Dating in Zeiten des Coronavirus

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Antworten
Benutzeravatar
Vogel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 662
Registriert: Freitag 21. Februar 2020, 21:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Vogel » Sonntag 22. März 2020, 14:36

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:22
Nein hätte es nicht.

1. Die Maßnahmen in Taiwan waren deswegen so effektiv, weil sie schon im Januar/Februar, also noch zu Beginn der Krise gemacht wurde. Flugverbote oder Temperaturmessung/Quarantäne für alles, was aus China kommt im Januar, wäre absolut möglich und weniger einschneidend gewesen.Hat mit Ischgl zunächst einmal wenig zu tun.
Fiebermessungen haben das aber nicht gebracht, wie man jetzt ja weiß. Man kann symptomlos Überträger sein.
Flugverbote etc. dagegen schon.
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:22
2. Deutschland hatte selbst für Österreich-/Schweiz-/Italien-Rückkehrer relativ lange nur freiwillige Quarantäne. Dabei hätten die viel drastischer und früher automatisch in Quarantäne gemüsst. Betrifft auch die Ischgl-Leute. So hätte man das lösen können.
Ja, und das sagen ja auch einzelne verantwortliche Politiker: https://www.merkur.de/politik/coronavir ... 99801.html

Ändert nix an der Tatsache, dass die Bevölkerung nicht besser war, im Gegenteil, wie wir ja die letzten Tage sehen konnten. Wären die Maßnahmen viel früher gekommen, hätte die Bevölkerung um einiges anders reagiert. Man kann nicht immer die Verantwortung auf die Politiker schieben!

Benutzeravatar
Ferienhaus
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1136
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 22. März 2020, 14:42

Vogel hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:36
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:22
Nein hätte es nicht.

1. Die Maßnahmen in Taiwan waren deswegen so effektiv, weil sie schon im Januar/Februar, also noch zu Beginn der Krise gemacht wurde. Flugverbote oder Temperaturmessung/Quarantäne für alles, was aus China kommt im Januar, wäre absolut möglich und weniger einschneidend gewesen.Hat mit Ischgl zunächst einmal wenig zu tun.
Fiebermessungen haben das aber nicht gebracht, wie man jetzt ja weiß. Man kann symptomlos Überträger sein.
Flugverbote etc. dagegen schon.
Eben. ;) Und genau auf diese Flugverbote wies ich hin. Die Tatsache, dass Fiebermessungen nicht so viel bringen, ändert nichts daran, dass Taiwan mit schnellen Flug- und Einreiseverboten aus China sehr gut gefahren ist

Vogel hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:36
Ferienhaus hat geschrieben: 2. Deutschland hatte selbst für Österreich-/Schweiz-/Italien-Rückkehrer relativ lange nur freiwillige Quarantäne. Dabei hätten die viel drastischer und früher automatisch in Quarantäne gemüsst. Betrifft auch die Ischgl-Leute. So hätte man das lösen können.
Ja, und das sagen ja auch einzelne verantwortliche Politiker: https://www.merkur.de/politik/coronavir ... 99801.html

Ändert nix an der Tatsache, dass die Bevölkerung nicht besser war, im Gegenteil, wie wir ja die letzten Tage sehen konnten. Wären die Maßnahmen viel früher gekommen, hätte die Bevölkerung um einiges anders reagiert. Man kann nicht immer die Verantwortung auf die Politiker schieben!
Im Klartext gibst du mir Recht aber holst jetzt das Thema "Eigenverantwortung der Bürger" mit rein, um vom Politikversagen abzulenken und mir doch nicht Recht geben zu müssen. Oder wie? ;)

Edit: Im Klartext gibst du mir Recht aber holst jetzt das Thema "Eigenverantwortung der Bürger" mit rein, um vom Politikversagen beim Thema zu später Grenzschließungen abzulenken und mir doch nicht Recht geben zu müssen. Oder wie? ;)

(So ists's besser formuliert).
Mache zur Zeit Forenpause. :mrgreen:

Benutzeravatar
Vogel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 662
Registriert: Freitag 21. Februar 2020, 21:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Vogel » Sonntag 22. März 2020, 14:58

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:42
Vogel hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:36
Ändert nix an der Tatsache, dass die Bevölkerung nicht besser war, im Gegenteil, wie wir ja die letzten Tage sehen konnten. Wären die Maßnahmen viel früher gekommen, hätte die Bevölkerung um einiges anders reagiert. Man kann nicht immer die Verantwortung auf die Politiker schieben!
Im Klartext gibst du mir Recht aber holst jetzt das Thema "Eigenverantwortung der Bürger" mit rein, um vom Politikversagen abzulenken und mir doch nicht Recht geben zu müssen. Oder wie? ;)
Aus wissenschaftlicher Sicht gebe ich recht, dass solche Maßnahmen notwenidg gewesen wären. Habe ich auch- Darum ging es hier doch - zur Erinnerung:
Vogel hat geschrieben:Die einen nennen es Verharmlosung, die anderen Verhinderung von Panik. Dass es unterschätzt wurde, ja. Das sehen sogar hier einige Politiker und geben es zu.
Aber das geschah nicht nur in D, sondern auch in anderen betroffenen Länder.

Was glaubst Du, wäre in der Bevölkerung passiert, hätte Deutschland von Anfang Massnahmen wie in Taiwan oder Südkorea durchgezogen?
Was mich einfach nervt, ist dieses unnötige Politiker-Bashing, wo es nicht angebracht ist. Ja, hinter her ist man immer schlauer!

Aber wie wir ja eben die letzten Tage sehen konnten - Aufruf zuhause zu bleiben, nicht zu hamstern - und was macht der deutsche Otto-Normal-Bürger :roll: - eben, alles nur auf die Politiker zu schieben, und jegliche Eigenverantwortung von sich zu schieben, das ist so :upps:

Benutzeravatar
Vogel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 662
Registriert: Freitag 21. Februar 2020, 21:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Vogel » Sonntag 22. März 2020, 15:08

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:42
Edit: Im Klartext gibst du mir Recht aber holst jetzt das Thema "Eigenverantwortung der Bürger" mit rein, um vom Politikversagen beim Thema zu später Grenzschließungen abzulenken und mir doch nicht Recht geben zu müssen. Oder wie? ;)

(So ists's besser formuliert).
Grenzschließungen müsstest Du auch wieder genauer definieren... Eine gewisse Partei fordert das ja schon die ganze Zeit, und sieht gewisse Menschen ja damit quasi als Viren an.

Dieser Artikel becchreibt im übrigen auch ganz gut, warum Taiwan erfolgreich ist:
https://www.capital.de/wirtschaft-polit ... empft-wird

Zitat: "Die schlechte Nachricht für die westlichen Regierungen ist, dass eine wichtige Komponente der asiatischen Antwort auf das Virus nicht kopiert werden kann. Ihr Ansatz ist geprägt von den traumatischen Erinnerungen an andere Epidemien der Region – vor allem an SARS. Deswegen waren die Regierungen besser vorbereitet, um schnell und energisch zu handeln. Die Bevölkerung war viel kooperationsbereiter."

Benutzeravatar
Vogel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 662
Registriert: Freitag 21. Februar 2020, 21:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Vogel » Sonntag 22. März 2020, 15:14

[Mod: Zitat mit politischem Inhalt entfernt]
:roll:
Deine Zahlen bezweifle ich sehr, sehr stark an....Aber glaube, was Du glauben willst.

@Ferienhaus; @ComebackCat

Ich glaube, wir sollten die Diskussion darüber besser beenden - Politik ist hier im Forum nicht erwünscht, und das ist auch gut so.
An der Ausbreitung sind nunmal alle Menschen beteiligt - nicht alleine Politiker.

Und:
Es geht hier im Thread ums Dating, nicht wie die Politik agiert.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1136
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 22. März 2020, 15:22

Vogel hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 15:08
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 14:42
Edit: Im Klartext gibst du mir Recht aber holst jetzt das Thema "Eigenverantwortung der Bürger" mit rein, um vom Politikversagen beim Thema zu später Grenzschließungen abzulenken und mir doch nicht Recht geben zu müssen. Oder wie? ;)

(So ists's besser formuliert).
Grenzschließungen müsstest Du auch wieder genauer definieren... Eine gewisse Partei fordert das ja schon die ganze Zeit, und sieht gewisse Menschen ja damit quasi als Viren an.
In diesem Fall hätte das bedeutet: Alle Flüge aus China erstmal ausgesetzt. Von Reisenden sich versichern lassen (sonst empfindliche Strafe!), dass man sich in den letzten zwei Wochen auch nicht in China aufgehalten hat. Und das am Besten als Wuhan abgeriegelt wurde (die Lage ist ernst sollte da zumindestens in Krisenstäben der Regierung angekommen sein. Dazu sollten diese eigentlich da sein). Wie eben Taiwan im Januar.

Das definiere ich in diesem Fall unter "Grenzschließungen".

Auf der Metaebene geht es aber um die bekannte deutsche Problematik, das jegliche Maßnahmen, die darauf hinauslaufen, dass es überhaupt Kontrollen oder härtere Maßnahmen gibt bevor jemand ins Land kann (oder auch Personen die Einreise zu verweigern), oftmals bereits als "problematisch" angesehen werden. Das ist eine naive und falsche Annahme. Es gibt Situationen wo das richtig ist und hart durchgesetzt werden muss, egal ob die Gefühle von Personen, die aus welchen Gründen auch immer reinreisen wollen dann verletzt sind. ;)

Vogel hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 15:08
Dieser Artikel becchreibt im übrigen auch ganz gut, warum Taiwan erfolgreich ist:
https://www.capital.de/wirtschaft-polit ... empft-wird

Zitat: "Die schlechte Nachricht für die westlichen Regierungen ist, dass eine wichtige Komponente der asiatischen Antwort auf das Virus nicht kopiert werden kann. Ihr Ansatz ist geprägt von den traumatischen Erinnerungen an andere Epidemien der Region – vor allem an SARS. Deswegen waren die Regierungen besser vorbereitet, um schnell und energisch zu handeln. Die Bevölkerung war viel kooperationsbereiter."
Wir hatten die Diskussion damit begonnen, was passiert wäre, wenn Maßnahmen wie Karnevalsabsage usw. im Februar gekommen wären und wie die Bevölkerung darauf reagiert hätte. Als die Gefahr noch geringer schien. Natürlich wäre die Bevölkerung empört gewesen. Deswegen wies ich auf Taiwan hin. Eine wichtige Komponente dort waren wie gesagt die Tatsache, dass bereits im Januar Direktverbindungen aus China gestoppt wurden, bzw. die Einreise deutlich erschwert. Was, wie inzwischen auch öfter ausgeführt, einen guten Teil des Erfolges ihrer Strategie ausmachte.

Über die Tatsache, dass bis vor wenigen Tagen Berichte gab, dass die Kontrollen an Flughäfen eher lax waren, verliere ich hier lieber einmal keine Worte.


Edit: Es stimmt was du sagst, Vogel. Habe gerade erst gesehen, dass wir hier nicht mal im eigentlich "Coronavirus-Thread" sind, sondern im Prinzip einen themenfremden Thread kapern. :shock: Von daher sollten wir das wohl einstellen.

Ich wünsche dir noch viel Glück in diesem schwierigen Tagen Vogel, da du ja wie gesagt in einem systemrelevanten Beruf arbeitest. :daumen:
Mache zur Zeit Forenpause. :mrgreen:

Benutzeravatar
Obelix
Moderator
Beiträge: 973
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Obelix » Sonntag 22. März 2020, 15:34

Vogel hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 15:14

Es geht hier im Thread ums Dating, nicht wie die Politik agiert.
Moderation
Dieser Aussage schließe ich mich im Namen der Moderation an. Bitte lasst politische Themen draußen, sonst müssen wir hier wieder Beiträge rausnehmen.
Danke!
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

Benutzeravatar
Vogel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 662
Registriert: Freitag 21. Februar 2020, 21:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Vogel » Sonntag 22. März 2020, 15:35

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 15:22

Ich wünsche dir noch viel Glück in diesem schwierigen Tagen Vogel, da du ja wie gesagt in einem systemrelevanten Beruf arbeitest. :daumen:
Wenn auch mehr im Hintergrund- aber das kann sich noch ändern.

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Vidar » Montag 23. März 2020, 00:46

https://www.saechsische.de/was-corona-m ... 86064.html
"Sexspielzeuge etwa verkaufen sich derzeit besonders gut. Die Bestellzahlen bei dem Online-Erotikshop "Eis.de" haben sich eigenen Angaben zufolge parallel zum Auftauchen des Coronavirus verdoppelt. Besonders beliebt seien aktuell Druckwellen-Vibratoren. Auch im Onlineshop von Orion ist mehr los seit der Corona-Krise, sagt eine Sprecherin. Verkaufs-Hits seien derzeit ein Vibrationskissen zur Stimulation von Anus und Vulva und ein per Fernbedienung steuerbarer Paarvibrator."
[...]
"Auch der Kondomfabrikant Ritex merkt das Voranschreiten der Pandemie in Deutschland deutlich: "Wir verzeichnen tatsächlich im laufenden Monat einen drastischen Umsatzanstieg bei den Kondomen", teilt eine Sprecherin mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hätten sich die Umsätze fast verdoppelt. "Besonders stark haben sich Großpackungen verkauft." Auch Gleitgel werde mehr nachgefragt."

Klingt aber eher nach Pärchenbeschäftigung.

Benutzeravatar
Obelix
Moderator
Beiträge: 973
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Obelix » Montag 23. März 2020, 20:12

Moderation
Beiträge mit politischem Inhalt entfernt. Bitte haltet Euch an die Forumsregeln. Und wie schon gesagt, geht es hier ums Dating. Die allgemeine Diskussion zum Coronavirus ist woanders.
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7899
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: In der Stadt mit dem (noch) höchsten Fussballberg Deutschlands :-)

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von fifaboy1981 » Montag 23. März 2020, 20:17

Obelix hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:12
-Beiträge mit politischem Inhalt entfernt. Bitte haltet Euch an die Forumsregeln. Und wie schon gesagt, geht es hier ums Dating. Die allgemeine Diskussion zum Coronavirus ist woanders. -
Naja eher um die Theorie ;)
Ich weis nicht wie groß die Anzahl hier derer ist die wirklich dates haben, vorallem noch jetzt. Aber ich selbst hatte seit 12 Jahren kein Date mehr, und mit der Schließung von Clubs und allen anderen Freizeitangeboten, ist natürlich die Wahrscheinlichkeit das keines mehr dazu kommt von 99,99 % auf jetzt 100% gestiegen :mrgreen:

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2454
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Montag 23. März 2020, 20:31

fifaboy1981 hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:17
Ich weis nicht wie groß die Anzahl hier derer ist die wirklich dates haben, vorallem noch jetzt. Aber ich selbst hatte seit 12 Jahren kein Date mehr, und mit der Schließung von Clubs und allen anderen Freizeitangeboten, ist natürlich die Wahrscheinlichkeit das keines mehr dazu kommt von 99,99 % auf jetzt 100% gestiegen :mrgreen:
Ich habe aktuell keine Dates. Mein letztes Date ist eine Weile her.
Warum hast du schon so lange keine Dates? Was hat sich geändert?

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1574
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von ComebackCat » Montag 23. März 2020, 20:35

fifaboy1981 hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:17
Obelix hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:12
-Beiträge mit politischem Inhalt entfernt. Bitte haltet Euch an die Forumsregeln. Und wie schon gesagt, geht es hier ums Dating. Die allgemeine Diskussion zum Coronavirus ist woanders. -
Naja eher um die Theorie ;)
Ich weis nicht wie groß die Anzahl hier derer ist die wirklich dates haben, vorallem noch jetzt. Aber ich selbst hatte seit 12 Jahren kein Date mehr.
Ein Date mit Corona oder Covid ist sicherlich momentan im Bereich des Möglichen. :-)
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7899
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: In der Stadt mit dem (noch) höchsten Fussballberg Deutschlands :-)

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von fifaboy1981 » Montag 23. März 2020, 20:45

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:35
Ein Date mit Corona oder Covid ist sicherlich momentan im Bereich des Möglichen.
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:31
Ob das so wünschenswert ist? :lol:
fifaboy1981 hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:17
Ich weis nicht wie groß die Anzahl hier derer ist die wirklich dates haben, vorallem noch jetzt. Aber ich selbst hatte seit 12 Jahren kein Date mehr, und mit der Schließung von Clubs und allen anderen Freizeitangeboten, ist natürlich die Wahrscheinlichkeit das keines mehr dazu kommt von 99,99 % auf jetzt 100% gestiegen :mrgreen:
Ich habe aktuell keine Dates. Mein letztes Date ist eine Weile her.
Warum hast du schon so lange keine Dates? Was hat sich geändert?
Von Januar 2008 kam es nicht mehr dazu, bzw. irgendwie habe ich dann auch die Hoffnung und Glaube zunehmend verloren. Dann ab 2011 war klar, wohnsituation und berufliche Situation waren sehr unattraktiv. Hinzu kommt, die offenheit hat abgenommen, bzw. viel mehr die Fähigkeit für so dermaßen neues hat abgenommen. Dann hatte ich die letzten Monate auch immer Beschäftigung. Nach dem meine Eltern runter gezogen sind habe ich erst das eine Zimmer etwas umgestaltet, zwischen drin arbeiten gegangen, Rad gefahren, am WE in die disco gegangen usw. dann mein altes zimmer im Januar etwas umgebaut, möbeltechnisch, bin eigentlich erst die letzten Wochen wieder zur Ruhe gekommen, und dann, wen soll ich den daten? in der disco liefen nur junge Mädchen rum. Die könnten zum großteil meine Töchter sein ;)
Und dann weis ich natürlich, unerfahrenheit, wohnen mit den Eltern in einem Haus, auch wenn ich hier 2 zimmer küche und Bad habe, wird immer negativ ausgelegt.
Also wenn du weist es bringt ja eh nichts, machst du auch nichts mehr. Und mit den Jahren, hat man sich auch ans nichts tun gewöhnt.
Und jetzt? jetzt ises vorbei, in der disco kam ich ab und an mal mit Frauen in kontakt, und wenn es nur wie an meinem letzen disco abend vorigen samstag dazu dient den beiden Mädels ein Foto zu machen. Jetzt, selbst ohne Corona wars das, auf der Arbeit nicht, beim Radeln nicht.
Sonst gehe ich nirgends mehr hin. Und mit internet bin ich fertig :mrgreen: hat früher schon nicht geklappt. ;)

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7899
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: In der Stadt mit dem (noch) höchsten Fussballberg Deutschlands :-)

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von fifaboy1981 » Montag 23. März 2020, 20:46

fifaboy1981 hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:45
Ob das so wünschenswert ist?
Irgendwas ging da schief, das habe ich geschrieben :mrgreen:

Benutzeravatar
Pseud_O'Nym
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 60
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 19:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 50+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Pseud_O'Nym » Montag 23. März 2020, 22:54

Vidar hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 00:46
"Auch der Kondomfabrikant Ritex merkt das Voranschreiten der Pandemie in Deutschland deutlich: "Wir verzeichnen tatsächlich im laufenden Monat einen drastischen Umsatzanstieg bei den Kondomen", teilt eine Sprecherin mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hätten sich die Umsätze fast verdoppelt. "Besonders stark haben sich Großpackungen verkauft." Auch Gleitgel werde mehr nachgefragt."

Klingt aber eher nach Pärchenbeschäftigung.
Klingt tatsächlich so. Allerdings sollte jedem klar sein, dass übliche Kondome nicht vor dem Corona-Virus schützen. Außer vielleicht, man benutzt die "Titans" von Frank Drebin.... :mrgreen:

Obelix hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:12
- mit politischem Inhalt entfernt. Bitte haltet Euch an die Forumsregeln. Und wie schon gesagt, geht es hier ums Dating. Die allgemeine Diskussion zum Coronavirus ist woanders. -
Im Prinzip stimme ich ja zu. Aber: politische Entscheidungen greifen mitunter tief in das Leben der Menschen ein und in der aktuellen Situation eben auch in den zwischenmenschlichen Bereich, explizit jetzt in den Bereich Dating. Politik aus dem Forum heraus halten zu wollen mag ja erstrebenswert sein, es geht in der jetzigen Situation etwas an der Realität vorbei. Die Forumsregeln stoßen nun hier mal an Grenzen. Gut, ich weis nicht, welchen Inhalt die entfernten Texte hatten.

chriseas
Ein guter Bekannter
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 10. April 2013, 13:16
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von chriseas » Dienstag 24. März 2020, 13:32

mir hat Corona meine letzten Chancen auf ein Date verwehrt. :coolgun: ansonsten betrifft es mich nicht wirklich, da ich eh eigentlich nicht raus komme, zuhause habe ich noch meine Eltern, also dahingehend für mich im Moment überhaupt keine Veränderung. Außer, dass der Straßenlärm abnimmt. :good:

Einsamkeit_is_doof
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag 4. September 2011, 16:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Köln

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Einsamkeit_is_doof » Dienstag 24. März 2020, 16:45

chriseas hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 13:32
mir hat Corona meine letzten Chancen auf ein Date verwehrt. :coolgun: ansonsten betrifft es mich nicht wirklich, da ich eh eigentlich nicht raus komme, zuhause habe ich noch meine Eltern, also dahingehend für mich im Moment überhaupt keine Veränderung.
Hallo zusammen,

mir geht es ähnlich. Lag meine Chance eine Freundin zu finden bisher bei 0, so liegt sie jetzt dank Corona bei 0,00! :hammer: Ne, im Ernst, ich bin jetzt 34 und schaffe es einfach nicht auf das andere Geschlecht zuzugehen. Bekloppt, ich weiss. Aber bisher war es immer noch so, dass ich gedacht hat: "Vielleicht klappt es ja heute!" Tja, nur jetzt soll man ja nach Möglichkeit nicht mehr rausgehen und wenn dann soll man 1 bis 2 Meter Sicherheitsabstand halten. Von daher sind meine eh schon minimalen Chancen endgültig auf 0 gesunken.

Zurzeit leide ich mal wieder besonders unter diesem Zustand. Ich sitze hier zu Hause und merke mal wieder wie sehr mir eine Freundin fehlt. :specht: Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mir eine Frau an meiner Seite wünsche. Aber zu Zeiten von Corona ist die Chance nun endgültig auf 0 gesunken. Vielen Dank... :regen:
Mal abgesehen von Corona: So schwer kann es doch eigentlich gar nicht sein eine Freundin zu finden. Ander schaffen das doch auch. Nur ich traue mich einfach nicht auf eine Frau zuzugehen. :wuetend:
Außer, dass der Straßenlärm abnimmt. :good:
Das stimmt. Es ist ungewöhnlich ruhig.

Einsame Grüsse
Markus
"Wow, du bist schön! Du bist das schönste Mädchen, dass ich je gesehen habe!" :oho:
"Das sagst du doch nur, weil du mich rumkriegen willst!" :kuss:
"Und schlau bist du auch noch!" :brille1:

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13244
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von NBUC » Dienstag 24. März 2020, 16:52

Die offline-Optionen sind zur Zeit halt tot und mir persönlich hat es schon 2 der 6 typischen nominellen Jahresgelegenheiten zerschlagen.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Silvina
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2700
Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 21:34
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Silvina » Dienstag 24. März 2020, 19:10

Rapsoel hat geschrieben:
Samstag 21. März 2020, 11:47
Vidar hat geschrieben:
Samstag 21. März 2020, 11:39

Ja, jetzt auch noch zu erfahren, dass das Gegenüber komplett unerfahren ist, das wäre aktuell vielleicht ein bisschen zu viel auf einmal... Ich würde ihr ungefähr sowas schreiben wie "Sorry, ich wollte dich echt gerne küssen, ich finde dich sehr atraktiv, aber irgendwie hatte ich da gestern einen Aussetzer, mein Spruch mit dem Social Distancing... hättest du Lust auf ein weiteres Treffen?"
Okay, vielen Dank für den Tipp - Ich möchte ihr dann schon irgendwann reinen Wein einschenken, aber belassen wir es vorerst bei einem Treffen. :daumen: Bleibt gesund :D
Wie ging es denn jetzt eigentlich weiter, gab es da noch Kommunikation zwischen Euch?
Manchmal muss man das Chaos nur ein bisschen schütteln, und es wird ein Wunder draus.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Don Rosa, Emily_Sturm, Google [Bot], Informatiker, Schelm und 62 Gäste