Ein paar Worte an die Jungs

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1475
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Milkman » Montag 7. Januar 2019, 09:16

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:58
Und um halbwegs sicher festzustellen, warum jemand trotz theoretischer Kenntnisse untergeht, muss ich ihn eigentlich sehen, aber auch ohne diese individuelle Beratung kann man den Vorgang es Schwimmens biomechanisch beschreiben und dem Noob eine Grundvorstellung geben, was da von ihm verlangt wird und auf die üblichsten Fehler und dafür geeignete Übungsformen hinweisen .
Na ja, das wird aber auch getan. Momentan erbost man sich ja schon über solche Tipps wie die, einfach mehr unter Menschen zu gehen - was eigentlich die von dir geforderte "geeignete Übungsform" darstellt. Da muss ich Talbots obigem Post Recht geben.

Ungeachtet dessen kann kein Internetforum adäquat leisten, da umfangreich und narrensicher Hilfestellung zu geben. Das ist dann wirklich wie mit dem Schwimmenlernen...
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Montag 7. Januar 2019, 10:10

Doggo hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 04:35

Und irgendwas muss man ja am Ende tun um sich aufzubauen. Wenn man meint, dass man Wundermittel braucht und nach ihnen sucht und am besten die Dame erscheint aus dem Nichts und zerrt einen ins Bett dann kann man auch weiterträumen.

Ich habe anhand von Basketball gemeint was dieser Sport bewirken kann und in meinem Fall auch bewirkt. Es sind aber natürlich mehrere Sachen und Faktoren die zusammenspielen und nicht nur das Spielen von Basketball.
Das habe ich wie gesagt nicht bezweifelt, es ging nur um die Wahrscheinlichkeit bei dem was man tut auch einen Partner zu finden. Da gibt es eben Tätigkeiten wo diese Wahrscheinlichkeiten doch recht unterschiedlich sind.
Ich denke keiner wird bestreiten, dass die Wahrscheinlichkeit in irgendeiner Gruppe wo man der Hahn im Korb ist und nur Single-Frauen anwesend (übertreiben), doch etwas höher ist als in einer Gruppe wo totaler Männerüberschuss herrscht.

Muss natürlich auch nicht, nämlich dann wenn diese Frauen fast alle scghon vergeben sind, was ich schon mal selber erfahren durfte. Trotzdem ist sie insgesamt höher, auch je nach Alter :D

oder was wäre bspw. das "Nachtleben", wenn es nicht auch immer irgendwie um Flirten, andere Frauen kennenlernen usw... ginge, sondern einzig und allein darum mal rauszugehen?

Talbot hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 07:03
Hat ein wenig was von "Wasch mich, aber mach mich nicht nass".
Irgendeinen Tod stirbt man immer, denn es gibt nicht die eine perfekte Methode ohne Nachteile.
doch, wie man so schön sagt "finden lassen", was aber wiederum für Männer nur bedingt funktioniert. Sicherlich haben sich so auch einige mal kennengelernt.
Die perfekte Methode gibt es sicherlich nicht, und vermutlich ist das auch bei jedem sehr individuell, daher nutzen die Tipps ala "Ich habe es so und so gemacht" bzw. "mach doch mal das und das" auch nur bedingt.
Rumjammern ist für mich wenn jemand dies erst gar nicht versucht, und sich dann weiter beschwert, richtig. Wenn aber jemand bereits diverse Schritte unternommen hat, es dann aber immer noch nicht klappt muss man das meiner Meinung nach anerkennen.

Was mich angeht habe ich noch nicht alles durch, ich weiß... aber bzgl. der kaltansprachen kann ich schon mal sagen das dies bei mir nicht funktioniert weder im Nachtleben noch Tagsüber im Supermarkt und co.
Heißt also es geht weiter, und wenn ich hier Erfahrungen poste dann halt nur als Info, aber kein Jammern. :D
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 08:39
NBUC, Du weißt, wo ich meinen Freund kennengelernt habe? Bei einem AB Treffen. Da warst Du auch schon und Dir könnte genau soetwas passieren.
Ja ich sogar auch :D
Wusste aber vorher schon dass es da eher nicht klappt und bin auch mit der Einstellung da hingefahren. Da geht es mir mehr um den Erfahrungsaustausch bzw. auch mal andere mit dem gleichen Schicksal zu treffen.
Es kann passieren ja, aber bitte realistisch an die Sache rangehen, so das nicht NUR AB-treffen in Betracht gezogen werden.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1997
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 7. Januar 2019, 10:14

Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 07:14
Talbot hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 07:03
@knopper
Das ist doch das perfekte Beispiel für die Beobachtung, dass hier viele irgendwie gar nicht an einer Lösung interessiert sind, sondern lieber gegen alles Argumente gesucht und genannt werden, um bloß nicht aktiv werden zu müssen.
Ich weiß nicht. Die, die aktiv werden schreiben vielleicht nur weniger?
So ist es. Ich frage hier nur nach, wenn ich irgendwo nicht weiterkomme oder sonstwie gerade eine konkrete Frage habe. Der Rest ist für mich privat, ich habe jedenfalls nicht vor hier ein Tagebuch zu eröffnen. Ansonsten beteilige ich mich einfach und hin und wieder an anderen Diskussionen.
"I never asked for this."

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10615
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Lazarus Long » Montag 7. Januar 2019, 10:25

Esperanza hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 08:49
NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:58
Die guten Tipps sind nicht einmal so oft falsch, ich würde sogar sagen sie sind in der überwiegenden Zahl formell völlig korrekt, spätestens, wenn man die Einlassungen in Richtung "einfach"oder "jeder" rausstreicht.

Aber sie schaffen das dadurch, dass sie eben völlig oberflächlich udn detaillos bleiben und damit genau das auslassen, was der Beratene zum Lösungsversuch benötigen würde.
Das Problem, wenn man bei Tipps zu sehr ins Detail geht, ist dass sich dann gleich mehrere User zu Wort melden, dass sich die Tipps aus jenen oder welchen Gründen gar nicht auf ihr Leben und ihre Situation beziehen lassen und somit völlig unbrauchbar sind. Deswegen formulieren viele allgemein. Ich auch.
+1

Übrigens gibt es etwas, das sich Transferleistung nennt.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5985
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Gilbert » Montag 7. Januar 2019, 10:42

knopper hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:10
.....doch, wie man so schön sagt "finden lassen", was aber wiederum für Männer nur bedingt funktioniert. Sicherlich haben sich so auch einige mal kennengelernt.
'Bedingt' bedeutet hier in erster Linie, die Schlagzahl erheblich zu erhöhen. Anstatt einmal im Monat unter die Leute zu gehen, sollte man es dreimal in der Woche versuchen. Das entspricht beim 'finden lassen' meiner persönlichen Erfahrung.

knopper hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:10
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 08:39
NBUC, Du weißt, wo ich meinen Freund kennengelernt habe? Bei einem AB Treffen. Da warst Du auch schon und Dir könnte genau soetwas passieren.
Ja ich sogar auch :D
Wusste aber vorher schon dass es da eher nicht klappt und bin auch mit der Einstellung da hingefahren. Da geht es mir mehr um den Erfahrungsaustausch bzw. auch mal andere mit dem gleichen Schicksal zu treffen.
Es kann passieren ja, aber bitte realistisch an die Sache rangehen, so das nicht NUR AB-treffen in Betracht gezogen werden.
Ein oder zwei Treffen sind ein Witz. Fahr im zeitlichen Abstand auf 20 Treffen möglichst an verschiedenen Orten und ziehe ein Resümee.....
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1291
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von inVinoVeritas » Montag 7. Januar 2019, 10:59

Cavia hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:59
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
Spaß? :gruebel: Man muss sich sein Leben doch auch ohne Partner angenehm gestalten. Aber wenn es denn so wichtig ist: Vielleicht hat der Kumpel aus der Basketballtruppe eine nette Cousine, die du auf seiner Geburtstagsfeier kennenlernst.
Genau solche Begebenheiten sind es, die indirekt zum Glücksfall werden können!
Ich hatte hier ja vor einiger Zeit mal berichtet, dass ich bei diversen Neu-in-Köln Aktivitäten (dazu zähle ich auch die App "Spontacts") mitgemacht habe um meinen Social Circle etwas zu erweitern, da dieser nun mit Anfang 30 leider immer verkrusteter geworden ist.
Dadurch haben sich einige Bekanntschaften mit Männern ergeben, die sich mit der Zeit nun zu Freundschaften verfestigt haben, über die ich wiederum Frauen aus deren Umfeld kennengelernt habe. Eine dieser Frauen hat mich nun auf ihren Geburtstag eingeladen, wo laut zugehöriger Whatsapp-Gruppe wohl 2/3 der Gäste weiblich sein werden. :D
Genau solche indirekt herbeigeführten Gelegenheiten über erweiterte Bekanntenkreise sind es, wo ich die Erfolgswahrscheinlichkeit 1000x höher einschätze mal eine tolle Frau kennenzulernen, als via Onlinedating oder totaler Kaltansprache (was ich mich leider nur selten traue, i.d.R. kommt auch eh nur ein "Ich habe einen Freund" bei raus).

Meiner Meinung nach sollte man den Fokus komplett auf das Erweitern des Social Circles setzen, über Bekannte lernt man dann wiederum neue Bekannte kennen, wird hier und da irgendwann auf Feiern eingeladen und immer so weiter.
Ich kenne jemanden der das so exzessiv betrieben hat, dass er jeden Monat auf 3-4 Geburtstagen eingeladen und eigentlich ständig in irgendeiner Weise mit sozialen Aktivitäten verplant ist. Mir wäre das so wie er es macht zu viel, aber er kennt dadurch Gott und die Welt und hat jederzeit einen unfassbaren großen direkten und indirekten Pool an Frauen, die er dadurch näher kennenlernen kann.

Den Weg zu einer Erweiterung des Bekanntenkreises muss natürlich jeder für sich individuell gestalten, es hängt halt stark von der Wohnsituation (Dorf vs. Großstadt) und den eigenen Interessen ab, was da erfolgsversprechend sein könnte.
Zuletzt geändert von inVinoVeritas am Montag 7. Januar 2019, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Montag 7. Januar 2019, 11:00

Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:42
Ein oder zwei Treffen sind ein Witz. Fahr im zeitlichen Abstand auf 20 Treffen möglichst an verschiedenen Orten und ziehe ein Resümee.....
Resümee: Üblicherweise massiver Männerüberschuss, Partnerfindungschancen entsprechend für Männer sehr gering.

Also nix gegen AB-Treffen, aber man sollte nicht mit Partnerinnenfindungsabsichten dahin fahren, dann wird man nur enttäuscht.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Montag 7. Januar 2019, 11:04

inVinoVeritas hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:59
Genau solche Begebenheiten sind es, die indirekt zum Glücksfall werden können!
Ich hatte hier ja vor einiger Zeit mal berichtet, dass ich bei diversen Neu-in-Köln Aktivitäten (dazu zähle ich auch die App "Spontacts") mitgemacht habe um meinen Social Circle etwas zu erweitern, da dieser nun mit Anfang 30 leider immer verkrusteter geworden ist.
Dadurch haben sich einige Bekanntschaften mit Männern ergeben, die sich mit der Zeit nun zu Freundschaften verfestigt haben, über die ich wiederum Frauen aus deren Umfeld kennengelernt habe. Eine dieser Frauen hat mich nun auf ihren Geburtstag eingeladen, wo laut zugehöriger Whatsapp-Gruppe wohl 2/3 der Gäste weiblich sein werden. :D
Genau solche indirekt herbeigeführten Gelegenheiten über erweiterte Bekanntenkreise sind es, wo ich die Erfolgswahrscheinlichkeit 1000x höher einschätze mal eine tolle Frau kennenzulernen, als via Onlinedating oder totaler Kaltansprache (was ich mich leider nur selten traue, i.d.R. kommt auch eh nur ein "Ich habe einen Freund" bei raus).

Meiner Meinung nach sollte man den Fokus komplett auf das Erweitern des Social Circles setzen, über Bekannte lernt man dann wiederum neue Bekannte kennen, wird hier und da irgendwann auf Feiern eingeladen und immer so weiter.
Ich kenne jemanden der das so exzessiv betrieben hat, dass er jeden Monat auf 3-4 Geburtstagen eingeladen und eigentlich ständig in irgendeiner Weise mit sozialen Aktivitäten verplant ist. Mir wäre das so wie er es macht zu viel, aber er kennt dadurch Gott und die Welt und hat jederzeit einen unfassbaren großen direkten und indirekten Pool an Frauen, die er dadurch näher kennenlernen kann.

Den Weg zu einer Erweiterung des Bekanntenkreises muss natürlich jeder für sich individuell gestalten, es hängt halt stark von der Wohnsituation (Dorf vs. Großstadt) und den eigenen Interessen ab, was da erfolgsversprechend sein könnte.
Also im Endeffekt ist Partnersuche nur was für Extrovertierte.

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1291
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von inVinoVeritas » Montag 7. Januar 2019, 11:11

Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:04
inVinoVeritas hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:59
Genau solche Begebenheiten sind es, die indirekt zum Glücksfall werden können!
Ich hatte hier ja vor einiger Zeit mal berichtet, dass ich bei diversen Neu-in-Köln Aktivitäten (dazu zähle ich auch die App "Spontacts") mitgemacht habe um meinen Social Circle etwas zu erweitern, da dieser nun mit Anfang 30 leider immer verkrusteter geworden ist.
Dadurch haben sich einige Bekanntschaften mit Männern ergeben, die sich mit der Zeit nun zu Freundschaften verfestigt haben, über die ich wiederum Frauen aus deren Umfeld kennengelernt habe. Eine dieser Frauen hat mich nun auf ihren Geburtstag eingeladen, wo laut zugehöriger Whatsapp-Gruppe wohl 2/3 der Gäste weiblich sein werden. :D
Genau solche indirekt herbeigeführten Gelegenheiten über erweiterte Bekanntenkreise sind es, wo ich die Erfolgswahrscheinlichkeit 1000x höher einschätze mal eine tolle Frau kennenzulernen, als via Onlinedating oder totaler Kaltansprache (was ich mich leider nur selten traue, i.d.R. kommt auch eh nur ein "Ich habe einen Freund" bei raus).

Meiner Meinung nach sollte man den Fokus komplett auf das Erweitern des Social Circles setzen, über Bekannte lernt man dann wiederum neue Bekannte kennen, wird hier und da irgendwann auf Feiern eingeladen und immer so weiter.
Ich kenne jemanden der das so exzessiv betrieben hat, dass er jeden Monat auf 3-4 Geburtstagen eingeladen und eigentlich ständig in irgendeiner Weise mit sozialen Aktivitäten verplant ist. Mir wäre das so wie er es macht zu viel, aber er kennt dadurch Gott und die Welt und hat jederzeit einen unfassbaren großen direkten und indirekten Pool an Frauen, die er dadurch näher kennenlernen kann.

Den Weg zu einer Erweiterung des Bekanntenkreises muss natürlich jeder für sich individuell gestalten, es hängt halt stark von der Wohnsituation (Dorf vs. Großstadt) und den eigenen Interessen ab, was da erfolgsversprechend sein könnte.
Also im Endeffekt ist Partnersuche nur was für Extrovertierte.
Korrekt erkannt, alle anderen haben leider Pech gehabt und müssen ihr Dasein alleine Zuhause fristen, denn per Dekret des allmächtigen Spaghettimonsters können nur Extrovertierte ihren Social Circle erweitern und auch nur diese verpartnern sich dann im Endeffekt irgendwie. :-|

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5985
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Gilbert » Montag 7. Januar 2019, 11:17

Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:00
Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:42
Ein oder zwei Treffen sind ein Witz. Fahr im zeitlichen Abstand auf 20 Treffen möglichst an verschiedenen Orten und ziehe ein Resümee.....
Resümee: Üblicherweise massiver Männerüberschuss, Partnerfindungschancen entsprechend für Männer sehr gering.

Also nix gegen AB-Treffen, aber man sollte nicht mit Partnerinnenfindungsabsichten dahin fahren, dann wird man nur enttäuscht.
Mein Resümee für die letzten 10 Jahre ist überwiegend komplett gegenteilig. Allerdings suchte ich mir die Treffen deutschlandweit gezielt aus.

Generell sollte man eher nicht mit Partnerinnenfindungsabsichten das Haus verlassen. Man kann damit nur dem Gevatter Zufall auf die Sprünge helfen.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Ferienhaus » Montag 7. Januar 2019, 11:17

inVinoVeritas hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:11
Korrekt erkannt, alle anderen haben leider Pech gehabt und müssen ihr Dasein alleine Zuhause fristen, denn per Dekret des allmächtigen Spaghettimonsters können nur Extrovertierte ihren Social Circle erweitern und auch nur diese verpartnern sich dann im Endeffekt irgendwie. :-|
Ernstgemeinte Frage, inVino: Wie viele Introvertierte sind überhaupt in deinem Bekanntenkreis? Wie viele sind davon verpartnert? Wie hoch ist da dein persönlicher Erfahrungswert?

So wie du es immer beschreibst, scheint dein Bekanntenkreis vor allem aus gerne feiernden, dem Alkohol nicht abgeneigten Partylöwen aus dem Großstadtumfeld zu kommen.

Ich zum Beispiel gehe, wenn ich Zeit dafür habe, gerne 'mal im Wald spazieren. Alleine. Einfach so. Die Stille. Die Ruhe. das für mich sein, mti meinen Gedanken. Manchmal auch stundenlang. So als Beispiel für ein introvertiertes Hobby. Kommen solche Leute in deinem Umfeld überhaupt vor? (Ernstgemeint). :o

Edit: Und wenn ja, sind die auch verpartnert? (Ich weiß schon, dass das alles möglich ist, aber es wäre interessant, Erfahrungsberichte zu hören) ;)

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Montag 7. Januar 2019, 11:26

Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:17
Mein Resümee für die letzten 10 Jahre ist überwiegend komplett gegenteilig. Allerdings suchte ich mir die Treffen deutschlandweit gezielt aus.
Das ist schon ein bisschen merkwürdig, oder? Man sollte zum AB-Treffen gehen, um ergebnisoffen Leute kennenzulernen und nicht wie du offenbar erstmal die Teilnehmerliste nach genug Frauen abscannen...

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Montag 7. Januar 2019, 11:28

Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:42

Ein oder zwei Treffen sind ein Witz. Fahr im zeitlichen Abstand auf 20 Treffen möglichst an verschiedenen Orten und ziehe ein Resümee.....
hm...soviel gab es ja 2018 gar nicht, wenn man sich die Termine ansieht. :mrgreen:
Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:17
Generell sollte man eher nicht mit Partnerinnenfindungsabsichten das Haus verlassen. Man kann damit nur dem Gevatter Zufall auf die Sprünge helfen.
das sowieso nicht.
Jedoch ist grade immer wenn es ins Nachtleben geht eine gewisse Erwartungshaltung vorhanden. Warum zieht man sich sonst bessere Klamotten an, guckt ob man einigermaßen gut aussieht usw...?
Also für andere Männer tue ich das jedenfalls nicht :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6759
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Nonkonformist » Montag 7. Januar 2019, 11:41

inVinoVeritas hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:11
Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:04
Also im Endeffekt ist Partnersuche nur was für Extrovertierte.
Korrekt erkannt, alle anderen haben leider Pech gehabt und müssen ihr Dasein alleine Zuhause fristen, denn per Dekret des allmächtigen Spaghettimonsters können nur Extrovertierte ihren Social Circle erweitern und auch nur diese verpartnern sich dann im Endeffekt irgendwie. :-|
Alle ironie bei seite fühlen extravertierten sich bei so einen dauerparty wohl; für introvertierten ist es eher eine qual, und die würden es nicht machen weil es denen spaß macht, aber sich nur durchquälen um eine partnerin zu finden - die in so einen umfeld wahrscheinlich eh kaum kompatibel wäre. (Weil viel zu extravertiert). Klar kann man sich zum alles zwingen, aber ob so ein leben einem auch wirklich spaß macht ist eine ganz andere sache. (Auch jetzt mal ein bisschen überspitzt dargestellt)
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5985
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Gilbert » Montag 7. Januar 2019, 11:48

Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:26
Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:17
Mein Resümee für die letzten 10 Jahre ist überwiegend komplett gegenteilig. Allerdings suchte ich mir die Treffen deutschlandweit gezielt aus.
Das ist schon ein bisschen merkwürdig, oder? Man sollte zum AB-Treffen gehen, um ergebnisoffen Leute kennenzulernen und nicht wie du offenbar erstmal die Teilnehmerliste nach genug Frauen abscannen...
Lol, ich scanne keine Teilnehmerliste nach Frauen ab. Die konkrete Bekanntgabe der Teilnehmer an einem AB-Treffen im Vorab ist ja erst seit 2-3 Jahren üblich.
Als vergebener Ex-AB habe ich eine andere Herangehensweise. Zum einen möchte ich Leute wiedertreffen, die ich bereits kenne. Zum anderen sollten die Teilnehmer, die ich treffen möchte, überwiegend bzw. annähernd in meiner Altersgruppe sein.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Montag 7. Januar 2019, 11:52

Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:48
Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:26
Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:17
Mein Resümee für die letzten 10 Jahre ist überwiegend komplett gegenteilig. Allerdings suchte ich mir die Treffen deutschlandweit gezielt aus.
Das ist schon ein bisschen merkwürdig, oder? Man sollte zum AB-Treffen gehen, um ergebnisoffen Leute kennenzulernen und nicht wie du offenbar erstmal die Teilnehmerliste nach genug Frauen abscannen...
Lol, ich scanne keine Teilnehmerliste nach Frauen ab. Die konkrete Bekanntgabe der Teilnehmer an einem AB-Treffen im Vorab ist ja erst seit 2-3 Jahren üblich.
Als vergebener Ex-AB habe ich eine andere Herangehensweise. Zum einen möchte ich Leute wiedertreffen, die ich bereits kenne. Zum anderen sollten die Teilnehmer, die ich treffen möchte, überwiegend bzw. annähernd in meiner Altersgruppe sein.
Woher willst du wissen, was für ein Alter die Leute haben, die zu einem Treffen kommen?

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Ferienhaus » Montag 7. Januar 2019, 11:54

Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:52
Woher willst du wissen, was für ein Alter die Leute haben, die zu einem Treffen kommen?
Nachgucken im Profil? :gruebel:

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Montag 7. Januar 2019, 11:54

Nonkonformist hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:41

Alle ironie bei seite fühlen extravertierten sich bei so einen dauerparty wohl; für introvertierten ist es eher eine qual, und die würden es nicht machen weil es denen spaß macht, aber sich nur durchquälen um eine partnerin zu finden - die in so einen umfeld wahrscheinlich eh kaum kompatibel wäre. (Weil viel zu extravertiert). Klar kann man sich zum alles zwingen, aber ob so ein leben einem auch wirklich spaß macht ist eine ganz andere sache. (Auch jetzt mal ein bisschen überspitzt dargestellt)
ja,. genau das sage ich ja auch immer. Zwingen kann man sich klar, aber ob bei einem eher introvertierten Menschen irgendwann so kommt das es ihm tatsächlich Spaß macht bezweifle ich.
Entweder man ist der Partytyp, schon von Jugendzeit an....oder eben nicht.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Ninja Turtle » Montag 7. Januar 2019, 11:55

Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:52
Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:48
Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:26


Das ist schon ein bisschen merkwürdig, oder? Man sollte zum AB-Treffen gehen, um ergebnisoffen Leute kennenzulernen und nicht wie du offenbar erstmal die Teilnehmerliste nach genug Frauen abscannen...
Lol, ich scanne keine Teilnehmerliste nach Frauen ab. Die konkrete Bekanntgabe der Teilnehmer an einem AB-Treffen im Vorab ist ja erst seit 2-3 Jahren üblich.
Als vergebener Ex-AB habe ich eine andere Herangehensweise. Zum einen möchte ich Leute wiedertreffen, die ich bereits kenne. Zum anderen sollten die Teilnehmer, die ich treffen möchte, überwiegend bzw. annähernd in meiner Altersgruppe sein.
Woher willst du wissen, was für ein Alter die Leute haben, die zu einem Treffen kommen?
https://www.abtreff.de/memberlist.php?m ... ile&u=9790 ;)
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6759
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Nonkonformist » Montag 7. Januar 2019, 11:57

knopper hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:54
ja,. genau das sage ich ja auch immer. Zwingen kann man sich klar, aber ob bei einem eher introvertierten Menschen irgendwann so kommt das es ihm tatsächlich Spaß macht bezweifle ich.
Entweder man ist der Partytyp, schon von Jugendzeit an....oder eben nicht.
In meinen trickfilmerzeit gab es regelmäßig partys und habe ich auch mal mitgemacht, und mich manchmal auch mal extravertiert verhalten, und das kann durchaus spaß machen, aber im anschlluß war ich dann zwei, drei tage komplett KO und dauerhaft kann ich so was mit sicherheit nicht machen, ich kenne da die grenzen meiner belastbarkeit.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Montag 7. Januar 2019, 11:59, insgesamt 2-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: diver, Google [Bot], Hope, Majestic-12 [Bot] und 25 Gäste