Abendgestaltung werktags

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Xiangni » Donnerstag 14. Februar 2019, 21:56

Letzte Woche: nur FRabends nicht abgemacht
Diese Woche: nur MOabend und FRabend nicht abgemacht.
Am Wochenende jeweils auch abgemacht.

Spannend sind meine Hobbys allerdings nicht: 1x Training und ansonsten Freunde treffen (plaudern, Kino, Essen gehen, Spiele spielen, kochen, ins Café, selten Konzerte).
Wenn ich nichts loshabe, dann sitze ich zu Hause und lese oder schaue Serien. Wahnsinnig spannend also... haha

Ich gehe mit den anderen einig, dass es halt auch sehr stark darauf ankommt, wie man über sein Hobby und seine Erlebnisse erzählt.

Ich mache jeweils vllt eine Woche vorher mit Freunden ab. Wichtig ist für mich, dass ich mich gleich nach Feierabend treffe, weil zuerst nach Hause und dann raus, da hätte ich keine Lust zu.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8182
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Tania » Donnerstag 14. Februar 2019, 22:16

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 21:26
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 20:40
Volta hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 20:36
Bezweifel ich, siehe

https://abtreff.de/viewtopic.php?f=1&t=25122

Da geht es ja gerade darum, dass rein aus solchen langweiligen Sachen keine richtige Zuneigung bei der Frau entsteht.
In dem Thread steht u.a., dass die TE hofft dass besagte Zuneigung noch wächst. Ob sie das tut, wissen wir nicht.
Ich sehe da keinen Widerspruch zu meiner Aussage?

Deine Grundaussage war im Wesentlichen "Ohne interessante Hobbys wird keine Frau Zuneigung zu einem Mann entwickeln."

Die TE des genannten Threads hält es hingegen für durchaus möglich, dass sie - auch ohne interessante Hobbys - noch Zuneigung entwickeln wird.
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 13:51
Nie hatte ich mal gedacht, wenn ich jetzt über so etwas aufregendes wie Tiefseetauchurlaube hätte berichten können, dann hätte sie sich spontan mir zu Füßen gelegt.
:daumen:

Keine Frau verknallt sich NUR wegen der spannenden Hobbys in einen Mann, an dem sie sonst nichts Liebenswertes findet. Und umgekehrt wird auch kaum eine Frau einen ansonsten liebenswerten Mann verjagen, nur weil seine Hobbys "Couchsitting" und gemütliche Spaziergänge durch die Nachbarschaft sind.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7215
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Kief » Donnerstag 14. Februar 2019, 22:23

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:16
Keine Frau verknallt sich NUR wegen der spannenden Hobbys in einen Mann, an dem sie sonst nichts Liebenswertes findet. Und umgekehrt wird auch kaum eine Frau einen ansonsten liebenswerten Mann verjagen, nur weil seine Hobbys "Couchsitting" und gemütliche Spaziergänge durch die Nachbarschaft sind.
In Anlehnung an "Die Dosis machts [Gift]" sag ich mal:
"Die Mischung machts."


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 921
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Nordlicht84 » Donnerstag 14. Februar 2019, 22:26

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:16
[...]
Und umgekehrt wird auch kaum eine Frau einen ansonsten liebenswerten Mann verjagen, nur weil seine Hobbys "Couchsitting" und gemütliche Spaziergänge durch die Nachbarschaft sind.
Ich glaub, da leben wir aber in unterschiedlichen Welten. Dadurch, dass ich nicht wirklich Hobbies habe, außer Sport, Zocken und Kino, darf ich mir sehr häufig von Frauen das "Prädikat" Langweilig geben lassen.
Bei den meisten Singlebörsen finden sich auch Beschreibungen, die "Langweiler" und "Couchpotatoes" aus Prinzip ausschließen.
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6658
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Oberpfalz

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 14. Februar 2019, 22:28

ComebackCat hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 23:24
Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 23:16
ComebackCat hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 22:31
Aber letztendlich solltest du es positiv sehen: Du bist Single, bist frei und kannst machen, was du willst. Ohne Kompromisse und jegliche Anpassung oder gar Kontrollen. Genieß das doch einfach lieber, anstatt dein Leben nach irgendwelchen fremden Frauen auszurichten.
Das ist so Geplapper, um sich was schön zu reden. Man (so im Sinne von Menschen im Allgemeinen) wünscht sích halt nicht nur Autonomie, sondern auch das Gefühl gebraucht zu werden und was Sinnvolles zur Gesellschaft beitragen zu können oder sowas. Das eine lässt sich nicht durch das andere ersetzen.
Ja, mag sein. Gibt aber auch noch ein soziales Leben jenseits von klassischen Paarbeziehungen.

Tut es geben tun 8-) ... Reinkommen ist halt das andere. Nur weil man frei ist und "machen kann, was man will" ergibt sich ja noch kein Sozialleben.

Und die Vorstellung, dass man mehr oder tiefere Glückserlebnisse hat wegen der Freiheit, ist meiner bescheidenen Beobachtung nach auch falsch. Wenn man einen großen Traum hat, sowas wie ein paar Wochen durch die Anden wandern, das kann man sich tatsächlich eher als Single erfüllen. Aber Genuss ist das halt auch nur zeitweilig. Vor allem, weil das Glücksempfinden ein bisschen ein Arschloch ist: der überwältigende Ausblick vom Gipfel entwertet einem die Schönheit der Blumen am Wegesrand. Dabei hätte man mit den Wegesrandblumen sehr viel mehr Chancen auf Lebenszufriedenheit als dabei, den Gipfeln nachzujagen.

Aber ich werde schon wieder zu philosophisch. :shy:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8182
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Tania » Donnerstag 14. Februar 2019, 23:13

Nordlicht84 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:26
Ich glaub, da leben wir aber in unterschiedlichen Welten.
Das glaube ich auch.
Dadurch, dass ich nicht wirklich Hobbies habe, außer Sport, Zocken und Kino, darf ich mir sehr häufig von Frauen das "Prädikat" Langweilig geben lassen.
Hast Du denn sonst keine interessanten Seiten? Kann man mit Dir nicht über live, universe and everything reden? Ist es im Bett mit Dir voll öde?
Bei den meisten Singlebörsen finden sich auch Beschreibungen, die "Langweiler" und "Couchpotatoes" aus Prinzip ausschließen.
Und ABs und Raucher und Männer die mehr als 5 Jahre älter sind und Männer ohne Autos und die unter 1,70m .... Natürlich gibt es Frauen, die so denken. Aber muss man deswegen gleich auf "die Frauen" schließen?

Klar, die meisten Frauen fangen ihre Beziehungskarriere damit an, den coolsten langhaarigsten tätowierten muskelbepacktesten Motorradfahrer (oder was auch immer das aktuelle Äquivalent ist) aufzureißen und dann für den Besuch bei den Eltern ne adrette Kurzhaarfrisur zu verlangen, fürs Vorstellungsgespräch einen die Tattoos bedeckenden Anzug kaufen, Das gefährliche Motorrad gegen einen Kombi tauschen und den täglichen Besuch im Fitnessstudio mit "immer lässt Du mich allein" kommentieren ... bis sie endlich jemanden haben, mit dem sie leben können oder bis der Herr entnervt flieht. Aber irgendwann kommen auch Frauen aus der Pubertät raus und suchen gezielt nach einem Mann, mit dem sie leben können ohne ihn vorher umerziehen zu müssen. Und der darf dann - zumindest für die langweiligen Hausmütterchen unter uns - gern etwas langweilig sein.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Der Schussel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 639
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:03
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Krefeld, NRW

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Der Schussel » Freitag 15. Februar 2019, 00:19

Nordlicht84 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:26
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:16
[...]
Und umgekehrt wird auch kaum eine Frau einen ansonsten liebenswerten Mann verjagen, nur weil seine Hobbys "Couchsitting" und gemütliche Spaziergänge durch die Nachbarschaft sind.
Ich glaub, da leben wir aber in unterschiedlichen Welten. Dadurch, dass ich nicht wirklich Hobbies habe, außer Sport, Zocken und Kino, darf ich mir sehr häufig von Frauen das "Prädikat" Langweilig geben lassen.
Bei den meisten Singlebörsen finden sich auch Beschreibungen, die "Langweiler" und "Couchpotatoes" aus Prinzip ausschließen.
Wenn man selber ne Couchpotato ist, könnte man vielleicht mal im eigenen Profil die weiblichen Couchpotatoes ermutigen. :flirten: Die gibt es ja ebenfalls. Ich hab's damals (2016) bei Tinder tatsächlich so gemacht: Erst habe ich mich über die ganzen Urlaubsfotos mit tollen Stränden und tollen Sonnenbrillen amüsiert und dann am Ende gefragt:
"Gibt's hier vielleicht 'ne nette Couchpotato, die einfach nur kuscheln will?"
Das war der exakte Wortlaut. Und ich hatte daraufhin mehrere Matches, was mich selbst überrascht hat! :D
Wichtig ist nicht das Gesicht, das du hast, sondern das, das du machst.
Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist der Clown.
Man muss die Zukunft nicht vorhersagen, sondern nur zulassen.
Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8182
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Tania » Freitag 15. Februar 2019, 00:35

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:28
Und die Vorstellung, dass man mehr oder tiefere Glückserlebnisse hat wegen der Freiheit, ist meiner bescheidenen Beobachtung nach auch falsch. Wenn man einen großen Traum hat, sowas wie ein paar Wochen durch die Anden wandern, das kann man sich tatsächlich eher als Single erfüllen. Aber Genuss ist das halt auch nur zeitweilig. Vor allem, weil das Glücksempfinden ein bisschen ein Arschloch ist: der überwältigende Ausblick vom Gipfel entwertet einem die Schönheit der Blumen am Wegesrand. Dabei hätte man mit den Wegesrandblumen sehr viel mehr Chancen auf Lebenszufriedenheit als dabei, den Gipfeln nachzujagen.

Aber ich werde schon wieder zu philosophisch. :shy:
Aber wunderschön philosophisch ... :shylove:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1903
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Krausig » Freitag 15. Februar 2019, 07:45

Oxymoron hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 18:30
Ja, eine Freizeitbeschäftigung ist unabdingbar. Mir wurde es auch vorgeworfen, dass ich kein Leben hätte. Was aber nicht stimmte. Das war eine undankbare Unterstellung. Weil ich meine Prioritäten zu Gunsten meiner Freundin umgelegt hatte.
Werde ich nie wieder machen den Fehler. Erst meine Interessen und zu aller aller letzt die Frau.
Das wäre eine totale Überreaktion. Und wohl sehr negativ für eine mögliche Partnerschaft.

Allgemein, warum denken hier so viele in Extremen? In normalen Beziehungen trifft man sich fast immer irgendwo in der Mitte.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1345
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Volta » Freitag 15. Februar 2019, 08:41

Xiangni hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 21:56
Spannend sind meine Hobbys allerdings nicht: 1x Training und ansonsten Freunde treffen (plaudern, Kino, Essen gehen, Spiele spielen, kochen, ins Café, selten Konzerte).
Also 4/7 Aktivitäten sind i.W. miteinander reden. Ich wüsste gar nicht, was es so viel zu bereden gibt?

Ansonsten ist dein Aktivitätslevel schon sehr beeindruckend. Wohnen denn alle deine Freunde in deiner Nähe? Die Leute ,die ich in Berlin kenne wohnen alle weit entfernt.

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1997
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von selina » Freitag 15. Februar 2019, 09:04

Volta hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 08:41
Xiangni hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 21:56
Spannend sind meine Hobbys allerdings nicht: 1x Training und ansonsten Freunde treffen (plaudern, Kino, Essen gehen, Spiele spielen, kochen, ins Café, selten Konzerte).
Also 4/7 Aktivitäten sind i.W. miteinander reden. Ich wüsste gar nicht, was es so viel zu bereden gibt?
Ich weiss nicht genau, ob es so ein unterschiedliches Mann-Frau-Ding ist.
Aber es geht nicht ums Bereden. Es geht um Gemeinsamkeit.
Man plaudert über das Wetter, ne neue Schoki-Sorte, die Politik, Arbeit, Kinder, den blöden Nachbarn, nen neuen Lippenstift, den verpatzen Friseurbesuch usw.
Also es ist nicht immer wichtig worüber man redet, sondern das man Zeit zusammen verbringt.
Selbst wenn man den ganzen Abend, für Aussenstehende, nur über belangloses Zeit quatscht.
Du wirst das doch aus deiner Partnerschaft noch her kennen. Mal sind die Gespräche tiefgehend und intensiv.
Dann wiederum sitzt man abends am Tisch und schwätzt einfach über ne neue Anschaffung, den kommenden Zahnarztbesuch.
Oder witzelt nur ein bssi rum. Oder die Frau erzählt und er tut so als höre er ihr zu. ;)

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Stabil » Freitag 15. Februar 2019, 09:16

selina hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:04
Ich weiss nicht genau, ob es so ein unterschiedliches Mann-Frau-Ding ist.
Aber es geht nicht ums Bereden. Es geht um Gemeinsamkeit.
Man plaudert über das Wetter, ne neue Schoki-Sorte, die Politik, Arbeit, Kinder, den blöden Nachbarn, nen neuen Lippenstift, den verpatzen Friseurbesuch usw.
Ich glaub gar nicht, dass das ein geschlechtsspezifisches Ding ist.

Die Jungs reden doch auch belangloses Zeug: Computer, Auto, neues Sportgerät, die Arbeit usw. und in Wahrheit geht es um Gemeinsamkeit.

Na gut, den Mädels ist es vielleicht eher bewusst, worum es dabei geht.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

SciFiGirl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2697
Registriert: Donnerstag 4. September 2008, 16:14
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hessen

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von SciFiGirl » Freitag 15. Februar 2019, 09:24

Da ich morgens um 5.30 aufstehe, sind meine Abende nicht unbedingt lang und zum Weggehen (zumal ich auf dem Land lebe) bin ich zu müde. Wenn ich nach Hause komme, gehe ich zuerst in die Wohnung meiner Eltern, denen helfen (sind beide 86). Dann ziehe ich mich für eine Stunde zurück, in der ich manchmal schreibe. Dann wieder runter zu meinen Eltern, helfen. Und um ca. 21h meditiere oder yogae ich noch ein bisschen und dann geht es auch schon ins Bett. :sadwoman:

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8182
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Tania » Freitag 15. Februar 2019, 09:41

selina hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:04

Du wirst das doch aus deiner Partnerschaft noch her kennen. ... Oder die Frau erzählt und er tut so als höre er ihr zu. ;)
:lach: :lach: :lach:

Nahe dran. Wobei Volta meiner Meinung nach tatsächlich zuhört. Und auch was Sinnvolles zu sagen hat - sofern frau ihn mal zu Wort kommen lässt ;)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8182
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Tania » Freitag 15. Februar 2019, 09:42

SciFiGirl hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:24
Da ich morgens um 5.30 aufstehe, sind meine Abende nicht unbedingt lang und zum Weggehen (zumal ich auf dem Land lebe) bin ich zu müde. Wenn ich nach Hause komme, gehe ich zuerst in die Wohnung meiner Eltern, denen helfen (sind beide 86). Dann ziehe ich mich für eine Stunde zurück, in der ich manchmal schreibe. Dann wieder runter zu meinen Eltern, helfen. Und um ca. 21h meditiere oder yogae ich noch ein bisschen und dann geht es auch schon ins Bett. :sadwoman:
Wow .... Respekt :daumen:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5174
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 15. Februar 2019, 18:20

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 14:45
Ich könnte vermutlich wieder, hab es bisher noch nicht wieder versucht. War durchaus eine ernsthafte Verletzung, kann ja Bilder rumschicken, wenn Interesse besteht.
Gab bei MTV mal eine Sendung namen "Scarred" mit solchen Bildern.
Nordlicht84 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:26
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:16
[...]
Und umgekehrt wird auch kaum eine Frau einen ansonsten liebenswerten Mann verjagen, nur weil seine Hobbys "Couchsitting" und gemütliche Spaziergänge durch die Nachbarschaft sind.
Ich glaub, da leben wir aber in unterschiedlichen Welten. Dadurch, dass ich nicht wirklich Hobbies habe, außer Sport, Zocken und Kino, darf ich mir sehr häufig von Frauen das "Prädikat" Langweilig geben lassen.
Bei den meisten Singlebörsen finden sich auch Beschreibungen, die "Langweiler" und "Couchpotatoes" aus Prinzip ausschließen.
Ich denke, das hier der Altersunterschied viel ausmacht. Eine Frau mit 20 oder 25 wird im Schnitt bestimmt bzgl. Freizeitgestaltung andere Präferenzen bei den Männern haben wie eine wie Tania mit fast 50. Kinder machen hier sicher auch was aus.

Aber sehe es positiv: der Mann, der mit z.B. 25 von den jungen Frauen als "Langweiler", "Stubenhocker" oder "Spießer" abgelehnt wird, wird 20 Jahre später als "bodenständig", "zuverlässig" (weil kein Ausfallrisiko durch Unfälle etwa bei Extremsport) oder "reif" geschätzt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11846
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von NBUC » Freitag 15. Februar 2019, 18:29

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 18:20
Aber sehe es positiv: der Mann, der mit z.B. 25 von den jungen Frauen als "Langweiler", "Stubenhocker" oder "Spießer" abgelehnt wird, wird 20 Jahre später als "bodenständig", "zuverlässig" (weil kein Ausfallrisiko durch Unfälle etwa bei Extremsport) oder "reif" geschätzt.
Nach optischer und finanzieller Zustandsprüfung ... ? :cooler:

Bzw. ich glaube das sind diejenigen, die gemeint sind, wenn die Forderung kommt, dass sie jetzt doch bitte "erwachsen werden sollen", "Verantwortung übernehmen" und die Playstation/Würfel/Eisenbahn für den staatserhaltenden Minnedienst weglegen sollen.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1406
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Milkman » Freitag 15. Februar 2019, 18:52

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:16
Die TE des genannten Threads hält es hingegen für durchaus möglich, dass sie - auch ohne interessante Hobbys - noch Zuneigung entwickeln wird.
Für mich klang das Ausgangsposting schon ein bisschen beunruhigt, weil sich nach 8 Dates ebendiese Zuneigung noch nicht entwickelt hatte.
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 22:28
Aber Genuss ist das halt auch nur zeitweilig. Vor allem, weil das Glücksempfinden ein bisschen ein Arschloch ist: der überwältigende Ausblick vom Gipfel entwertet einem die Schönheit der Blumen am Wegesrand. Dabei hätte man mit den Wegesrandblumen sehr viel mehr Chancen auf Lebenszufriedenheit als dabei, den Gipfeln nachzujagen.
Um das so zu sehen, braucht es aber auch wieder eine ganz bestimmte Lebenseinstellung. Schau dich mal um, sehr viele ZeitgenossInnen werden die Blumen am Wegesrand schon allein deswegen nicht wertschätzen, weil sie für jeden blühen, wohingegen der Gipfel des Mount Schlagmichtot nur sehr wenigen Auserwählten vorbehalten bleibt.
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 390
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von Oxymoron » Freitag 15. Februar 2019, 22:25

Krausig hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 07:45
Oxymoron hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 18:30
Ja, eine Freizeitbeschäftigung ist unabdingbar. Mir wurde es auch vorgeworfen, dass ich kein Leben hätte. Was aber nicht stimmte. Das war eine undankbare Unterstellung. Weil ich meine Prioritäten zu Gunsten meiner Freundin umgelegt hatte.
Werde ich nie wieder machen den Fehler. Erst meine Interessen und zu aller aller letzt die Frau.
Das wäre eine totale Überreaktion. Und wohl sehr negativ für eine mögliche Partnerschaft.

Allgemein, warum denken hier so viele in Extremen? In normalen Beziehungen trifft man sich fast immer irgendwo in der Mitte.
Deshalb strebe ich auch gar keine mehr an. Man braucht das auch nicht. Ich habe gute Freunde,l. Das Einzige was mir Angst macht ist, dass diese alle irgendwann Familie haben und ich dann ganz alleine da stehe.

Und mir ist es nur so vorgekommen, dass in Extremen gedacht wird, auch von "Normalos". Es muss halt bezoehungstechnisch alles in der Superlative sein. Höher, schneller, besser und weiter. Schöner Konsum von Menschen ohne Rücksicht auf die Gefühle Anderer.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5174
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Abendgestaltung werktags

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 15. Februar 2019, 22:32

Oxymoron hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 22:25
Das Einzige was mir Angst macht ist, dass diese alle irgendwann Familie haben und ich dann ganz alleine da stehe.
Damit hast du leider Recht. Neben Beruf, Haushalt, Partner und Kinder bleibt da teilweise nur mehr wenig Zeit für Freunde. Vor allem für Freunde, die jetzt in der Prioritätenliste nicht ganz oben stehen. Bei meinem Umfeld ist das schon zum Großteil der Fall. Aber wenn jemand mal doch Zeit hat und ich nicht kann oder mich von der Arbeit erholen alleine (extremer Intro!) erholen muss, kann gibts dafür kaum Verständnis, als kinderlose Single soll ich immer können. Arbeit, Alltag und Stress habe ich aber alleine auch.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 42 Gäste