RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von klex » Freitag 1. Februar 2019, 23:04

John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 21:57
Und das wird über zig Monate hinausgezögert und man weiß noch immer nicht, was die hat?
Ja, dieses Hinauszögern und Ausdehnen von Erzählsträngen ist typisch für Soaps und unabhängig vom Thema. Und die werden bestimmt nicht sagen, „was die hat“, schließlich ist sie nicht krank oder so. Der Begriff „AB“ wird wahrscheinlich nie fallen, aber das können wir ja aus den Inhalten erschließen und die waren bisher sehr überzeugend. Und letztlich ist es egal, ob der Begriff fallen wird, denn wichtig ist nur, was dahinter steht: Ungewollte Partnerlosigkeit und keine/kaum Erfahrung.
John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 21:57
Wenn sie ABine ist, dann hat sich die Schauspielerin (die Drehbuchautoren sowieso) hoffentlich nicht nur oberflächlich damit beschäftigt,
Hast du dir denn überhaupt alle relevanten Folgen angesehen? Ich fand, dass die Schauspielerin das hervorragend und sehr realistisch gespielt hat. Und das Drehbuch war auch sehr gut:
[+] konkreter
Die anderen Bekannten von Toni haben sich gefragt, wie man Chris widerstehen kann, also sich nur mit ihm trifft aber nicht mit ihm ins Bett hüpft. Und sie haben sich gefragt, warum sie keinen Freund hat. Sie haben mehrfach vermutet, dass sie vielleicht lesbisch sei (insbesondere ihre Mutter hatte dies dann vermutet), was Toni aber abstreitet. Ihre erste große Liebe hat Toni nur erfunden, zwangsweise, um eine Antwort geben zu können. Kondome hat sie eher wie „habe ich noch nie gebraucht“ angesehen. Auch die Fragen, die man ihr über Männer gestellt hat, sind typisch für ABs und unüblich für Normalos, z.B. „Wann war deine letzte Beziehung?“. Sie hat Probleme, sich ad-hoc günstig zu präsentieren, und scheint etwas nerdig zu sein (siehe die Geschichte über die Ausbildungsabschlussrede (wobei sie dann spät doch noch die Kurve gekriegt hat)). Die Annäherungsversuche eines Jungen in ihren Alters hat sie nicht als solche verstanden. Sie hat unter Tränen gesagt, dass sie das mit Partnerschaft nicht hinkriegt, weil sie immer Schiss davor hat, dass alles schiefgeht, wenn sie in jemanden verknallt ist und auf ihn zugehen möchte. Eine WG-Mitbewohnerin ist inzwischen schon ihr Coach für Liebesfragen wie „Wie kann ich mich ihm annähern? Wie macht man das?“.
John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 21:57
aber ich zweifle daran, dass sie zur Vorbereitung mit ABs gesprochen hat.
Kannst du das auch beweisen? Oder wenigstens sagen, woran du das festmachst?
John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 21:57
Hoffentlich irre ich mich. Um glaubhaft die Rolle zu verkörpern, ist das mMn zwingend notwendig.
Es werden auch Bücher verfilmt mit fiktiven Figuren, die sehr speziell sind und keinem Menschen in der Realität entsprechen (und entsprechend kann man dann auch niemanden befragen). Jeder Schauspieler sollte auch solche fiktiven Rollen für sich ausarbeiten und gut in Szene setzen können, finde ich. Und wer das kann, kann auch ABs spielen, ohne ABs befragt haben zu müssen.
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7465
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von fifaboy1981 » Samstag 2. Februar 2019, 15:59

klex hat geschrieben:
Freitag 1. Februar 2019, 23:04
kann auch ABs spielen, ohne ABs befragt haben zu müssen.
Wobei sie in der Serie gerade mal etwas über 18 ist, also geht man davon aus das AB tum erst mit anfang 20 so genannt wird, ist sie eigentlich noch keine Abine, eher spätzünderin.

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von klex » Samstag 2. Februar 2019, 17:40

fifaboy1981 hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 15:59
klex hat geschrieben:
Freitag 1. Februar 2019, 23:04
kann auch ABs spielen, ohne ABs befragt haben zu müssen.
Wobei sie in der Serie gerade mal etwas über 18 ist, also geht man davon aus das AB tum erst mit anfang 20 so genannt wird, ist sie eigentlich noch keine Abine, eher spätzünderin.
Nein, sie ist eher 22 und leidet darunter, siehe auch meinen Post auf Seite 1 und die Definition im Wiki.
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

Benutzeravatar
John McClane
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: NRW

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von John McClane » Samstag 2. Februar 2019, 18:19

@klex Ich weiß, dass es dazugehört, dass die da alles in die Länge ziehen und wie es bei Film u. Fernsehen abläuft; hatte mal u.A. früher bei UU paar Monate Praktikum gemacht; Ich gucke die Serie nicht, wollte dir da nichts madig machen - mich interessiert´s auch ob die sowas wie n AB ist. Nervt trotzdem, wenn man ewig warten muss, um es zu erfahren.^^
- Alles in Ordnung, Sir?
- Sie fragen mich das dauernd. Wie kann denn alles in Ordnung sein? Das wäre doch vermessen.
Patrick Melrose in Patrick Melrose


“Würde Sport nicht viel mehr Spaß machen, wenn man die kleinen Kalorien schreien hört, während man sie verbrennt?“
– Bill Murray

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7465
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von fifaboy1981 » Sonntag 3. Februar 2019, 12:55

klex hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 17:40
Nein, sie ist eher 22 und leidet darunter, siehe auch meinen Post auf Seite 1 und die Definition im Wiki.
Als sich der Typ auf den sie steht aber mit seinem Kumpel unterhielt, hieß es, sie 18, das kann jetzt sein das sie 18 ist, oder das sie schon mindestens 18 ist, ich glaube aber nicht das sie in der Serie schon so alt sein soll, immerhin ist Ihr Bruder da auch erst so 16 rum.
John McClane hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 18:19
@klex Ich weiß, dass es dazugehört, dass die da alles in die Länge ziehen und wie es bei Film u. Fernsehen abläuft; hatte mal u.A. früher bei UU paar Monate Praktikum gemacht; Ich gucke die Serie nicht, wollte dir da nichts madig machen - mich interessiert´s auch ob die sowas wie n AB ist. Nervt trotzdem, wenn man ewig warten muss, um es zu erfahren.^^
Was erhofft ihr euch aber davon das mal so ein Thema aufgegriffen wird? ich meine das gabs früher auch schon, ich denke da u.a. an den Film "Jungfrau 40 Männlich sucht" ist das selbe. Vlt. nicht so extrem, aber er war Jungfrau, auch wenn er im Film als jugendlicher mal Freundin hatte, es aber nie zum Sex kam.

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1572
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von Axolotl » Sonntag 3. Februar 2019, 14:04

fifaboy1981 hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 12:55
Was erhofft ihr euch aber davon das mal so ein Thema aufgegriffen wird? ich meine das gabs früher auch schon, ich denke da u.a. an den Film "Jungfrau 40 Männlich sucht" ist das selbe. Vlt. nicht so extrem, aber er war Jungfrau, auch wenn er im Film als jugendlicher mal Freundin hatte, es aber nie zum Sex kam.
Das frage ich mich auch. Ist ja gut und schön, dass es mediale Aufmerksamkeit bekommt, aber was genau hilft uns das? :gruebel:
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
John McClane
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: NRW

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von John McClane » Sonntag 3. Februar 2019, 16:01

Na ihr stellt ja Fragen. Ich hab den Thread nicht gestartet, gucke die Serie nicht, noch hocke ich gebangt mit gedrückten Daumen hier im Thread. Ich schrieb lediglich, dass es nicht uninteressant wäre (und es wäre besser), wenn in der Serie das Wort AB oder ABine fallen würde, statt nur das übliche "Jungfrau" und "hat Bammel vor dem ersten Mal" etc., und wenn man am Ende ihrer (Toni-) Storyline sagen würde, joa, wurde weniger klischeehaft erzählt. Darum geht´s in diesem Thread und ist ja auch nett, wenn man nicht nur unterhalten wird, sondern sich irgendwo auch widerfindet/-erkennt, wenn auch nur thematisch. Persönlich fänd ich es interessanter, wenn diese Toni 40 oder 50 wäre und der Zuschauer eingeweiht ist (weil sie es wem auch immer verriet) und man sie durch ihre Sex- und Beziehungsausweichmanövern begleiten könnte. So ist es fast das übliche junge Frau will nicht, aber auch irgendwie doch und heult bei und mit Mama und der Typ weiß nicht was mit ihr los ist und hin und her bis es dann doch klappt und ordentlich gebusselt und gesexellt wird etc. Aber soweit ich verstanden habe, ist es noch unklar, dass sie überhaupt sowas wie eine ABine ist, auch wenn einiges dafür spricht.
- Alles in Ordnung, Sir?
- Sie fragen mich das dauernd. Wie kann denn alles in Ordnung sein? Das wäre doch vermessen.
Patrick Melrose in Patrick Melrose


“Würde Sport nicht viel mehr Spaß machen, wenn man die kleinen Kalorien schreien hört, während man sie verbrennt?“
– Bill Murray

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von klex » Sonntag 3. Februar 2019, 18:32

fifaboy1981 hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 12:55
klex hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 17:40
Nein, sie ist eher 22 und leidet darunter, siehe auch meinen Post auf Seite 1 und die Definition im Wiki.
Als sich der Typ auf den sie steht aber mit seinem Kumpel unterhielt, hieß es, sie 18, das kann jetzt sein das sie 18 ist, oder das sie schon mindestens 18 ist, ich glaube aber nicht das sie in der Serie schon so alt sein soll, immerhin ist Ihr Bruder da auch erst so 16 rum.
Gibt es ein Naturgesetz, dass der Altersabstand zwischen von Geschwistern nicht größer als, keine Ahnung, drei Jahre sein kann? Mensch, ihr Bruder geht noch zur Schule, während sie schon ausgebildete Kriminialpolizistin ist. Ist doch alles möglich. Und ja, meistens meint man „mindestens“, auch wenn man es so gut wie niemals sagt.
fifaboy1981 hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 12:55
John McClane hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 18:19
@klex Ich weiß, dass es dazugehört, dass die da alles in die Länge ziehen und wie es bei Film u. Fernsehen abläuft; hatte mal u.A. früher bei UU paar Monate Praktikum gemacht; Ich gucke die Serie nicht, wollte dir da nichts madig machen - mich interessiert´s auch ob die sowas wie n AB ist. Nervt trotzdem, wenn man ewig warten muss, um es zu erfahren.^^
Was erhofft ihr euch aber davon das mal so ein Thema aufgegriffen wird? ich meine das gabs früher auch schon, ich denke da u.a. an den Film "Jungfrau 40 Männlich sucht" ist das selbe. Vlt. nicht so extrem, aber er war Jungfrau, auch wenn er im Film als jugendlicher mal Freundin hatte, es aber nie zum Sex kam.
Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 14:04
Das frage ich mich auch. Ist ja gut und schön, dass es mediale Aufmerksamkeit bekommt, aber was genau hilft uns das? :gruebel:
Ich erhoffe mir nichts, wollte aber einfach mal darauf aufmerksam machen, dass es das gibt, so wie die anderen Medienberichte hier. Okay, gut, ein bisschen hoffe ich, dass einer größeren Menschengruppe dadurch gezeigt wird, dass es auch erwachsene Menschen gibt, die nicht so Erfahrung mit Partnerschaft haben. Das könnte für mehr Toleranz in der Bevölkerung für dieses sensible Thema und letztendlich für uns sorgen. Und GZSZ ist eine Soap, die verschiedene Höhen und Tiefen im Alltags(beziehungs)leben zeigt, und kein Film, der in zwei Stunden nur ein Problem und eine Lösung präsentiert. Und das Langziehen führt auch dazu, dass es länger in den Köpfen der Menschen bleibt.

Und ihr müsst diesen Thread ja nicht lesen, wenn er für euch nicht ergiebig ist.
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von klex » Sonntag 3. Februar 2019, 18:50

Hier die versprochenen Spoiler und noch einmal die Einsprungpunkte der letzten drei relevanten Folgen:

Folge 6686 (Di, 29.01.2019)
- Kap. 1, 03:22
- Kap. 1, 06:35 (ab 07:11 relevant)
- Kap. 1, 10:27
- Kap. 2, 02:41 (ab 03:16 relevant)
- (direkt im Anschluss) Kap. 2, 04:17
- Kap. 2, 06:11
- Kap. 2, 09:32
[+] konkreter
In ihrer WG fragt Toni Leon per Messenger, wann er zum Fußballtraining heute fährt. Er antwortet, dass er nach seiner Schicht mit dem Auto dorthin fährt, und lädt Toni zur Mitfahrt ein.

Im Café „Vereinsheim“ meint Toni zu ihrer Mutter Nina, dass sie gerne bei ihr zu Hause ist, auch wenn sie dort nicht einziehen möchte. Nina erwidert, dass ihre eigene Idee für Toni, wieder bei ihrer Mama mit Anfang 20 einzuziehen, nicht die beste sei. Toni bekräftigt, dass sie sich wohl in der WG fühlt.
Fußballmitspieler Tim betritt das Café. Er sagt zu Toni, dass er gehört habe, dass sie wieder mit im Team ist. Toni bestätigt dies. Tim geht weiter und Toni schaut ihm freudestrahlend hinterher. Nina findet es schön, dass sie weiterspielt.

In ihrer WG probiert Toni verschiedene Klamotten und Haltungen vor einem großen Spiegel durch. Unter anderem begutachtet sie dabei auch ihre Statur und korrigiert bei einer Bluse mit großer Kragenweite eine gewisse Auffälligkeit in Richtung unauffällig.

Maren Seefeld, eine gute Freundin von Nina, meint zu ihr, dass sie einen besseren Mann nach Martin verdient hat. Nina bejaht es und erzählt auch, dass es sie belastet zu wissen, dass Toni Schwierigkeiten hat, sich auf einen Mann einzulassen. Maren fragt mit Diskretion, ob Toni jemanden am Start hätte, worauf Nina ihre Vermutung Tim kundtut. Sie begründet es damit, dass er und Toni Fußball spielen und Toni eine Auszeit sich genommen hatte, um ihm vermutlich aus dem Weg zu gehen. Maren findet die Vorstellung vom Pärchen Toni und Tim süß, aber Nina bekräftigt noch einmal, dass dies nicht gesichert ist. Nina hofft, dass es bei Toni mit egal wem klappt.

Toni wartet vor dem „Mauerwerk“ auf Leon. Stattdessen kommt Tim heraus, der meint, dass Leon bereits losgefahren sei und sie wohl vergessen habe.

Angekommen auf dem Fußballtrainingsplatz soll Toni im Auftrag von Leon Pylonen holen, was sie aber ignoriert. Als Leon sie darauf anspricht, meint sie nur „Ups, hab ich wohl vergessen!“. Leon versteht nicht und Tim klärt ihn auf, dass er Toni eigentlich zum Training mitnehmen wollte.

Nach dem Training geht Leon in die Frauenumkleide, um sich bei Toni zu entschuldigen. Toni, halb nackt, ist überrascht. Sie starren sich beide an.
Folge 6687 (Mi, 30.01.2019)
- Kap. 1, 01:00
- Kap. 1, 08:02
- Kap. 2, 01:43
- Kap. 2, 07:51
- Kap. 2, 09:15 (relevant ab 09:25)
- (direkt im Anschluss) Kap. 2, 10:02
[+] konkreter
Noch immer in der Frauenumkleide am Fußballtrainingsplatz. Leon entschuldigt sich bei Toni dafür, wegen Stress von letzter Nacht vergessen zu haben, Toni zum Trainingsplatz mitzunehmen. Toni weist ihn darauf hin, dass er sich in der Frauenumkleide befindet. Leon bestätigt dies und geht und sagt noch schnell, dass er draußen auf sie warte und sie diesmal nicht vergessen werde.

Am Abend telefoniert Shirin Akinci, Mitbewohnerin der WG, mit ihrem Freund und Kollegen John Bachmann darüber, dass sie gehofft hatte, dass sie zusammen kochen könnten, stattdessen hat er einen Termin. Toni hört das Gespräch beiläufig und interessiert beim Wäschewaschen mit, obwohl sie keinen großen Bezug zu den beiden hat. Shirin fragt sie, wie „es“ war. Toni ist verwirrt und fragt nach, was sie damit meint. Das Training, sagt Shirin. Toni erzählt, dass es gut war. Shirin fragt, ob sie bei ihrem „Kartoffelauflauf, erster Versuch“ mitessen will, was Toni bestätigt. Toni fragt Shirin, ob sie schon mal von einem Typen angestarrt worden wäre und … Da unterbricht Shirin sie: „Angestarrt oder ausgecheckt?“. „Ach, keine Ahnung“, antwortet Toni nach einer kurzen Pause. Sie erklärt weiter, dass sie in der Umkleide war, als „er“ plötzlich reinkam und sie anguckte. Shirin erklärt, dass „er“ sie damit ausgecheckt habe, und fragt sofort nach, ob sie „ihn“ zurückgecheckt hat. Toni versteht nicht. Shirin erklärt ihre Frage mit einfacheren Worten: „Findest du ihn hot?“. „Ja, schon“, antwortet Toni zögerlich. „Aber?“ fragt Shirin zurück. Toni meint daraufhin, dass sie es sich wohl nur eingebildet habe, und hilft Shirin beim Kochen. Shirin fragt, ob sie (Shirin) „ihn“ kennen würde. Toni antwortet mit einem lachenden „Nein“. Shirin versteht, dass mehr im Busch ist, und fragt Toni, ob sie „ihn“ mögen würde. Darauf geht Toni nicht ein, stattdessen fragt sie Shirin, was sie denn jetzt machen soll. „Wenig Erfahrung oder schlechte?“ fragt Shirin. Toni weicht aus: „Ich hab's generell nicht so mit Gefühlen“. Shirin meint, dass sie es auch kenne, und schlägt vor, dass sie „ihn“ auf einen Drink oder ins Kino einlädt. Toni verplappert sich: „Ich kann Leon doch nicht einfach ins Kino einladen“. Shirin ist überrascht und lacht, auch weil er „Macho“ und sie Polizistin eigentlich gar nicht zusammenpassen würden. Toni meint, dass sie sich eigentlich nur streiten, was aber Shirin aus ihrer Anfangserfahrung mit John bestätigt. Heute kämen Shirin und er miteinander klar, aber Toni hält dagegen, dass sie (Shirin) ihren Job gewechselt habe, um ihm aus dem Weg zu gehen. Weiter erzählt Toni, dass sie Leon anstregend fand, bis sie von ihm geträumt hat. Shirin schlägt erneut ein Trinken nach einem Training vor und erklärt es Toni noch einmal sicherheitshalber: „Du gehst hin und sagst einfach ‚Leon, hättest du Lust auf ein Bier mit mir?‘“. Toni fragt, was dann passieren soll („Und dann?“). Shirin (mit einem verwunderten Tonfall, warum die Antwort nicht klar sei) antwortet: „… trinkst du ein Bier mit ihm“. Weiterhin käme es dann zu „ganz zufälligen Körperkontakten“. Toni macht große Augen und äußert ihre Abneigung dagegen, weil sie es nicht könne. Shirin gibt ihr den Tipp, dass sie ihn stattdessen auch einfach küssen könne. Toni hält dies für eine absurde Idee. Shirin gibt zu, dass es zwar die „Holzhammermethode“ sei, aber es gehe hier halt um Männer. Sie mimt Küsse und Toni, leicht überfordert, hält sich kurz beide Hände vor ihr Gesicht. Shirin lacht.

Am nächsten Tag blickt Toni auf der Straße sehnsüchtig zu Leons Wohnung. Dieser nähert sich Toni von hinten. Die beiden kommen ins Gespräch und Leon meint, dass er für eine halbe Stunde in einem mäßigen Tempo gehen würde. Toni versteht erst nicht, fragt dann aber nach, ob er damit indirekt die Frage meinte, ob sie mitkommen will. Leon bejaht. „Jetzt?“, fragt Toni. Leon schweigt verwirrt. „Natürlich!“, beantwortet Toni ihre eigene Frage leicht peinlich berührt. Sie laufen los.

Toni ist wieder zurück in ihrer WG und spricht kurz mit Max „Tuner“ Krüger (Freund von WG-Mitbewohnerin Lilly). Sie ist außer sich vor Freude (und Verliebtheitsgefühlen?). Sie ruft „Ich mach das jetzt!“, geht, läuft zur Wohnung von Leon, klingelt dort und macht sich zurecht.
Folge 6688 (Do, 31.01.2019)
- Kap. 1, 00:59
- Kap. 1, 04:37
- Kap. 1, 06:45
- Kap. 2, 00:00
- Kap. 2, 03:27
- Kap. 2, 05:49
[+] konkreter
Toni verlässt schockiert/wütend/verzweifelt/aufgewühlt das Haus von Leons Wohnung, geht und hält dabei Tränen zurück.

Angekommen in ihrer WG versucht sie im Badezimmer ihre Gedanken zu sortieren. Shirin betritt das Badezimmer und entschuldigt sich damit, dass sie spät dran sei, und macht sich schick. Sie fragt Toni, ob sie joggen war. Toni antwortet, dass sie ihn (Leon) geküsst hat, und hält ihr vor, dass es doch schließlich ihr Rat war. Shirin bejaht es, hält aber auch dagegen, dass sie nicht gedacht hätte, dass Toni diesen Rat so schnell umsetzen würde. Toni findet die Idee jetzt „Kacke“. Shirin fragt nach dem Grund und ob er nicht mitgemacht hat. Toni findet keine Worte und wirft Shirin aus dem Badezimmer.

John Bachmann unterhält sich mit Leon im Café „Vereinsheim“ über seine Freundin Shirin und dass sie beide keine Zeit mehr miteinander haben. Toni betritt das Café, sieht Leon und geht wieder. John hat das bemerkt und spricht Leon darauf an. Leon beschreibt seine letzten Begegnungen mit ihr, insbesondere, dass sie ständig abwechselnd auf ihn zukommt und dann wieder ihn abweist. Schließlich erzählt er auch von ihrem Kuss, was John überrascht. John fragt nach dem Grund für den Kuss. Leon weiß die Antwort nicht, nimmt aber halb ironisch an, dass es daran liegen würde, dass er so ein cooler Typ sei. John bohrt weiter nach und fragt ihn, ob er sie angegraben habe. Leon verneint. John macht ihm klar, dass Toni auf ihn stehe, und fragt, ob er nicht auch auf sie stehen würde. Leon antwortet, dass Toni cool und witzig sei und sogar Fußball spielen würde, aber er keinen Nerv für eine Beziehung habe.

Im „Mauerwerk“ bedankt sich Tonis Mutter Nina bei Leon für die gute Küche für einen ihrer Kunden und fragt ihn, ob man das Essen bei einem nächsten Kochkurs nachkochen könne. Leon stimmt zu. Nina geht. John, der daneben steht, fragt Leon, ob er sich nun auch die Mutter von Toni angeln wolle. Beide blicken zu Nina, die zurückblickt. Leon wehrt Johns Frage ab.

Auf der anderen Straßenseite sitzen Nina und ihre Freundin Maren Seefeld bei einem Dönerladen. Leon kommt aus dem „Mauerwerk“ heraus, was Nina bemerkt. Maren blickt zu ihm. Nina sagt, dass Leon „irgendwie komisch vorhin“ war, weil er mit John getuschelt hat und die beiden zu ihr rübergeguckt haben. Maren findet das gut, weil es ein Zeichen dafür sei, dass Leon sie (Nina) interessant findet.

Shirin und Toni kaufen im Spätkauf ein. Toni wirft vor Liebeskummer eine Tafel Schokolade in den gemeinsamen Einkaufskorb. Shirin sagt Toni leicht genervt, dass sie sich nicht verrückt machen solle wegen dieses einen Kusses. Toni hält dagegen, dass es voll peinlich gewesen sei, und sie danach die ganze Zeit daran denken musste, wie Leon die Tür geöffnet hat, sie ihn geküsst hat und Leon dann total perplex war und nur damit gerechnet habe. Weiterhin erzählt sie, dass sie ihn vorhin mit John gesehen hat, und sie gleich wieder abgehauen ist. Sie wirft zwei weitere Tafeln Schokolade in den Korb. Shirin meint, dass sie sich nicht verstecken, sondern bei der nächsten Begegnung mit ihm total cool verhalten soll: „Du wolltest das nur ausprobieren, war nicht so dolle, Bums! Okay?“. Toni stimmt ihrem „Coach“, wie sie Shirin nennt, zu. Shirin vermutet, dass Leon wohl bald bei Toni auftauchen würde, als Toni eine Nachricht von Leon erhält, wo er eingesteht, dass er momentan eher nur für Fußball mit ihr ist. Toni kommen leicht die Tränen.
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1572
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von Axolotl » Sonntag 3. Februar 2019, 19:34

klex hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 18:32
Ich erhoffe mir nichts, wollte aber einfach mal darauf aufmerksam machen, dass es das gibt, so wie die anderen Medienberichte hier. Okay, gut, ein bisschen hoffe ich, dass einer größeren Menschengruppe dadurch gezeigt wird, dass es auch erwachsene Menschen gibt, die nicht so Erfahrung mit Partnerschaft haben. Das könnte für mehr Toleranz in der Bevölkerung für dieses sensible Thema und letztendlich für uns sorgen. Und GZSZ ist eine Soap, die verschiedene Höhen und Tiefen im Alltags(beziehungs)leben zeigt, und kein Film, der in zwei Stunden nur ein Problem und eine Lösung präsentiert. Und das Langziehen führt auch dazu, dass es länger in den Köpfen der Menschen bleibt.

Und ihr müsst diesen Thread ja nicht lesen, wenn er für euch nicht ergiebig ist.
Da bin ich mir eben nicht sicher. Möglich ist es sicher. Andererseits ist es schwer für eine Thematik Verständnis zu zeigen, von der man an sich nicht selbst betroffen ist und die ja eigentlich eher als Randerscheinung seltsamer Außenseiter wahrgenommen wird. Menschen die ohne Beziehung, Sex oder sogar Kuss sind, das wird von der Gesellschaft nicht als normal empfunden und was nicht normal ist, das wird entweder ignoriert oder ausgegrenzt. Und die Reaktion ist ja im Allgemeinen auch eher Unglaube, als Akzeptanz.

Nicht falsch verstehen, ich wünsche mir schon dass diese Problematik bewusster wahrgenommen wird. Ich zweifle nur, dass eine Sensibilisierung der Menschen hinsichtlich des Themas unfreiwillig beziehungslos tatsächlich gelingt. Man muss sich mal überlegen wie lange andere Interessengruppen (ja ich nenne uns mal so) damit gekämpft haben und auch noch kämpfen, damit sie von der Gesellschaft auch wahrgenommen und akzeptiert werden. Und es ist ja auch so, dass bereits diverse Ansätze dahingehend unternommen wurden bzw die Problematik inzwischen deutlich öfter auch Erwähnung in größeren Medien und Verlagen findet. Und man muss es ja auch mal ganz klar sagen, wir sind nicht eben die auffälligste Gruppe und gehen damit stolz hausieren.

Vielleicht bin ich da aber auch nicht vorurteilsfrei, weil ich selbst nur selten erlebt habe, dass mit diesem Phänomen offen und zwanglos umgegangen wird. Man wird doch eher wie ein rohes Ei behandelt, speziell dann wenn es um Themen geht bei denen man ja dann "nicht mitreden kann".
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7465
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von fifaboy1981 » Montag 4. Februar 2019, 19:48

John McClane hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 16:01
Na ihr stellt ja Fragen. Ich hab den Thread nicht gestartet, gucke die Serie nicht, noch hocke ich gebangt mit gedrückten Daumen hier im Thread. Ich schrieb lediglich, dass es nicht uninteressant wäre (und es wäre besser), wenn in der Serie das Wort AB oder ABine fallen würde, statt nur das übliche "Jungfrau" und "hat Bammel vor dem ersten Mal" etc., und wenn man am Ende ihrer (Toni-) Storyline sagen würde, joa, wurde weniger klischeehaft erzählt. Darum geht´s in diesem Thread und ist ja auch nett, wenn man nicht nur unterhalten wird, sondern sich irgendwo auch widerfindet/-erkennt, wenn auch nur thematisch. Persönlich fänd ich es interessanter, wenn diese Toni 40 oder 50 wäre und der Zuschauer eingeweiht ist (weil sie es wem auch immer verriet) und man sie durch ihre Sex- und Beziehungsausweichmanövern begleiten könnte. So ist es fast das übliche junge Frau will nicht, aber auch irgendwie doch und heult bei und mit Mama und der Typ weiß nicht was mit ihr los ist und hin und her bis es dann doch klappt und ordentlich gebusselt und gesexellt wird etc. Aber soweit ich verstanden habe, ist es noch unklar, dass sie überhaupt sowas wie eine ABine ist, auch wenn einiges dafür spricht.
Ich denke auch das es genauso kommen wird, wenn das anders geplant gewesen wären, hätte sie tatsächlich eine Frau oder Mann genommen wo deutlich älter ist.
klex hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 18:32
Gibt es ein Naturgesetz, dass der Altersabstand zwischen von Geschwistern nicht größer als, keine Ahnung, drei Jahre sein kann? Mensch, ihr Bruder geht noch zur Schule, während sie schon ausgebildete Kriminialpolizistin ist. Ist doch alles möglich. Und ja, meistens meint man „mindestens“, auch wenn man es so gut wie niemals sagt.
Nö gibt es nicht, aber so groß ist der altersunterschied zwischen den beiden nicht. Zumal ja auch Ihre Serienmutter noch nicht soooooooooooooo alt ist.
klex hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 18:32
Ich erhoffe mir nichts, wollte aber einfach mal darauf aufmerksam machen, dass es das gibt, so wie die anderen Medienberichte hier. Okay, gut, ein bisschen hoffe ich, dass einer größeren Menschengruppe dadurch gezeigt wird, dass es auch erwachsene Menschen gibt, die nicht so Erfahrung mit Partnerschaft haben. Das könnte für mehr Toleranz in der Bevölkerung für dieses sensible Thema und letztendlich für uns sorgen. Und GZSZ ist eine Soap, die verschiedene Höhen und Tiefen im Alltags(beziehungs)leben zeigt, und kein Film, der in zwei Stunden nur ein Problem und eine Lösung präsentiert. Und das Langziehen führt auch dazu, dass es länger in den Köpfen der Menschen bleibt.
Glaube ich nicht, bzw. wird kaum jemand sagen, och der oder die hatte ungewollt nie was, dann gebe ich der person eine Chance, am ende zählt nur, unerfahren? och nöö da stimmt was nicht also besser die Finger davon lassen.
Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 19:34
Da bin ich mir eben nicht sicher. Möglich ist es sicher. Andererseits ist es schwer für eine Thematik Verständnis zu zeigen, von der man an sich nicht selbst betroffen ist und die ja eigentlich eher als Randerscheinung seltsamer Außenseiter wahrgenommen wird. Menschen die ohne Beziehung, Sex oder sogar Kuss sind, das wird von der Gesellschaft nicht als normal empfunden und was nicht normal ist, das wird entweder ignoriert oder ausgegrenzt. Und die Reaktion ist ja im Allgemeinen auch eher Unglaube, als Akzeptanz.
Das stimmt, viele wollten es mir früher auch nicht glauben, und damals war ich noch bestenfalls mitte 20. Heute braucht es mir auch niemand mehr glauben, heute behalte ich es für mich :mrgreen:
Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 19:34
Nicht falsch verstehen, ich wünsche mir schon dass diese Problematik bewusster wahrgenommen wird. Ich zweifle nur, dass eine Sensibilisierung der Menschen hinsichtlich des Themas unfreiwillig beziehungslos tatsächlich gelingt. Man muss sich mal überlegen wie lange andere Interessengruppen (ja ich nenne uns mal so) damit gekämpft haben und auch noch kämpfen, damit sie von der Gesellschaft auch wahrgenommen und akzeptiert werden. Und es ist ja auch so, dass bereits diverse Ansätze dahingehend unternommen wurden bzw die Problematik inzwischen deutlich öfter auch Erwähnung in größeren Medien und Verlagen findet. Und man muss es ja auch mal ganz klar sagen, wir sind nicht eben die auffälligste Gruppe und gehen damit stolz hausieren.
Nee bei weitem nicht :mrgreen:
Ein Kollege aus der Disco ist knapp 2 1/2 Monaten jünger als ich, seit herbst 2015 nach einer 10 Jährigen Beziehung wieder Single, kenne ihn nun auch schon 3 Jahre, dem habe ich davon auch nichts gesagt, habs auch nicht vor. Wenn er irgendwelche anspielungen macht wie letztes Wochenende habe ich genug gute Ausreden warum ich eben nichts mache oder die die eine Anspreche :lol:
Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 19:34
Vielleicht bin ich da aber auch nicht vorurteilsfrei, weil ich selbst nur selten erlebt habe, dass mit diesem Phänomen offen und zwanglos umgegangen wird. Man wird doch eher wie ein rohes Ei behandelt, speziell dann wenn es um Themen geht bei denen man ja dann "nicht mitreden kann".
Kann ich jetzt nichts dazu sagen, umgekehrt habe ich auch kein Problem wenn ich mich nicht darüber unterhalten muss, umso geringer ist die Chnance das jemand merkt das man eigentlich keine praktische Erfahrung damit hat.

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1572
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von Axolotl » Montag 4. Februar 2019, 20:11

fifaboy1981 hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 19:48
Kann ich jetzt nichts dazu sagen, umgekehrt habe ich auch kein Problem wenn ich mich nicht darüber unterhalten muss, umso geringer ist die Chnance das jemand merkt das man eigentlich keine praktische Erfahrung damit hat.
Ich kenne es bisher fast nur so, dass man vorher noch als ganz normales menschliches Wesen wahrgenommen wird und plötzlich wird man irgendwie schief angeguckt. So als wäre man ein Perverser oder jemand der zum Frühstück kleine Kinder isst. Gibt auch Ausnahmen.
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von klex » Dienstag 5. Februar 2019, 09:16

Auch wenn Toni nicht so alt ist wie die meisten hier, so ist sie doch wesentlich älter als ein Pupertierender und damit nicht mehr im Normalbereich. Jeder Zuschauer, der weiß, dass sie ausgebildete Kriminalpolizistin ist, wird sich die Frage stellen, warum sie ihre erste Liebe erfunden hat und warum sie scheinbar niemanden während ihrer Ausbildung (ich nehme mal Männerüberschuss an) näher kennengelernt hat. Damit fällt sie einfach aus dem Rahmen und wird schon eher als Außenseiterin wahrgenommen. Und wenn die Zuschauer dann feststellen, dass sie vom Typ her doch ganz normal ist, dann besteht eine gewisse Chance, dass der Zuschauer lernt: Auch solche Menschen ohne Erfahrung gibt es und sie sind nicht schlimm.

Mir gefällt nicht, wie ihr groß und breit ausbreitet, dass sich nichts ändern würde. Angenommen, die Zuschauer finden hierher, z.B. durch Kommentare. Wenn sie dann lesen, dass die Beziehungslosen gar nicht glauben, dass sich was ändern wird, so wird beim Zuschauer der Eindruck entstehen, dass diese pessimistischen Beziehungslosen überhaupt keine Änderung, keine Toleranz und keine Beziehung wollen. Damit verkehrt sich das initiale Interesse am Leben beziehungsloser Menschen ins Gegenteil: Man braucht sich nicht für sie interessieren, denn es interessiert sie ja auch nicht, ob wir uns für sie interessieren. Sie haben keine Hoffnung und wollen lieber Außenseiter bleiben. Schlussfolgerung: Sie sind wirklich Panne. Besser Abstand nehmen!

Denkt doch mal positiv!
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7465
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von fifaboy1981 » Dienstag 5. Februar 2019, 19:48

Axolotl hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 20:11
Ich kenne es bisher fast nur so, dass man vorher noch als ganz normales menschliches Wesen wahrgenommen wird und plötzlich wird man irgendwie schief angeguckt. So als wäre man ein Perverser oder jemand der zum Frühstück kleine Kinder isst. Gibt auch Ausnahmen.
Um das zu verhindern, behalte ich es inzwischen für mich.
Aber hast du die leute mal drauf angesprochen warum sie dich danach plötzlich als komisch finden? während du vorher scheinbar normal rüber gekommen bist? vlt. muss man bei denen mal das Gehirn in die gänge bringen.
klex hat geschrieben:
Dienstag 5. Februar 2019, 09:16
Auch wenn Toni nicht so alt ist wie die meisten hier, so ist sie doch wesentlich älter als ein Pupertierender und damit nicht mehr im Normalbereich. Jeder Zuschauer, der weiß, dass sie ausgebildete Kriminalpolizistin ist, wird sich die Frage stellen, warum sie ihre erste Liebe erfunden hat und warum sie scheinbar niemanden während ihrer Ausbildung (ich nehme mal Männerüberschuss an) näher kennengelernt hat. Damit fällt sie einfach aus dem Rahmen und wird schon eher als Außenseiterin wahrgenommen. Und wenn die Zuschauer dann feststellen, dass sie vom Typ her doch ganz normal ist, dann besteht eine gewisse Chance, dass der Zuschauer lernt: Auch solche Menschen ohne Erfahrung gibt es und sie sind nicht schlimm.
Es ist sicher auch wunschdenken. Obs wirklich so sein kann weis man nicht, glauben tue ich es nicht.
klex hat geschrieben:
Dienstag 5. Februar 2019, 09:16
Mir gefällt nicht, wie ihr groß und breit ausbreitet, dass sich nichts ändern würde. Angenommen, die Zuschauer finden hierher, z.B. durch Kommentare. Wenn sie dann lesen, dass die Beziehungslosen gar nicht glauben, dass sich was ändern wird, so wird beim Zuschauer der Eindruck entstehen, dass diese pessimistischen Beziehungslosen überhaupt keine Änderung, keine Toleranz und keine Beziehung wollen. Damit verkehrt sich das initiale Interesse am Leben beziehungsloser Menschen ins Gegenteil: Man braucht sich nicht für sie interessieren, denn es interessiert sie ja auch nicht, ob wir uns für sie interessieren. Sie haben keine Hoffnung und wollen lieber Außenseiter bleiben. Schlussfolgerung: Sie sind wirklich Panne. Besser Abstand nehmen!
Naja irgendwann ist eben ein punkt erreicht wo es mit dem positiv denken vorbei ist.
Ebenso mit dem willen. Ich war z.b. lange offen dafür und wäre auch bereit gewesen, aber die zeit ist vorbei. Wenn du halt mitbekommst wie negativ das immer gesehen wird, prägt es dich eben. Es war ja nicht so das ich immer sagte nö lass mal. Am ende waren es doch normalos die ablehnten, sobald sie wissen was sache ist. Nur inzwischen ist der Spies umgedreht, der wille und die lust ist nicht mehr da, also kann ich heute sagen, lass mal gut sein. Ich habe mich an mein leben gewöhnt, aber Sex etc. ist für mich heute realistisch gesehen nicht mehr vorstellbar.
Ich bin keine 20 mehr, gehe inzwischen langsam auf die doppelte 20 zu. Selbst wenn sich da was ändern würde, käme das alles für mich zu spät.
Und ich glaube auch nicht das da nun soviel anders wird. Es ist nur eine Soap, die schauen nicht so viele wie so manchen Kinofilm.
klex hat geschrieben:
Dienstag 5. Februar 2019, 09:16
Denkt doch mal positiv!
Davon wird die Welt auch nicht besser ;) :lol: :mrgreen:

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1572
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von Axolotl » Mittwoch 6. Februar 2019, 21:39

fifaboy1981 hat geschrieben:
Dienstag 5. Februar 2019, 19:48
Um das zu verhindern, behalte ich es inzwischen für mich.
Aber hast du die leute mal drauf angesprochen warum sie dich danach plötzlich als komisch finden? während du vorher scheinbar normal rüber gekommen bist? vlt. muss man bei denen mal das Gehirn in die gänge bringen.

Ja, aber dazu gehören ja auch immer mindestens zwei. Und von der Gegenseitige kam da eher kein Bedarf rüber darüber zu sprechen. Ich kann natürlich nur mutmaßen, aber ich schätze wenn du mit dem Thema selbst keine Erfahrungen hast, ist das erstmal sowas wie ein Kulturschock. Da empfindet man sicher Unbehagen, dazu das Unverständnis der Thematik, Erstaunen und vielleicht auch ein wenig Scham, weil man sich sonst über solche Leute eher nur lustig gemacht hat und plötzlich steht so einer vor dir.

Ich habe natürlich auch schon das Gegenteil erlebt. Aber da wusste ich dann auch, dass sich nicht der erste AB bin den die Person kennt. Sie hat dann entsprechend gelassen reagiert, wenn da auch Unverständnis kam wie ich denn AB sein könne. Kann ich aber verstehen, da man mir das so nicht anmerkt. Ich bin ja eher extravertiert und aufgeschlossen, aber durch meinen enormen Dachschaden auch zu schüchtern :shy: :mrgreen:
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7465
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von fifaboy1981 » Freitag 8. Februar 2019, 23:59

Axolotl hat geschrieben:
Mittwoch 6. Februar 2019, 21:39
Ja, aber dazu gehören ja auch immer mindestens zwei. Und von der Gegenseitige kam da eher kein Bedarf rüber darüber zu sprechen. Ich kann natürlich nur mutmaßen, aber ich schätze wenn du mit dem Thema selbst keine Erfahrungen hast, ist das erstmal sowas wie ein Kulturschock. Da empfindet man sicher Unbehagen, dazu das Unverständnis der Thematik, Erstaunen und vielleicht auch ein wenig Scham, weil man sich sonst über solche Leute eher nur lustig gemacht hat und plötzlich steht so einer vor dir.
Und wenn man das in gegenwart der Person macht, sind sie gerade in ein echtes Fettnäpchen getreten ;)
Axolotl hat geschrieben:
Mittwoch 6. Februar 2019, 21:39
Ich habe natürlich auch schon das Gegenteil erlebt. Aber da wusste ich dann auch, dass sich nicht der erste AB bin den die Person kennt. Sie hat dann entsprechend gelassen reagiert, wenn da auch Unverständnis kam wie ich denn AB sein könne. Kann ich aber verstehen, da man mir das so nicht anmerkt. Ich bin ja eher extravertiert und aufgeschlossen, aber durch meinen enormen Dachschaden auch zu schüchtern :shy: :mrgreen:
Gibt auch normalo Männer die schüchtern sind. ;)

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von klex » Samstag 9. Februar 2019, 13:33

Es gibt wieder neue Folgen mit Toni. :)

Folge 6691 (Di, 05.02.2019)
- Kap. 1, 01:50
- Kap. 1, 05:50
- Kap. 2, 00:00
- Kap. 2, 05:09
- (direkt im Anschluss) Kap. 2, 06:32
- Kap. 2, 09:58
[+] konkreter
Toni und ihre Mitbewohnerin Shirin in der WG. Toni wirkt abweisend und bereitet sich auf ein Treffen mit ihrer Mutter Nina und ihrem Bruder Luis vor. Shirin spricht sie darauf an, ob sie so abweisend ist, weil das Treffen im „Mauerwerk“ (Leons Restaurant) stattfindet. Toni schweigt. Shirin: „Wie schaffst du eigentlich deinen Job?“. Toni erwidert: „Indem ich dort niemanden ungefragt abknutsche?“ Weiterhin meint Shirin, dass Leons Absage wehtue, aber immerhin ehrlich sei. Toni widerspricht ironisch, dass es so ehrlich per SMS gewesen sei. Shirin meint, Toni solle sich nicht vor Leon verstecken. Sie schlägt Toni vor, dass sie auf cool machen soll, wenn sie Leon wiedersieht, und (falls Leon sie darauf anspricht) ihm sagen soll, dass sie die Absage versteht und alles ganz easy sei, und noch einen Spruch loslassen soll. Toni antwortet, dass dieser Vorschlag „mega lame” sei.

Toni, Luis und Nina treffen sich im „Mauerwerk“ zum Mittagessen. Toni versucht sich zu verstecken, als jemand aus der Küche kommt (war aber nur ein Kellner und nicht Leon). Alle plaudern. Toni regt sich über Leon wegen des Fußballspielens mit ihm auf. Nina bekräftigt, dass er sowieso nicht da sei. Immer wieder blicken sich Toni und Nina an, wenn es um Leon geht.

Noch immer im „Mauerwerk“. Ninas Freundin Maren (Maren wohnt ein Stockwerk unter Nina) versucht weiter, Nina mit Leon zu verkuppeln.

Luis in Tonis WG. Luis meint, wie schön es ist, dass Nina wieder nach vorne schaue. Toni versteht nicht, was er damit meint. Luis erklärt, dass Nina vor sich hinsinge, sich immer wieder zurecht mache und sich schminke. Vermutlich habe sie sich verknallt. „In wen?“, fragt Toni. Luis muss passen. Toni hat auch keine Spur, dennoch würde sie es ihrer Mutter gönnen.

Nina kauft im Spätkauf Wein für ihr Treffen am Abend mit Leon ein.

Nina vor Leons Wohnungstür. Sie klingelt. Niemand macht auf. Nina schreibt einen Zettel mit den Worten „Wenn Du Lust auf ein Glas Wein hast … melde Dich – Nina“ und stellt ihn zusammen mit der Flasche Wein neben die Tür. Toni kommt nun ebenfalls von draußen und will auch zu Leon. Beide fragen sich gegenseitig, was sie hier suchen. Toni liest den Zettel und fragt nach. Nina gesteht, weil Toni es eh irgendwann erfahren würde, dass sie sich in Leon verliebt habe.
Folge 6692 (Mi, 06.02.2019)
- Kap. 1, 01:05
- Kap. 1, 05:45
- Kap. 1, 09:39
- Kap. 2, 05:20 (wahrscheinlich nicht für unser Thema relevant)
- Kap. 2, 09:07 (wahrscheinlich nicht für unser Thema relevant)
[+] konkreter
Toni und ihre Mutter Nina weiterhin vor Leons Tür. Obwohl aus Sicht von Nina Toni von Leon genervt ist, verteidigt sie (Nina) ihn, dass er so gut sei. Sie (Nina) hofft, dass Leon sie (Nina) mag. Toni sagt, dass dies erklären würde, warum er sie (Toni) abblitzen ließ.

Toni und Nina wieder zu Hause. Nina entschuldigt sich dafür, dass sie Tonis Liebhaber weggenommen hat, denn sonst hätte sie ihn ihr überlassen. Toni meint nur, sie (Toni) habe nur etwas missverstanden. „Ja, oder ich.“ resümiert Nina. Toni erklärt, dass sie wegen des Fußballspielens glaubte, dass etwas zwischen ihr (Toni) und Leon sei. Sie gesteht, dass sie Leon geküsst hat, was peinlich gewesen sei. Später habe sie von Leon eine Absage per SMS bekommen. Dies wollte sie mit ihm persönlich klären, weshalb sie vorhin zu seiner Wohnung gegangen ist. Toni überlässt Nina das Feld mit Leon, Nina aber wehrt ab, weil sie nicht will, dass die gute Beziehung zwischen ihr und Toni daran kaputtgehen soll. Außerdem sei es für sie nur eine Schwärmerei, weil sie seit Ewigkeiten keinen Mann mehr gedatet habe. Toni widerspricht, denn Luis habe Verliebtheitsanzeichen bei ihr erkannt. Nina antwortet mit einem Vielleicht. Beide sehen ein, dass sie für Leon nur gute Freundinnen sind.

Toni und Nina stoßen an, lachen und erheitern sich an Leons Unzulänglichkeiten. Toni wird zu einem Einsatz gerufen. Nina und Toni umarmen sich versöhnend, ehe Toni verschwindet.

Tonis Einsatz betrifft den Mordfall eines Mannes. Sie verhört seine Tochter, die Spuren von Gewalt am Körper hat.
Viel Spaß beim Gucken!
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

Mr. Lonely
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 769
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von Mr. Lonely » Samstag 9. Februar 2019, 15:44

klex hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 13:33
Es gibt wieder neue Folgen mit Toni. :)

Folge 6691 (Di, 05.02.2019)
- Kap. 1, 01:50
- Kap. 1, 05:50
- Kap. 2, 00:00
- Kap. 2, 05:09
- (direkt im Anschluss) Kap. 2, 06:32
- Kap. 2, 09:58
[+] konkreter
Toni und ihre Mitbewohnerin Shirin in der WG. Toni wirkt abweisend und bereitet sich auf ein Treffen mit ihrer Mutter Nina und ihrem Bruder Luis vor. Shirin spricht sie darauf an, ob sie so abweisend ist, weil das Treffen im „Mauerwerk“ (Leons Restaurant) stattfindet. Toni schweigt. Shirin: „Wie schaffst du eigentlich deinen Job?“. Toni erwidert: „Indem ich dort niemanden ungefragt abknutsche?“ Weiterhin meint Shirin, dass Leons Absage wehtue, aber immerhin ehrlich sei. Toni widerspricht ironisch, dass es so ehrlich per SMS gewesen sei. Shirin meint, Toni solle sich nicht vor Leon verstecken. Sie schlägt Toni vor, dass sie auf cool machen soll, wenn sie Leon wiedersieht, und (falls Leon sie darauf anspricht) ihm sagen soll, dass sie die Absage versteht und alles ganz easy sei, und noch einen Spruch loslassen soll. Toni antwortet, dass dieser Vorschlag „mega lame” sei.

Toni, Luis und Nina treffen sich im „Mauerwerk“ zum Mittagessen. Toni versucht sich zu verstecken, als jemand aus der Küche kommt (war aber nur ein Kellner und nicht Leon). Alle plaudern. Toni regt sich über Leon wegen des Fußballspielens mit ihm auf. Nina bekräftigt, dass er sowieso nicht da sei. Immer wieder blicken sich Toni und Nina an, wenn es um Leon geht.

Noch immer im „Mauerwerk“. Ninas Freundin Maren (Maren wohnt ein Stockwerk unter Nina) versucht weiter, Nina mit Leon zu verkuppeln.

Luis in Tonis WG. Luis meint, wie schön es ist, dass Nina wieder nach vorne schaue. Toni versteht nicht, was er damit meint. Luis erklärt, dass Nina vor sich hinsinge, sich immer wieder zurecht mache und sich schminke. Vermutlich habe sie sich verknallt. „In wen?“, fragt Toni. Luis muss passen. Toni hat auch keine Spur, dennoch würde sie es ihrer Mutter gönnen.

Nina kauft im Spätkauf Wein für ihr Treffen am Abend mit Leon ein.

Nina vor Leons Wohnungstür. Sie klingelt. Niemand macht auf. Nina schreibt einen Zettel mit den Worten „Wenn Du Lust auf ein Glas Wein hast … melde Dich – Nina“ und stellt ihn zusammen mit der Flasche Wein neben die Tür. Toni kommt nun ebenfalls von draußen und will auch zu Leon. Beide fragen sich gegenseitig, was sie hier suchen. Toni liest den Zettel und fragt nach. Nina gesteht, weil Toni es eh irgendwann erfahren würde, dass sie sich in Leon verliebt habe.
Folge 6692 (Mi, 06.02.2019)
- Kap. 1, 01:05
- Kap. 1, 05:45
- Kap. 1, 09:39
- Kap. 2, 05:20 (wahrscheinlich nicht für unser Thema relevant)
- Kap. 2, 09:07 (wahrscheinlich nicht für unser Thema relevant)
[+] konkreter
Toni und ihre Mutter Nina weiterhin vor Leons Tür. Obwohl aus Sicht von Nina Toni von Leon genervt ist, verteidigt sie (Nina) ihn, dass er so gut sei. Sie (Nina) hofft, dass Leon sie (Nina) mag. Toni sagt, dass dies erklären würde, warum er sie (Toni) abblitzen ließ.

Toni und Nina wieder zu Hause. Nina entschuldigt sich dafür, dass sie Tonis Liebhaber weggenommen hat, denn sonst hätte sie ihn ihr überlassen. Toni meint nur, sie (Toni) habe nur etwas missverstanden. „Ja, oder ich.“ resümiert Nina. Toni erklärt, dass sie wegen des Fußballspielens glaubte, dass etwas zwischen ihr (Toni) und Leon sei. Sie gesteht, dass sie Leon geküsst hat, was peinlich gewesen sei. Später habe sie von Leon eine Absage per SMS bekommen. Dies wollte sie mit ihm persönlich klären, weshalb sie vorhin zu seiner Wohnung gegangen ist. Toni überlässt Nina das Feld mit Leon, Nina aber wehrt ab, weil sie nicht will, dass die gute Beziehung zwischen ihr und Toni daran kaputtgehen soll. Außerdem sei es für sie nur eine Schwärmerei, weil sie seit Ewigkeiten keinen Mann mehr gedatet habe. Toni widerspricht, denn Luis habe Verliebtheitsanzeichen bei ihr erkannt. Nina antwortet mit einem Vielleicht. Beide sehen ein, dass sie für Leon nur gute Freundinnen sind.

Toni und Nina stoßen an, lachen und erheitern sich an Leons Unzulänglichkeiten. Toni wird zu einem Einsatz gerufen. Nina und Toni umarmen sich versöhnend, ehe Toni verschwindet.

Tonis Einsatz betrifft den Mordfall eines Mannes. Sie verhört seine Tochter, die Spuren von Gewalt am Körper hat.
Viel Spaß beim Gucken!
Schreibst du die Inhaltsangaben eignetlich selbst oder kopierst du das von irgendwo?
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) thematisiert AB-Problematik

Beitrag von klex » Samstag 9. Februar 2019, 18:03

Mr. Lonely hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 15:44
Schreibst du die Inhaltsangaben eignetlich selbst oder kopierst du das von irgendwo?
Schreibe ich selbst.
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste