Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Gesperrt
Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3804
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Automobilist » Sonntag 30. Juni 2019, 09:38

Melli hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 07:38


Für mich ein typischer Fall von "Non vitae, sed scholae vexamur " :mrgreen:

Außerdem finde ich es entwürdigend, mich erst halb nackig machen zu sollen, um dann gegen das Ertrinken ankämpfen zu sollen. Nicht mit mir :hierlang:

Ich hatte dann entweder Entschuldigungen, Atteste oder sonstige Befreiungen, oder habe auch ganz eigenständig blau gemacht. Angelegt hat sich mit mir aber keiner von den Lehrern wegen solcher Petitessen.
Den Spruch habe ich mir noch etwas zu verbessern erlaubt...der Rest kommt mir in der Tat mehr als bekannt vor; ebenso war es bei mir. Ab Klasse 9 ist es mir gelungen, " Sport " mit Hilfe der Weißkittel endgültig abzuschießen.
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 08:22

Und wann ich frischem gras riechen will gehe ich wohl spazieren.Will ich garantiert niemals - als Gräserpollenallergiker ( ziemlich übel ) würde ich dank ununterbrochenen Niesens nicht mehr viel mitbekommen.


Bin wahrscheinlich ueberhaupt kein sehr haptischer mensch: koerperliche aktivitaeten sind generell nicht mein ding, auch tanzen nicht so wirklich; koerpergefuehl ist mir ziemlich egal und koerperkontakt bei unbekannten sogar unangenehm (habe als kind mal zwei jahre lang judo gemacht: nicht mein ding), und sogar fuer kuscheln muess ich bereits ziemlich verliebt sein.
Wer einen schlechteren Tänzer als mich findet....verdiente den schwarzen Adlerorden. Berührungen sind mir nicht nur unangenehm, sondern regelrecht zuwider. Aphrodite darf natürlich...ansonsten ist es nicht weit her damit; ziemlich sicher, daß ich es schon mehr als ein Jahr geschafft habe, jedwede Berührung auszumanövrieren.
Zum Generalthema : Jeder kann es abstreiten - dennoch ist das Aussehen j e d e m wichtig. Ich gebe gar nicht vor, daß es mir unwichtig sei. Das Aussehen ist sozusagen das Eintrittsbillet - conveniert ? Ja ? Dann lohnt es sich auch, Blicke hinter die Coulissen zu werfen - ansonsten würde ich für meine Person es lassen.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5838
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 30. Juni 2019, 10:54

t385 hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 00:12
Ich nicht. Ich will mit meinen Kumpels bei gutem Wetter auf dem Bolzplatz kicken und dabei den frischen Geruch von Gras einatmen oder querfeldein meine Kilometer ablaufen und die Natur genießen. Den sozialen Aspekt von Sport sollte man auch nicht vergessen. Wie viele Freund- oder Bekanntschaften sich dadurch bei mir schon ergeben haben...

Soll aber jeder so halten, wie er will. Sport generell für überbewertet oder sinnlos zu bezeichnen, halte ich aber für falsch.
Draußen kann man auch soziale Sachen machen, die kein Sport sind. Etwa zum Rutschen, Springen, Planschen, Eis essen und Frauen anschauen ins Freibad gehen (aber die Zeiten, wo ich noch Leute für Freibadbesuche hatte, sind seit 10 Jahren vorbei :() oder Grillen.

Wie NK stört mich an Sport auch der Wettbewerbs- und Leistungsgedanke. Nur Spaß ist für viele offenbar nicht ausreichend. Auch ein Computerspiel möchte ich niemals auf Leistungsbasis spielen. Ich spiele nur wegen Storys immer auf den niedrigsten Schwierigkeitsgrad und nie online.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

zumsel

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von zumsel » Sonntag 30. Juni 2019, 11:01

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 10:54
t385 hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 00:12
Ich nicht. Ich will mit meinen Kumpels bei gutem Wetter auf dem Bolzplatz kicken und dabei den frischen Geruch von Gras einatmen oder querfeldein meine Kilometer ablaufen und die Natur genießen. Den sozialen Aspekt von Sport sollte man auch nicht vergessen. Wie viele Freund- oder Bekanntschaften sich dadurch bei mir schon ergeben haben...

Soll aber jeder so halten, wie er will. Sport generell für überbewertet oder sinnlos zu bezeichnen, halte ich aber für falsch.
Draußen kann man auch soziale Sachen machen, die kein Sport sind. Etwa zum Rutschen, Springen, Planschen, Eis essen und Frauen anschauen ins Freibad gehen (aber die Zeiten, wo ich noch Leute für Freibadbesuche hatte, sind seit 10 Jahren vorbei :() oder Grillen.

Wie NK stört mich an Sport auch der Wettbewerbs- und Leistungsgedanke. Nur Spaß ist für viele offenbar nicht ausreichend. Auch ein Computerspiel möchte ich niemals auf Leistungsbasis spielen. Ich spiele nur wegen Storys immer auf den niedrigsten Schwierigkeitsgrad und nie online.
Gerade im Wettbewerb trainiert man ganz nebenbei wichtige Skills...

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6837
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 30. Juni 2019, 11:14

zumsel hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:01
Gerade im Wettbewerb trainiert man ganz nebenbei wichtige Skills...
Gerade diesen wettbewerb und leistungsgesellschaft hat der erde am rande des abgrunds gebracht.
Hat die ganzen wolves in Wall Street gebracht.
Sicher die Amis benutzen sport gerne als metapher fürs leben.
Winners and losers.
Jocks and cheerleaders.
Kein prom ball ohne prom queen and prom king.
Starken und weicheier.
Alles einen großen wettbewerb.
Alles ein popularity contest.
Sich immer mit anderen vergleichen.
Sein wie man ist ist nie genug.
Stronger, better, faster - wozu, überhaupt?
Sportliche verlierer?
Vergiss es, gibt es kaum.
Ich finde es grausam.

Ich hätte gerne eine ganze menge weniger davon.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 667
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Neveryoung » Sonntag 30. Juni 2019, 11:22

Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:14
zumsel hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:01
Gerade im Wettbewerb trainiert man ganz nebenbei wichtige Skills...
Gerade diesen wettbewerb und leistungsgesellschaft hat der erde am rande des abgrunds gebracht.
Hat die ganzen wolves in Wall Street gebracht.
Sicher die Amis benutzen sport gerne als metapher fürs leben.
Winners and losers.
Jocks and cheerleaders.
Kein prom ball ohne prom queen and prom king.
Starken und weicheier.
Alles einen großen wettbewerb.
Alles ein popularity contest.
Sich immer mit anderen vergleichen.
Sein wie man ist ist nie genug.
Stronger, better, faster - wozu, überhaupt?
Sportliche verlierer?
Vergiss es, gibt es kaum.
Ich finde es grausam.

Ich hätte gerne eine ganze menge weniger davon.
Du hast ja auch nichts davon, weil du kein Teil davon bist.

Ich bin wirklich überrascht dass hier sowas harmloses wie Sport tatsächlich verdammt wird, oder die ist Resignation so weit fortgeschritten, dass man nicht einmal für etwas Bewegung Motivation aufbringen kann und absichtlich sich kaum bewegt, um das eigene, leidige, Leben zu verkürzen um nicht noch mehr zu leiden?

Also für mich völlig unverständlich, wenn es doch beim harmlosen Sport wie zb Joggen, doch nur darum geht die eigene Gesundheit zu stärken und sich wohlen und fitter zu füllen. Auch wenn Joggen überhaupt nicht meinst ist, aber etwas harmloseres gibt es da nicht, oder schwimmt da immer die Angst mit, beim Joggen von einem Auto überfahren zu werden? Nun ja, wenn man will, findet man für alles eine Ausrede, es nicht zu tun ...
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8994
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Tania » Sonntag 30. Juni 2019, 11:46

Neveryoung hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:22

Ich bin wirklich überrascht dass hier sowas harmloses wie Sport tatsächlich verdammt wird, oder die ist Resignation so weit fortgeschritten, dass man nicht einmal für etwas Bewegung Motivation aufbringen kann und absichtlich sich kaum bewegt, um das eigene, leidige, Leben zu verkürzen um nicht noch mehr zu leiden?
Ich bin wirklich überrascht, welche Schlussfolgerungen Du hier aus einem "ich mag keinen Sport" ziehst. Sporthasser sind also allesamt faule Bewegungsmuffel, die sich bewusst auf der Couch festtackern, weil sie keinen besseren Weg finden sich umzubringen? Na danke.

Ich finde Sport ausgesprochen sinnfrei. Durch Sport (mit Ausnahme von Leistungssport, der wieder Andere unterhält) verbesserst Du ausschließlich Dich selbst. Du vergeudest Zeit und Energie, nur um selbst besser auszusehen und Dich selbst besser zu fühlen. Kannste gern machen - aber den gesundheitsfördernden Effekt hättest Du auch beim Müllsammeln im Park. Beim Fußballspielen mit Flüchtlingskindern. Beim Erledigen des Einkaufs für die gehbehinderten Senioren aus dem nächsten Pflegeheim - gern mit dem Rad. Beim Bohren von Brunnen in Afrika. Beim Pflegen und Auswildern verletzter Tiere. Was auch immer ...

Joggen im Wald macht ausschließlich den Jogger glücklich. Eine Schulklasse beim Strandausflug zu begleiten, ist ähnlich schweisstreibend und macht zusätzlich noch 25 Kinder und eine Lehrerin glücklich. Nur ist man hinterher zu platt um noch zu Joggen. Oder ins Fitnessstudio zu gehen. Sondern darf sich von den ach so tollen selbstoptimierten Joggern anhören, wie widerlich unsportlich man doch sei.

Nebenbei bemerkt ist das von Dir als so harmlos angepriesene Joggen zum Abbau von Übergewicht nicht unbedingt geeignet. Adipöse sollten eher gelenkschonende Sportarten wählen.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6837
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 30. Juni 2019, 11:48

Neveryoung hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:22
Du hast ja auch nichts davon, weil du kein Teil davon bist.
Ich hätte in der gesellschaft gerne weniger davon.
Weniger wettbewerb und leistung und mehr solidarität in der gesellschaft.
Weniger alle gegen alle und weniger stammenverhalten und nationalismus.
Der Olympische gedanke hat noch nie funktioniert, scheint nur eine progandasystem zu sein für welches politisches system das beste ist. Sport vereinigt nicht; sie verteilt.
(Kann mich auch nicht für schach oder darts begeistern, und dabei bewegt sich keiner.)
Neveryoung hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:22
Ich bin wirklich überrascht dass hier sowas harmloses wie Sport tatsächlich verdammt wird, oder die ist Resignation so weit fortgeschritten, dass man nicht einmal für etwas Bewegung Motivation aufbringen kann und absichtlich sich kaum bewegt, um das eigene, leidige, Leben zu verkürzen um nicht noch mehr zu leiden?

Also für mich völlig unverständlich, wenn es doch beim harmlosen Sport wie zb Joggen, doch nur darum geht die eigene Gesundheit zu stärken und sich wohlen und fitter zu füllen. Auch wenn Joggen überhaupt nicht meinst ist, aber etwas harmloseres gibt es da nicht, oder schwimmt da immer die Angst mit, beim Joggen von einem Auto überfahren zu werden? Nun ja, wenn man will, findet man für alles eine Ausrede, es nicht zu tun ...
Wer joggen will soll joggen.
Ich habe es ein paar mal versucht, alles was bei mir passiert ist das es mir null spaß macht und keine endorphinen frei stellt.
Ich finde es eine grausame art meinen freizeit zu verbringen.
Es macht mir das gegenteil von spaß. Brauchst du nicht zu verstehen, ist halt so.
Ich habe kein angst für autos, im kreise rum rennen bringt mir keine freude.
Nicht vorher, nicht während, nicht nachher.
Und ich brauche niemanden der mich erzählt das ich anders empfinden soll.

Wann du joggen willst, oder kicken, oder tennis, oder triathlon, oder MMA, oder was denn auch, bitte, nur zu.
Ich lege die sportlichen keine steine im wege.
Mach doch was ihr wollt.
Aber sag bitte nicht das wir das alle wollen sollen.
Ohne mich.

Ich wird glücklich wann ich zeichne.
Aber ich würde anderen nicht auftragen auch zu zeichnen.
Was einem spaß müß jeder für sich entscheiden.

Das leben ist tatsächlich zu kurz um es mit grausame aktivitäten noch weiter zu versauen.
Ich mag spazieren, das soll ausreichen.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Sonntag 30. Juni 2019, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von t385 » Sonntag 30. Juni 2019, 12:14

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 10:54
Draußen kann man auch soziale Sachen machen, die kein Sport sind. Etwa zum Rutschen, Springen, Planschen, Eis essen und Frauen anschauen ins Freibad gehen (aber die Zeiten, wo ich noch Leute für Freibadbesuche hatte, sind seit 10 Jahren vorbei :() oder Grillen.
Kann man auch. Beim Sport fand ichs aber immer einfach, den Einstieg zu schaffen, denn über Fussball bzw. die Bundesliga - nicht die intellektuellsten Themen :lol: - kann man da mit jedem reden.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6837
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 30. Juni 2019, 12:20

t385 hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 12:14
Kann man auch. Beim Sport fand ichs aber immer einfach, den Einstieg zu schaffen, denn über Fussball bzw. die Bundesliga - nicht die intellektuellsten Themen :lol: - kann man da mit jedem reden.
Kann man nicht veralgemeinern.
In mein freundeskreis kennt sich so gut wie niemanden mit den bundesliga aus.
Und wann ich in irgendeinen gruppe gerate der nur über sport redet (der auch PKWs, etc), langweile ich mich zu tode....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von t385 » Sonntag 30. Juni 2019, 12:30

Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:46
Ich finde Sport ausgesprochen sinnfrei. Durch Sport (mit Ausnahme von Leistungssport, der wieder Andere unterhält) verbesserst Du ausschließlich Dich selbst. Du vergeudest Zeit und Energie, nur um selbst besser auszusehen und Dich selbst besser zu fühlen. Kannste gern machen - aber den gesundheitsfördernden Effekt hättest Du auch beim Müllsammeln im Park. Beim Fußballspielen mit Flüchtlingskindern. Beim Erledigen des Einkaufs für die gehbehinderten Senioren aus dem nächsten Pflegeheim - gern mit dem Rad. Beim Bohren von Brunnen in Afrika. Beim Pflegen und Auswildern verletzter Tiere. Was auch immer ...

Joggen im Wald macht ausschließlich den Jogger glücklich. Eine Schulklasse beim Strandausflug zu begleiten, ist ähnlich schweisstreibend und macht zusätzlich noch 25 Kinder und eine Lehrerin glücklich. Nur ist man hinterher zu platt um noch zu Joggen. Oder ins Fitnessstudio zu gehen. Sondern darf sich von den ach so tollen selbstoptimierten Joggern anhören, wie widerlich unsportlich man doch sei.
Jetzt stellst du Sportler als selbstverliebte Egomanen dar und versuchst, ihnen noch ein schlechtes Gewissen zu machen, indem du suggerierst, es sei eine wertlose Tätigkeit, die sie da ausüben, da man dabei ja nicht die Welt verbessere. Mit dieser Argumentation wären alle Tätigkeiten, die man nur für sich selbst tut, Zeit- und Energievergeudung. Was soll das?

Außerdem bezweifele ich, dass die besagten gesundheitsfördernden Aspekte auch beim Müll aufsammeln usw. auftreten. Inwiefern würde zum Beispiel das Aufsammeln von Müll oder das Bohren von Brunnen in Afrika gegen Rückenprobleme helfen?
Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:46
Ich finde Sport ausgesprochen sinnfrei. Durch Sport (mit Ausnahme von Leistungssport, der wieder Andere unterhält) verbesserst Du ausschließlich Dich selbst. Du vergeudest Zeit und Energie, nur um selbst besser auszusehen und Dich selbst besser zu fühlen.
Du meinst jetzt aber nur Sport, den man völlig alleine betreibt? Es gibt ja auch noch Mannschaftssportarten.

Trotzdem soll mir mal jemand erklären, weshalb es anscheinend nicht gut ist, wenn man besser aussehen und sich besser fühlen möchte und demzufolge Sport betreibt? Ich bin jetzt bald 15 Jahre in diesem Forum und mir ist aufgefallen, dass das Praktizieren von Sport größtenteils negativ gesehen wird und wurde.
Zuletzt geändert von t385 am Sonntag 30. Juni 2019, 12:44, insgesamt 2-mal geändert.

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von t385 » Sonntag 30. Juni 2019, 12:34

Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 12:20
t385 hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 12:14
Kann man auch. Beim Sport fand ichs aber immer einfach, den Einstieg zu schaffen, denn über Fussball bzw. die Bundesliga - nicht die intellektuellsten Themen :lol: - kann man da mit jedem reden.
Kann man nicht veralgemeinern.
In mein freundeskreis kennt sich so gut wie niemanden mit den bundesliga aus.
Und wann ich in irgendeinen gruppe gerate der nur über sport redet (der auch PKWs, etc), langweile ich mich zu tode....
Das war jetzt rein auf die Situation bezogen, in der man auf fremde Menschen trifft und mit ihnen Fussball spielt. Wohl eher ein Sonderfall, der nur für meinesgleichen gilt.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6837
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 30. Juni 2019, 12:42

t385 hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 12:34
Das war jetzt rein auf die Situation bezogen, in der man auf fremde Menschen trifft und mit ihnen Fussball spielt. Wohl eher ein Sonderfall, der nur für meinesgleichen gilt.
Ach, es gibt wesentlich mehr menschen mit wem man über den Bundesliga reden kann, als, sag, über comics oder trickfilm.
(Aber die trifft man dann wieder auf comicsbörsen und so...)
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8994
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Tania » Sonntag 30. Juni 2019, 13:01

t385 hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 12:30
Jetzt stellst du Sportler als selbstverliebte Egomanen dar und versuchst, ihnen noch ein schlechtes Gewissen zu machen, indem du suggerierst, es sei eine wertlose Tätigkeit, die sie da ausüben, da man dabei ja nicht die Welt verbessere. Mit dieser Argumentation wären alle Tätigkeiten, die man nur für sich selbst tut, Zeit- und Energievergeudung. Was soll das?

War nur eine Reaktion auf neveryoungs Platitüden bzgl. Nichtsportler. Genauso kann man eben auch die Sportler pauschal abwerten.

Dass Dinge, die man ausschließlich für sich selbst tut, mit "ego..." beschrieben werden, ist nun mal unvermeidlich. Wertlos sind sie deswegen natürlich nicht - einerseits hat man selbst ja auch einen gewissen Wert, und andererseits freut sich das Gesundheitssystem und die Sportartikelindustrie. Dennoch gibt es auch ohne Sport die Möglichkeit, sich gesund zu erhalten. UND nebenbei die Welt zu verbessern.

Sport ist für die Leute, die Sport mögen, sicher etwas ganz Tolles. Deswegen sind Leute, die keinen Sport mögen, aber nicht automatisch bewegungsmufflige Couchpotatoes.


Apropos bewegungsmufflig: kann mir jemand erklären, warum so viele Leute mit dem Auto zum Fitnessstudio fahren? Innerstädtisches Kennzeichen - und das Studio ist von jedem Punkt der Stadt in max. 40 min per Rad erreichbar und liegt nicht in einer "gefährlichen" Gegend. Dass dann für 2 Etagen der Fahrstuhl genommen wird, hinterfrag ich lieber gar nicht erst ...

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6837
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 30. Juni 2019, 13:11

Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 13:01
Apropos bewegungsmufflig: kann mir jemand erklären, warum so viele Leute mit dem Auto zum Fitnessstudio fahren? Innerstädtisches Kennzeichen - und das Studio ist von jedem Punkt der Stadt in max. 40 min per Rad erreichbar und liegt nicht in einer "gefährlichen" Gegend. Dass dann für 2 Etagen der Fahrstuhl genommen wird, hinterfrag ich lieber gar nicht erst ...
Ich habe kein auto und gehe auch mal großeren strecken zu fuss.....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Volta » Sonntag 30. Juni 2019, 13:33

Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 13:01
Apropos bewegungsmufflig: kann mir jemand erklären, warum so viele Leute mit dem Auto zum Fitnessstudio fahren? Innerstädtisches Kennzeichen - und das Studio ist von jedem Punkt der Stadt in max. 40 min per Rad erreichbar und liegt nicht in einer "gefährlichen" Gegend. Dass dann für 2 Etagen der Fahrstuhl genommen wird, hinterfrag ich lieber gar nicht erst ...
Gruppenzwang.

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2719
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von klecks » Sonntag 30. Juni 2019, 14:27

Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 13:01

Apropos bewegungsmufflig: kann mir jemand erklären, warum so viele Leute mit dem Auto zum Fitnessstudio fahren? Innerstädtisches Kennzeichen - und das Studio ist von jedem Punkt der Stadt in max. 40 min per Rad erreichbar und liegt nicht in einer "gefährlichen" Gegend. Dass dann für 2 Etagen der Fahrstuhl genommen wird, hinterfrag ich lieber gar nicht erst ...
Unhinterfragter Lifestyle. Ich verstehe auch nicht, weshalb man zum Brötchenholen mit dem Autofahren muss (Weg unter 1000 m) und GENAU vor der Bäckertür parken, auch wenn das für den übrigen Straßenverkehr sehr hinderlich ist ... :hammer:

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7407
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Kief » Sonntag 30. Juni 2019, 14:48

Neveryoung hat geschrieben:
Samstag 29. Juni 2019, 11:43
John McClane hat geschrieben:
Samstag 29. Juni 2019, 11:20
Hier auch ein eye opener:

https://www.youtube.com/watch?v=EFnJMPQow7A
Auch ein gutes Video. :mrgreen:
Ich versteh ned, was ihr daran so gut findet.
Wo ist da der Erkenntnisgewinn?

Die bringen lauter Infos, die keinen Deut weiterhelfen.
Der prueft nicht, auf welchen weiteren Wegen jemand das Herz einer Frau gewinnen kann, der jetzt nicht die optimalen Vorraussetzungen mitbringt.
Sondern die pruefen ausschliesslich, wie Ausnahmemenschen wirken koennen.
Und reden dann darueber, wie aussergewoehnlich aussergewoehnliche Optik wirkt.
Wo ist da die Erkenntnis? Oder ein Loesungsansatz?

Wenn die Zielsetzung ist, das Cluster von Beuteschemen dokumentarisch zu praezisieren koennte ich das anthropologisch verstehen.
Aber irgendwie scheint der mir nur die Existenz von aussergewohnlichen Wirkungen besprechen zu wollen.
Wie son PUA oder Incel, der seinen Frust legitimieren muss.
Wenn er was anpacken will, warum legt er dann nicht den Fokus darauf, was er beeinflussen kann?


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3229
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Brax » Sonntag 30. Juni 2019, 14:56

Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 14:48
Ich versteh ned, was ihr daran so gut findet.
Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 14:48
Frust legitimieren
;)

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von t385 » Sonntag 30. Juni 2019, 15:02

Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 13:01
Sport ist für die Leute, die Sport mögen, sicher etwas ganz Tolles. Deswegen sind Leute, die keinen Sport mögen, aber nicht automatisch bewegungsmufflige Couchpotatoes.
Gibt halt nur die Extreme. :lol:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6837
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie wichtig ist das Aussehen auf dem Partnermarkt?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 30. Juni 2019, 15:21

Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 14:48
Wenn die Zielsetzung ist, das Cluster von Beuteschemen dokumentarisch zu praezisieren koennte ich das anthropologisch verstehen.
Aber irgendwie scheint der mir nur die Existenz von aussergewohnlichen Wirkungen besprechen zu wollen.
Wie son PUA oder Incel, der seinen Frust legitimieren muss.
Wenn er was anpacken will, warum legt er dann nicht den Fokus darauf, was er beeinflussen kann?
Vielleicht will er nur möchtegern Matrix-Neos und Tyler Durdens mobilisieren.
Viel mehr als das ist diese Red Pill bewegung nicht.
Manche scheinen keine lösungen mehr zu wollen, nur noch frust und gewalt.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Gesperrt

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste