Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Online
Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1680
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Melli » Mittwoch 29. Mai 2019, 22:34

ComebackCat hat geschrieben:
Mittwoch 29. Mai 2019, 22:19
Lol.... wenn man nur mit dem Verhalten punktet und nicht mit dem Körper, resultiert daraus maximal ein freundschaftlicher Kontakt.
Es gibt zwar sicherlich viele Beziehungen, die auf dem erotischen Abstellgleis enden, aber irgendwann wird es ja wohl auch bei denen mal etwas leidenschaftlicher zugegangen sein :pfarrer:
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7381
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Kief » Mittwoch 29. Mai 2019, 23:57

alex321 hat geschrieben:
Mittwoch 29. Mai 2019, 22:15
Wenn ich manche Pärchen beobachte, frage ich mich warum die zusammen sind. Ich denke dann "Der Mann ist mollig, untrainiert, hat keine definierten Muskeln, keinen akademischen Abschluss, keinen angesehenen Job, trinkt Alkohol, ... Warum wird der von Frauen überhaupt beachtet???" Die logische Schlussfolgerung ist, dass er mit seinem Verhalten punktet. (Verhalten = Gestik, Mimik, soziale Kompetenz, Humor, guter Gesprächspartner, etc)
Zwei Ursachen koennen da gerne mitreinspielen:

unterbewusst suchen wir das Vertraute - wenn Du bei ihr vertraute (und erwuenschte) Assoziationen an ihren Vater weckst, kann das einiges ausmachen.

Ebenso gefallen uns oft Charaktere, die etwas repraesentieren, was wir hochschaetzen - zum Beispiel weil wir selbst darin ein Defizit haben.
So kann es ablaufen, wenn Frauen einen starken und wilden Beschuetzer suchen, dass ihnen dann Knastis imponieren.
Und jeder kann unterschiedliche Ideale anhimmeln.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5808
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 30. Mai 2019, 10:08

alex321 hat geschrieben:
Mittwoch 29. Mai 2019, 22:15
Unsinn. Ist dir noch nie aufgefallen dass auch unattraktive Menschen in Beziehungen sind? Ich würde sogar sagen der Großteil der Menschen entspricht nicht dem Schönheitsideal das in den Medien propagiert wird, und trotzdem sind sie in Beziehungen!
Nein, auf Paare schauen hilft nicht weiter. Grund: Entscheidend ist das Aussehen beim Zusammenkommen und nur viel weniger fürs Zusammenbleiben. Wenn du in der Fußgängerzone ein unattraktives Paar siehst, kann das so sein: die Frau, 42 Jahre, ihr Körper ist von zwei Schwangerschaften, Rauchen und lange Partys mit viel Alk und Stress in der Arbeit gezeichnet, hat vor 20 Jahren, wie der Mann sie angesprochen hat, noch deutlich attraktiver ausgeschaut und der Mann an ihrer Seite, 45 Jahre alt, hatte damals noch volles Haar statt einer Halbglatze, war schlank statt Bierbauchträger und im Gegensatz zu heute achtete er damals noch auf ein gepflegtes Äußeres. Manche lassen sich (optisch) gehen, wenn sie jemanden sicher haben. Alterserscheinungen machen auch unattraktiver und die Prioritäten ändern sich, neben Arbeit, Haus, Partner und Kindern ist vllt. im Gegensatz zu den Schul- und Studienzeiten nicht mehr so viel Zeit für Styling, Mode oder Sport übrig und die Priorität von gut aussehen ist nicht mehr so wichtig. Gehe besser in eine Disco oder Bar und schaue, welche Männer da erfolgreich anbandeln und welche nicht und welche Frauen da angesprochen und angetanzt werden und welche von den Männern nicht beachtet werden.
ComebackCat hat geschrieben:
Mittwoch 29. Mai 2019, 22:19
Lol.... wenn man nur mit dem Verhalten punktet und nicht mit dem Körper, resultiert daraus maximal ein freundschaftlicher Kontakt.
Richtig, was anderes kenne ich nicht. Kein Sexappeal => keine Kontaktformen mit Sex.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von AviferAureus » Donnerstag 30. Mai 2019, 15:33

Kief hat geschrieben:
Mittwoch 29. Mai 2019, 14:29
[...] So kann auch ne Gruppe von Kerlen ne neue Sozialdynamik anleiern, sobald ein Weibchen in Sichtweite mit nem knackigen Hintern wackelt, und die Kerle sich nicht mehr als Kumpels sondern als Konkurrenten betrachten.
Hat Cesar Milan oefters gezeigt in seinem Resozialisierungs-Center fuer Hunde: [...]
Die Ähnlichkeiten im Balzverhalten fallen mir auch immer auf.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von knopper » Donnerstag 30. Mai 2019, 16:04

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 10:08
Manche lassen sich (optisch) gehen, wenn sie jemanden sicher haben.
ja kann ich auch bei ein paar Paaren beobachten.

Online
Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1680
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Melli » Donnerstag 30. Mai 2019, 16:21

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 10:08
Nein, auf Paare schauen hilft nicht weiter. Grund: Entscheidend ist das Aussehen beim Zusammenkommen und nur viel weniger fürs Zusammenbleiben.
Und was ist mit den Paaren, die schon als Jugendliche potthäßlich sind? :gruebel:
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Benutzeravatar
Hathor
Moderatorin
Beiträge: 1062
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Hathor » Donnerstag 30. Mai 2019, 18:02

Melli hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 16:21
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 10:08
Nein, auf Paare schauen hilft nicht weiter. Grund: Entscheidend ist das Aussehen beim Zusammenkommen und nur viel weniger fürs Zusammenbleiben.
Und was ist mit den Paaren, die schon als Jugendliche potthäßlich sind? :gruebel:
Tja, das frag' ich mich auch gerade. Bei weitem nicht alle Menschen sind hübsch, nur weil sie jung sind. :roll:
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 10:08
Wenn du in der Fußgängerzone ein unattraktives Paar siehst, kann das so sein: die Frau, 42 Jahre, ihr Körper ist von zwei Schwangerschaften, Rauchen und lange Partys mit viel Alk und Stress in der Arbeit gezeichnet, hat vor 20 Jahren, wie der Mann sie angesprochen hat, noch deutlich attraktiver ausgeschaut und der Mann an ihrer Seite, 45 Jahre alt, hatte damals noch volles Haar statt einer Halbglatze, war schlank statt Bierbauchträger und im Gegensatz zu heute achtete er damals noch auf ein gepflegtes Äußeres.
Dein Beispiel klingt nicht unplausibel. Das ist etwas, was man bedenken sollte. Kann sein, dass das der Hintergrund ist.

Muss aber nicht. Es soll Menschen geben, die sich Ü30, Ü40, ja sogar - ich weiß, es ist kaum vorstellbar, aber wahr! :mrgreen: - Ü50 und in noch höherem Alter (neu) verpartnern. Das Paar in deinem Beispiel kann sich vor 20 Jahren gefunden haben, als beide noch unfassbar sexy und attraktiv waren. Oder sie haben sich vor drei, zwei, einem Jahr erst kennengelernt.

Paare finden sich doch nicht nur deshalb, weil beide so unglaublich heiß und sexy sind. (Ok, manche finden sich vielleicht deshalb. Aber es hält sie wahrscheinlich keine 20 oder 30 Jahre zusammen. :roll:) Du selbst schreibst doch immer, dass ältere Leute andere Maßstäbe bei der Partnersuche anlegen. Wieso gestehst du dem Paar in deinem Beispiel nicht zu, dass es bei ihnen so war?
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1749
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Siegfried » Donnerstag 30. Mai 2019, 20:24

Hathor hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 18:02

Muss aber nicht. Es soll Menschen geben, die sich Ü30, Ü40, ja sogar - ich weiß, es ist kaum vorstellbar, aber wahr! :mrgreen: - Ü50 und in noch höherem Alter (neu) verpartnern. Das Paar in deinem Beispiel kann sich vor 20 Jahren gefunden haben, als beide noch unfassbar sexy und attraktiv waren. Oder sie haben sich vor drei, zwei, einem Jahr erst kennengelernt.
Viele haben eben auch einen gesunden Realismus und wissen ungefähr wo ihre "Liga" ist entsprechend läßt sich auf der ebene auch ein Partner finden. Unattraktive finden dann eben einen anderen unattraktiven. Problem ist nur wenn die äußeren Ansprüche an einen Partner wesentlich über dem liegen was man selbst zu bieten hat. Sowas wie "die schöne und das Biest" oder umgekehrt lässt sich in freier Wildbahn kaum finden.
Ich gehe jede Woche 1-2 mal in die Therme. Wenn ich mir da so die 18-30 jährigen hübschen Frauen in ihrer Bikinifigur ansehe habe ich da noch keine gesehen die da mit einem 50kg übergewichtigem Freund aufgetaucht wäre.... trotz aller Beteuerung das ja keine oberflächlich ist. Die Freunde dieser Frauen sehen alle relativ ähnlich aus und erfüllen die gängigen Kriterien wie schlank, sportlich, gut aussehend, größer wie die Frau, volles Haar etc. Da sehe ich schon häufiger mal etwas fülligere Frauen die dann trotzdem einen schlanken Freund haben wobei da ja immer sein kann das die Frau erst durch eine Schwangerschaft 10-20kg zugenommen hat.

Benutzeravatar
huschhusch
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von huschhusch » Donnerstag 30. Mai 2019, 21:48

Siegfried hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 20:24
Hathor hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 18:02

Muss aber nicht. Es soll Menschen geben, die sich Ü30, Ü40, ja sogar - ich weiß, es ist kaum vorstellbar, aber wahr! :mrgreen: - Ü50 und in noch höherem Alter (neu) verpartnern. Das Paar in deinem Beispiel kann sich vor 20 Jahren gefunden haben, als beide noch unfassbar sexy und attraktiv waren. Oder sie haben sich vor drei, zwei, einem Jahr erst kennengelernt.


Viele haben eben auch einen gesunden Realismus und wissen ungefähr wo ihre "Liga" ist entsprechend läßt sich auf der ebene auch ein Partner finden. Unattraktive finden dann eben einen anderen unattraktiven. Problem ist nur wenn die äußeren Ansprüche an einen Partner wesentlich über dem liegen was man selbst zu bieten hat. Sowas wie "die schöne und das Biest" oder umgekehrt lässt sich in freier Wildbahn kaum finden.
Ich gehe jede Woche 1-2 mal in die Therme. Wenn ich mir da so die 18-30 jährigen hübschen Frauen in ihrer Bikinifigur ansehe habe ich da noch keine gesehen die da mit einem 50kg übergewichtigem Freund aufgetaucht wäre.... trotz aller Beteuerung das ja keine oberflächlich ist. Die Freunde dieser Frauen sehen alle relativ ähnlich aus und erfüllen die gängigen Kriterien wie schlank, sportlich, gut aussehend, größer wie die Frau, volles Haar etc. Da sehe ich schon häufiger mal etwas fülligere Frauen die dann trotzdem einen schlanken Freund haben wobei da ja immer sein kann das die Frau erst durch eine Schwangerschaft 10-20kg zugenommen hat.
Ich schlank und trage Bikini in der Therme, mein Freund hat Übergewicht und wir gehen sogar in die Sauna.

Mir gefällt er äußerlich wie innerlich, was wollt ihr von einem Partner? Was würde er für euch attraktiv machen?
Ich weiß das er viele für mich tun würde und ich für ihn, ich schätze seine Freunde.
Was ich wollte, was meine Bedingungen waren an mein potenziellen Partner waren:

Ehrlichkeit
Ich wollte mich bei ihm wohl fühlen
Sicherheit

Für mich liest sich hier raus, als wärt ihr eifersüchtig auf die unattraktiven Paare!?!!

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1073
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von ComebackCat » Donnerstag 30. Mai 2019, 22:56

Melli hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 16:21
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 10:08
Nein, auf Paare schauen hilft nicht weiter. Grund: Entscheidend ist das Aussehen beim Zusammenkommen und nur viel weniger fürs Zusammenbleiben.
Und was ist mit den Paaren, die schon als Jugendliche potthäßlich sind? :gruebel:
Wobei es in solchen Fällen ja interessant wäre, wieviel schwerer es die "potthässlichen" Personen hatten, einen Partner zu finden, im Vergleich zu Schönlingen.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1073
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von ComebackCat » Donnerstag 30. Mai 2019, 23:11

huschhusch hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 21:48

Ich schlank und trage Bikini in der Therme, mein Freund hat Übergewicht und wir gehen sogar in die Sauna.

Mir gefällt er äußerlich wie innerlich, was wollt ihr von einem Partner? Was würde er für euch attraktiv machen?
Ich weiß das er viele für mich tun würde und ich für ihn, ich schätze seine Freunde.
Was ich wollte, was meine Bedingungen waren an mein potenziellen Partner waren:

Ehrlichkeit
Ich wollte mich bei ihm wohl fühlen
Sicherheit

Für mich liest sich hier raus, als wärt ihr eifersüchtig auf die unattraktiven Paare!?!!
Aber hättest du dich auch in ihn verliebt, wenn er z.B. 50 % schlechter aussehen würde?
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von knopper » Freitag 31. Mai 2019, 04:23

Siegfried hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 20:24
Ich gehe jede Woche 1-2 mal in die Therme. Wenn ich mir da so die 18-30 jährigen hübschen Frauen in ihrer Bikinifigur ansehe habe ich da noch keine gesehen die da mit einem 50kg übergewichtigem Freund aufgetaucht wäre.... trotz aller Beteuerung das ja keine oberflächlich ist. Die Freunde dieser Frauen sehen alle relativ ähnlich aus und erfüllen die gängigen Kriterien wie schlank, sportlich, gut aussehend, größer wie die Frau, volles Haar etc. Da sehe ich schon häufiger mal etwas fülligere Frauen die dann trotzdem einen schlanken Freund haben wobei da ja immer sein kann das die Frau erst durch eine Schwangerschaft 10-20kg zugenommen hat.
ja ...und eben genau bei dem Bild, also wenn ich das sehe kommt bei mir immer sofort das mit dem Männerüberschuss. Wie "aha der hat also so eine, bevor er gar keine mehr abbekommt" oder so...
Is natürlich Quatsch ich weiß...jedoch bestätigt sich eben genau DA dieser Eindruck immer wieder. Jede attraktive junge "Modelfrau", sag ich jetzt mal, hat auch einen entsprechenden Typen abbekommen...aber umgekehrt ist es meist auch anders.
Ich weiß nicht an irgendwas muss es ja liegen, und am fernsten liegt mir eben die Erklärung "naja vielleicht steht er nicht auf junge gut gebaute Frauen sondern lieber auf was anderes". :hammer: ähm ja :D

Aber gut das sind eben nur die kruden Gedanken die dann so in meinem Kopf als MAB ablaufen :D ....die Wirklichkeit sieht anders aus ich weiß.

Kann aber wie gesagt das Bild absolut bestätigen, wenn ich im Sommer am See bin. Genauso wie du es beschreibst. :D
huschhusch hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 21:48

Ich schlank und trage Bikini in der Therme, mein Freund hat Übergewicht und wir gehen sogar in die Sauna.

Mir gefällt er äußerlich wie innerlich, was wollt ihr von einem Partner? Was würde er für euch attraktiv machen?
unter anderem halt auch sexuelle Anziehung und dementsprechende Hingezogenheit.
Geht bei mir leider erstmal nur übers Optische. Wobei es natürlich auch hier verschiedne "Abstufungen" gibt, also bis wohin ich noch "mitgehen" würde. Einige Frauen überschreiten dies leider und das nicht zu knapp, um es jetzt mal ganz diplomatisch auszudrücken.
Wie ich es auch drehe und wende und mir dies dann Schönrede...mein Körper und meine Hormone springen davon trotzdem nicht an :D
Da bin ich lieber der Arsch der nur aufs Äußere fixiert ist anstatt mich da in irgendwas reinzudenken was ich gar nicht will, bzw. mein Körper nicht will.

Aber das habe ich ja schon öfters erwähnt :D ... is halt so.
ComebackCat hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 22:56
Melli hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 16:21
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 10:08
Nein, auf Paare schauen hilft nicht weiter. Grund: Entscheidend ist das Aussehen beim Zusammenkommen und nur viel weniger fürs Zusammenbleiben.
Und was ist mit den Paaren, die schon als Jugendliche potthäßlich sind? :gruebel:
Wobei es in solchen Fällen ja interessant wäre, wieviel schwerer es die "potthässlichen" Personen hatten, einen Partner zu finden, im Vergleich zu Schönlingen.
jo eben! Während der Schönling mal "flirty" drauf ist, n guten Tag erwischt und es dann ganz schnell klappt mühte sich evt. der andere ewig ab, hatte X Versuche hinter sich etc... Weiß man ja in dem Moment erstmal nicht.

Online
Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1680
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Melli » Freitag 31. Mai 2019, 07:56

Siegfried hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 20:24
Wenn ich mir da so die 18-30 jährigen hübschen Frauen in ihrer Bikinifigur ansehe habe ich da noch keine gesehen die da mit einem 50kg übergewichtigem Freund aufgetaucht wäre.... trotz aller Beteuerung das ja keine oberflächlich ist.
Wahrscheinlich habe ich sowieso tüchtig einen an der Klatsche :roll:, aber manchmal habe ich mir beim Anblick oder bereits elementareren Interaktionen mit etwas wohlbeleibterer Herrschaften durchaus gedacht, die würde ich zumindest gerne mal kennenlernen, denn die schienen nett und manchmal sogar verständnisvoll :shy: Auch wenn es "nur" um Sex ginge, müßte man sich ja auch wohlfühlen können, und es sollte doch ein Mindestmaß an Sympathie vorhanden sein :schuechtern:

Wenn schon Vorurteile, dann habe ich welche gegen charakterliche Windhunde und "Schönlinge" im älteren Sinne von eitlen Gecken.
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1749
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Siegfried » Freitag 31. Mai 2019, 08:05

knopper hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 04:23
Siegfried hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 20:24
Ich gehe jede Woche 1-2 mal in die Therme. Wenn ich mir da so die 18-30 jährigen hübschen Frauen in ihrer Bikinifigur ansehe habe ich da noch keine gesehen die da mit einem 50kg übergewichtigem Freund aufgetaucht wäre.... trotz aller Beteuerung das ja keine oberflächlich ist. Die Freunde dieser Frauen sehen alle relativ ähnlich aus und erfüllen die gängigen Kriterien wie schlank, sportlich, gut aussehend, größer wie die Frau, volles Haar etc. Da sehe ich schon häufiger mal etwas fülligere Frauen die dann trotzdem einen schlanken Freund haben wobei da ja immer sein kann das die Frau erst durch eine Schwangerschaft 10-20kg zugenommen hat.
ja ...und eben genau bei dem Bild, also wenn ich das sehe kommt bei mir immer sofort das mit dem Männerüberschuss. Wie "aha der hat also so eine, bevor er gar keine mehr abbekommt" oder so...
Is natürlich Quatsch ich weiß...jedoch bestätigt sich eben genau DA dieser Eindruck immer wieder. Jede attraktive junge "Modelfrau", sag ich jetzt mal, hat auch einen entsprechenden Typen abbekommen...aber umgekehrt ist es meist auch anders.
Ich weiß nicht an irgendwas muss es ja liegen, und am fernsten liegt mir eben die Erklärung "naja vielleicht steht er nicht auf junge gut gebaute Frauen sondern lieber auf was anderes". :hammer: ähm ja :D
Liegt vielleicht daran das es bei weitem einfach nicht genug junge "Modelfrauen" gibt um die ganzen Männer zu bedienen die an den Frauen Interesse haben. :hallo: Warum sollten sich diese Frauen freiwillig einen hässlichen Typen antun wenn die schon genug Auswahl bei den hübschen Männern hat. Als Mann macht man es doch genauso. :hammer: Wenn man merkt das es für die obere Liga nicht reicht und da nicht landen kann muss man sich eben weiter unten umsehen bis man seine Liga in etwa gefunden hat.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6794
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Peter » Freitag 31. Mai 2019, 09:52

Siegfried hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 08:05
Liegt vielleicht daran das es bei weitem einfach nicht genug junge "Modelfrauen" gibt um die ganzen Männer zu bedienen die an den Frauen Interesse haben. :hallo: Warum sollten sich diese Frauen freiwillig einen hässlichen Typen antun wenn die schon genug Auswahl bei den hübschen Männern hat. Als Mann macht man es doch genauso. :hammer: Wenn man merkt das es für die obere Liga nicht reicht und da nicht landen kann muss man sich eben weiter unten umsehen bis man seine Liga in etwa gefunden hat.
Ich will darauf und dem Thema als solches mal etwas eingehen.

Das Zusammenspiel von Äußerem und Charakter ist ein Thema, zu dem man wahnsinnig viel Text schreiben könnte.

Will mich nur auf ein paar Gedankensplitter beschränken.

Wenn ich von mir ausgehe, dann ist mir irgend eine optisch super attraktive Frau, die ich irgendwo sehe, weitestgehend egal. Klar, schaut man sich gerne mal an. Aber Interesse ist da erst mal keines geweckt.

Eine Frau wird für mich erst interessant, wenn ich mit ihr im Gespräch bin. Und dann entfalten sich dabei natürlich auch Eindrücke jenseits der reinen Optik. Von daher kann ich sagen, Optik allein reicht nicht. Was letztlich wirklich den Funken über springen lässt, ist der Charakter.

Äußerlich sehr attraktive Menschen haben natürlich die Möglichkeit, ebenfalls äußerlich sehr attraktive Menschen zu wählen, deren Charaktereigenschaften ihnen gefallen. Auch dann sind die inneren Werte letztlich das entscheidende. Tolle Optik + anziehender Charakter wird dann genommen. Tolle Optik allein wohl eher nicht.

Welche Charaktereigenschaften nun anziehend sind, liegt an persönlichen Neigungen.

Was aber auch für die Optik gilt. Ben Dahlhaus und Brian Molko werden höchst wahrscheinlich bei jeweils völlig unterschiedlichen Frauen gut ankommen. Wenn die beiden zusammen unterwegs wären, würden sie sich gegenseitig keine Konkurrenz machen.

In der Regel ist die Persönlichkeit bei der Partnerwahl und beim Verlieben der ausschlaggebende Faktor. Allerdings wird schon geschaut, einen für sich möglichst optisch attraktiven Menschen mit entsprechenden Charaktereigenschaften zu finden.

Wobei die Menschen eher bei der Optik kompromissbereit sind. Weniger bei den Eigenschaften (wobei das auch vorkommt).

Was wohl auch auf der Hand liegt. Schließlich entsprechen deutlich weniger Menschen optischen Idealen als es Menschen gibt, die mehr oder weniger stark davon abweichen. Daher würde ein Festhalten an optischen Idealvorstellungen für die meisten Menschen bedeuten, keinen Partner zu haben.
Die Bevorzugung von Eigenschaften gegenüber Optik ergibt sich natürlich daraus, dass die Charaktereigenschaften über das Gelingen der Beziehung entscheiden. Und die Mehrheit sehnt sich nach einem Menschen, der ihn liebt und den er lieben kann.

Von daher ist es kein Wunder, dass von der Natur optisch wenig Begünstigte in der Regel ähnlich häufig in Partnerschaften sind, wie den gängigen Schönheitsidealen vollkommen entsprechende Menschen.

Randgedanke: Wer in der Lage ist, sich als sexuell agierenden Menschen zu präsentieren und sein diesbezügliches Interesse zu zeigen, ist im Vorteil gegenüber Menschen, die eben diese Dinge möglichst verbergen. Wenn man sich fragt, warum dieser Mann eine niedliche Freundin hat und man selbst nicht, obwohl man eigentlich besser aussieht als dieser Mann, kann das womöglich genau daran liegen.
Wer sexuelles Interesse auf angenehme Weise spürbar macht, schafft bei den jeweiligen Frauen Gelegenheit. Und wir wissen ja: Gelegenheit macht Diebe.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10747
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Lazarus Long » Freitag 31. Mai 2019, 09:57

Peter hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 09:52
Und wir wissen ja: Gelegenheit macht Diebe.
:gruebel: Ich dacht: Gelegenheit mach Liebe.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6794
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Peter » Freitag 31. Mai 2019, 10:00

Lazarus Long hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 09:57
Peter hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 09:52
Und wir wissen ja: Gelegenheit macht Diebe.
:gruebel: Ich dacht: Gelegenheit mach Liebe.
Das ist wohl nur eine Abwandlung des Sprichworts: Gelegenheit macht Diebe.
Diese Abwandlung passt natürlich zum Thema sehr gut :lol:
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6810
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Nonkonformist » Freitag 31. Mai 2019, 10:03

Peter hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 09:52
Randgedanke: Wer in der Lage ist, sich als sexuell agierenden Menschen zu präsentieren und sein diesbezügliches Interesse zu zeigen, ist im Vorteil gegenüber Menschen, die eben diese Dinge möglichst verbergen. Wenn man sich fragt, warum dieser Mann eine niedliche Freundin hat und man selbst nicht, obwohl man eigentlich besser aussieht als dieser Mann, kann das womöglich genau daran liegen.
Wer sexuelles Interesse auf angenehme Weise spürbar macht, schafft bei den jeweiligen Frauen Gelegenheit. Und wir wissen ja: Gelegenheit macht Diebe.
Gibt es da aber keinen zusammenhang?
Es gibt bei mir eine art optische idealfrau.
Blond, langen haaren großen, blaugrauen augen.
In meine Odbs dieser typus verliebte ich mich relativ am schnellsten.
Desto weiter entfernt von diesen idealtyp, desto länger ich fürs verlieben gebraucht habe.
Und desto später sexuelle interesse entstand.

Gut, ich bin da eher eine ausnahme.
Und bei den meisten meiner OdBs war meine initielle sexuelle interesse am anfang bei null.

Aber ist es nicht generell so, das bei optisch weniger attraktive menschen das sexuelle interesse erst über zeit entsteht?
Und das man sich in der anfangsfase, bevor das sexuelle interesse da ist, nicht als sexuell agierenden mensch präsentiert?

Aber ich denke, es ist wohl was drann.
Menschen die locker-flockig mit sex umgehen, für wem sex mehr zeitvertrieb als liebeserkläung ist, und auch schnell partner wechseln können und sich eher nicht nur selten in ausnahmemenschen verlieben, aber sich in kurzen zeit für vielen menschen interessieren können, ohne tiefere emotionale bindungen, scheinen da sehr im vorteil zu sein. Was männer angeht, die üblichen frauenhelden, halt...
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6794
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Peter » Freitag 31. Mai 2019, 10:26

Nonkonformist hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 10:03
Peter hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 09:52
Randgedanke: Wer in der Lage ist, sich als sexuell agierenden Menschen zu präsentieren und sein diesbezügliches Interesse zu zeigen, ist im Vorteil gegenüber Menschen, die eben diese Dinge möglichst verbergen. Wenn man sich fragt, warum dieser Mann eine niedliche Freundin hat und man selbst nicht, obwohl man eigentlich besser aussieht als dieser Mann, kann das womöglich genau daran liegen.
Wer sexuelles Interesse auf angenehme Weise spürbar macht, schafft bei den jeweiligen Frauen Gelegenheit. Und wir wissen ja: Gelegenheit macht Diebe.
Gibt es da aber keinen zusammenhang?
Es gibt bei mir eine art optische idealfrau.
Blond, langen haaren großen, blaugrauen augen.
In meine Odbs dieser typus verliebte ich mich relativ am schnellsten.
Desto weiter entfernt von diesen idealtyp, desto länger ich fürs verlieben gebraucht habe.
Und desto später sexuelle interesse entstand.

Gut, ich bin da eher eine ausnahme.
Und bei den meisten meiner OdBs war meine initielle sexuelle interesse am anfang bei null.

Aber ist es nicht generell so, das bei optisch weniger attraktive menschen das sexuelle interesse erst über zeit entsteht?
Und das man sich in der anfangsfase, bevor das sexuelle interesse da ist, nicht als sexuell agierenden mensch präsentiert?

Aber ich denke, es ist wohl was drann.
Menschen die locker-flockig mit sex umgehen, für wem sex mehr zeitvertrieb als liebeserkläung ist, und auch schnell partner wechseln können und sich eher nicht nur selten in ausnahmemenschen verlieben, aber sich in kurzen zeit für vielen menschen interessieren können, ohne tiefere emotionale bindungen, scheinen da sehr im vorteil zu sein. Was männer angeht, die üblichen frauenhelden, halt...
Nun, entsteht das sexuelle Interesse bei zwei Menschen immer gleichzeitig?
Kommt sicher vor. Aber häufig wird es bei einem von beiden schneller entstehen. Und sei es nur um ein paar Minuten. Was deutlich besser wäre als um ein paar Monate. Für das Wecken von sexuellem Interesse beim anderen Menschen kann es durchaus förderlich sein, wenn man ihm sein eigenes Interesse auf angenehme Weise vermittelt.

Wenn ich gemerkt habe, dass eine Frau sexuelles Interesse an mir hat (um das zu merken, muss sie es auch irgendwie vermittelt haben), hat mich das entweder kalt gelassen oder es bewirkte etwas in mir. Auf jedenfall befasst man sich mehr oder weniger bewusst mit dem Umstand, dass da jemand sexuell interessiert an einem ist. Wenn der Gedanke mit ihr Sex haben zu können einen gewissen Reiz ausübt, kann es durchaus sein, dass sich dieser Reiz weiter entwickelt.

Ich denke, da bin ich nicht der einzige.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6810
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Äußere Attraktivität = Wertvoll? : (

Beitrag von Nonkonformist » Freitag 31. Mai 2019, 10:45

Peter hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 10:26
Nun, entsteht das sexuelle Interesse bei zwei Menschen immer gleichzeitig?
Kommt sicher vor. Aber häufig wird es bei einem von beiden schneller entstehen. Und sei es nur um ein paar Minuten. Was deutlich besser wäre als um ein paar Monate. Für das Wecken von sexuellem Interesse beim anderen Menschen kann es durchaus förderlich sein, wenn man ihm sein eigenes Interesse auf angenehme Weise vermittelt.

Wenn ich gemerkt habe, dass eine Frau sexuelles Interesse an mir hat (um das zu merken, muss sie es auch irgendwie vermittelt haben), hat mich das entweder kalt gelassen oder es bewirkte etwas in mir. Auf jedenfall befasst man sich mehr oder weniger bewusst mit dem Umstand, dass da jemand sexuell interessiert an einem ist. Wenn der Gedanke mit ihr Sex haben zu können einen gewissen Reiz ausübt, kann es durchaus sein, dass sich dieser Reiz weiter entwickelt.

Ich denke, da bin ich nicht der einzige.
Bei mir können da wochen bis monate unterschied sein.
Meist merke ich schon interesse.
Wie groß dieses interesse ist, stelle ich dabei erst mal sehr im frage.
Erst bei dauerhaftes flirten und necken fange ich an in überlegung zu nehmen das es doch mehr als freundschaftlich sein könnte.
Anfangs bin ich eher neugierig und fasziniert und häufig ist nicht sofort eine richtige eigene interesse da. Platonisch meist schon, sexuell eher noch nicht. Eher ist sie ein rätsel das ich zu knacken versuche. Will sie jetzt was oder bilde ich mich das nur ein? Und wann ich mich verliebe, ist es meist während diesen prozess. Aber wärhend den allen bin ich eher jemanden der observiert als jemanden der sehr akitv mitagiert. Ein bisschen schon, aber doch eher aus einen sicheren distanz.

Mein nachteil ist das eine reiz bei mir erst über zeit entsteht.
Also graduell.
Gleichzeitig gibt es dabei eine art point-of-no-return stelle.
Darunter will ich nicht mal kuscheln, einmal drüber will ich eigentlich etwa ewig bei ihr bleiben.
Sag von null auf 100.
Und ab dann bin ich ein nervenbündel und alles andere als locker-flockig.

So situationen wo die beiden zukünfitigen partner gleichzeitig in kleine aber relativ schnelle schritte einanders interesse steigern, also sag mal normalfälle, kenne ich aus eigener erfahrung kaum bis gar nicht.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Ninel und 32 Gäste