Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 13. Juni 2019, 12:18

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 23:14
Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mich vor 4 Tagen bei Tinder angemeldet, und fing an nach rechts zu swipen.
Mit Auswahl oder alle “durchgelikt“?
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Sabinchen
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1178
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 16:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Sabinchen » Donnerstag 13. Juni 2019, 12:32

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 23:14
1. Lxxxx 23 Jahre alt, Studentin, hat gleich am 1. Tag mir ihre Nummer geschickt, sie wollte sich unbedingt treffen. Mir ging das eindeutig zu schnell, auch wenn hinter einem harmlosen Treffen ja nichts schlimmes stecken muss, zur Zeit ist der Kontakt etwas abgeflaut, wahrscheinlich ging es ihr nicht schnell genug, schade!
....eine Professionelle auf der Suche nach Kundschaft?

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 23:14
3. Bxxxxx 30 Jahre alt, eine Frau die mich besser versteht als sonst irgendeine, wir sind total auf der gleichen Wellenlänge, so viel Spaß hatte ich noch nie beim schreiben. Als ich ihr vorschlug dass wir mal zusammen ins Kino gehen sollten, vielleicht... sagte sie: Ja das wäre sehr schön. Dann haben wir die Zeit ausgemacht (ist in 2 Tagen soweit) doch mittlerweile scheint der Kontakt irgendwie abgeflaut zu sein, ich kann wirklich nicht nachvollziehen wo ich bei ihr dran bin. Sie scheint irgendwie misstrauisch zu sein. Wollte mir nicht mal das Dorf nennen in dem sie wohnt, und als ich ihr meine Nummer gab, sagte sie dass sie mich erst am Tag des Dates anschreibt über whatsapp. Hä?! ok, wenn sie will. Heute endete das Gespräch mit ihr total abrupt, ich wollte einfach wissen wie die Stadt heißt wo das verdammte Kino steht, daraufhin schrieb sie gar nichts mehr (ich habe natürlich kein "verdammt" geschrieben) Tja, alles sehr merkwürdig und leider total enttäuschend weil ich wirklich, wirklich sie toll fand.
....ein Fake, das nur verarschen will?
Ich stehe mit beiden Beinen fest neben der Spur. 😢

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 570
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 12:33

FUUUUCK :fluchen:

Ich habe damals Tinder und Bumble zeitgleich installiert und mich angemeldet, aber 95% der Zeit in Tinder verbracht.

Jetzt habe ich etwas in Bumble rumgeklickt (habe dort bisher keine Matches, war ja nur 2 Minuten drin) und was sehe ich da?

Die Frau mit den Fleisch Problem und ich habe sie aus versehen geliked.... tja das wars dann wohl, war nett eure Bekanntschaft gemacht zu haben. :hut:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 570
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 12:43

Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 12:18

Mit Auswahl oder alle “durchgelikt“?
Am Anfang einfach nur alle durchgeklickt, so kam es zu 37 Matches, 17 habe ich daher gar nicht angeschrieben, mit Auswahl wären es wohl nur 20 gewesen.

Mittlerweile habe ich schon seit Tagen keinen einzigen Swipe mehr gemacht. Gelegentlich Liked mich eine Frau und ich sehe es, da ich ja Tinder Gold habe, und wenn sie mir gefällt Like ich zurück und erzeuge so ein Match. So habe ich gestern eine gematcht und heute sehe ich wieder 2 sehr sehr hübsche junge Frauen die ich wieder liken könnte für ein Match.
Sabinchen hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 12:32

....ein Fake, das nur verarschen will?
Das glaube ich nicht, sie ist eben etwas misstrauisch, was nicht schlecht sein muss. Ich bin ja immer noch ein Fremder für sie, und wenn sie so zögert dann heißt es für mich, dass sie sich nicht so leichtfertig und häufig mit Männern trifft und das finde ich sehr gut!
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1525
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: poʒoˑrm (Utakamaṇṭalam), twïˑnoˑr (Tōṭānāṭu)

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Melli » Donnerstag 13. Juni 2019, 13:17

Nonkonformist hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:35
Wann sie für sich selbst vegetarier-veganer etc sein will ist das ihre sache und weiter auch völlig in ordnung.
Es soll irgendeine Sorte Veganer geben (das Wort dafür habe ich leider vergessen :oops:), da setzen sich nicht einmal die Studierenden in der Mensa zusammen an einen Tisch, wenn einige Fleisch essen (und die anderen eben nicht). Sehr sozial, was? :(

Ha ha... "Fleisch ist das beste Gemüse." :hammer:
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:36
Der Mann muss immer der Initiator sein. Eine richtige Frau die etwas aus sich hält, würde niemals von sich aus den Initiator spielen, die würde nie von sich aus die Telefonnummer herausrücken, als Faustregel gilt, je begehrter die Frau umso passiver verhält sie sich.
Manchmal könnte ich mich fragen, ob wir gerade 2019 oder 1919 haben :(
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von knopper » Donnerstag 13. Juni 2019, 13:24

Melli hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 13:17
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:36
Der Mann muss immer der Initiator sein. Eine richtige Frau die etwas aus sich hält, würde niemals von sich aus den Initiator spielen, die würde nie von sich aus die Telefonnummer herausrücken, als Faustregel gilt, je begehrter die Frau umso passiver verhält sie sich.
Manchmal könnte ich mich fragen, ob wir gerade 2019 oder 1919 haben :(
hm nun ja...in den Köpfen so vieler Frauen ist es evt. noch so wie 1919....oder noch früher. Stichwort Urinstinkt. Also dass was er schreibt kann ich auch nur unterschreiben...."umso begehrter die Frau...." usw...
Daran wird sich wohl auch nie was ändern, auch nicht 2119 :mrgreen: :hammer: "so welche" sind immer begehrt und werden es immer sein, auch wenn das jetzt wieder sehr abwertend klingt... :cry:

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 635
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Cascade » Donnerstag 13. Juni 2019, 15:48

Wie geht das mit 37 Matches in 2 Tagen ? Gibt es da einen besonderen Trick ?

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 570
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 16:22

Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 15:48
Wie geht das mit 37 Matches in 2 Tagen ? Gibt es da einen besonderen Trick ?
Ja, einfach alles nach rechts swipen ohne zu schauen. :tanzen2:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3658
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Cavia » Donnerstag 13. Juni 2019, 16:35

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:22
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 15:48
Wie geht das mit 37 Matches in 2 Tagen ? Gibt es da einen besonderen Trick ?
Ja, einfach alles nach rechts swipen ohne zu schauen. :tanzen2:
Was soll diese Methode? Warum kann man nicht einfach nur die liken, die grundsätzlich in Frage kommen? Das Selektieren nach dem Swipen spart doch nicht mal Zeit. Man sollte nicht vergessen, dass man es auf Tinder mit echten Menschen zu tun hat, in deinem Fall Frauen, die sich über das Match freuen und dann enttäuscht sind.

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 570
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 16:40

Cavia hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:35
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:22
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 15:48
Wie geht das mit 37 Matches in 2 Tagen ? Gibt es da einen besonderen Trick ?
Ja, einfach alles nach rechts swipen ohne zu schauen. :tanzen2:
Was soll diese Methode? Warum kann man nicht einfach nur die liken, die grundsätzlich in Frage kommen? Das Selektieren nach dem Swipen spart doch nicht mal Zeit. Man sollte nicht vergessen, dass man es auf Tinder mit echten Menschen zu tun hat, in deinem Fall Frauen, die sich über das Match freuen und dann enttäuscht sind.
Bin ganz deiner Meinung, ich habe nur nicht gewusst oder gar geahnt dass es so viele Matches gibt, ich habe auf 2-3 Matches gehofft um einfach mit Frauen chatten zu können und schauen ob es was entstehen kann. Ich swipe mittlerweile überhaupt nicht mehr. :kopfhoerer:


PS: Jetzt habe ich doch ein Foto von mir im Foto Thread hochgeladen, vielleicht kommt jemand so auf das Mysterium, wieso es so viele Matches gab, auch wenn es ein älteres Foto ist. :hallo:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 635
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Cascade » Donnerstag 13. Juni 2019, 17:11

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:22
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 15:48
Wie geht das mit 37 Matches in 2 Tagen ? Gibt es da einen besonderen Trick ?
Ja, einfach alles nach rechts swipen ohne zu schauen. :tanzen2:
Da gehört ja wohl etwas mehr dazu sonst würde jeder Tinder Nutzer wahrscheinlich von Frauen überrannt werden. Das Foto ist sicherlich eine Erklärung dafür, und wie ist es mit dem Profiltext ?

Zum nach rechts swipen: Ich meine hier mal gelesen zu haben (InVinoVeritas war das glaube ich sogar) das es ja eher kontraproduktiv ist einfach alles nach rechts zu wischen da so ja der eigentliche Zweck von Tinder untergraben wird.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von knopper » Donnerstag 13. Juni 2019, 17:29

Cavia hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:35
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:22
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 15:48
Wie geht das mit 37 Matches in 2 Tagen ? Gibt es da einen besonderen Trick ?
Ja, einfach alles nach rechts swipen ohne zu schauen. :tanzen2:
Was soll diese Methode? Warum kann man nicht einfach nur die liken, die grundsätzlich in Frage kommen? Das Selektieren nach dem Swipen spart doch nicht mal Zeit. Man sollte nicht vergessen, dass man es auf Tinder mit echten Menschen zu tun hat, in deinem Fall Frauen, die sich über das Match freuen und dann enttäuscht sind.
...ich denke man könnte sich so langsam mal darauf einigen, dass es nichts besonderes mehr ist, da dies eh jeder so macht.... bzw. fast jeder :D
Nicht böse gemeint, aber die Diskussion kommt ja nun immer wieder auf.
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:11
Das Foto ist sicherlich eine Erklärung dafür, und wie ist es mit dem Profiltext ?
jo, das würde mich auch nochmal interessieren bzw. ob eine Angabe zur Körpergröße mit drin steht....
Wie gesagt alles ab ü 1,85m gibt auch nochmal mehr Matches....
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:11

Zum nach rechts swipen: Ich meine hier mal gelesen zu haben (InVinoVeritas war das glaube ich sogar) das es ja eher kontraproduktiv ist einfach alles nach rechts zu wischen da so ja der eigentliche Zweck von Tinder untergraben wird.
ja und evt. mag es auch einen ominösen Algorithmus geben der dies bestraft.... trotzdem macht es fast jeder Mann so.
Es ist ganz einfach weniger Aufwand....

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 635
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Cascade » Donnerstag 13. Juni 2019, 17:35

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:29
Cavia hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:35
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:22


Ja, einfach alles nach rechts swipen ohne zu schauen. :tanzen2:
Was soll diese Methode? Warum kann man nicht einfach nur die liken, die grundsätzlich in Frage kommen? Das Selektieren nach dem Swipen spart doch nicht mal Zeit. Man sollte nicht vergessen, dass man es auf Tinder mit echten Menschen zu tun hat, in deinem Fall Frauen, die sich über das Match freuen und dann enttäuscht sind.
...ich denke man könnte sich so langsam mal darauf einigen, dass es nichts besonderes mehr ist, da dies eh jeder so macht.... bzw. fast jeder :D
Nicht böse gemeint, aber die Diskussion kommt ja nun immer wieder auf.
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:11
Das Foto ist sicherlich eine Erklärung dafür, und wie ist es mit dem Profiltext ?
jo, das würde mich auch nochmal interessieren bzw. ob eine Angabe zur Körpergröße mit drin steht....
Wie gesagt alles ab ü 1,85m gibt auch nochmal mehr Matches....
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:11

Zum nach rechts swipen: Ich meine hier mal gelesen zu haben (InVinoVeritas war das glaube ich sogar) das es ja eher kontraproduktiv ist einfach alles nach rechts zu wischen da so ja der eigentliche Zweck von Tinder untergraben wird.
ja und evt. mag es auch einen ominösen Algorithmus geben der dies bestraft.... trotzdem macht es fast jeder Mann so.
Es ist ganz einfach weniger Aufwand....
Das mag ja durchaus sein das dies jeder Mann so macht, aber für mich ist das in sich nicht logisch. Warum like ich einfach wahllos wenn mir diejenige vielleicht optisch gar nicht zusagt ? oder vielleicht bin ich auch zu alt dafür und kapiere es nicht

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1291
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von inVinoVeritas » Donnerstag 13. Juni 2019, 17:58

Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:35
knopper hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:29
ja und evt. mag es auch einen ominösen Algorithmus geben der dies bestraft.... trotzdem macht es fast jeder Mann so.
Es ist ganz einfach weniger Aufwand....
Das mag ja durchaus sein das dies jeder Mann so macht, aber für mich ist das in sich nicht logisch. Warum like ich einfach wahllos wenn mir diejenige vielleicht optisch gar nicht zusagt ? oder vielleicht bin ich auch zu alt dafür und kapiere es nicht
Meinetwegen können "all die Männer" das gerne weiterhin so handhaben, das Internet ist voll von Jammerthreads in allen möglichen Foren, wonach nach relativ kurzer Zeit dieses wahllose Geswipe in der Form bestraft worden ist, dass irgendwann kaum noch Matches reinkommen. ;) (Weil der Algorithmus dafür sorgt, dass Wahllos-Männer immer seltener Frauen angezeigt werden. Das hilft nicht nur um zu vermeiden dass Frauen wertlose Matches anhäufen und sie in Folge die Lust an Tinder verlieren, sondern auch gleichzeitig um gegen automatisierte Bots vorzugehen)

Weitaus mehr Ironie tritt zutage, wenn all die Wahllos-Anschreiber/Swiper sich dann auch irgendwann beschweren, dass ja kaum eine Frau mal antwortet (auch hierzu findet man unendlich viele Forenbeiträge im gesamten Internet). Die meisten scheinen unfähig zu sein die Konsequenzen ihres Verhaltens zu verstehen... denn wenn die Frauen bei nahezu jedem Like sofort ein Match erhalten (dank der Wahllos-Swiper) wachsen automatisch die Ansprüche ins unermessliche und ein Match hat kaum noch einen Wert.
Darunter leiden dann auch all die "normalen" Nicht-Wahllos-Swipe-Männer, denn diese gehen ebenfalls unter im Like- und Nachrichtenspam, obwohl da unter anderen Umständen durchaus positive Ergebnisse hätten möglich sein können.

Neveryoung scheint hier einfach bisher noch Glück gehabt zu haben und ich gönne es ihm, dass aus seinen Matches auch ein paar schöne Dates entstehen.
Ich like bei Tinder lieber sehr selektiv (im Schnitt ca. jede 15. - 20. Frau) und freue mich anschließend dann auch über das Match (das natürlich auch nur entsprechend selten zustande kommt) bzw. bin motiviert daraus ein Date zu machen, als sinnlose Match-Berge anzuhäufen mit Frauen, die sowieso nicht mein Typ sind.

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 570
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 18:01

Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:11


Da gehört ja wohl etwas mehr dazu sonst würde jeder Tinder Nutzer wahrscheinlich von Frauen überrannt werden. Das Foto ist sicherlich eine Erklärung dafür, und wie ist es mit dem Profiltext ?
Im Profil habe ich tatsächlich meine Größe von 1,85m drin stehen und ein paar witzige Sätze die die Frauen zum schmunzeln bzw lächeln bringen sollen, die eben meinen Humor beweisen, für mehr ist da auch kein Platz. Keine Angabe von Job, Musik etc.

Ich weiß nicht ob das endlose swipen mich jetzt bestraft aber mir ist aufgefallen dass die (ich habe doch ab und mal durchgeguckt) Frauen die mir jetzt vorgeschlagen werden, eindeutig in einer anderen Liga spielen. Lauter Models über Models, alle jung und schon mindestens 10 mal durch die Welt gereist, mit 10 Urlaubsfotos mit Sexy Biki und Duck Face Posen etc. Es kommen kaum noch normale Frauen oder gar unattraktive mehr vor, wenn ich die Models durchswipen würde, bezweifle dass ich da auch nur ansatzweise auf die gleiche Zahl komme wie bei den normal aussehenden Frauen.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 635
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Cascade » Donnerstag 13. Juni 2019, 18:08

inVinoVeritas hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:58
Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:35
knopper hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:29
ja und evt. mag es auch einen ominösen Algorithmus geben der dies bestraft.... trotzdem macht es fast jeder Mann so.
Es ist ganz einfach weniger Aufwand....
Das mag ja durchaus sein das dies jeder Mann so macht, aber für mich ist das in sich nicht logisch. Warum like ich einfach wahllos wenn mir diejenige vielleicht optisch gar nicht zusagt ? oder vielleicht bin ich auch zu alt dafür und kapiere es nicht
Meinetwegen können "all die Männer" das gerne weiterhin so handhaben, das Internet ist voll von Jammerthreads in allen möglichen Foren, wonach nach relativ kurzer Zeit dieses wahllose Geswipe in der Form bestraft worden ist, dass irgendwann kaum noch Matches reinkommen. ;) (Weil der Algorithmus dafür sorgt, dass Wahllos-Männer immer seltener Frauen angezeigt werden. Das hilft nicht nur um zu vermeiden dass Frauen wertlose Matches anhäufen und sie in Folge die Lust an Tinder verlieren, sondern auch gleichzeitig um gegen automatisierte Bots vorzugehen)

Weitaus mehr Ironie tritt zutage, wenn all die Wahllos-Anschreiber/Swiper sich dann auch irgendwann beschweren, dass ja kaum eine Frau mal antwortet (auch hierzu findet man unendlich viele Forenbeiträge im gesamten Internet). Die meisten scheinen unfähig zu sein die Konsequenzen ihres Verhaltens zu verstehen... denn wenn die Frauen bei nahezu jedem Like sofort ein Match erhalten (dank der Wahllos-Swiper) wachsen automatisch die Ansprüche ins unermessliche und ein Match hat kaum noch einen Wert.
Darunter leiden dann auch all die "normalen" Nicht-Wahllos-Swipe-Männer, denn diese gehen ebenfalls unter im Like- und Nachrichtenspam, obwohl da unter anderen Umständen durchaus positive Ergebnisse hätten möglich sein können.

Neveryoung scheint hier einfach bisher noch Glück gehabt zu haben und ich gönne es ihm, dass aus seinen Matches auch ein paar schöne Dates entstehen.
Ich like bei Tinder lieber sehr selektiv (im Schnitt ca. jede 15. - 20. Frau) und freue mich anschließend dann auch über das Match (das natürlich auch nur entsprechend selten zustande kommt) bzw. bin motiviert daraus ein Date zu machen, als sinnlose Match-Berge anzuhäufen mit Frauen, die sowieso nicht mein Typ sind.
Das hört sich logisch an. Aber letztendlich schießen sich doch die Wahllos-Swiper selber ins Knie, wenn Frau bei jedem Match gleich ein like erhält obwohl das so gar nicht ihr Typ ist. Da hat eine Frau doch dann erst recht keine Lust mehr, wenn bei jedem like "it´s a match" aufblinkt. Oder verstehe ich da was falsch ? Das dann die Normalos also so einer wie ich zum Beispiel, dann chancenlos untergehen, ja das ist dann der Negativeffekt.

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 570
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 18:11

inVinoVeritas hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:58
Meinetwegen können "all die Männer" das gerne weiterhin so handhaben, das Internet ist voll von Jammerthreads in allen möglichen Foren, wonach nach relativ kurzer Zeit dieses wahllose Geswipe in der Form bestraft worden ist, dass irgendwann kaum noch Matches reinkommen. ;) (Weil der Algorithmus dafür sorgt, dass Wahllos-Männer immer seltener Frauen angezeigt werden. Das hilft nicht nur um zu vermeiden dass Frauen wertlose Matches anhäufen und sie in Folge die Lust an Tinder verlieren, sondern auch gleichzeitig um gegen automatisierte Bots vorzugehen)

Weitaus mehr Ironie tritt zutage, wenn all die Wahllos-Anschreiber/Swiper sich dann auch irgendwann beschweren, dass ja kaum eine Frau mal antwortet (auch hierzu findet man unendlich viele Forenbeiträge im gesamten Internet). Die meisten scheinen unfähig zu sein die Konsequenzen ihres Verhaltens zu verstehen... denn wenn die Frauen bei nahezu jedem Like sofort ein Match erhalten (dank der Wahllos-Swiper) wachsen automatisch die Ansprüche ins unermessliche und ein Match hat kaum noch einen Wert.
Darunter leiden dann auch all die "normalen" Nicht-Wahllos-Swipe-Männer, denn diese gehen ebenfalls unter im Like- und Nachrichtenspam, obwohl da unter anderen Umständen durchaus positive Ergebnisse hätten möglich sein können.

Neveryoung scheint hier einfach bisher noch Glück gehabt zu haben und ich gönne es ihm, dass aus seinen Matches auch ein paar schöne Dates entstehen.
Ich like bei Tinder lieber sehr selektiv (im Schnitt ca. jede 15. - 20. Frau) und freue mich anschließend dann auch über das Match (das natürlich auch nur entsprechend selten zustande kommt) bzw. bin motiviert daraus ein Date zu machen, als sinnlose Match-Berge anzuhäufen mit Frauen, die sowieso nicht mein Typ sind.
Was mich bei Tinder bereits am Anfang etwas verwundert auch leicht genervt hat, dass es einfach kein Ende nahm. Man konnte swipen ohne Ende und es kamen und kamen und kamen immer neue Frauen, einfach endlos. Kann natürlich daran liegen dass ich in einer Stadt voller Unis lebe und ganz in der Nähe eine Millionenstadt ist die wohl teilweise vom Radius noch erfasst wird.

Ich hoffe dass noch paar Dates entstehen, zumindest ein einziges mit einer Frau von der ich wirklich sehr begeistert bin, wenn es mit ihr klappt, werde ich Tinder wieder sofort deinstallieren, also so gesehen kann das 1. Date bereits mein letztes sein, mit viel viel Glück. :mrgreen:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von knopper » Donnerstag 13. Juni 2019, 18:26

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 18:01
Ich weiß nicht ob das endlose swipen mich jetzt bestraft aber mir ist aufgefallen dass die (ich habe doch ab und mal durchgeguckt) Frauen die mir jetzt vorgeschlagen werden, eindeutig in einer anderen Liga spielen. Lauter Models über Models, alle jung und schon mindestens 10 mal durch die Welt gereist, mit 10 Urlaubsfotos mit Sexy Biki und Duck Face Posen etc.
ok dann ist dies nicht nur mein Eindruck :good: :D
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 18:11

Was mich bei Tinder bereits am Anfang etwas verwundert auch leicht genervt hat, dass es einfach kein Ende nahm. Man konnte swipen ohne Ende und es kamen und kamen und kamen immer neue Frauen, einfach endlos.
richtig... "es kommen immer wieder Neue" ..was einen halt irgendwann dazu veranlasst "swipe mal durch", da es sonst doch ein größerer Aufwand wäre....
Ich habs ja nun auch mal anders probiert, also sehr selektiv vorgegangen...Ergebnis, auch nicht mehr Matches, d.h. keine "Belohnung" seitens des Algorithmus.
Oder stellt sich das dann erst nach ein paar Tagen so ein? :gruebel: Damit man die die es kurzeitig anders machen nicht zu "früh belohnt"? :D .. ich weiß es nicht.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1298
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Talbot » Donnerstag 13. Juni 2019, 18:43

inVinoVeritas hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 17:58
Meinetwegen können "all die Männer" das gerne weiterhin so handhaben, das Internet ist voll von Jammerthreads in allen möglichen Foren, wonach nach relativ kurzer Zeit dieses wahllose Geswipe in der Form bestraft worden ist, dass irgendwann kaum noch Matches reinkommen. ;) (Weil der Algorithmus dafür sorgt, dass Wahllos-Männer immer seltener Frauen angezeigt werden. Das hilft nicht nur um zu vermeiden dass Frauen wertlose Matches anhäufen und sie in Folge die Lust an Tinder verlieren, sondern auch gleichzeitig um gegen automatisierte Bots vorzugehen)

Weitaus mehr Ironie tritt zutage, wenn all die Wahllos-Anschreiber/Swiper sich dann auch irgendwann beschweren, dass ja kaum eine Frau mal antwortet (auch hierzu findet man unendlich viele Forenbeiträge im gesamten Internet). Die meisten scheinen unfähig zu sein die Konsequenzen ihres Verhaltens zu verstehen... denn wenn die Frauen bei nahezu jedem Like sofort ein Match erhalten (dank der Wahllos-Swiper) wachsen automatisch die Ansprüche ins unermessliche und ein Match hat kaum noch einen Wert.
Darunter leiden dann auch all die "normalen" Nicht-Wahllos-Swipe-Männer, denn diese gehen ebenfalls unter im Like- und Nachrichtenspam, obwohl da unter anderen Umständen durchaus positive Ergebnisse hätten möglich sein können.

Neveryoung scheint hier einfach bisher noch Glück gehabt zu haben und ich gönne es ihm, dass aus seinen Matches auch ein paar schöne Dates entstehen.
Ich like bei Tinder lieber sehr selektiv (im Schnitt ca. jede 15. - 20. Frau) und freue mich anschließend dann auch über das Match (das natürlich auch nur entsprechend selten zustande kommt) bzw. bin motiviert daraus ein Date zu machen, als sinnlose Match-Berge anzuhäufen mit Frauen, die sowieso nicht mein Typ sind.
+1.
Sehe ich genauso.
Habe nie verstanden was dieses alles nach rechts swipen bringen soll.Jedenfalls wenn man nicht bereit ist mit prinzipiell jeder Frau auch auf Dates zu gehen.
Ist im Endeffekt ja nicht mal schneller, denn nachher muss ich ja alle Matches eh nochmal durchgehen und selektieren.
Und dazu kommen dann noch die ganzen schon genannten negativen Auswirkungen (Tinder-"Score", Auswirkung auf das Like-Verhalten von Frauen, Frustration bei einigen anderen Frauen und damit eventuell weniger Frauen bei Tinder im Endeffekt).
Und sooo lange dauert selektives swipen jetzt auch nicht.
Den täglichen Like-Cap den man bei der Gratisvariante hat erreicht man auch mit selektivem Liken relativ schnell.
Dauert halt von mir aus ein paar Minuten länger als mit durchwischen, aber die Zeit spart man dafür wieder weil man nicht nachher die "unbrauchbaren" Matches erstmal noch aussortieren muss.
Ist wohl aber so ein Egopush-Ding. Einige/Viele Matches werden dann zwar nachher aussortiert, aber immerhin kann man sich dann über die ganzen "unattraktiven" Frauen, die einen bei Tinder liken lustig machen/aufregen und nebenbei dadurch sein Ego pushen weil man auch mal selektieren darf.
Lustigerweise scheinen irgendwie alle bei Tinder sehr erfolgreichen Typen, die ich kenne, zu der Gruppe der Selektierer zu gehören.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1997
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Captain Unsichtbar » Donnerstag 13. Juni 2019, 18:56

Talbot hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 18:43
Habe nie verstanden was dieses alles nach rechts swipen bringen soll. Jedenfalls wenn man nicht bereit ist mit prinzipiell jeder Frau auch auf Dates zu gehen.
+1

@knopper: Hast nicht gerade du schon öfter solche Sachen wie "nee, nicht die..." geschrieben? Genau darum geht's hier.

btw. kann mir jemand das Argument mit dem "Zeitersparnis" erklären. Ich kapiere das nicht ganz, um was es euch da überhaupt geht. Ist das für euch mehr so eine Art "Online-Shopping" oder geht's wirklich darum die Menschen dahinter auch tatsächlich kennen zu lernen? Wenn es einem schon zu viel Zeit ist, Profile anzuschauen, kann mans meiner Meinung nach auch gleich lassen -- ausser man sucht sowieso nur nach Sex. Dann ist wahrscheinlich egal.
"I never asked for this."

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Finnlandfreundin, Google [Bot], MorsWestford, Ninel und 36 Gäste