Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Antworten
Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11998
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Swenja » Donnerstag 26. März 2020, 14:15

`Clemens Wendtner
"Wir haben hier nur noch schwere Fälle"

Seit zwei, drei Wochen hängen manche Patienten an den Beatmungsmaschinen. Chefarzt Clemens Wendtner spricht über den Klinikalltag in der Ausnahmesituation.

... Clemens Wendtner: Die Dynamik in den vergangenen Tagen war wahnsinnig. Noch Ende vergangener Woche hätte ich Ihnen von 13 Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation berichtet. Jetzt haben wir schon knapp 50 Menschen hier mit Covid-19, neun davon auf der Intensivstation. Diejenigen mit leichteren Symptomen sind in häuslicher Quarantäne. Wir haben hier nur noch schwere Fälle. ... ´

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... ket-newtab
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Vidar » Donnerstag 26. März 2020, 14:26

Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 13:59
Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 12:34
Apropros Tests:
"Ein neuer Test verkürzt die Wartezeit auf das Resultat von zwei Tagen auf 2,5 Stunden. Die deutsche Firma Robert Bosch GmbH hat nach eigenen Angaben vom Donnerstag (26. 3.) einen Test zur Diagnose von Covid-19 entwickelt, der wesentlich schneller ist als die bisherigen molekularen Tests. Damit könne wertvolle Zeit bei der Erkennung von Infizierten gespart werden. Der Test weise eine Genauigkeit von 95 Prozent auf und soll ab April in Deutschland verfügbar und auf dem internationalen Markt verkauft werden." (nzz.ch)
10 Tests in 2,5 Std (reine Gerätelaufzeit), wie sind die Rüstzeiten, d.h. wie viele Tests kann man damit pro Tag machen?
Wie viele Geräte kann Bosch in welcher Zeit liefern?
Wie viel Testkids können sie in welcher Zeit liefern?
Wie Aufwendig ist die Bedienung?

Wie gut sind 95%? Und in welche Richtung gehen die Fehler, also falsch positiv oder falsch negativ?

Dazu habe ich in der Kürze der Zeit nichts gefunden.

Das sind Fragen die ich mir stelle. Falls jemand Antworten kennt.
Ein paar Antworten (Anzahl Tests pro Tag pro Gerät und Bedienung) stehen hier: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 97237.html

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Vidar » Donnerstag 26. März 2020, 14:28

Swenja hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:15
`Clemens Wendtner
"Wir haben hier nur noch schwere Fälle"

Seit zwei, drei Wochen hängen manche Patienten an den Beatmungsmaschinen. Chefarzt Clemens Wendtner spricht über den Klinikalltag in der Ausnahmesituation.

... Clemens Wendtner: Die Dynamik in den vergangenen Tagen war wahnsinnig. Noch Ende vergangener Woche hätte ich Ihnen von 13 Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation berichtet. Jetzt haben wir schon knapp 50 Menschen hier mit Covid-19, neun davon auf der Intensivstation. Diejenigen mit leichteren Symptomen sind in häuslicher Quarantäne. Wir haben hier nur noch schwere Fälle. ... ´

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... ket-newtab
6. Februar 2020
https://www.br.de/nachrichten/bayern/sc ... za,RphX42Z
"Der Münchner Chefarzt, der die deutschen Infizierten behandelt, legt sich fest: Corona sei auf keinen Fall gefährlicher als Influenza. Chefarzt Clemens Wendtner von der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing, wo sieben der zwölf Infizierten in Deutschland behandelt werden, hält die Gefährlichkeit des Coronavirus für überschätzt[...]"

Cascade
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 985
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Bayern

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Cascade » Donnerstag 26. März 2020, 14:34

Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:28
Swenja hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:15
`Clemens Wendtner
"Wir haben hier nur noch schwere Fälle"

Seit zwei, drei Wochen hängen manche Patienten an den Beatmungsmaschinen. Chefarzt Clemens Wendtner spricht über den Klinikalltag in der Ausnahmesituation.

... Clemens Wendtner: Die Dynamik in den vergangenen Tagen war wahnsinnig. Noch Ende vergangener Woche hätte ich Ihnen von 13 Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation berichtet. Jetzt haben wir schon knapp 50 Menschen hier mit Covid-19, neun davon auf der Intensivstation. Diejenigen mit leichteren Symptomen sind in häuslicher Quarantäne. Wir haben hier nur noch schwere Fälle. ... ´

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... ket-newtab
6. Februar 2020
https://www.br.de/nachrichten/bayern/sc ... za,RphX42Z
"Der Münchner Chefarzt, der die deutschen Infizierten behandelt, legt sich fest: Corona sei auf keinen Fall gefährlicher als Influenza. Chefarzt Clemens Wendtner von der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing, wo sieben der zwölf Infizierten in Deutschland behandelt werden, hält die Gefährlichkeit des Coronavirus für überschätzt[...]"
Soviel zum Thema Verharmlosung hat es nie gegeben...

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11944
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Lazarus Long » Donnerstag 26. März 2020, 14:35

Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:26
.
Da steht nur noch was von 10 pro Tag.
Das klingt aber nicht so, als ob da Gerät für Massentests geeignet wäre. :gruebel:
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Vidar » Donnerstag 26. März 2020, 14:40

Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:35
Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:26
.
Da steht nur noch was von 10 pro Tag.
Das klingt aber nicht so, als ob da Gerät für Massentests geeignet wäre. :gruebel:
Naja, bei einem "niedrigen fünfstelligen Betrag", gehen wir mal von 20.000€/Gerät aus, könnte man (theoretisch) deutschlandweit für 1 Mrd. € Kosten 50.000 dieser Geräte aufstellen, die 500.000 Tests pro Tag schaffen. Und wer weiß, das ist jetzt deren erstes Gerät, die nächste Version schafft vielleicht schon die doppelte Menge und die Stückkosten sinken parallel bei derartigen Mengen auch noch.

Möchte da nochmal auf diesen Artikel zurück kommen:https://www.technologyreview.com/s/6153 ... 18-months/
Und zwar zu "Living in a state of pandemic"
Wer weiß das heute schon, evtl. muss man zukünftig vor jedem internationalen Flug einen derartigen Test machen?

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11944
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Lazarus Long » Donnerstag 26. März 2020, 15:01

Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:40
Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:35
Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:26
.
Da steht nur noch was von 10 pro Tag.
Das klingt aber nicht so, als ob da Gerät für Massentests geeignet wäre. :gruebel:
Naja, bei einem "niedrigen fünfstelligen Betrag", gehen wir mal von 20.000€/Gerät aus, könnte man (theoretisch) deutschlandweit für 1 Mrd. € Kosten 50.000 dieser Geräte aufstellen, die 500.000 Tests pro Tag schaffen. Und wer weiß, das ist jetzt deren erstes Gerät, die nächste Version schafft vielleicht schon die doppelte Menge und die Stückkosten sinken parallel bei derartigen Mengen auch noch.

Möchte da nochmal auf diesen Artikel zurück kommen:https://www.technologyreview.com/s/6153 ... 18-months/
Und zwar zu "Living in a state of pandemic"
Wer weiß das heute schon, evtl. muss man zukünftig vor jedem internationalen Flug einen derartigen Test machen?
Das Geld dürfte in der Situation vermutlich das kleinste Problem sein...
Das Gerät an sich könnte aber nur die halbe Miete sein. Qualifiziertes Bedienungspersonal, Reparateure, Leute die ggf. die Bedienung beibringen, Testkids und was sonst noch dazu gehört ...

Es ist aber auf jeden Fall gut, es zeigt, daß es voran geht.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11998
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Swenja » Donnerstag 26. März 2020, 17:47

` "Wichtig: Bestellen Sie sich keine professionellen Schutzmasken"

15.15 Uhr: Wegen der Coronakrise hat der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, die Menschen in Deutschland zum Tragen einfacher Atemschutzmasken aufgefordert. Diese garantierten zwar keinen Schutz vor Ansteckung, sagte Reinhardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" laut einer Vorabmeldung. "Aber sie können ein wenig helfen, das Risiko zu verringern, andere anzustecken oder selbst angesteckt zu werden." Dies helfe bei der Viruseindämmung.

Reinhardt appellierte zugleich nachdrücklich an alle Menschen, sich nur mit einfachen oder notfalls selbstgebastelten Masken zu schützen. Professionellere Schutzmasken der Kategorien FFP2 und FFP3 seien im Alltag nicht erforderlich und würden dringend von Ärzten und Krankenpflegern oder Menschen mit Vorerkrankungen benötigt. "Wichtig: Bestellen Sie sich keine professionellen Schutzmasken im Internet oder kaufen solche", mahnte Reinhardt. ´

https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... f2bb9bc963
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Mannanna
Meisterschreiberling
Beiträge: 5667
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Mannanna » Donnerstag 26. März 2020, 18:20

Swenja hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 17:47
` "Wichtig: Bestellen Sie sich keine professionellen Schutzmasken"

15.15 Uhr: Wegen der Coronakrise hat der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, die Menschen in Deutschland zum Tragen einfacher Atemschutzmasken aufgefordert. Diese garantierten zwar keinen Schutz vor Ansteckung, sagte Reinhardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" laut einer Vorabmeldung. "Aber sie können ein wenig helfen, das Risiko zu verringern, andere anzustecken oder selbst angesteckt zu werden." Dies helfe bei der Viruseindämmung.

Reinhardt appellierte zugleich nachdrücklich an alle Menschen, sich nur mit einfachen oder notfalls selbstgebastelten Masken zu schützen. Professionellere Schutzmasken der Kategorien FFP2 und FFP3 seien im Alltag nicht erforderlich und würden dringend von Ärzten und Krankenpflegern oder Menschen mit Vorerkrankungen benötigt. "Wichtig: Bestellen Sie sich keine professionellen Schutzmasken im Internet oder kaufen solche", mahnte Reinhardt. ´

https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... f2bb9bc963
Da werde ich mir ab morgen z.B. eine Unterhose über den Kopf ziehen?
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Vidar » Donnerstag 26. März 2020, 19:21

Eindrücke aus Oslo, der norwegischen Hauptstadt:
https://www.youtube.com/watch?v=rjy0MD7PADs
Aktuell relativ wenig los.

TheHoff
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 685
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von TheHoff » Donnerstag 26. März 2020, 19:38

Cascade hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:34

Soviel zum Thema Verharmlosung hat es nie gegeben...
Absolut! Ich war auch einer derjenigen, der seine Kollegen im Januar noch gewarnt hat, dass es zu sehr verharmlost wird.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3255
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von fidelchen » Donnerstag 26. März 2020, 21:41

Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:26
Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 13:59
Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 12:34
Apropros Tests:
"Ein neuer Test verkürzt die Wartezeit auf das Resultat von zwei Tagen auf 2,5 Stunden. Die deutsche Firma Robert Bosch GmbH hat nach eigenen Angaben vom Donnerstag (26. 3.) einen Test zur Diagnose von Covid-19 entwickelt, der wesentlich schneller ist als die bisherigen molekularen Tests. Damit könne wertvolle Zeit bei der Erkennung von Infizierten gespart werden. Der Test weise eine Genauigkeit von 95 Prozent auf und soll ab April in Deutschland verfügbar und auf dem internationalen Markt verkauft werden." (nzz.ch)
10 Tests in 2,5 Std (reine Gerätelaufzeit), wie sind die Rüstzeiten, d.h. wie viele Tests kann man damit pro Tag machen?
Wie viele Geräte kann Bosch in welcher Zeit liefern?
Wie viel Testkids können sie in welcher Zeit liefern?
Wie Aufwendig ist die Bedienung?

Wie gut sind 95%? Und in welche Richtung gehen die Fehler, also falsch positiv oder falsch negativ?

Dazu habe ich in der Kürze der Zeit nichts gefunden.

Das sind Fragen die ich mir stelle. Falls jemand Antworten kennt.
Ein paar Antworten (Anzahl Tests pro Tag pro Gerät und Bedienung) stehen hier: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 97237.html
Soll ich euch was sagen... ich kenne das Gerät, ein Monsterteil... wurde ursprünglich für Geschlechtskrankheiten entwickelt, gegenüber der Konkurrenz sind die Katuschen günstiger, aber die Geräte teurer... wir entwickeln für Bosch die Software von dem Gerät, ein alter Student von mir entwickelt da aktuell dran... Problem an dem Teil ist nur, es ist noch nicht solange auf den Markt und wenn man bedenkt was alles da drin steckt glaube ich nicht das bei der aktuellen Lage Bosch auch genug von denen Produzieren kann...

Aber von der Bedienung ist dieses Monster wirklich Kindereinfach... eigentlich aber wirklich eine gute Idee es Corona-Fitti zu machen, es ist perfekt für solche Fälle...
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9058
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 26. März 2020, 21:47

Swenja hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:15
... Clemens Wendtner: Die Dynamik in den vergangenen Tagen war wahnsinnig. Noch Ende vergangener Woche hätte ich Ihnen von 13 Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation berichtet. Jetzt haben wir schon knapp 50 Menschen hier mit Covid-19
Also von 19 auf 50 in etwa vier bis sechs Tagen (je nachdem welcher Tag des Wochenendes genau gemeint war). Das ist so ungefähr die zu erwartende Dynamik der positiv Getesten der Vorwochen gewesen. In diesem Sinn war diese Entwicklung gar nicht wahnsinnig sondern zu erwarten.

Oder es ist halt die ganz normale Wahnsinnsdynamik des SARS-CoV-2 ... :sadman:



Der Mist ist, dass es noch eine Woche so weitergehen wird, je nachdem wie gut die vor zwei Wochen langsam eingeführten Maßnahmen gegriffen haben. Dann wird er 100 bis 150 auf der Station haben.
[+] Warnung
... wenn sie ihm nicht wegsterben wie die Fliegen. Dann sind es natürlich weniger.
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9058
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 26. März 2020, 22:10

The Poet hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 13:28
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 06:33
Noch ein Punkt zur Dunkelziffer bzw. symptomlose Infizierte:

Ich hoffe ja auch auf eine hohe Dunkelziffer, umso schneller und harmloser ist es vorbei. Aber aus einer höheren DZ folgt meines Erachtens nicht, dass man social distancing und Lockdown aufgeben kann. :dont:
Wie könnten wir denn eigentlich so ne Dunkelziffer messen? Sobald es breit verfügbare Antikörpertests gibt, könnte eine Taskforce doch "einfach" mal ne repräsentative Anzahl & Menge der Bevölkerung durchscreenen, rausfinden, wieviele bereits Immune es gibt, und das in Relation setzen zur derzeitiger-Corona-Antigentest-Fallzahl 1-2 Wochen später, eh? Oder hab ich da nen Denkfehler :gruebel:
Kommt drauf an, was genau man messen will. Dadurch, dass bei Covid19 auch Kontaktpersonen von Infizierten getestet werden, werden viele asymptomatische Träger auch heute schon identifiziert. Im Gegensatz zum Beispiel zur Influenza, wo die Zahl der symptomlosen Getesten nicht so wirklich bekannt ist, weil die halt nicht zum Doktor gehen (sondern krank zur Arbeit/etc.) oder vielleicht nur "Infektion der oberen Atemwege" als Krankschreibung haben. Wegen der aggressiveren Tests bei Covid19 tauchen auch heute schon Zahlen auf, dass viele der Getesten mild bis ganz symptomlos sind. Es ist aber vermutlich so, dass diese Messwerte nicht unbedingt miteinander vergleichbar sind, weil sie abhängen davon, wie aggressiv getestet wurde. Andere Länder, andere Dunkelziffern ... es wäre aber dennoch noch interessant zu wissen, wieviel Dunkelziffer dann noch übrig bleibt, wenn wir annehmen, dass bereits intensiv Verdachtsfälle getestet wurden. Also wieviel sind erkrankt, obwohl sie eigentlich keinen Kontakt zu einem bekannten Identifizierten hatten. Etwa eine Fläche angefasst haben, die ein Infizierter sechs Stunden vorher mal angehustet hat. Oder Verbreitung über Luftverschmutzungsteilchen ...

Also um dann mal die Frage zu beantworten: einen Antikörpertest braucht es nicht, weil man dann nicht weiß, wann die Antikörper gebildet wurden. Dann lieber die nach akuter Infektion testen, die man sonst nicht getestet hätte. Die Antikörper entstehen ja auch erst nach durchlebter Infektion, und es braucht wohl unabhängig von Symptomen genauso lange, Antikörper zu bilden. Aber wie gesagt, kommt wohl darauf an, was man messen will. Eine Immunitätsquote zu wissen wäre generell toll, wir wüssten in etwa wo wir auf der Kurve sind.
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9058
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 26. März 2020, 22:27

Zwerg hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 08:27
Der Asiate hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 19:46
In der letzten Februarwoche sind die Zahlen in Italien in die Höhe geschossen. Am 01.03. waren es dann schon über 1000 Infizierte. Ab dann gings auch in Deutschland mit den Zahlen nach oben. Die Maßnahmen hätten vielleicht nicht im Februar, aber schon ab Anfang März umgesetzt werden müssen.
Da habe ich meine Zweifel. Um mit so einschneidenden Maßnahmen wie sie jetzt gelten überhaupt Erfolg zu haben braucht es in einer Demokratie eine sehr hohe Akzeptanz in der Bevölkerung. Rückblickend ist das kaum zu beurteilen aber ich wage die These, dass diese Akzeptanz auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht dagewesen wäre.
Aber mit weniger Verharmlosung und früheren Maßnahmen hätte es diese einschneidenden Maßnahmen vielleicht gar nicht gebraucht. Das kann man daher auch nicht als Gegenargument anführen.


Taiwan beispielsweise hatte ja die Reisebeschränkungen schon sehr früh (wobei die den Vorteil haben, eine Insel zu sein), dafür sind sie um einen allgemeinen Shutdown bisher herumgekommen. Es werden jetzt Verbote von 100-Personen-Veranstaltungen diskutiert (denke ich nach einem kurzem Überfliegen der Taipei Times).
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Vidar » Freitag 27. März 2020, 00:40

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... der-kekule
In meinen Augen ganz guter Beitrag, der auch skizziert, wie es dann weitergehen könnte in den nächsten Monaten/Jahren.

Benutzeravatar
pink_raven
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 21. Dezember 2019, 21:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Ba-Wü

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von pink_raven » Freitag 27. März 2020, 01:34

Vidar hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 00:40
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... der-kekule
In meinen Augen ganz guter Beitrag, der auch skizziert, wie es dann weitergehen könnte in den nächsten Monaten/Jahren.
Das hört sich ganz plausibel an und auch für Gesellschaft, Wirtschaft und jeden Einzelnen machbar und tragbar.
Nicht jede Veränderung ist eine Verbesserung, aber wenn sich etwas verbessern soll, muss sich etwas verändern!

The definition of insanity is doing the same thing over and over again and expecting a different outcome. - Albert Einstein

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9058
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Reinhard » Freitag 27. März 2020, 06:51

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 21:47
Swenja hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 14:15
... Clemens Wendtner: Die Dynamik in den vergangenen Tagen war wahnsinnig. Noch Ende vergangener Woche hätte ich Ihnen von 13 Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation berichtet. Jetzt haben wir schon knapp 50 Menschen hier mit Covid-19
Also von 19 auf 50 in etwa vier bis sechs Tagen (je nachdem welcher Tag des Wochenendes genau gemeint war). Das ist so ungefähr die zu erwartende Dynamik der positiv Getesten der Vorwochen gewesen. In diesem Sinn war diese Entwicklung gar nicht wahnsinnig sondern zu erwarten.
Da habe ich einen kleinen Fehler gemacht. Wenn die leichten Fähle bei den aktuelleren Zahlen nicht mit dabei sind, dann ist die Zunahme stärker und seine Beobachtung ist tatsächlich am oberen Ende oder tatsächlich über den zu erwartenden Fällen.

-----

Außerdem ist mir noch eingefallen, dass die Alters- und Risikoverteilung, die man während der ansteigenden Flanke sieht, vermutlich verzerrt ist. Wenn man annimmt, dass die ganz alten und sehr vorerkrankten 3 Wochen nach Infektion sterben; die alten und kranken nach 4 Wochen und die jungen noch später, dann stammen die zu einem gegebenen Zeitpunkt Sterbenden aus den je nach Risiko vor 3 Wochen oder vor 4 Wochen oder noch früher Infizierten. Bei einem starken Anstieg der Infektionen werden die neueren Pools auch größer und man sieht aus diesen dann vor allem die Alten zuerst sterben, das ist aber bei einfacher Betrachtung ein statistisches Artefakt (man kann es evtl. so auflösen, dass man nach Infektionszeitpunkt schaut). Bei länger gleichbleibenden Infiziertenzahlen ist es egal, und bei der fallenden Flanke werden wir dann diejenigen sterben sehen, die es fast geschafft hätten.

Folgerung: Vernünftige statistische Daten zum Risiko je Alter oder Vorerkrankung gibt es wohl zur Zeit nur aus Hubei.
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
Mannanna
Meisterschreiberling
Beiträge: 5667
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Mannanna » Freitag 27. März 2020, 08:02

Mannanna hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 12:52
Mannanna hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 19:30
Mannanna hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 16:03

200 Tote überschritten....
vor 1 Woche waren es noch 28
Heute wird schlimm. 3000 neue Fälle hatten wir gestern erst gegen 17:00
Heute wird schlimm. 3000 neue Fälle hatten wir gestern erst gegen Mittag
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11998
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Corona-Virus: Wie schlimm wird es?

Beitrag von Swenja » Freitag 27. März 2020, 08:37

" Vertrauliche Regierungsstudie beschreibt verschiedene Corona-Szenarien

Mehrere Wissenschaftler haben nach SPIEGEL-Informationen für das Innenministerium untersucht,
wie sich die Epidemie ausbreiten könnte.
In einem "Worst case"-Szenario beschreiben sie, was passiert, wenn der Staat gegen Corona zu wenig unternimmt. ... "

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 63bce0315d


zur Testzahlenfrage

" ... In der Studie geht man zunächst von einer Erhöhung der Testkapazitäten auf 100.000 pro Tag, wenige Wochen später auf 200.000 pro Tag aus. Derzeit werden nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums 200.000 Tests pro Woche in Deutschland durchgeführt. ... "
Zuletzt geändert von Swenja am Freitag 27. März 2020, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste