung, obwohl mir verschiedene Frauen auch immer wieder mal ihr Interesse gezeigt haben. Wahrscheinlich mache ich mir die Gedanken unnötig, aber kriege sie noch nicht beruhigt.
Genau, da ist ja der wurm drin! Hab mir vorgenommen, das irgendwie zu überwinden (die angst), also halt das risiko einzugehen sich beim OdB zu blamieren und offen zu legen, dass man interesse hat. Das machen die "normalen" ja auch so. Vielleicht schaffe ich es irgendwann. Im sinne mehr körbe zu kassieren, aber vielleicht auch der eine oder andere erfolg. Einfach so wies die meisten halt machen.

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 571
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Radioactivman » Montag 26. Februar 2018, 00:01

kiji hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:50
Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:26
kiji hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:16
Verstehe deine ängste voll nurso! Aber wer nix wagt, der...soviel mir mein umfeld erzählt muss sich jeder ein bisschen überwinden, denn 100pro sicher sein, ob man interesse zurück bekommt, kann man ja nie. Jeder muss mit einem korb rechnen, das kann bei jedem in die hose gehen. Was mir aber auffällt ist das die personen mehr risiken eingehen und auch offen zeigen, dass ihnen jemand gefällt, egal wie lächerlich es wirkt und ob sie erfolg haben. Ohne interesse zu zeigen, merkt es der andere vielleicht gar nicht. Kenne das mit den vielen gedanken! Frage mich manchmal wie das wäre nix zu grübeln und einfach mal instinktiv vor zu gehen ohne angst!
Ja, das Problem kenne ich auch.
Generell habe ich kein Problem mit Frauen zu sprechen z.B.
Auch nicht mit fremden Frauen und es können auch persönlich und intime Themen sein.
Zu vielen Gedanken mache ich mir dann nur, wenn es darum geht eine fremde Frau anzusprechen, die mir gefällt oder einer Frau zu zeigen, dass ich Interesse habe.
Ich weiß dann nicht, was und wie ich beides machen soll, wegen der Angst vor Zurückweisung, obwohl mir verschiedene Frauen auch immer wieder mal ihr Interesse gezeigt haben. Wahrscheinlich mache ich mir die Gedanken unnötig, aber kriege sie noch nicht beruhigt.
Genau, da ist ja der wurm drin! Hab mir vorgenommen, das irgendwie zu überwinden (die angst), also halt das risiko einzugehen sich beim OdB zu blamieren und offen zu legen, dass man interesse hat. Das machen die "normalen" ja auch so. Vielleicht schaffe ich es irgendwann. Im sinne mehr körbe zu kassieren, aber vielleicht auch der eine oder andere erfolg. Einfach so wies die meisten halt machen.
Den Schritt finde ich bisher am schwierigsten. Obwohl es ja eigentlich kein Weltuntergang ist, wenn man einen Korb bekommt. Aber man macht sich damit einfach selbst viel zu sehr verrückt.
Wahrscheinlich muss man es ein paar mal gemacht haben und seine Angst überwinden, bevor man sich sicherer dabei fühlt.

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von kiji » Montag 26. Februar 2018, 00:12

Radioactivman hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 00:01
kiji hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:50
Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:26


Ja, das Problem kenne ich auch.
Generell habe ich kein Problem mit Frauen zu sprechen z.B.
Auch nicht mit fremden Frauen und es können auch persönlich und intime Themen sein.
Zu vielen Gedanken mache ich mir dann nur, wenn es darum geht eine fremde Frau anzusprechen, die mir gefällt oder einer Frau zu zeigen, dass ich Interesse habe.
Ich weiß dann nicht, was und wie ich beides machen soll, wegen der Angst vor Zurückweisung, obwohl mir verschiedene Frauen auch immer wieder mal ihr Interesse gezeigt haben. Wahrscheinlich mache ich mir die Gedanken unnötig, aber kriege sie noch nicht beruhigt.
Genau, da ist ja der wurm drin! Hab mir vorgenommen, das irgendwie zu überwinden (die angst), also halt das risiko einzugehen sich beim OdB zu blamieren und offen zu legen, dass man interesse hat. Das machen die "normalen" ja auch so. Vielleicht schaffe ich es irgendwann. Im sinne mehr körbe zu kassieren, aber vielleicht auch der eine oder andere erfolg. Einfach so wies die meisten halt machen.
Den Schritt finde ich bisher am schwierigsten. Obwohl es ja eigentlich kein Weltuntergang ist, wenn man einen Korb bekommt. Aber man macht sich damit einfach selbst viel zu sehr verrückt.
Wahrscheinlich muss man es ein paar mal gemacht haben und seine Angst überwinden, bevor man sich sicherer dabei fühlt.
Ja eigentlich! Und es gibt ja viele männer oder frauen die einem gefallen! Ist bei mir zumindest so. Hab mir jetzt vorgenommen in kleinen schritten meine comfortzone diesbezüglich zu verlassen. Zurzeit versuche ich nur schon länger oder überhaupt hinzuschauen. Oder wieder hinzuschauen. Mein ziel wäre mal einen anzulächeln der mir gefällt, das kann ich nicht einmal. Hab mir gesagt das muss ich mal gemacht haben, bevor ich aufgebe. Merke dabei innerlich ganz viele widerstände.

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 571
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von Radioactivman » Montag 26. Februar 2018, 00:27

kiji hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 00:12
Radioactivman hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 00:01
kiji hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:50


Genau, da ist ja der wurm drin! Hab mir vorgenommen, das irgendwie zu überwinden (die angst), also halt das risiko einzugehen sich beim OdB zu blamieren und offen zu legen, dass man interesse hat. Das machen die "normalen" ja auch so. Vielleicht schaffe ich es irgendwann. Im sinne mehr körbe zu kassieren, aber vielleicht auch der eine oder andere erfolg. Einfach so wies die meisten halt machen.
Den Schritt finde ich bisher am schwierigsten. Obwohl es ja eigentlich kein Weltuntergang ist, wenn man einen Korb bekommt. Aber man macht sich damit einfach selbst viel zu sehr verrückt.
Wahrscheinlich muss man es ein paar mal gemacht haben und seine Angst überwinden, bevor man sich sicherer dabei fühlt.
Ja eigentlich! Und es gibt ja viele männer oder frauen die einem gefallen! Ist bei mir zumindest so. Hab mir jetzt vorgenommen in kleinen schritten meine comfortzone diesbezüglich zu verlassen. Zurzeit versuche ich nur schon länger oder überhaupt hinzuschauen. Oder wieder hinzuschauen. Mein ziel wäre mal einen anzulächeln der mir gefällt, das kann ich nicht einmal. Hab mir gesagt das muss ich mal gemacht haben, bevor ich aufgebe. Merke dabei innerlich ganz viele widerstände.
So ähnlich gehe ich auch vor.
Früher konnte ich mit niemandem länger als eine Sekunde Augenkontakt halten, egal ob weiblich oder männlich oder ob die Frau mir gefallen hat oder nicht.
Ich habe es wegtrainiert, indem ich mich gezwungen habe ihn weiter zu halten, auch wenn es sich richtig unangenehm für mich angefühlt hat und ich am liebsten weggeguckt hätte.
Wenn man aber seine Komfortzone verlässt und merkt, dass es gar nicht so schlimm ist, merkt man relativ schnell eine Veränderung.
Ich muss auf jeden Fall auch noch an mir arbeiten und weiter trainieren offener für die zu sein, die mir gefallen und mein Interesse deutlich(er) zu zeigen.

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von kiji » Montag 26. Februar 2018, 00:45

Radioactivman hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 00:27
kiji hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 00:12
Radioactivman hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 00:01


Den Schritt finde ich bisher am schwierigsten. Obwohl es ja eigentlich kein Weltuntergang ist, wenn man einen Korb bekommt. Aber man macht sich damit einfach selbst viel zu sehr verrückt.
Wahrscheinlich muss man es ein paar mal gemacht haben und seine Angst überwinden, bevor man sich sicherer dabei fühlt.
Ja eigentlich! Und es gibt ja viele männer oder frauen die einem gefallen! Ist bei mir zumindest so. Hab mir jetzt vorgenommen in kleinen schritten meine comfortzone diesbezüglich zu verlassen. Zurzeit versuche ich nur schon länger oder überhaupt hinzuschauen. Oder wieder hinzuschauen. Mein ziel wäre mal einen anzulächeln der mir gefällt, das kann ich nicht einmal. Hab mir gesagt das muss ich mal gemacht haben, bevor ich aufgebe. Merke dabei innerlich ganz viele widerstände.
So ähnlich gehe ich auch vor.
Früher konnte ich mit niemandem länger als eine Sekunde Augenkontakt halten, egal ob weiblich oder männlich oder ob die Frau mir gefallen hat oder nicht.
Ich habe es wegtrainiert, indem ich mich gezwungen habe ihn weiter zu halten, auch wenn es sich richtig unangenehm für mich angefühlt hat und ich am liebsten weggeguckt hätte.
Wenn man aber seine Komfortzone verlässt und merkt, dass es gar nicht so schlimm ist, merkt man relativ schnell eine Veränderung.
Ich muss auf jeden Fall auch noch an mir arbeiten und weiter trainieren offener für die zu sein, die mir gefallen und mein Interesse deutlich(er) zu zeigen.
Da kann ich nur sagen, toi toi toi uns beiden (allen)!

FrankieGoesTo...

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von FrankieGoesTo... » Montag 26. Februar 2018, 08:12

Radioactivman hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 00:01

Den Schritt finde ich bisher am schwierigsten. Obwohl es ja eigentlich kein Weltuntergang ist, wenn man einen Korb bekommt. Aber man macht sich damit einfach selbst viel zu sehr verrückt.
Wahrscheinlich muss man es ein paar mal gemacht haben und seine Angst überwinden, bevor man sich sicherer dabei fühlt.
Es ist wirklich kein Weltuntergang. Irgendwann lernt man damit umzugehen. Wichtig ist natürlich, dass Ihr auch andere Dinge im Leben habt, wofür Ihr "brennt". Das macht es dann auch viel einfacher. (Ich nenne das "Risikostreuung"...)

Bisher habe ich einen direkten Korb kassiert. Die anderen waren eher indirekt. Es wurde nicht deutlich gesagt, dass kein Interesse besteht. Entweder wurde ich für ein von mir vorgeschlagenes Treffen immer wieder vertröstet oder diejenige meldete sich einfach nicht mehr. Damit komme ich inzwischen gut klar und hake da auch nicht mehr nach.

Kleiner Tipp: Mir hilft es immer mir vorzustellen, dass ich derjenige wäre, der gefragt wird - und mir diejenige leider überhaupt nicht zusagt. Der Perspektivwechsel lässt viele Reaktionen verständlicher erscheinen. Dadurch habe ich nicht mehr diesen Frust wie früher. Man kann halt kein Interesse erzwingen, wo einfach keines ist.

FrankieGoesTo...

Re: Angst vor Blamage

Beitrag von FrankieGoesTo... » Montag 26. Februar 2018, 08:33

kiji hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:50

Genau, da ist ja der wurm drin! Hab mir vorgenommen, das irgendwie zu überwinden (die angst), also halt das risiko einzugehen sich beim OdB zu blamieren und offen zu legen, dass man interesse hat. Das machen die "normalen" ja auch so. Vielleicht schaffe ich es irgendwann. Im sinne mehr körbe zu kassieren, aber vielleicht auch der eine oder andere erfolg. Einfach so wies die meisten halt machen.
Wenn Du Dein OdB schon kennst, dann kannst Du unverfänglich nach einem Treffen fragen. Hat mehrere Vorteile:

- Du zeigst nicht gleich, welche Art von Interesse Du hast
- Ihr lernt Euch erst einmal kennen (vielleicht findest Du ihn dann gar nicht mehr so toll)
- und wenn derjenige nicht zusagt, dann weißt Du (ohne eine direkt formulierte Ablehnung zu bekommen), was Sache ist

= Ihr verliert beide nicht das Gesicht, wenn es schiefgeht

Denn auch einen Korb geben, ist eine sehr unangenehme Situation.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dichter, Hanuta, Neela, Winternigh und 42 Gäste