Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

ZimtZitrone
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 20:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von ZimtZitrone » Mittwoch 5. Juni 2019, 00:31

Hallo. Ich war länger nicht mehr aktiv hier und wollte mir nur was von der Seele schreiben.
Im Herbst letztes Jahr habe ich jemanden kennengelernt und daraus ist meine erste richtige Beziehung entstanden. Ich war aufgrund der langen Einsamkeit vorher froh, jemanden gefunden zu haben. Jedoch gab es gewisse Dinge, die mich an ihr gestört haben, die ich aber erstmal kleingeredet habe. Ich war nicht total verliebt in sie, genoss aber unsere Zweisamkeit. Die Wochen und Monate vergingen und man lebte sich ein. Meine Freunde freuten sich anfangs für mich, dass ich endlich jemanden gefunden habe, aber diese Stimmung kippte und sie waren irgendwann der Meinung ich hätte was besseres verdient. Ich solle zu mir und ihr ehrlich sein, wenn ich Zweifel an der Beziehung habe und es lieber heute als morgen beenden. Langsam manifestierte sich der Gedanke in mir, dass das eh nicht auf Dauer sein könnte, aber ich wollte diese allgemeine Wohlfühlzone und teils schönen Momente nicht einfach so wegwerfen und noch eine zeitlang aushalten.

Ich dachte nicht dass ich die Kraft hätte, selber aktiv diese Beziehung nach 9 Monaten zu beenden, doch irgendwie habe ich es dann doch geschafft ihr meinen Trennungswunsch mitzuteilen. Leider hatte ich ihr vorher meine Zweifel nie so konkret mitgeteilt, weshalb sie diese Nachricht völlig überrascht hat und sie es bis heute nicht ganz verstehen kann. Die ersten Tage gings mir richtig beschissen. Ich hoffe dass ich die Kraft habe die nächsten Wochen ohne sie auszukommen und nicht rückfällig zu werden. Sie hat versucht mir statt der Trennung eine kurze Auszeit vorzuschlagen, auch weil sie glaubt dass ich noch was für sie empfinde...ein Teil von mir will sie nicht aufgeben, aber ich weiß dass es keine Zukunft hat, warum sollte ich also daran festhalten?

Hatte jemanden ein ähnliches Problem gehabt und wollte seine erste Beziehung selber beenden bzw. hat auch ständig während der Beziehung mit sich gehadert?

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2209
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von Melli » Mittwoch 5. Juni 2019, 02:20

Was es an Problemen zwischen Euch gibt, kannst Du selbst am besten beurteilen. Mir fällt nur auf, daß da sehr viel von Deinen Freunden die Rede ist. Zu sagen, Du hättest besseres verdient, ist schon ein kleines bißchen happig :(

Eine "Zweierkiste" nennt man nicht ohne Grund so. Das ist eine Angelegenheit zwischen den beiden, die eine Beziehung miteinander haben. (Im Falle meiner LG wünscht deren Familie zweifellos mich seit bald 50 Jahren schon zur Hölle :roll:)

Nun wird aus Deinem Posting auch nicht klar, wie definitiv kaputt Euere Beziehung ist, nachdem Du den Trennungswunsch geäußert (und offensichtlich durchgesetzt) hast. Von einer Angst, "rückfällig" zu werden, zu sprechen ist echt hart :(
ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 00:31
Hatte jemanden ein ähnliches Problem gehabt und wollte seine erste Beziehung selber beenden bzw. hat auch ständig während der Beziehung mit sich gehadert?
In meinem Fall handelte es sich "nur" um OdBs, und natürlich habe ich die nicht aus einer rationalen Überlegung heraus von jetzt auf gleich in die Wüste geschickt. Dreams die hard :( Da gab es schon Vorfälle, wo ich merkte, es geht mir mit diesem Menschen nicht besser als wäre ich alleine, es gibt latente Konfliktpunkte, über die es zu harten Konfrontationen kommen könnte, oder auch ganz banal, ich werde schon betrogen, noch bevor es zwischen dem und mir zu Intimitäten gekommen ist.

Ich finde es wirklich nicht gut, daß solche Konflikte immer nur zu Trennungen führen mußten, aber die sind zu gravierend, um "reparabel" zu sein.
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von Tania » Mittwoch 5. Juni 2019, 07:47

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 00:31
ein Teil von mir will sie nicht aufgeben, aber ich weiß dass es keine Zukunft hat ...
Ich weiß jetzt nicht, warum Du das so genau weißt. Gut funktionierende Glaskugel? ;)

Ich beende eine Beziehung, wenn ich den aktuellen Zustand nicht mehr ertragen kann, und wenn auch nach mehreren Gesprächen keine Hoffnung erkennbar ist, dass sich die Situation in absehbarer Zeit verbessern wird. Wenn Deine Freundin so überrascht war, hat es bei euch wohl keine solchen Gespräche gegeben?

Was Deine Freunde in eurer Beziehung verloren haben, frag ich mich übrigens auch ... :gruebel: Kamen deren Kommentare ungefragt oder erst nach der Trennung?

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2046
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von selina » Mittwoch 5. Juni 2019, 07:48

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 00:31
Meine Freunde freuten sich anfangs für mich, dass ich endlich jemanden gefunden habe, aber diese Stimmung kippte und sie waren irgendwann der Meinung ich hätte was besseres verdient. Ich solle zu mir und ihr ehrlich sein, wenn ich Zweifel an der Beziehung habe und es lieber heute als morgen beenden.
Da haben deine Freunde wohl nicht ganz unrecht.
Die 'verdienst' eine Partnerin mit der du dich wohlfühlst, die du wirklich so annehmen kannst wie sie ist.
Und sie verdient einen Partner der weiss was er will, sich nicht zu sehr beeinflussen lässt und sie so annimmt wie sie ist.

Vielleicht solltest du in Ruhe überlegen was du wirklich möchtest.
Und das du nun nach der Trennung mit dir haderst ist wohl völlig normal.
Schließlich gibt es in einer Beziehung eben auch gute, schöne Dinge und nicht nur Sachen die einen gestört haben. So sicher auch bei dir.

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2993
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von NeC » Mittwoch 5. Juni 2019, 11:09

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 00:31
Hatte jemanden ein ähnliches Problem gehabt und wollte seine erste Beziehung selber beenden bzw. hat auch ständig während der Beziehung mit sich gehadert?
Ja, aber das war nicht ich, sondern meine (Ex-)Freundin. Ich kenne das also nur aus Sicht der anderen Seite.

Was mir SEHR geholfen hat, war, dass sie sehr offen zu mir war. Ich wusste um ihre Zweifel; auch schon während unserer Beziehung. Leider hast Du das wohl gerade nicht gemacht und sie mit dem Trennungswunsch sehr überrascht. Das wird ziemlich hart für sie gewesen sein. Ich kann zwar verstehen, dass Du Du sie jetzt auch vermisst und es Dir deswegen nicht gerade gut geht, aber angesichts dessen, wie Du Deine Freundin praktisch von jetzt auf gleich vor vollendete Tatsachen gestellt hast, hält sich mein Mitgefühl für Dich ehrlich gesagt in Grenzen.

Deine Freundin macht es übrigens besser: Sie sucht nach einer gemeinsamen Lösung, und hofft diese in einer kleinen Auszeit gefunden zu haben.

Meine Empfehlung an Dich: tausch' Dich mit ihr aus. Erkläre ihr, wie es Dir in der Beziehung ging, und auch warum Du jetzt so überzeugt davon bist, dass ihr keine gemeinsame Zukunft habt. Falls Du Schwierigkeiten damit hast, ihr das ins Gesicht zu sagen, solltest Du für Dich überlegen, ob diese Gründe wirklich gute Gründe sind.

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von Swenja » Mittwoch 5. Juni 2019, 11:20

NeC hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 11:09
ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 00:31
Hatte jemanden ein ähnliches Problem gehabt und wollte seine erste Beziehung selber beenden bzw. hat auch ständig während der Beziehung mit sich gehadert?
Ja, aber das war nicht ich, sondern meine (Ex-)Freundin. Ich kenne das also nur aus Sicht der anderen Seite.

Was mir SEHR geholfen hat, war, dass sie sehr offen zu mir war. Ich wusste um ihre Zweifel; auch schon während unserer Beziehung. Leider hast Du das wohl gerade nicht gemacht und sie mit dem Trennungswunsch sehr überrascht. Das wird ziemlich hart für sie gewesen sein. Ich kann zwar verstehen, dass Du Du sie jetzt auch vermisst und es Dir deswegen nicht gerade gut geht, aber angesichts dessen, wie Du Deine Freundin praktisch von jetzt auf gleich vor vollendete Tatsachen gestellt hast, hält sich mein Mitgefühl für Dich ehrlich gesagt in Grenzen.

Deine Freundin macht es übrigens besser: Sie sucht nach einer gemeinsamen Lösung, und hofft diese in einer kleinen Auszeit gefunden zu haben.

Meine Empfehlung an Dich: tausch' Dich mit ihr aus. Erkläre ihr, wie es Dir in der Beziehung ging, und auch warum Du jetzt so überzeugt davon bist, dass ihr keine gemeinsame Zukunft habt. Falls Du Schwierigkeiten damit hast, ihr das ins Gesicht zu sagen, solltest Du für Dich überlegen, ob diese Gründe wirklich gute Gründe sind.
:daumen:


...und lass bei Deiner Erklärung/Argumentation ihr gegenüber Deine Freunde aus dem Spiel...
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Kartoffel

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von Kartoffel » Mittwoch 5. Juni 2019, 12:01

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 00:31

Hatte jemanden ein ähnliches Problem gehabt und wollte seine erste Beziehung selber beenden bzw. hat auch ständig während der Beziehung mit sich gehadert?
Ich habe meine erste Beziehung selbst beendet und hatte immer wieder Zweifel während der Beziehung, allerdings habe ich das immer offen kommuniziert, versucht Lösungen zu finden und Kompromisse zu schließen.
Das alles hat nicht geklappt, es war überaus frustrierend, schmerzvoll und bedauerlich, aber er wollte nichts verändern.
Es blieb also über Monate gleich und verschlechterte sich sogar mit der Zeit.
Diesen Zeitraum auszuhalten, in dem es nicht gut lief, war für mich nötig, um zu begreifen, dass zwischen ihm und mir keine Hoffnung mehr auf eine Partnerschaft besteht.
Sobald ich für mich gemerkt habe, dass ich zwar in einer Beziehung war, aber leben muss als wäre ich immer noch alleine und durch sein Verhalten sowie die Art und Weise wie diese Partnerschaft verlief immer unglücklicher wurde, habe ich es beendet und bereue diese Entscheidung nicht. Dennoch sind auch noch Wochen später deswegen Tränen geflossen, sowas nimmt wohl fast jeden emotional mit und hinterlässt Spuren. Es ist nie einfach loszulassen, wenn man ehrlich geliebt hat, finde ich.

Weil ich in der Vergangenheit oft genug das Gespräch gesucht habe und es mit einer positiven Einstellung habe weiterlaufen lassen, quäle ich mich heute nicht mit zweifelnden Gedanken, ob es wirklich das Richtige war Schluss zu machen und es war für den Ex auch nicht überraschend.

Das Gespräch zu meinen Freunden habe ich erst gegen Ende gesucht als mein Entschluss sowieso schon feststand, was hilfreich war, um nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren und positive Ablenkung und den Rücken gestärkt zu bekommen.

ZimtZitrone
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 20:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von ZimtZitrone » Mittwoch 5. Juni 2019, 13:22

Vielen Dank erstmal für die hilfreichen Beiträge. Ich weiß dass es für Außenstehende schwierig ist nachzuvollziehen warum ich ihr während der Beziehung nicht meine Probleme mitgeteilt habe.
Es gab z. B. geistige/intellektuelle Differenzen zwischen uns. Wir konnten uns über bestimmte Themen einfach nicht so intensiv austauschen wie ich es gerne wollte. Außerdem war sie während unser Beziehung arbeitslos und kam da auch nicht mehr raus. Sie war immer nett zu mir aber
ihre Macken gingen mir mit der Zeit immer mehr auf die Nerven.
Ich hatte Angst dass sie mich verlässt wenn ich wirklich ehrlich zu ihr bin und wollte das hinauszögern. Mir war klar dass sie ihren Charakter ihre Persönlichkeit nicht einfach ändern kann. Sie soll auch so bleiben wie sie ist. Nur hätte ich früher zu ihr ehrlihh sein müssen. Ich hab mich egoistisch verhalten. Ich hab ihr das auch so mitgeteilt. Vielleicht hab ich nochmal Gelegenheit mich auszusprechen ansonsten muss ich damit leben.

Benutzeravatar
huschhusch
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von huschhusch » Freitag 7. Juni 2019, 11:15

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 13:22
Vielen Dank erstmal für die hilfreichen Beiträge. Ich weiß dass es für Außenstehende schwierig ist nachzuvollziehen warum ich ihr während der Beziehung nicht meine Probleme mitgeteilt habe.
Es gab z. B. geistige/intellektuelle Differenzen zwischen uns. Wir konnten uns über bestimmte Themen einfach nicht so intensiv austauschen wie ich es gerne wollte. Außerdem war sie während unser Beziehung arbeitslos und kam da auch nicht mehr raus. Sie war immer nett zu mir aber
ihre Macken gingen mir mit der Zeit immer mehr auf die Nerven.
Ich hatte Angst dass sie mich verlässt wenn ich wirklich ehrlich zu ihr bin und wollte das hinauszögern. Mir war klar dass sie ihren Charakter ihre Persönlichkeit nicht einfach ändern kann. Sie soll auch so bleiben wie sie ist. Nur hätte ich früher zu ihr ehrlihh sein müssen. Ich hab mich egoistisch verhalten. Ich hab ihr das auch so mitgeteilt. Vielleicht hab ich nochmal Gelegenheit mich auszusprechen ansonsten muss ich damit leben.
Was waren das für Themen?
Du hast noch die Gelegenheit es ihr zu sagen, mach es das wird sich auf deine zukünftigen Beziehungen nur positiv auswirken.

Aber es klingt auch so als würdest du sie herabsetzen( so wie ich es jetzt heraus lese)
Hattet ihr keine gemeinsamen Hobbys oder wie aren eure Unternehmungen, konntet ihr auch über Gefühl sprechen?

ZimtZitrone
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 20:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von ZimtZitrone » Samstag 8. Juni 2019, 10:57

huschhusch hat geschrieben:
Freitag 7. Juni 2019, 11:15
Was waren das für Themen?
Du hast noch die Gelegenheit es ihr zu sagen, mach es das wird sich auf deine zukünftigen Beziehungen nur positiv auswirken.

Aber es klingt auch so als würdest du sie herabsetzen( so wie ich es jetzt heraus lese)
Hattet ihr keine gemeinsamen Hobbys oder wie aren eure Unternehmungen, konntet ihr auch über Gefühl sprechen?
Sie hatte wenig bis gar keine Meinung zu vielen gesellschaftlichen, politischen Themen. Man konnte mit ihr über wenige Themen wirklich intensiv diskutieren oder über Gott und die Welt philosophieren. Sie blieb oft vage und oberflächlich, manchmal auch zu kindisch,naiv.
Ich bin nicht jemand der pausenlos quatschen muss, aber es kam von ihr zu wenig Feedback, Gedankenaustausch.
Unternehmungen und Hobbys war auch so ein Knackpunkt. Das gemeinsame Serienschauen abends war zwar sehr schön, aber sonst lief einfach zu wenig.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2209
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von Melli » Samstag 8. Juni 2019, 12:05

ZimtZitrone hat geschrieben:
Samstag 8. Juni 2019, 10:57
Man konnte mit ihr über wenige Themen wirklich intensiv diskutieren oder über Gott und die Welt philosophieren. Sie blieb oft vage und oberflächlich, manchmal auch zu kindisch,naiv.
Trotzdem schade. Ich hätte das nicht fertiggebracht :(

Wenn jemand aufgeschlossen ist, dann kann man meiner bescheidenen Erfahrung nach dem philosophische Themen doch nahebringen.
ZimtZitrone hat geschrieben:
Samstag 8. Juni 2019, 10:57
Sie hatte wenig bis gar keine Meinung zu vielen gesellschaftlichen, politischen Themen.
Damit bin ich aber auch oft fertig 🤦🏾‍♀️
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Benutzeravatar
MFGMitleser
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 50
Registriert: Samstag 11. November 2017, 23:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: 21xxx

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von MFGMitleser » Samstag 8. Juni 2019, 18:23

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 00:31
Ich dachte nicht dass ich die Kraft hätte, selber aktiv diese Beziehung nach 9 Monaten zu beenden, doch irgendwie habe ich es dann doch geschafft ihr meinen Trennungswunsch mitzuteilen. Leider hatte ich ihr vorher meine Zweifel nie so konkret mitgeteilt, weshalb sie diese Nachricht völlig überrascht hat und sie es bis heute nicht ganz verstehen kann. Die ersten Tage gings mir richtig beschissen. Ich hoffe dass ich die Kraft habe die nächsten Wochen ohne sie auszukommen und nicht rückfällig zu werden. Sie hat versucht mir statt der Trennung eine kurze Auszeit vorzuschlagen, auch weil sie glaubt dass ich noch was für sie empfinde...ein Teil von mir will sie nicht aufgeben, aber ich weiß dass es keine Zukunft hat, warum sollte ich also daran festhalten?

Hatte jemanden ein ähnliches Problem gehabt und wollte seine erste Beziehung selber beenden bzw. hat auch ständig während der Beziehung mit sich gehadert?
Ich hatte eine Beziehung aus dem AB-Umfeld, es ging über mehrere Jahre. Ich hielt mich für sehr glücklich darin, doch meine Freundin war am Ende nicht mehr glücklich und hat unsere Beziehung beendet. Ich bin darüber noch längst nicht hinweg, auch wenn es mir inzwischen besser geht und ich immerhin schon wieder hergekommen bin, um mich mit anderen auszutauschen, Stichwort "endlich glücklich werden".

Ich erkenne mein Problem in dem, was Du schreibst, zum Teil wieder: ich bin jemand, der eher nicht gern diskutiert, sondern den Kern von Dingen sucht, die möglichst immer Bestand haben. Ich möchte dauerhafte Lösungen, keine Kompromisse. Meine Freundin vermisste sehr, zu diskutieren, meine Meinung zu hören. Ich habe unterschätzt, wie wichtig das ist. Es ist nicht so, dass ich keine Meinung hätte, nur habe ich nicht das Bedürfnis, sie zu besprechen und zu diskutieren, weil ich auch denke, dass jeder eine Meinung haben darf, die sich nicht unbedingt mit meiner decken muss.
Oft fühlte ich mich dann auch unter Druck gesetzt, mich verteidigen zu müssen, was am Ende bedeuten konnte, meine Standpunkte und Dinge, warum ich so lebe und bin, wie ich bin, sind plötzlich obsolet, und die ganze Lebensarbeit, warum ich genau den Diskussionspunkt so und nicht anders werte, wäre umsonst. Vielleicht lag es auch daran, dass wir keine gute Diskussionskultur hatten, wo man die Meinung hören will, aber nicht verbessern oder gar als unterlegen darstellen.

Kennst Du das Lied "Opposites attract" von Paula Abdul? Gegensätze ziehen sich an (oder auch können sich anziehen), man muss also nicht identisch sein, denselben background haben, alle möglichen eigenen Erfahrungen und Eigenschaften im Leben des Partners wiedererkennen.

Ich fand wichtig, den Partner so anzunehmen, wie er ist. Kein Umerziehen, keine pädagogischen Kritiken. Jeder hat ggf. Macken, aber das alles ist winzig im Vergleich zu dem Glück, das ich empfand, nicht alleine zu sein.

Ich halte es für wichtig, dass man den Partner nicht als denjenigen sieht, der die eigenen Defizite kompensieren oder bestimmte Wünsche erfüllen soll. Also in Deinem Fall: das Diskutieren ist Dir wichtig, vielleicht solltest Du also Leute suchen, die genau das gut können. Deine Freundin muss das nicht unbedingt können. Ein Beispiel: stelle Dir vor, Du würdest ein Instrument spielen. Suchst Du Dir jetzt Deine Freundin so aus, dass sie ebenfalls ein Instrument spielt und Ihr ein Duo bilden könnt, oder suchst Du Dir einen "echten" Musiker? Oder Du bist Marathonläufer - muss Deine Freundin die Strecke mit Dir gemeinsam laufen können?

Die Idee mit der Auszeit finde ich ganz gut, das hat auch mir und meiner Freundin schon geholfen. Danach lief unsere Beziehung tatsächlich wieder besser. Beantworte Dir einfach die Frage, ob Du sie magst. So sehr, dass Du Dich von ihr nicht trennen willst.

MFGMitleser.
Wenn man darüber nachdenkt, kommt man eigentlich schon in den Himmel, wenn man geboren wird - Jim Lovell, Apollo 13 Astronaut

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von Tania » Samstag 8. Juni 2019, 19:03

MFGMitleser hat geschrieben:
Samstag 8. Juni 2019, 18:23
Vielleicht lag es auch daran, dass wir keine gute Diskussionskultur hatten, wo man die Meinung hören will, aber nicht verbessern oder gar als unterlegen darstellen.
Ich weiß nicht, ob man jetzt alle Diskussionen in einen Topf werfen kann. Das, was ZimtZitrone beschreibt, sind ja Diskussionen über beziehungsferne Themen. Also z.B. politische Fragen oder die Ehe von Kim und Kanye. Da reicht es wirklich, die Meinung des Anderen zu hören und seine eigene darzustellen. Findet man Übereinstimmungen, steigert das das Zusammengehörigkeitsgefühl; findet man Differenzen, ist das ne gute Toleranzübung (oder schlimmstenfalls ein Trennungsgrund).

Aber in beziehungsrelevanten Fragen werden Diskussionen geführt, um einen Konsens zu erzielen. Ich erinnere mich da an eine sich echt lange hinziehende Debatte über den Kauf eines 1000-EUR-Teils für die Musikanlage. Ich weiß bis heute nicht, welchen Zweck eine "Endstufe" erfüllt und warum es ausgerechnet die sein musste ... aber ich hab irgendwann kapiert, dass sein Lebensglück davon abhängt und dass das Ding wichtiger ist als der Familienurlaub; also haben wir es gekauft. Was daran faszinierend ist: aus meiner Sicht war das ein Beispiel guter Diskussionskultur. Für ihn einer der wesentlichen Trennungsgründe - er wollte lieber einfach selbst entscheiden, statt "ewig zu betteln".

Letztlich kommt es wohl nur darauf an, dass man als Paar zusammen funktioniert. Und das war beim TE anscheinend nicht der Fall.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

ZimtZitrone
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 20:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von ZimtZitrone » Dienstag 25. Juni 2019, 12:41

Das Absurde ist, dass ich als derjenige der die Beziehung beenden will, mich fühle, als würde ich verlassen werden.
Ich konnte zwar meinen Trennungswunsch aussprechen, hab es aber bisher nicht geschafft das Ganze entgültig zu beenden, weil ich noch Gefühle habe. Ich halte immer noch Kontakt zu ihr und sie wartet auf meine Entscheidung. Ich weiß dass das nicht gut ist, aber ich kann keine rationalen Entscheidungen treffen.
Manchmal will ich einfach nur zurück zu ihr um diese Gefühlsachterbahn zu beenden, aber damit zögere ich doch alles nur hinaus...

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von Tania » Dienstag 25. Juni 2019, 14:30

ZimtZitrone hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 12:41
Ich weiß dass das nicht gut ist, aber ich kann keine rationalen Entscheidungen treffen.
Liegt vielleicht daran, dass es keine starken rationalen Gründe gibt. Eher emotionale .. und die kommen gegen die noch vorhandenen positiven Gefühle nicht an.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2993
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von NeC » Dienstag 25. Juni 2019, 23:05

ZimtZitrone hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 12:41
Das Absurde ist, dass ich als derjenige der die Beziehung beenden will, mich fühle, als würde ich verlassen werden.
Ging meiner Ex-Freundin genauso. Das ganze ist sogar mal in der absurden Situation gegipfelt, dass Tränen flossen und ich sie in den Arm genommen und getröstet habe, weil sie sich von mir trennen wollte. :hammer:

Wenn Du Dich wirklich trennen willst, musst Du eine klare Ansage machen und dann auch durchziehen. Alles andere zieht das Leid nur in die Länge.

ZimtZitrone
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 20:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von ZimtZitrone » Mittwoch 26. Juni 2019, 14:28

NeC hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 23:05
Ging meiner Ex-Freundin genauso. Das ganze ist sogar mal in der absurden Situation gegipfelt, dass Tränen flossen und ich sie in den Arm genommen und getröstet habe, weil sie sich von mir trennen wollte. :hammer:
Und was ist dann passiert? Hat sie es durchgezogen.

Falls ich mich doch entscheide zu ihr zurück zu gehen mach ich mich doch komplett lächerlich?

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von Tania » Mittwoch 26. Juni 2019, 14:46

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 14:28
Falls ich mich doch entscheide zu ihr zurück zu gehen mach ich mich doch komplett lächerlich?
Wäre das, verglichen mit der Chance auf ein Happyeverafter, nicht völlig egal? Und wer sollte denn überhaupt drüber lachen?

Davon abgesehen finde ich nichts Lächerliches daran, Zweifel zu haben, Irrtümer einzugestehen, Entscheidungen, von denen man im Nachhinein merkt, dass sie falsch waren, zu revidieren, Taten zu bereuen oder um Verzeihung zu bitten. Das ist eine Beziehung. Kein Machtkampf, in dem man sich bloß keine Blöße geben sollte, sondern ein gemeinsames Projekt, das nur funktionieren kann, wenn beide in Krisensituationen alles ihnen Mögliche tun, um es am Leben zu erhalten.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2993
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von NeC » Mittwoch 26. Juni 2019, 18:29

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 14:28
NeC hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 23:05
Ging meiner Ex-Freundin genauso. Das ganze ist sogar mal in der absurden Situation gegipfelt, dass Tränen flossen und ich sie in den Arm genommen und getröstet habe, weil sie sich von mir trennen wollte. :hammer:
Und was ist dann passiert? Hat sie es durchgezogen.
Letztendlich ja, allerdings erst im zweiten Anlauf ca. 3 Jahre später.

ZimtZitrone hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 14:28
Falls ich mich doch entscheide zu ihr zurück zu gehen mach ich mich doch komplett lächerlich?
Wie Tania schon schrieb: ist doch egal! Deine Freundin möchte an euer Beziehung arbeiten und schlägt, um Dir entgegen zu kommen, die Trennung auf Zeit vor. Wenn ich es richtig verstanden habe, wünscht sie sich mit Dir zusammen zu sein. Ich glaube nicht, dass sie es lächerlich findet, wenn ihrem Wunsch doch noch entsprochen wird. :klassiker:

Es kann natürlich sein, dass Du oder irgend ein anderer Leser hier mich jetzt für einen totalen Waschlappen hält, weil ich meine Freundin tröste, damit sie nur noch so lange bei mir bleibt, wie es ihr gerade gefällt. Aber das ist mir herzlich egal. Ich empfand große Zuneigung zu meiner Ex, und ich hätte gar nichts anderes gekonnt als sie zu trösten. Ich habe mich selber im Nachhinein oft gefragt, ob es wirklich gut war, die Beziehung weiterzuführen, oder ob ich uns beiden Zeit und Leid erspart hätte, wenn ich die Trennung bereits 3 Jahre früher 'einfach so' akzeptiert hätte. Aber ich komme immer auf die gleiche Antwort: die zusätzliche gemeinsame Zeit war es wert! Ich lernte mehr über mich und uns und das Zusammensein an sich. Ich habe alles mir mögliche getan, um diese Beziehung zu retten. Und ich finde es auch alles andere als lächerlich, dass sie sich damals von mir noch hat umstimmen lassen. Das zeigt, dass auch sie es sich nicht leicht gemacht hat. Es war abzusehen, dass unsere Beziehung nicht immer einfach werden würde, aber wir haben es beide aufrichtig versucht! Ich glaube, ich bin nicht zuletzt auch deswegen heute ausgeglichener und manchmal sogar halbwegs zufrieden. ;)

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2951
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Kraft um erste Beziehung selbst zu beenden

Beitrag von marwie » Mittwoch 26. Juni 2019, 19:32

Leicht ot, aber würde mich mal interessieren :
Tania hat geschrieben:
Samstag 8. Juni 2019, 19:03
Aber in beziehungsrelevanten Fragen werden Diskussionen geführt, um einen Konsens zu erzielen. Ich erinnere mich da an eine sich echt lange hinziehende Debatte über den Kauf eines 1000-EUR-Teils für die Musikanlage. Ich weiß bis heute nicht, welchen Zweck eine "Endstufe" erfüllt und warum es ausgerechnet die sein musste ... aber ich hab irgendwann kapiert, dass sein Lebensglück davon abhängt und dass das Ding wichtiger ist als der Familienurlaub; also haben wir es gekauft. Was daran faszinierend ist: aus meiner Sicht war das ein Beispiel guter Diskussionskultur. Für ihn einer der wesentlichen Trennungsgründe - er wollte lieber einfach selbst entscheiden, statt "ewig zu betteln".
Warum musstet ihr das zusammen kaufen und nicht nur er von seinem Geld?
Am besten hat man wohl ein gemeinsames Konto für Dinge welche Beide (bzw die Familie) betrifft und dazu jeder ein eigenes Konto, über das er frei verfügen kann, egal wie sinvoll oder unsinnig die Ausgaben sind. Wenn nur eine Person arbeitet, überweist diese halt (am besten per Dauerauftrag) fixe Beträge auf das Gemeinsame Konto und auf das des Partners. So lassen sich Diskussionen vermindern.

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 2 Gäste