welches Game zockt ihr gerade?

Bücher, Musik, Filme, Sport, Spiel und Sonstiges

Moderatoren: Calliandra, Obelix, Wolleesel, Finnlandfreundin, LesHommes, Esperanza, otto-mit-o

Antworten
Jack
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 26. Januar 2020, 23:01
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Jack » Donnerstag 6. August 2020, 19:10

(Enjoy) Sudoku durchschnittlich 70% besser als der Durchschnitt :lol:
--
suche: Freunde

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3043
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von marwie » Sonntag 27. September 2020, 22:13

Microsoft Flight Simulator 202;, die Grafik ist beeindruckend, aber braucht enorm CPU und GPU Leistung und ist momentan noch ziemlich buggy....
Na, bin mal gespannt, wann er dann mal rund läuft.

oathlizard
Ein guter Bekannter
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2020, 14:20
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von oathlizard » Sonntag 27. September 2020, 23:00

Peter hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 17:37
Outcast: Second Contact

Ich habe lange überlegt, ob ich das Remake dieses Überklassikers spielen soll. Nach drei Jahren Überlegungszeit habe ich es mir jetzt bestellt.

1999 war das Spiel eine Sensation und hat die Open World mitgeprägt.

In nun aufgehübschter Grafik fürchte ich ein wenig, dass die Magie des Spiels verloren geht, weil vieles, was damals das Spiel so besonders gemacht hat, heute Standard ist bzw. mittlerweile sogar überholt ist.

Somit sollte man das Game eigentlich in seiner ursprünglichen Version spielen. Aber es ist gar nicht so einfach, Outcast auf heutige Rechner zum Laufen zu bringen. Und ich habe mich auch seit Jahren von dem nervigen PC-Zocken verabschiedet.

Mal sehen, wie ich mit Outcast in der Version von 2017 zurecht komme.

Hat hier eigentlich jemand das Original gespielt?
Ich liebte das Original! Die Story war natürlich kompletter Müll, aber alleine der Soundtrack und die coolen Design-Ideen. :shylove: Ich finde es wirklich schade, dass sich so vieles davon nicht durchgesetzt hat, wie die Sprache, die man nach und nach erlernt oder die Tatsache, dass man sich zum Finden einer bestimmten Person bei den NPCS "durchfragen" musste. Wenn die Steuerung nicht dermaßen aus der Hölle wäre, würde ich das Original echt gerne nochmal spielen - gibt ja afaik auch ne gog Version. Denn optisch ist das aufgrund der Voxeltechnik finde ich gar nicht sooo übel gealtert und gibt dem ganzen schon nen eigenen, coolen Stil.

Ich zocke zur Zeit ab und zu Death Stranding - ein Spiel mit dem Ziel, Menschen wieder miteinander zu verbinden :mrgreen:
Ach Gottchen, was bin ich wieder Meta - my arm is not long enough for the jerk-off-Motion in my heart
"Why do we keep shrieking
When we mean soft things?
We should be whispering all the time"

- the magnetic fields

Benutzeravatar
Peter
Meisterschreiberling
Beiträge: 7808
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Peter » Montag 28. September 2020, 10:01

oathlizard hat geschrieben:
Sonntag 27. September 2020, 23:00
Peter hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 17:37
Outcast: Second Contact

Ich habe lange überlegt, ob ich das Remake dieses Überklassikers spielen soll. Nach drei Jahren Überlegungszeit habe ich es mir jetzt bestellt.

1999 war das Spiel eine Sensation und hat die Open World mitgeprägt.

In nun aufgehübschter Grafik fürchte ich ein wenig, dass die Magie des Spiels verloren geht, weil vieles, was damals das Spiel so besonders gemacht hat, heute Standard ist bzw. mittlerweile sogar überholt ist.

Somit sollte man das Game eigentlich in seiner ursprünglichen Version spielen. Aber es ist gar nicht so einfach, Outcast auf heutige Rechner zum Laufen zu bringen. Und ich habe mich auch seit Jahren von dem nervigen PC-Zocken verabschiedet.

Mal sehen, wie ich mit Outcast in der Version von 2017 zurecht komme.

Hat hier eigentlich jemand das Original gespielt?
Ich liebte das Original! Die Story war natürlich kompletter Müll, aber alleine der Soundtrack und die coolen Design-Ideen. :shylove: Ich finde es wirklich schade, dass sich so vieles davon nicht durchgesetzt hat, wie die Sprache, die man nach und nach erlernt oder die Tatsache, dass man sich zum Finden einer bestimmten Person bei den NPCS "durchfragen" musste. Wenn die Steuerung nicht dermaßen aus der Hölle wäre, würde ich das Original echt gerne nochmal spielen - gibt ja afaik auch ne gog Version. Denn optisch ist das aufgrund der Voxeltechnik finde ich gar nicht sooo übel gealtert und gibt dem ganzen schon nen eigenen, coolen Stil.
Ich bin jetzt im Spiel weit vorangeschritten und muss sagen: Es macht immer noch Spaß!

Die Grafik sieht richtig gut aus.

Aber ich fange mal mit dem negativen an:

Der neue Vorspann ist eine Katastrophe. Da empfehle ich dem interessierten Gamer, sich über YouTube zunächst den original Vorspann anzuschauen.

Die Steuerung ist okay. Schießen funktioniert als Fernkampfwaffe zufriedenstellend. Kommen die Gegner allerdings bis auf 5 Meter heran, ist es fast unmöglich zu treffen.
Dafür ist die KI der Gegner besser als ich in Erinnerung habe. Eventuell hat man daran etwas geschraubt.

Bugs gibt es viele. Wobei es hauptsächlich Grafikfehler sind. Ab und zu muss man sogar neu Laden, weil Ulukai hoffnungslos fest hängt.

Aber die Stärken des Spiels machen das mehr als wett. Man betritt Adelpha und sieht die beiden Monde und die Atmosphäre von damals ist sofort wieder da. Die Stars sind die Talaner. Sie gehören nach wie vor zu den coolsten Figuren, die jemals für ein Videospiel erschaffen wurden und gleichen die dünne Story mehr als aus.

Aus heutiger Sicht gewinnt die Figur des Cutter Slade sogar hinzu. Es ist wahr, er ist eine Klischee-Figur aus dem Action-Kino der 80er und 90er. Ohne jegliche Tiefe. Aber in Kombination mit den Talanern ist diese Mischung einfach genial. Durch die deutsche Synchronstimme von Bruce Willis wirkt es so, als ob John McClane direkt von „Stirb Langsam“ nach Adelpha geschickt worden ist um auf die Talaner mit ihren Eigenheiten und ihrer Kultur losgelassen zu werden. Daraus ergibt sich eine coolness und Humor, der sich erst durch den zeitlichen Abstand entwickeln konnte.

Die Wegfindung hast Du ja schon erwähnt. Davon können sich einige Titel auch heute was abschauen. Das Spiel kommt ganz ohne unrealistische Wegpunktlinien aus. Sich bei den Einwohnern durchzufragen funktioniert perfekt. Fragt man nach einer Person, die sich in der Nähe befindet, zeigen die Talaner einfach auf die gesuchte Person. Das können bis heute die NPCs in den meisten Spielen nicht.
Ebenso weißen sie darauf hin, dass eine Person in Hörweite ist, wenn Cutter Slade mit jemanden über die Person sprechen möchte.

Das Questdesign ist herausragend. Jeder Quest wirkt wichtig und sinnig. Viele sind miteinander verwoben. Auch das ist heutzutage noch immer nicht selbstverständlich.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2616
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 28. September 2020, 14:25

Peter hat geschrieben:
Montag 28. September 2020, 10:01
Die Wegfindung hast Du ja schon erwähnt. Davon können sich einige Titel auch heute was abschauen. Das Spiel kommt ganz ohne unrealistische Wegpunktlinien aus. Sich bei den Einwohnern durchzufragen funktioniert perfekt. Fragt man nach einer Person, die sich in der Nähe befindet, zeigen die Talaner einfach auf die gesuchte Person. Das können bis heute die NPCs in den meisten Spielen nicht.
Ebenso weißen sie darauf hin, dass eine Person in Hörweite ist, wenn Cutter Slade mit jemanden über die Person sprechen möchte.
Das war früher eigentlich sogar ziemlich üblich, aus Mangel einer geeigneten technischen Umsetzung einer non-diegetischen Questführung. Später als man dann die Technologien dafür hatte, ging man dann dazu über um die Spielführung zu erleichtern.
Können ist da darum das falsche Wort. Die technische Umsetzung wäre relativ simpel, es ist bloss nicht gewollt. Der Grund sind zum einen die Spieler selbst (die haben heute andere Erwartungen, die Player Attention Span ist ein extrem wichtiger Faktor bei der Entwicklung von Stories geworden), und zum anderen möchte man die Spiele heute natürlich auch inklusiver machen, das schliesst solche unterstützenden Funktionen mit ein.
"I never asked for this."

WesGib
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 20. September 2020, 12:00
AB Status: am Thema interessiert

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von WesGib » Mittwoch 30. September 2020, 23:02

https://www.youtube.com/watch?v=yFyjIO1LxVQ

Benutzeravatar
BeginnerBernd
Ist frisch dabei
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 10. Oktober 2020, 10:05
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Stuttgart

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von BeginnerBernd » Montag 12. Oktober 2020, 11:45

Ich spiele gerade mal wieder Skyrim :D
Das Spiel wird einfach nie alt. Schon 400 Spielstunden, aber man entdeckt trotzdem immer wieder neues
Die Liebe ist der Liebe Preis.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3081
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Sonntag 18. Oktober 2020, 10:56

Was mir gerade zu denken gibt, sind die immer häufigeren kommerziellen Neuauflagen alter Games.

Einerseits ist es natürlich toll, wenn Spieleklassiker am Leben gehalten werden, indem sie grafisch aufpoliert und für neuere Systeme tauglich gemacht werden – vor allem solche, die man früher regelrecht gesuchtet hat, aber unter neueren Systemen als Windows ME nicht mehr installierbar sind. Auch daß es keine auf moderne Geschmäcker angepaßte Remakes sind, hat seine Vorteile: Man braucht nicht immer eine düstere Backstory, nur weil das seit Jahren „in“ sein sollte. Und schon gar nicht werden sich Fans des Originals darüber freuen, wenn die Neuauflage „heruntergedummt“ wird, weil sie angeblich heutige Spieler geistig überfordert.

Andererseits bekommt man den Eindruck, als rutschte die Spieleindustrie in eine ähnliche Situation wie Hollywood: Bloß nichts Neues riskieren. Ich meine, viele der großen AAA-Titel der letzten ich-weiß-nicht-wievielen Jahre waren ja schon Sequels, Prequels oder Interquels zu bestehenden Titeln. Ganz neue Serien werden immer seltener gestartet. Jetzt kommen Re-releases dazu, als wenn man sich sogar immer weniger trauen würde, ganz neue Spiele zu entwickeln. Man nimmt einfach Spiele, an denen man früher Unmengen verdient hat, macht sie tauglich für Windows 10 und Bildschirmauflösungen größer als 1280×1024 und poliert vielleicht noch die 3D-Objekte noch ein bißchen auf, und dann bringt man die Games neu auf den Markt.

Dann hinterlassen viele dieser Neuauflagen einen eher gemischten Eindruck. Klar freuen sich viele, den Klassiker von früher endlich ohne großen Aufwand bei der Installation wieder spielen zu können. Aber die modernisierte Grafik beißt sich irgendwie mit der vergleichsweise veralteten Spielengine. Oder die Grafikengine ist für moderne Hardware aufgebohrt, aber die 3D-Assets sind immer noch dieselben, weil es zu teuer gewesen wäre, die ganz neu zu modellieren und texturieren (die Originalquellen hat man nicht mehr, seit das Studio mehrmals den Besitzer gewechselt hat). Gerade wer nicht weiß, daß er es mit einem Re-release zu tun hat, wird sich über hoffnungslos veraltete Elemente im Spiel wundern. Besonders peinlich wird es, wenn bei der Neuauflage häßliche Bugs des Originals nicht beseitigt werden – nicht solche, die den „Charme“ des Originals mit ausmachen, sondern vor allem auch solche, die die Community so gestört haben, daß sie selbst Patches dafür gebaut hat.

Last but not least scheinen manche Studios sich nicht im Klaren zu sein, was denn jetzt die Kult-Klassiker sind. Zuletzt hat das für Verwirrung gesorgt, als eine Neuauflage von Need For Speed: Hot Pursuit angekündigt wurde. Blöderweise gibt es zwei Spiele, die so heißen. Eins ist noch relativ jung und nicht sonderlich populär, und genau das wird jetzt neu aufgelegt. Das andere ist der dritte Need For Speed-Teil aus den späten 90ern, und das ist der Kult-Klassiker. Man kann sich vorstellen, wie die Need For Speed-Fans darauf reagiert haben, daß die Ankündigung eine Neuauflage eines der populärsten NFS-Teile verheißen ließ, sich aber auf die Neuauflage eines der schwächsten Teile bezog.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.

Ich kann es euch erklären. Ich kann es aber nicht für euch verstehen. Das müßt ihr schon selbst tun.

INTJ nach Myers-Briggs

oathlizard
Ein guter Bekannter
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2020, 14:20
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von oathlizard » Montag 19. Oktober 2020, 08:51

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 18. Oktober 2020, 10:56
Was mir gerade zu denken gibt, sind die immer häufigeren kommerziellen Neuauflagen alter Games.
Nicht zu vergessen die ganzen Reboots. Ich finde es nach wie vor einfach unfassbar fremdschämig, wenn eine Spieleserie weitergeführt ist und man so tut, als gäbe es die Vorgänger nicht.

Die Risikoaversion der großen Publisher kann ich allerdings durchaus nachvollziehen. Bei den immensen Kosten, die Spieleproduktionen angenommen haben, kann man sich viel Risiko oftmals wohl auch einfach nicht leisten. Ein Rockstar hat ja auch seine altbewährte Formel und bläst das letztlich nur mit immer mehr Budget auf.

Aber auch, wenn die Zukunft den Remakes und Servicegames gehört, wird es, denke ich, immer wieder kleinere Indie-Perlen geben, die etwas neues versuchen - was dann von AAA Studios aufgegriffen, kopiert und bis zur Unkenntlichkeit mit Monetarisierung-Optionen vollgestopft wird...
"Why do we keep shrieking
When we mean soft things?
We should be whispering all the time"

- the magnetic fields

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2616
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 19. Oktober 2020, 11:23

Ich habe kein Problem damit, wenn ein Studio Geld verdienen möchte.
Problematisch sehe ich bloss, wenn die unterschiedlichen Begriffe synonym bzw. irreführend verwendet werden. Wenn mir ein Remake angepriesen wird, dann möchte ich am Ende nicht bloss eine Remaster vor mir haben etc.
Ein Remaster ist bloss ein Qualitätsupdate, ein Remake dagegen ist ein komplett neues Spiel, wie der Name eigentlich schon sagt -- clean-slate eben. Spricht gegen beide Varianten nichts, es soll einfach klar kommuniziert werden um was es sich handelt. Dann sehe ich keine Probleme.
Und so viele echte Remakes gab es eigentlich gar nicht. Die einzigen Remakes (grosser Titel) der letzten Jahre, die mir auf die Schnelle einfallen sind FF7, RE3 und Shadow of the Colossus. Und bei den Geplanten fällt mir jetzt auch nur Prince of Persa SOT ein. Interessant ist auch, wenn ich mir die Liste von Remakes, Remasters und Ports auf Wikipedia so anschaue, dann habe ich nicht den Eindruck, als wäre das eine Idee der aktuellen Zeit. Da geht es zurück bis in die späten 80er. Altes noch mal neu zu erleben, scheint offenbar immer schon ein Bedürfnis gewesen zu sein.
Mit Reboots habe ich grundsätzlich auch keine Probleme. Einige meiner absoluten Lieblingsspiele sind Reboots. :pfeif:
"I never asked for this."

Online
Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1104
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Nordlicht84 » Dienstag 20. Oktober 2020, 23:03

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 18. Oktober 2020, 10:56
Was mir gerade zu denken gibt, sind die immer häufigeren kommerziellen Neuauflagen alter Games.

[...]

Ja, kann dich da zwar schon verstehen, aber wenns Sinn macht, bin ich da schon ein Fan von.
Schöne aktuelle Beispiele sind ja FF7, Resi2 und das schon geleakte Mass Effect-Trilogie Remake.

Wenn die halt in heutiger Grafik laufen, mit heutigen Gameplay- und Steuerungsgewohnheiten, dann fühlt sich das mitunter schon "neu" an, bzw. so, wie wir es noch in Erinnerung hatten. Bei den Remaster von Halo gabs ja auch den Damals/Heute-Button, wo viele dachten, dass das "Heute" das damalige Spiel sei. Man verdrängt halt sehr schnell! :mrgreen:

oathlizard hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:51
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 18. Oktober 2020, 10:56
Was mir gerade zu denken gibt, sind die immer häufigeren kommerziellen Neuauflagen alter Games.
Nicht zu vergessen die ganzen Reboots. Ich finde es nach wie vor einfach unfassbar fremdschämig, wenn eine Spieleserie weitergeführt ist und man so tut, als gäbe es die Vorgänger nicht.

[...]

Stört mich überhaupt nicht eine tote oder in eine Sackgasse manövrierte Serie neu wiederzubeleben.
Tomb Raider, Wolfenstein und Doom haben davon sehr profitiert!
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

oathlizard
Ein guter Bekannter
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2020, 14:20
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von oathlizard » Mittwoch 21. Oktober 2020, 13:36

Nordlicht84 hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 23:03
oathlizard hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:51
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 18. Oktober 2020, 10:56
Was mir gerade zu denken gibt, sind die immer häufigeren kommerziellen Neuauflagen alter Games.
Nicht zu vergessen die ganzen Reboots. Ich finde es nach wie vor einfach unfassbar fremdschämig, wenn eine Spieleserie weitergeführt ist und man so tut, als gäbe es die Vorgänger nicht.

[...]

Stört mich überhaupt nicht eine tote oder in eine Sackgasse manövrierte Serie neu wiederzubeleben.
Tomb Raider, Wolfenstein und Doom haben davon sehr profitiert!
Joa, ok - stimmt schon. Ich fand die allerdings alle eher ein bisschen "meh", aber ich war auch nie großer Fan der Originale. Zumindest was den eigenen Spielspaß anbelangt - die historische Bedeutung, ist natürlich nochmal was ganz anderes. Aber was sie aus beispielsweise Thief gemacht haben :cry: - dabei hätte das so gut werden können...Das Beste an den 3 genannten Remakes, waren für mich persönlich noch die optionalen Tombs aus Tomb Raider. Das, als Hauptspielmechanik wäre mal richtig geil gewesen.

Einen guten Kompromiss, finde ich namenstechnisch, wie sie's bei Deus Ex und Wolfenstein gemacht haben und einfach Untertitel drunter klatschen. :mrgreen:
"Why do we keep shrieking
When we mean soft things?
We should be whispering all the time"

- the magnetic fields

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2616
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Mittwoch 21. Oktober 2020, 14:56

Nordlicht84 hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 23:03
Ja, kann dich da zwar schon verstehen, aber wenns Sinn macht, bin ich da schon ein Fan von.
Schöne aktuelle Beispiele sind ja FF7, Resi2 und das schon geleakte Mass Effect-Trilogie Remake.

Wenn die halt in heutiger Grafik laufen, mit heutigen Gameplay- und Steuerungsgewohnheiten, dann fühlt sich das mitunter schon "neu" an, bzw. so, wie wir es noch in Erinnerung hatten. Bei den Remaster von Halo gabs ja auch den Damals/Heute-Button, wo viele dachten, dass das "Heute" das damalige Spiel sei. Man verdrängt halt sehr schnell! :mrgreen:
...
Stört mich überhaupt nicht eine tote oder in eine Sackgasse manövrierte Serie neu wiederzubeleben.
Tomb Raider, Wolfenstein und Doom haben davon sehr profitiert!
Zu beidem volle Zustimmung. :daumen: Am Ende haben nämlich alle was davon.
btw jetzt hast du mich gespoilert, von dem Leak wusste ich gar noch nichts. Ich war noch dabei mich über Prince of Persia zu freuen. :lol:
oathlizard hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 13:36
Einen guten Kompromiss, finde ich namenstechnisch, wie sie's bei Deus Ex und Wolfenstein gemacht haben und einfach Untertitel drunter klatschen. :mrgreen:
Deus Ex ist ein Prequel und kein Reboot... (der Arbeitstitel war "Deus Ex 3"). Und zwar mit der vollen Unterstützung von Warren Spector.
"I never asked for this."

Online
Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1104
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Nordlicht84 » Mittwoch 21. Oktober 2020, 15:25

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 14:56
[...]
btw jetzt hast du mich gespoilert, von dem Leak wusste ich gar noch nichts. Ich war noch dabei mich über Prince of Persia zu freuen. :lol:

Gab ja schon seit 1-2 Jahren Gerüchte, dass da was in Arbeit wäre.
Vor einer Woche wurde dann aber ne Alterseinstufung für das Remake aus Süd-Korea öffentlich gemacht, seitdem warten die Fans auf eine offizielle Ankündigung von EA/BioWare!

https://www.gamestar.de/artikel/mass-ef ... 60805.html
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3081
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Samstag 24. Oktober 2020, 14:42

oathlizard hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:51
Aber auch, wenn die Zukunft den Remakes und Servicegames gehört, wird es, denke ich, immer wieder kleinere Indie-Perlen geben, die etwas neues versuchen - was dann von AAA Studios aufgegriffen, kopiert und bis zur Unkenntlichkeit mit Monetarisierung-Optionen vollgestopft wird...
Nicht zu vergessen, daß dann fast jeder der felsenfesten Überzeugung sein wird, das jeweilige AAA-Studio hätte es erfunden.
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 11:23
Ein Remaster ist bloss ein Qualitätsupdate, ein Remake dagegen ist ein komplett neues Spiel, wie der Name eigentlich schon sagt -- clean-slate eben. Spricht gegen beide Varianten nichts, es soll einfach klar kommuniziert werden um was es sich handelt. Dann sehe ich keine Probleme.
Es kann auch noch einmal dieselbe Handlung sein, nur eben so tiefgreifend aufpoliert, daß darunter eine komplett neue Engine steckt.

Mit Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards ist das schon zweimal gemacht worden, und das erste Remake im cartoonigen Stil von LSL5 ist wirklich gut. Gerade bei alten Adventures waren solche Remakes sinnvoll, wenn die Originale noch aus Zeiten vor Maussteuerungen stammen und per Textparser gesteuert wurden. (Andererseits trugen gerade bei Larry die Textparser ihren Teil zum Humor bei.)
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 11:23
Und so viele echte Remakes gab es eigentlich gar nicht. Die einzigen Remakes (grosser Titel) der letzten Jahre, die mir auf die Schnelle einfallen sind FF7, RE3 und Shadow of the Colossus. Und bei den Geplanten fällt mir jetzt auch nur Prince of Persa SOT ein.
Bei Prince of Persia stellt sich natürlich die Frage, wie da ein Remake funktionieren soll. Das Original beeindruckte ja weniger durch seine Story als durch seine Grafik, vor allem die großen, detailliert animierten Sprites waren eigentlich damals der Kaufgrund (oder noch häufiger Raubkopiergrund). Heutzutage wird es schwierig, in dem Bereich noch zu beeindrucken.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.

Ich kann es euch erklären. Ich kann es aber nicht für euch verstehen. Das müßt ihr schon selbst tun.

INTJ nach Myers-Briggs

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2616
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: welches Game zockt ihr gerade?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Samstag 24. Oktober 2020, 16:41

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Samstag 24. Oktober 2020, 14:42
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 11:23
Ein Remaster ist bloss ein Qualitätsupdate, ein Remake dagegen ist ein komplett neues Spiel, wie der Name eigentlich schon sagt -- clean-slate eben. Spricht gegen beide Varianten nichts, es soll einfach klar kommuniziert werden um was es sich handelt. Dann sehe ich keine Probleme.
Es kann auch noch einmal dieselbe Handlung sein, nur eben so tiefgreifend aufpoliert, daß darunter eine komplett neue Engine steckt.
Eben, sag ich doch -- clean-slate. Mit neu meinte ich das Spiel selbst, nicht den thematischen Inhalt. Komplett neu um sie von Remasters zu unterscheiden, welche noch auf dem selben Basisspiel basieren mit überarbeiteten/ausgetauschten Assets (wie zb Halo MCC).
Die Handlung wird bei Remakes in der Regel ja nur an Stellen angepasst, wo sie nicht mehr ganz aktuellem Narrative Design entspricht. Eine komplette Neuinterpreation wäre dagegen ein Reboot, kein Remake.
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 11:23
Und so viele echte Remakes gab es eigentlich gar nicht. Die einzigen Remakes (grosser Titel) der letzten Jahre, die mir auf die Schnelle einfallen sind FF7, RE3 und Shadow of the Colossus. Und bei den Geplanten fällt mir jetzt auch nur Prince of Persa SOT ein.
Bei Prince of Persia stellt sich natürlich die Frage, wie da ein Remake funktionieren soll. Das Original beeindruckte ja weniger durch seine Story als durch seine Grafik, vor allem die großen, detailliert animierten Sprites waren eigentlich damals der Kaufgrund (oder noch häufiger Raubkopiergrund). Heutzutage wird es schwierig, in dem Bereich noch zu beeindrucken.
Das Original beeindruckt eigentlich ja eher durch seine (zumindest auf PC) abgrundschlechte Steuerung, welche den Schwierigkeitsgrad noch mal zusätzlich vergrösserte. :mrgreen: Alleine schon aus diesem Grund würde ich mir das Remake antun. Endlich mal mit einer "polished" Steuerung spielen -- und sich nicht dauernd deswegen aufregen müssen.
"I never asked for this."

Antworten

Zurück zu „Hobby“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste