Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
kreisel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2224
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von kreisel » Montag 27. August 2018, 10:46

Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:23
Frauen arbeiten da in der Regel viel subtiler:
- ein etwas zu langer Blickkontakt,
- ein Lächeln,
- sich so hinsetzen oder aufstehen, dass der Auserwählte was aufblitzen sieht.
- etwas chickere Kleidung wenn sie sich mit dem ObB trifft
- einen Push-Up-BH oder einen, der eine Nummer zu klein ist
. anderer, weicherer, Tonfall in der Unterhaltung
- ihre Platzwahl wenn man mit der Clique was unternimmt
- ihn auffordern von ihrem Eis zu kosten
- sich bei seinen Kumpels so über ihn erkundigen, dass er es mitbekommt
- ihn gedankenverloren ansehen und dabei im Haar spielen
- ihn fragen, ob ihm ihre neue Handtsche gefällt
- das sie im Gespräch mit ihm sehr persönliche Dinge erzählt
- das sie zuhört wenn über Bauformen russischer Panzer doziert
- ein 'kurzer und zufälliger' Körperkontakt.
Also alles Dinge, die leicht zu übersehen sind und die ebenso auch ohne Absicht passieren
können und bei denen sie keinen 'Gesichtsverlust' riskiert wenn er sie nicht bemerken will.
Und das alles kann auch für eine Frau ganz normales Verhalten sein. Zum Signal wird es
letztlich nur dann, wenn sie dieses Zeichen nur bei einem Mann gibt. Also ist Beobachten
angesagt!
Ja, da ist was dran.
Bei den meisten Signalen hätte ich als Frau auch Funkstörung (das mit dem Haar spielen und berühren
ist schon fast zu offensichtlich und verräterisch; den weichen Tonfall mag ich).

Und wenn einer über Panzer referiert, da muss ich schon SEHR fasziniert sein, dass ich nicht
umgehend einschlafe und veröde vor Langeweile, dann muss er aber mindestens ganz
faszinierende weiche und stahlharte strahlende blaue Augen haben, in die ich unentwegt
reinstarren kann :verwirrt:

Aber im großen und ganzen haben zumindest auch schon immer die ganzen Flirtratgeber behauptet
und ist es teilweise in der Realität zu beobachten:

Erst hat Frau Interesse, "wählt aus", dann steigt der Mann drauf ein und geht auch einen Schritt
vorwärts.

Als Frau zu aktiv sein, obwohl so gar nichts kommt von dem anderen, ist äußerst riskant
und lässt einen meistens abprallen wie vor einer Mauer.
Man könnt zwar davon ausgehen, dass der einfach nur schüchtern ist, aber im großen und
ganzen ist es für Frau auch endanstrengend die ganze emotionale und Beziehungs-anbahnungs-
Arbeit zu übernehmen; das geht weit über Emanzipation und Neigung zum Jägerin-Sein hinaus.
Und da ist dann meistens auch kein Interesse auf männlicher Seite oder Lethargie oder was
auch immer. Das mit dem Frosch gegen die Wand klatschen, und es kommt ein Prinz
raus funktioniert nicht wirklich. :dont:
[+] manches ist konfus, das verstünde nur Konfuzius
Was mir letztens noch passiert ist, aber das ist ja KEIN Signal; dass jemand mich in meiner
beruflichen Rolle irgendwie gut fand und dann zu Kollegen gegangen ist, und sich da mit ihnen
beraten hat, was er mir als Dank? Anerkennung? schenken kann, und er meinte "Blumen"
und die meinten "bloß nicht Blumen, das käme komisch rüber".
Irgendwie war da schon so ne persönlich verwickelte Ebene, aber halt beruflicher Kontext,
er hatte auch total faszinierende Augen :schuechtern:
Alles in allem aber etwas creepy und kompliziert, da beruflicher Kontext und nicht auf einer Ebene
(wie bei Kollegen);
alles in allem nur erklärlich, dass es eben KEINE Flirtebene hat, sondern Dank und Anerkennung;
und das auch noch aus nem anderen kulturellen und persönlichem Hintergrund, wo Gesten anders
gemeint sind und wo vielleicht auch mal eine "Hierarchie" geehrt wird.
Wie soll man denn da durchsteigen?! :crybaby:
Und letztendlich war ich auch noch kaum einem Mann interessierte Signale wert oder dass es irgendwie
auf diesem Kanal laufen könnte, dazu bin ich auch selber viel zu verkorkst und passe auch seltenst ins
Attraktivitätsschema eines jemandem (der dann auch nicht auf der Mainstream Flirt Schiene unterwegs ist)
Was wären denn dann die RE-Signale der Männer, wenn diese auf die ersten Signale der Frau antworten?
Ist mir nicht ganz klar. Hmm.

(auf Po starren eher nicht. Und direkt zum Eis einladen ist auch noch nicht der nächste organische
natürliche Schritt)

Zurückschauen?
Lächeln?
Komplimente?
Bezug nehmen auf die Frau?
Interessierte Fragen?
Anspielungen?

Da müsste doch noch mehr gehen....
(bin da auch etwas betriebsblind, bzw bei mir kommts eher nicht zu diesem organischen Verlauf;
eher rationale Holzhammermethode für zwei Rationalisten)
Zuletzt geändert von kreisel am Montag 27. August 2018, 11:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3914
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Automobilist » Montag 27. August 2018, 10:53

Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 10:24


Was ist schon Schlimmes dabei, wenn man eine Frau fragt, ob sie mal einen Kaffee mit einem trinken
geht und dann beim Kaffee eine Pizza am Abend vorschlägt? Wenn man dabei höflich bleibt, riskiert
man ein ebenso höfliches 'nein'. Und dann sollte man es dabei belassen.
Ich hätte lieber sofort das " Nein " ! Weder Caffee noch " Pizza " - ich glaube, da würde ich sogar auf Aphrodite verzichten, müßte ich das denn essen oder trinken. ( Wie gut, daß sie Teetrinkerin ist und von " Pizza " soviel hält wie ich...)
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 6079
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Gilbert » Montag 27. August 2018, 11:17

Endura hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 10:07
Gilbert hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 10:00
Wenn ich sie ansah, schaute sie weg. Manchmal ließ sich das nicht vermeiden und unsere Blicke kreuzten sich. Ich sah in ihre Augen und war mir sicher, daß sie offenbar Gefühle für mich hegte. Ihr Blick verriet das einfach. Dazu zitterte sie auch leicht....
Das Verhalten zeige ich als Mann manchmal auch bei anderen Männern. Bin ich jetzt in meinem Chef verliebt? :gruebel: :lach:
Okay, ich teile nicht unbedingt Dein Humorverständnis.
Ich ahne, daß Du Dich so verhältst, denn Du hast es oft genug beschrieben. Jedoch finde ich das Zittern bei anderen Menschen in verschiedenen Situationen nicht für normal und amüsiere mich auch nicht darüber.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Montag 27. August 2018, 11:27

Gilbert hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 11:17
Endura hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 10:07
Gilbert hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 10:00
Wenn ich sie ansah, schaute sie weg. Manchmal ließ sich das nicht vermeiden und unsere Blicke kreuzten sich. Ich sah in ihre Augen und war mir sicher, daß sie offenbar Gefühle für mich hegte. Ihr Blick verriet das einfach. Dazu zitterte sie auch leicht....
Das Verhalten zeige ich als Mann manchmal auch bei anderen Männern. Bin ich jetzt in meinem Chef verliebt? :gruebel: :lach:
Okay, ich teile nicht unbedingt Dein Humorverständnis.
Ich ahne, daß Du Dich so verhältst, denn Du hast es oft genug beschrieben. Jedoch finde ich das Zittern bei anderen Menschen in verschiedenen Situationen nicht für normal und amüsiere mich auch nicht darüber.
Ich amüsiere mich ja nur über mein eigenes Verhalten.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 7009
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Peter » Montag 27. August 2018, 11:32

Mal zunächst etwas Allgemeines zur häufigen Signale-Diskussion:
Signale erhalten ist die eine Sache. Ihnen auch zu trauen die andere. Und wenn man ihnen traut, auch entsprechend zu handeln, ist auch wieder nicht selbstverständlich.
Typische Signale aufzählen ist noch recht leicht. Und sicher hier im Forum nützlich. Aber Vertrauen in diese Signale aufbauen und den Mut zur Handlung entwickeln, dabei können User anderen Usern leider nur äußerst mäßig helfen. Was wohl auch ein Grund dafür ist, weshalb auf Signaltipps durchaus immer mal wieder mit einer Abwehrhaltung reagiert wird.
Als ich mich hier frisch angemeldet hatte, hatte ein User davon berichtet, dass er sich mit einer Dame ständig zum DVD-Schauen verabredet hatte und sie gemeinsam nebeneinander beim Schauen auf dem Bett gelegen hatten. Würde den meisten Männern als Signal ausreichen. Jetzt wurde der User mit Vorschlägen bombardiert, was er alles machen könnte um ihr zumindest zu signalisieren, dass er das ganze nicht nur freundschaftlich sieht. Auch von mir. Da waren wirklich richtig gute Tipps bei. Da er sie aber nicht umsetzen konnte, reagierte er durchaus nachvollziehbar zunehmend gereizt auf die gutgemeinten Ratschläge. Letztlich hatte sich die Dame wohl zurück gezogen, weil von ihm nichts kam.

Zu kreisels gutem Beitrag:
kreisel hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 10:46
Aber im großen und ganzen haben zumindest auch schon immer die ganzen Flirtratgeber behauptet
und ist es teilweise in der Realität zu beobachten:

Erst hat Frau Interesse, "wählt aus", dann steigt der Mann drauf ein und geht auch einen Schritt
vorwärts.

Als Frau zu aktiv sein, obwohl so gar nichts kommt von dem anderen, ist äußerst riskant
und lässt einen meistens abprallen wie vor einer Mauer.
(...)
Was wären denn dann die RE-Signale der Männer, wenn diese auf die ersten Signale der Frau antworten?
Ist mir nicht ganz klar. Hmm.
Ich denke, die üblichen Re-Signale wären auf die erhaltenen Signale eingehen. Sie also durch das eigene Verhalten spiegeln und eine Schippe an Deutlichkeit drauflegen. Und dann ist wieder die Dame dran, das Empfangene positiv zu bestätigen.

Um auf das Beispiel aus dem Forum zurück zu kommen. Wenn ich von einer Dame gefragt wurde, ob wir mal zusammen etwas machen wollen, habe ich das als deutliches Signal gesehen. Mein Re-Signal war dann mich darauf einzulassen. Wie es dann weiter läuft, hat sicher viel damit zu tun, ob man diesem Signal traut.
Verabredet man sich zunächst zum gemeinsamen Essen in der Eisdiele, Mensa, Restaurant etc. wäre dann die nächste Steigerung der Vorschlag, mal etwas bei ihr oder ihm zu machen. Geht der jeweils Gefragte darauf ein, wäre es wieder eine beidseitige Signalverstärkung.
Verläuft dieses Treffen wiederum so, dass man durch die Schaffung einer günstigen Situation sich ganz leicht gegenseitig berühren könnte, wäre die nächste Signalstufe erreicht. In dem oben beschriebenen Beispiel das neben einander Liegen beim DVD-Schauen. Für mich wäre das deutlich genug um mich ihr durch Küssen, Arm umlegen oder Streicheln zu nähern. Was aber erfordert, dass man den Signalen traut.

Signale spiegeln und verstärken bis der Punkt kommt, wo einer von beiden sich sicher genug fühlt um den entscheidenden Schritt zu tun.
Wenn du einen bestimmten Punkt im Leben erreicht hast, musst du wie deine eigenen Eltern sein. Du musst dich leiten und beschützen, aber du darfst das Kind in dir nicht töten.

Iggy Pop

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3140
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von fidelchen » Montag 27. August 2018, 11:42

Schonmal beim Grund für die Unterschiede an selektive Wahrnehmung gedacht?

Wie es schon oft gesagt wurde. Als man sich selbst auch mehr öffnete und anders wahrnimmt fallen ein die Chancen mehr auf und davor einfach nicht. Man kann sie für sich selbst akzeptieren.

Wenn mein Selbstbild aus irgendwelchen Gründen im Keller ist, dann "vergesse" ich auch ganz schnell die Gelegenheiten die ich im Leben hatte. Wenn man Selbstbild genau andersherum steht, dann denke ich plötzlich nur an die "großen" Gelegenheiten.

Natürlich macht die Ausstrahlung, Optik, Offenheit und Kommunikationsfähigkeit hier auch ein Einfluß aus. Aber wer diese Eigenschaften beinhaltet wird unweigerlich auch positiver auf alles andere sehen und wieder eher die "guten" Ereignisse nach Vorne stellen.

Ansonsten sei gesagt:
Ja, Frauen werden auch aktiv. Meistens geben die Damen auch am Anfang Signale, um Interesse zu signalisieren. Die richtig zu erkennen ist eine Kunst für sich und fast schon unmöglich. Richtig offensive Frauen, die ganz klar sagen was sie wollen, sind aber außerordentlich selten. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Frau eben meistens doch erobert werden will. Wenn vom Mann nichts kommt, ja dann versucht sie es auch nicht. Männer sind da DEUTLICH offensiver...
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Genosse Premier
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3990
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 13:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Genosse Premier » Montag 27. August 2018, 11:55

Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:13
Peter hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:11
Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:23
Das wären auch sehr untypische Signale ;-)
(...)
Noch nie selbst erlebt oder bei anderen beobachtet, dass Frauen wesentlich deutlicher wurden als auf dieser Liste.
Ich schon :schwitzen:
Ich auch. Nicht alles, aber das geht in die Richtung ;)
God speed, John Glenn

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2744
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von knopper » Montag 27. August 2018, 12:01

ja ja die subtilen Signale von Frauen....wenn ich so recht überlege gab es da schon einige...OOODER es war halt doch immer nur Einbildung, ich weiß es nicht. :D
Immer dieses hin und her gerissen sein zwischen "ey die will was von mir" oder halt "nee bestimmt nur Einbildung" macht einen kirre. Denn du weißt es ja nicht endgültig, also wenn man dann keinen weiteren Schritt wagt so wie ich meistens.
Es verfolgt dich bis an dein Lebensende... "wollte die oder die nun was von dir oder nicht".
Ja genau das kommt bei euren subtilen Zeichen heraus, liebe Frauen. :mrgreen: aber soll kein Vorwurf sein, es ist eben so.

Bei mir gab es das jetzt insgesamt 5 mal! 5 potentielle Partnerinnen wo schon hätte längst etwas laufen können...lange vor meinem 30. Geburtstag. Aber stattdessen ist man weiter n doofer MAB und das Schicksal scheint weiter seinen Lauf zu nehmen….

Parallel dazu sieht man dann oft andere, die diesen Schritt offenbar gewagt haben, wie sie schon Familie haben oder n paar Beziehungen hinter sich…. Schon komisch.
fidelchen hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 11:42
Die richtig zu erkennen ist eine Kunst für sich und fast schon unmöglich. Richtig offensive Frauen, die ganz klar sagen was sie wollen, sind aber außerordentlich selten.
ist es ja! :D
Zuletzt geändert von knopper am Montag 27. August 2018, 12:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4418
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Ninja Turtle » Montag 27. August 2018, 12:03

Peter hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:20
Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:13
Peter hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:11

Noch nie selbst erlebt oder bei anderen beobachtet, dass Frauen wesentlich deutlicher wurden als auf dieser Liste.
Ich schon :schwitzen:
Erzähl mal :lol:
Na das direkteste war ein „Kommst du nachher noch mit?“.
Das Problem ist, dass sich Frau in etwas das :kuss: wünscht und stattdessen das :schrei: bekommt. :mrgreen:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4418
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Ninja Turtle » Montag 27. August 2018, 12:07

Genosse Premier hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 11:55
Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:13
Peter hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:11

Noch nie selbst erlebt oder bei anderen beobachtet, dass Frauen wesentlich deutlicher wurden als auf dieser Liste.
Ich schon :schwitzen:
Ich auch. Nicht alles, aber das geht in die Richtung ;)
Und? Auch auf die Gleiche Art wie ich reagiert?
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Montag 27. August 2018, 12:14

knopper hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 12:01
ja ja die subtilen Signale von Frauen....wenn ich so recht überlege gab es da schon einige...OOODER es war halt doch immer nur Einbildung, ich weiß es nicht. :D
Immer dieses hin und her gerissen sein zwischen "ey die will was von mir" oder halt "nee bestimmt nur Einbildung" macht einen kirre. Denn du weißt es ja nicht endgültig, also wenn man dann keinen weiteren Schritt wagt so wie ich meistens.
Du musst ja keinen großen Schritt wagen, auf ein kleines subtiles Signal von ihr, ein kleines subtiles Signal von dir folgen lassen.

Auf ein vermeidliches Lächeln, mit einem Lächeln antworten, im worst case hast du nur jemanden angelächelt.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2187
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 27. August 2018, 13:18

knopper hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 12:01
ja ja die subtilen Signale von Frauen....wenn ich so recht überlege gab es da schon einige...OOODER es war halt doch immer nur Einbildung, ich weiß es nicht. :D
Immer dieses hin und her gerissen sein zwischen "ey die will was von mir" oder halt "nee bestimmt nur Einbildung" macht einen kirre. Denn du weißt es ja nicht endgültig, also wenn man dann keinen weiteren Schritt wagt so wie ich meistens.
Es verfolgt dich bis an dein Lebensende... "wollte die oder die nun was von dir oder nicht".
Wenigstens beantwortest du dir deine Frage doch gleich selbst. Dann weisst du ja wo dein Problem liegt. Daran kannst du doch arbeiten mit dem Wissen :daumen: :vielglueck:

Aber mal eine Frage, ist jetzt nicht böse gemeint, aber weshalb schreibst du dauernd "man" wenn du von dir sprichst? Das klingt bei dir oft ein wenig so, als würdest du dich selbst distanzieren wollen, vielleicht um die eigene Verantwortung nicht übernehmen zu müssen, ich weiss es nicht. Wie gesagt nicht böse gemeint, es fällt mir einfach auf.
"I never asked for this."

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Montag 27. August 2018, 13:38

kreisel hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 10:46
Und wenn einer über Panzer referiert, da muss ich schon SEHR fasziniert sein, dass ich nicht
umgehend einschlafe und veröde vor Langeweile, dann muss er aber mindestens ganz
faszinierende weiche und stahlharte strahlende blaue Augen haben, in die ich unentwegt
reinstarren kann :verwirrt:
Das Thema interessiert Männer doch nur, weil sie da über Durchmesser, Rohrlänge und Penetration fachsimpeln können. :mrgreen:

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2744
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von knopper » Montag 27. August 2018, 14:01

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 13:18

Wenigstens beantwortest du dir deine Frage doch gleich selbst. Dann weisst du ja wo dein Problem liegt. Daran kannst du doch arbeiten mit dem Wissen :daumen: :vielglueck:
du das weiß ich schon seit ungefähr 6 Jahren.....und hat sich seit dem was verändert?

Nun ja...da liegt eher das Problem....es ändert sich nix, auch wenn ich weiß das ich es einfach tun könnte. Man ist wie gefangen in seinem Schicksal...so fühlt es sich jedenfalls oft an. Kennen sicherlich einige hier gut.
Ich weiß das nur ich selbst es ändern kann...gelingen aber will es mir irgendwie nicht. :D

Franziskaner
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 00:55
AB Status: AB 30+

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Franziskaner » Montag 27. August 2018, 14:10

Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:23
Siegfried hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 07:55
Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 00:31
Aus meiner Sicht ist das alles eine Frage von Definition und Wahrnehmung.

Frauen machen in der Regel nicht den ersten offensichtlichen Schritt. Aber
sie geben meistens Signale, die den Mann zu diesem Schritt bringen sollen.
Und wenn der erste Schritt halbwegs stilvoll passiert, nehmen sie ihn einem
nicht krumm und sehen ihn noch weniger als Belästigung.
Und was sollen das für Signale sein ? Ich bin in meinen 45 Jahren noch nie in der
realen Welt von Frauen zu irgendwas eingeladen worden. Nicht mal zum Kaffee trinken
oder Eis Essen hat es bis jetzt gereicht. Bin wohl nicht würdig genug dafür.
Das wären auch sehr untypische Signale ;-)

Frauen arbeiten da in der Regel viel subtiler:
- ein etwas zu langer Blickkontakt,
- ein Lächeln,
- sich so hinsetzen oder aufstehen, dass der Auserwählte was aufblitzen sieht.
- etwas chickere Kleidung wenn sie sich mit dem ObB trifft
- einen Push-Up-BH oder einen, der eine Nummer zu klein ist
. anderer, weicherer, Tonfall in der Unterhaltung
- ihre Platzwahl wenn man mit der Clique was unternimmt
- ihn auffordern von ihrem Eis zu kosten
- sich bei seinen Kumpels so über ihn erkundigen, dass er es mitbekommt
- ihn gedankenverloren ansehen und dabei im Haar spielen
- ihn fragen, ob ihm ihre neue Handtsche gefällt
- das sie im Gespräch mit ihm sehr persönliche Dinge erzählt
- das sie zuhört wenn über Bauformen russischer Panzer doziert
- ein 'kurzer und zufälliger' Körperkontakt.
Also alles Dinge, die leicht zu übersehen sind und die ebenso auch ohne Absicht passieren
können und bei denen sie keinen 'Gesichtsverlust' riskiert wenn er sie nicht bemerken will.
Und das alles kann auch für eine Frau ganz normales Verhalten sein. Zum Signal wird es
letztlich nur dann, wenn sie dieses Zeichen nur bei einem Mann gibt. Also ist Beobachten
angesagt!
Siegfried hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 07:55
Ich könnte auch behaupten das ich immer den ersten Schritt mache indem ich vielen Frauen
die mir gefallen Signale sende indem ich ihnen lüstern auf den Hintern schaue wo sie das so zu
verstehen haben das ich Interesse an ihnen hätte. Bringt nur nix weil das anscheinend keine
Frau interessiert.
Das läuft ja auch nicht unter 'erster Schritt' sondern die normale Art eines Neanderthalers die
Frau zu begrüßen ;-)
Die meisten Männer können aber noch keine Gedanken lesen oder Wörter uminterpretieren.

Bin ich froh, das meine Frau Naturwissenschaftlerin ist. Wenn sie a sagt, meint sie auch tatsächlich a.

Benutzeravatar
otto-mit-o
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: Freitag 23. August 2013, 01:02
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: irgendwo in niedersachsen

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von otto-mit-o » Montag 27. August 2018, 14:13

Franziskaner hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 14:10
Bin ich froh, das meine Frau Naturwissenschaftlerin ist.
und was willst du dann im Forum, wenn du verheiratet bist? :gruebel:

dann bist du auch kein AB30+.....
Wer das Leben verachtet, fürchtet den Tod nicht.

Franziskaner
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 00:55
AB Status: AB 30+

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Franziskaner » Montag 27. August 2018, 14:14

Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:23

Frauen arbeiten da in der Regel viel subtiler:
- ein etwas zu langer Blickkontakt,
- ein Lächeln,
- sich so hinsetzen oder aufstehen, dass der Auserwählte was aufblitzen sieht.
- etwas chickere Kleidung wenn sie sich mit dem ObB trifft
- einen Push-Up-BH oder einen, der eine Nummer zu klein ist
. anderer, weicherer, Tonfall in der Unterhaltung
- ihre Platzwahl wenn man mit der Clique was unternimmt
- ihn auffordern von ihrem Eis zu kosten
- sich bei seinen Kumpels so über ihn erkundigen, dass er es mitbekommt
- ihn gedankenverloren ansehen und dabei im Haar spielen
- ihn fragen, ob ihm ihre neue Handtsche gefällt
- das sie im Gespräch mit ihm sehr persönliche Dinge erzählt
- das sie zuhört wenn über Bauformen russischer Panzer doziert
- ein 'kurzer und zufälliger' Körperkontakt.
Also alles Dinge, die leicht zu übersehen sind und die ebenso auch ohne Absicht passieren
können und bei denen sie keinen 'Gesichtsverlust' riskiert wenn er sie nicht bemerken will.
Und das alles kann auch für eine Frau ganz normales Verhalten sein. Zum Signal wird es
letztlich nur dann, wenn sie dieses Zeichen nur bei einem Mann gibt. Also ist Beobachten
angesagt!

Was heißt denn hier "Gesichtsverlust" ??!!

Wie steht ein Mann denn denn da mit einem offenen Korb ? Der muß das abkönnen, oder ?

Franziskaner
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 00:55
AB Status: AB 30+

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Franziskaner » Montag 27. August 2018, 14:15

otto-mit-o hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 14:13
Franziskaner hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 14:10
Bin ich froh, das meine Frau Naturwissenschaftlerin ist.
und was willst du dann im Forum, wenn du verheiratet bist? :gruebel:

dann bist du auch kein AB30+.....
Ich bin wieder ein AB. Mit meiner Frau läuft seit ca. 13 Jahren nix mehr.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3140
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von fidelchen » Montag 27. August 2018, 14:18

knopper hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 14:01
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 13:18

Wenigstens beantwortest du dir deine Frage doch gleich selbst. Dann weisst du ja wo dein Problem liegt. Daran kannst du doch arbeiten mit dem Wissen :daumen: :vielglueck:
du das weiß ich schon seit ungefähr 6 Jahren.....und hat sich seit dem was verändert?

Nun ja...da liegt eher das Problem....es ändert sich nix, auch wenn ich weiß das ich es einfach tun könnte. Man ist wie gefangen in seinem Schicksal...so fühlt es sich jedenfalls oft an. Kennen sicherlich einige hier gut.
Ich weiß das nur ich selbst es ändern kann...gelingen aber will es mir irgendwie nicht. :D
Hast du mal vielleicht darüber nachgedacht eine Auflistung von Dingen vorzunehmen, die du machen könntest um genau dies zu schaffen?

Sprich so kleine erste Schritte...
Beispielsweise über Spontacs ein "Zusammen trinken" Event mitmachen und dann später noch eins, dann versuchen darüber Kontakte zu knüpfen oder ein Rhetorik-Kurs zu belegen usw... Vielleicht kannst du so deine eigene Psyche überlisten ;)

Du musst ja nicht gleich das Ziel setzen: "Partnerin fürs Leben" ;)
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2019
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Gucki » Montag 27. August 2018, 14:19

Franziskaner hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 14:15
Ich bin wieder ein AB. Mit meiner Frau läuft seit ca. 13 Jahren nix mehr.
ich bin ja wahrlich nicht der experte, aber ich glaube nicht, dass das geht.
man(n) kann kein AB (mehr sein) wenn man verheiratet ist und nachweislich GV hatte (= 2 Kinder) ...

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: _Ghostwriter_, Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot], Nonkonformist, Solalala und 37 Gäste